Direkt zum Hauptbereich

Nach Weihnachten


So viele Tage wurde auf das Weihnachtsfest hingearbeitet. Und so schnell ist alles wieder vorbei.


Ich habe ein lustiges Gedicht für euch, vielleicht passt ja die ein oder andere Zeile zu eurem erlebten:


Nach Weihnachten


Es dröhnt der Kopf, es zwickt der Bauch-
wie es nach Weihnachten der Brauch.
Der Alltag frisst die Heiligkeit –
bis nächstes Jahr – zur selben Zeit.

Die Waschmaschinen summen leise,
Gästebetten - reihenweise!
In einem prangt ein dunkler Fleck,
von Onkel Heinrichs Zigarett‘.

Beim Dutzend-Glas-Set fehlen zwei -
denn Tante Gabi war so frei,
den Wein als ihren Freund zu sehen
und schon war das Malheur geschehen.

Die Katze reagiert nervös -
sie ist den Kindlein ziemlich bös‘.
Es war nie Ruhe, nirgendwo -
nicht mal auf ihrem Katzenklo.

Die Oma fragt, wer war denn das,
der Kleine, mit der dicken Nas‘?
Bei dieser Vielzahl von Verwandten,
kam ihr der Durchblick glatt abhanden.

Den Hausherrn hat es arg getroffen,
sein bester Schnaps ist weggesoffen.
Von Fußballspielen keine Spur -
nur freundlich sein, in einer Tour.

Die Hausfrauen, die Allroundtalente,
reiben glücklich sich die Hände.
Vorbei, geschafft, ist gut gelungen -
im nächsten Jahr wird wieder g‘sungen!
© Christa Siegl

 
 Ich hoffe bei euch ist es nicht ganz so turbulent zugegangen. Wir haben mit den Großeltern und einer Tante meines Mannes bei uns den Heiligabend verbracht. Den ersten Weihnachtsfeiertag genossen wir zu Hause und am zweiten Weihnachtsfeiertag waren wir bei den Schwiegereltern zum Mittagessen eingeladen. Für die Kinder ist es ja immer besonders schön, wenn sie nach Heiligabend noch unerwartet ein Geschenk erhalten. Vielleicht gehört ihr ja auch zu den Glücklichen, die unerwartet noch eine kleine Überraschung erhalten.

Jutta

Kommentare

  1. Lach ... haha.
    Ja so ist das, wochenlanger Riesenaufwand und dann ist man froh, wenn es vorbei ist.
    Ich kann kein Essen mehr sehen und will auch keine Geschenke mehr.
    Aber schön war es.
    L G
    clarice39

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,

    wahrlich lustige Zeilen.
    KLingt nach einem feinen Weihnachtsfest.

    Und ja, es ist schade, dass es so schnell vorrüber ist.

    liebe Grüße von Betty

    AntwortenLöschen
  3. Gott sei Dank, war es bei uns nicht so :) Was Blitzeis im Norden, im Süden so an Gemütlichkeit bringen kann :)

    AntwortenLöschen
  4. Hej Jutta,

    eine schöne Geschichte!!!

    Schön, dass Du mich entdeckt hast, so habe ich Dich entdeckt!

    An Essen mag ich auch nicht mehr denken....

    Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch und ein glückliches & gesundes 2011!

    GGLG Katja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 6

Heute habe ich ein Geschenk für euch … Na neugierig? Es ist ein Buch aus dem TOPP-Verlag und heißt „Handmade Hygge“. Der Hygge-Trend ist ja gerade in aller Munde …




Dazu gibt mehrere tolle Bücher und sogar eine Zeitschrift. Das Besondere an dem heutigen „Hygge-Buch“ ist, das es ein Handarbeitsbuch zu diesem Thema ist. Auf der Rückseite des Covers steht folgendes:
Träumst du auch von einer kleinen Auszeit vom hektischen Alltag? Ein bisschen Gemütlichkeit mitten im Leben? Dann ist es Zeit für Hygge.
Hygge ist Glück, das du dir selbst schaffst. Die Idee kommt aus Dänemark, aber sie funktioniert überall. Was du dafür brauchst? Nur etwas Zeit, einen behaglichen Ort und eine kuschelige Lieblingsbeschäftigung, die dich entspannt. Handarbeiten können genau das sein. Wind und Wetter zu trotzen und bei einer Tasse Kakao über dem neuen Projekt die Zeit vergessen – gibt es etwas Schöneres? …
Mehr ist über das Buch schon fast nicht mehr hinzuzufügen! Ein Buch mit wunderschönen Texten und Bilder. Ich habe…

Heute habe ich ein Geschenk für euch …

Ich zeige euch heute das Nikolaus-Geschenk für meine Mutter. Alles hat damit begonnen, dass meine Mutter eine Kindheitserinnerung für ihre Geschwister aufgeschrieben hat.
Dabei geht es über ein Weihnachtsfest vor über 70 Jahren, dass sie als Kinder kurz nach dem Krieg erlebt haben. Sie bat mich für die Tanten ein Foto zu entwickeln und die Geschichte auf dem Rechner zu schreiben, weil sie beides mit der Weihnachtspost verschicken will. Klar habe ich das gemacht … und eine Kleinigkeit mehr …



Ich habe ihr dazu passend Weihnachtskarten gebastelt. Dafür habe ich einfach ein altes Foto von DIESEM Post HIER ausgedruckt und etwas verziert.
Am Wochenende habe ich ihr die fertigen Karten vorbei gebracht.  Ooooh … sie hat sich so sehr darüber gefreut … denn so kommt ihre Geschichte besonders gut zur Geltung.


Für mich waren die Karten sehr schnell zu gestalten … Die Karte selbst, ist ein in der Mitte gefalteter DinA4 Karton, mit einem von meinem Blog ausgedruckten Foto. Dazu kam ein kleines weihnachtliches…

Mit Liebe geschenkt

Heute zeige ich euch, was ich letztes Jahr von meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Noch bevor ich das Geschenk ausgepackt habe, wurde es fotografiert … Das mache ich normaler weise ja nicht so … Denn das Bloggen soll nicht im Vordergrund meines Lebens stehen. Aber in diesem besonderen Fall war es anders. Ich wollte ein Foto von den vielen liebevoll verpackten Päckchen für mich und euch - meine Leser haben.



Unter dem Motto „WINTER COLD SURVIVAL KIT“ waren viele Kleinigkeiten zusammen gestellt:




·Zeit für dich – Buch ·Cold Fingers – Handschuhe ·Heiße Milch – Honig ·Tea Time – Päckchen Tee ·Love Dream – Video „Schlaflos in Seattle“ ·Blieb Gesund – Salbei-Bonbons ·Hot Stuff – Heiße Zitrone ·Winterspeck – Toffifee ·Für dich – Blei gießen ·3 Päckchen Dresdner Bade – Essencen ·