Direkt zum Hauptbereich

Das Blumenorakel

So, nun ist es fertig gelesen das Blumenorakel von Petra Durst-Benning. Ein wunderbarer Roman - in einer sehr anschaulichen Sprache geschrieben. Ganz wunderbar finde ich die Art und Weise, wie in dem Buch so neben bei, die Sprache der Blumen interessant erklärt wird.



Selbstverständlich habe ich auch schon vorher am Rande mitbekommen, daß es eine Blumensprache gibt.
Die rote Rose – das Zeichen der ewigen Liebe kennt jeder. Das schöne Vergisssmeinnicht bedeutet „Vergiss mich nicht, denk an mich...“.



Doch was heißt es wenn ich eine Tulpe verschenke?! Was ich gerade jetzt im Frühling schon öfters getan habe. Ganz sicher wollte ich niemanden damit zu nahe treten, denn die Bedeutung „Du bist zu keiner echten Empfindung fähig“ ist eine ganz schön harte Aussage.




Wer sich mehr Gedanken zu der Blumensprache machen möchte der findet unter folgendem Link viel Wissenswertes.
Ich werde auch in Zukunft, Blumen nach ihrem Aussehen wählen und verschenken – wenn es für mich wichtig ist, sage ich dem Beschenkten die Bedeutung dazu.
Denn wie auch Petra Durst-Benning in ihrem Roman schreibt, gibt es verschiedene Auslegungen der Blumensprache.

Liebe blumige Grüße

Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,

    danke für die schönen Blumenbilder und für den sehr interessanten Buchtipp!

    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta!
    Ich glaub bei den Tulpfen hat sie sich verhört! ;o)
    Ich liebe Tulpen und ich glaub nicht, dass sie so etwas sagen!
    Alles Liebe für Dich!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  3. hihi... naja.... vieeeeeel wärmer ist vielleicht ein bisserl übertrieben, auch nicht sehr warm bei euch!


    bei uns findet immer alles in der (wohn)küche statt! ich LIEBE das!

    lg nora

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,

    oje, das mit den Tulpen wusste ich auch nicht, obwohl ich sie eigentlich sehr gerne verschenke.

    Klingt nach einem guten Buchtipp, Dankeschön.

    liebe Grüße von Betty

    AntwortenLöschen
  5. ich habe mich noch nie über geschenkte blumen geärgert, auch nicht über tulpen...

    AntwortenLöschen
  6. Uiiii das wusste ich nicht.. und ich finde einfach Tulpen wunderschön.. und was ich schön finde verschenke ich auch gern ;O))
    Also was ich weiß ist, dass gelbe Rosen - Eifersucht - bedeuten.. Die mag ich aber auch nicht so besonders gern ;O)
    einen schönen Tag..ggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  7. Okay, again whot learn...
    Das mit den gelben Rosen habe ich auch noch nicht gewußt.... .
    Aber es gibt es sooooo viiieeele verschiedene Blumenarten und da alle Bedeutungen zu kennen, dafür braucht man ja fast schon ein Diplom - oder einen Doktortitel ;-)
    Jutta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 6

Heute habe ich ein Geschenk für euch … Na neugierig? Es ist ein Buch aus dem TOPP-Verlag und heißt „Handmade Hygge“. Der Hygge-Trend ist ja gerade in aller Munde …




Dazu gibt mehrere tolle Bücher und sogar eine Zeitschrift. Das Besondere an dem heutigen „Hygge-Buch“ ist, das es ein Handarbeitsbuch zu diesem Thema ist. Auf der Rückseite des Covers steht folgendes:
Träumst du auch von einer kleinen Auszeit vom hektischen Alltag? Ein bisschen Gemütlichkeit mitten im Leben? Dann ist es Zeit für Hygge.
Hygge ist Glück, das du dir selbst schaffst. Die Idee kommt aus Dänemark, aber sie funktioniert überall. Was du dafür brauchst? Nur etwas Zeit, einen behaglichen Ort und eine kuschelige Lieblingsbeschäftigung, die dich entspannt. Handarbeiten können genau das sein. Wind und Wetter zu trotzen und bei einer Tasse Kakao über dem neuen Projekt die Zeit vergessen – gibt es etwas Schöneres? …
Mehr ist über das Buch schon fast nicht mehr hinzuzufügen! Ein Buch mit wunderschönen Texten und Bilder. Ich habe…

Heute habe ich ein Geschenk für euch …

Ich zeige euch heute das Nikolaus-Geschenk für meine Mutter. Alles hat damit begonnen, dass meine Mutter eine Kindheitserinnerung für ihre Geschwister aufgeschrieben hat.
Dabei geht es über ein Weihnachtsfest vor über 70 Jahren, dass sie als Kinder kurz nach dem Krieg erlebt haben. Sie bat mich für die Tanten ein Foto zu entwickeln und die Geschichte auf dem Rechner zu schreiben, weil sie beides mit der Weihnachtspost verschicken will. Klar habe ich das gemacht … und eine Kleinigkeit mehr …



Ich habe ihr dazu passend Weihnachtskarten gebastelt. Dafür habe ich einfach ein altes Foto von DIESEM Post HIER ausgedruckt und etwas verziert.
Am Wochenende habe ich ihr die fertigen Karten vorbei gebracht.  Ooooh … sie hat sich so sehr darüber gefreut … denn so kommt ihre Geschichte besonders gut zur Geltung.


Für mich waren die Karten sehr schnell zu gestalten … Die Karte selbst, ist ein in der Mitte gefalteter DinA4 Karton, mit einem von meinem Blog ausgedruckten Foto. Dazu kam ein kleines weihnachtliches…

Mit Liebe geschenkt

Heute zeige ich euch, was ich letztes Jahr von meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Noch bevor ich das Geschenk ausgepackt habe, wurde es fotografiert … Das mache ich normaler weise ja nicht so … Denn das Bloggen soll nicht im Vordergrund meines Lebens stehen. Aber in diesem besonderen Fall war es anders. Ich wollte ein Foto von den vielen liebevoll verpackten Päckchen für mich und euch - meine Leser haben.



Unter dem Motto „WINTER COLD SURVIVAL KIT“ waren viele Kleinigkeiten zusammen gestellt:




·Zeit für dich – Buch ·Cold Fingers – Handschuhe ·Heiße Milch – Honig ·Tea Time – Päckchen Tee ·Love Dream – Video „Schlaflos in Seattle“ ·Blieb Gesund – Salbei-Bonbons ·Hot Stuff – Heiße Zitrone ·Winterspeck – Toffifee ·Für dich – Blei gießen ·3 Päckchen Dresdner Bade – Essencen ·