Sonntag, 31. Januar 2010

Wie versprochen...

... zeige ich euch Heute eine Verpackung. Angefangen hat alles mit der Form des Geschenkes, die ich sehr schön finde.

Mit der Hilfe meines Scor-Pal-Brett´s habe ich olivgrünen Farbkarton von Stampin Up in die richtige Form gebracht. 2 braune Kreise sind ausgestanzt und dann mit Eylet´s befestigt. Anschließend wurde ein Schmetterling ausgestanzt, geprägt und anschließend mit Klebepads aufgeklebt. Geschlossen wird die Verpackung mit einer Paketschnur.
Natürlich habe ich auch gleich die passende Karte mit dem Stempel aus dem aktuellen „sale-a-bration“ Set – "Glückliche Momente" – bestempelt.
So, nun hoffe ich, daß das Geschenk gut ankommt. Euch noch einen schönen Sonntag.

Jutta

Freitag, 29. Januar 2010

Folientechnik mit Rastertechnik gemischt...

Hier ist nun doch noch eine Karte, die aus dem Papier vom Stempelnachmittag bei IRMI entstanden ist. Zuerst wurde das Papier sehr schnell mit extrem flüssiger Wasserfarbe bestrichen, mit Frischhaltefolie bedeckt und diese dann schnell etwas verschoben - so entstehen diese Blaseneffekte. Anschließend ist das Papier, wie beim vorherigen Post, mit der Rastertechnik bearbeitet. Zuhause habe ich mir das Papier zugeschnitten und mit einem kleinem Aufkleber verschönert. Die Papierbordüre lockert das Ganze etwas auf.

Am Wochenende kommt wie versprochen mal wieder eine Verpackung als Post.
Versprochen

Jutta

Montag, 25. Januar 2010

Am Sonntag war es soweit.....

Zeit für mich und mein Hobby. Möglich gemacht hat dies Irmi. Sie hat zu sich in ihr Zuhause zum Stempelnachmittag eingeladen. Schaut euch doch mal das Foto an wie perfekt sie alles vorbereitet hat:

Und so sahen die Arbeitsplätze am Anfang aus:
Nach der Begrüßung und dem ersten "Ratsch" gingen wir ans Werk. Zuerst zeigte Irmi uns die Folien-Technik. Leider habe ich davon kein Foto - denn hierbei muß sehr schnell gearbeitet werden!
Während die Papiere trockneten ging es mit der Raster-Technik weiter. Hier sind nun ein paar Entstehungsfotos:
In die Mitte wurde zuerst ein Bild mit Rahmen gestempelt. Anschließend wird mit einem Schwämmchen ein Raster gewischt.
In die so entstandenen neuen Kästchen wird jeweils ein Motiv abgestempelt. Damit diese nicht aus dem Rahmen fallen, wird sorgfälltig abgedeckt:
Und so schaut meine fertige Karte dann aus:
Liebe Irmi es war ein schöner Nachmittag bei dir. Wir waren eine lustige Runde. Freue mich schon auf unser nächstes Treffen.
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche. Bin schon am werkeln für den nächsten "Post"!
Jutta

Samstag, 23. Januar 2010

Kaum hat das Jahr begonnen,...

... hetze ich von einem Termin (Kieferorthopäden, Elternstammtisch, Arbeitsbesprechungen, Kommunionselternabend, usw.) zu dem Nächsten!! Auf der Neujahrskarte habe ich diesen Spruch auch schon gestempelt, da ich lernen möchte, jeden Tag genug Zeit für mich zu haben.

Hier ist nun eine Karte in den Farben blau und braun. Den Roboter- oder Marsmenschenstempel (?!) habe ich eigentlich für meinen Sohn gekauft. Ich fand ihn zu diesem Spruch passsend - denn manchmal funktioniere ich wie eben ein Roboter - leider - oder auch gut zum Überleben!!!
Aber nun ist WOCHENENDE - und der Sonntagnachmittag ist schon zum Stempeln reserviert!!
Ich wünsche auch euch ein kreatives Wochenende.

Jutta

Montag, 18. Januar 2010

Ich war eine Erbsendose!!!



Kennt ihr das? - In manchen Monaten häufen sich die Geburtstage und die Frage steht im Raum - Was soll ich schenken? Die Kleinigkeiten sind oft zu "klein". Aber eine nette Verpackung zeigt, daß das Geschenk von Herzen kommt. In der ehemaligen Erbsendose sind 4 Ferrero Rocher verpackt. Dazu wurde die Dose von unten mit einem Dosenöffner (diese Neuen ohne scharfen Rand!) geöffnet. Das alte Etikett wurde entfernt. Dann wurde die Dose natürlich gründlich ausgewaschen, gefüllt und mit "Uhu hart" geklebt. Zum Schluß bekam sie passend zum eigentlichen Geschenk eine neue Banderole, mit einem "Stamin up - Stempel" aus dem Set "Sag´s mit Blumen", bestempelt.

Die Beschenkte hat sich sehr darüber gefreut ;-)

Viel Spaß beim Ausprobieren

Jutta

Sie ist da...

Juhu, ich habe meine Stampin up - Bestellung erhalten. Dabei war dieses nette Kärtchen von meiner Stampin up - Demonstratorin Sonja - Danke!








Eigentlich wollte / muß ich ja mit den Einladungskarten für die Kommunion loslegen. Aber mich hat es in den Fingern "gekribbelt" diese einfache - aber effektvolle Karte, in eigener Variante zu gestalten.
Hier ist das Ergebnis:





Dieses Stempelset von "Stampin up" heißt übrigens "Glücks Momente" - Für mich ein Glück, daß ich es habe. Bin schon fleißig am "werkeln" - Neue Karten folgen bald :-)

Jutta

Freitag, 15. Januar 2010

Verpackung



Heute etwas Neues. Diese nette, kleine Tasche entstand für den Sohn meines Stempelkumpel´s.

Die Idee - einer länglichen Form - fand ich bei Blogkolleginnen. Für diese Tasche nahm ich mein Scor-pal-Brett um die Smarties und die kleine Überraschung darin unterbringen zu können. Als kleine Beigabe habe ich mich noch für den kleinen Bären entschieden. Dieser ist aus ausgestanzten Kreisen und einer Aktenklammer entstanden - Ist der nicht niedlich?
Bis bald

Jutta

Sonntag, 10. Januar 2010

Anleitung für die Karte mit drei verschiedenen Ansichten

Da ich im Moment von diesen Karten mit drei Anschichten sehr begeistert bin, habe ich für die liebe Dani zum Geburtstag auch so eine Karte hergestellt.

Aus einem Karteikartenpapier (blanko, weiß) wurde der Rahmen geschnitten. Hier ist eine Vorlage zum ausdrucken, die Ihr beliebig in der Größe anpassen könnt:
Knifflig ist es den Innenraum mit dem Kuttermesser sauber auszuscheiden.
Hier sind Beispiele mit Karteipapier und farbigen Karton:
Wichtig ist noch, daß die Karte ZWEI gleich große Innenkarten benötigt!!!



Anschließend wird dann an der gestrichelten Linie gefaltet. Eine Faltung nach innen und die Andere nach außen.
Nun kommt es auf die Karte an, welche Farbe der drehbare Innenteil haben soll. Ich wählte bei meinem Beispiel zwei beige Innenkarten.












Nun sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Ich habe den Schnörkel von Betty-Creations für die Vorder- und Rückseite verwendet. Dazu habe ich mit einem braunen Gelstift Nahtlinien aufgemalt - mit Hilfe eines Lineals.

Das beige Papier der ERSTEN Innenkarte habe ich auf der Vorderseite mit dem Glückwunschstempel, einem Schnörkel und einem Herzchen verziehrt.

Auf der ZWEITEN Innenkarte kam eine braune Papierbordüre die ich ausgestanzt habe und die nur am unteren Rand und seitlich befestigt wurde, damit so eine kleine Tasche entsteht. Da hinein kam ein weißes Karteipapier, auf dem alle Arbeitskolleginnen unterschreiben konnten.

Zum Schluß: Einen ca. 1,5 cm breiten und 14,5 cm langen Streifen schneiden.
Und so wie auf diesem oberen Bild mit dem Papierstreifen ZWISCHEN den beiden Innenkarten aufkleben.

Hier sind die Bilder der fertigen Karte:

Jutta

Samstag, 2. Januar 2010

Ein gutes neues Jahr

... in diesem Sinne:

Genau!!! Diesen guten Vorsatz für 2010 sollten wir uns Alle im Herzen bewahren.

Viel Zeit für schöne Dinge wie zum Beispiel das Stempeln!
Das Format dieser Karte gefällt mir besonders gut, da diese einen "Aha-Effekt" hat.
Zum öffnen zieht man mit der rechten und linken Hand einfach die Karte auseinander und voila´,
schon kann die Rückseite gelesen werden:
Ungläubig dreht man die Karte um und sieht dann folgende Rückseite:
Diese Karte hat somit 3 verschieden Ansichten - das finde ich genial!


Bis bald

Jutta