Direkt zum Hauptbereich

Gabriellas Erbeertorte




Bei Gabriellas... las ich vor einiger Zeit folgendes:

Und nun zur absolut besten, WELTBESTEN, einzigartigen Erdbeertorte!! Ich sage Euch, das ist eine Torte von der man nicht genug bekommt! Es ist eine von der Art, die man gierig in sich reinstopft, von der man unbedingt ein zweites Stück haben möchte und bei deren Geschmack man sogar ein bisserl die Augen verdreht vor lauter Genuss…


Natürlich habe ich sofort mit Gabriella gemailt und sie um das Rezept gebeten.




Gleich vorweg, die Torte wurde von allen Seiten gelobt.
Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht wußte was Rahm ist. Für mich ist Rahm die Schicht, die sich oben auf der frischen Sahne nach ein paar Tagen bildet. Aber so was gibt es nicht als Becher zu kaufen?!
Hier nun das Rezept in meiner Variation:

„Gabriellas Erdbeertaum“
Topfentorte (Quarktorte)

Zutaten:
8 Eier
150 g Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker
120 g Dinkelmehl
2 (je 250 g) Becher Topfen
2 (je 250 g) Becher Schlagobers (Sahne)
250 g Staubzucker
9 Blatt Gelatine
ca. 500 g Erdbeeren
Erdbeermarmelade

5 Eiweiß zu Schnee schlagen, die restlichen Eier und Dotter mit 150g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl langsam dazugeben, danach Schnee mit der Hand unterheben. Biskuit (Teig) in einer Springform bei 180 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backen (anstechen, zur Kontrolle ob der Biskuit durch gebacken ist).

Nach dem Auskühlen in der Hälfte teilen, den Boden wieder
in die Springform legen und nach belieben mit Erdbeermarmelade bestreichen. Die Erdbeeren halbieren und darauf verteilen.
Gelatine in kaltes Wasser einlegen.
Schlagobers (Sahne) steif schlagen, Topfen (Quark) und 250g Staubzucker gut verrühren. Diese Masse in 2 Portionen (1/3 + 2/3) teilen.
10 Erdbeeren pürieren und unter die kleinere Topfencremmasse geben.
Anschließend die eingeweichte Gelatine (überschüssiges Wasser wegleeren) heiß machen, abkühlen lassen und anteilig in die aufgeteilte Topfenmasse rühren. Geschlagenes Schlagobers (Sahne) im gleichen Verhältnis mit der Hand unterrühren. Die Erdbeertopfencreme in die Springform gießen, und dann die weiße Topfenmasse darauf verteilen.
Den zweiten Biskuitteil darauf legen und mindestens 3-4 Stunden (oder wie ich über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Aus der Springform nehmen und mit Puderzucker bestäuben.

Und dann nur noch genießen............................Mmmmmmhhhhhhh.......





Liebe Gabriella an dieser Stelle noch mal´s herzlichen Dank an dich für dieses tolle Rezept.
So und ich drehe jetzt meine Blog-Runde und bin schon gespannt was ich so alles an neuen Anregungen bei euch finde.

Liebe Grüße
Jutta

Kommentare

  1. ...hast du jetzt extra wegen mir mit Dinkelmehl gebacken, liebe Jutta, damit ich auch mitessen kann?
    Das finde ich echt toll von dir, dann schieb doch mal ein Stück rüber, der Kaffee dampft schon in der Tasse...
    wünsch dir noch einen schönen Sonntag und eine gute Woche,
    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, die sieht ja lecker aus. Das Rezept habe ich gleich mal aufgeschrieben und werde das sicher mal ausprobieren. Vielen Dank für die tolle Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta!!!
    Es ehrt mich und die Torte soooo sehr, dass Du "uns" ein extra Posting gewidmet hast!! Aber die Torte hats wahrhaftig verdient! Sie macht echt süchtig!!! DANKE - Du Liebe! Du hast mir große Freude bereitet!!!
    Busserle!
    Deine Gabriella

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmhhh,
    die Torte sieht richtig lecker aus.
    Ich werde das Rezept bestimmt mal ausprobieren.
    Vielen lieben Dank und liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. oHHH liebe Jutta.. das würde mir jetzt auch schmecken. Die Torte sieht sowas von genial aus..mmmmmmmmhhhhh.. und ganz tolle Bilder sind das..
    hab einen gemütlichen Abend..
    ggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    auch wenn ich selber keine Torten mag, das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren und andere damit beglücken!!!
    GLG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    was soll ich sagen außer, SO LECKER!

    Liebe Grüße Sylke

    AntwortenLöschen
  8. ♥ ...leeeecker..... wow....
    ...rahm... das ist bei uns, sahne...
    ggglg nathalie

    AntwortenLöschen
  9. Freu mich noch immer! Muss echt noch mal sagen, dass Deine Torte viel schöner ist als meine! hihihihi
    Busserle!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  10. mhhhhhh die sieht so toll und soo lecker aus. Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Habe dir übrigens einen Award verliehen
    http://eska-kreativ.blogspot.com/2011/05/kreativ-blogger-award.html

    Liebe Grüße

    EsKa

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie lecker, Jutta. Die Torte sieht ja köstlich aus. Da hätte ich jetzt auch gerne ein Stück.
    Schade, daß du nicht auf den Hinterhofflohmarkt gehen konntest. Im Juli ist ja auch noch einer.
    Einen schönen Tag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Bitte bitte liebe Jutta frag lieber nicht.. ich habe meinen Tränchenkuchen gebacken. Den kann ich in und auswendig.. er ist immer gelungen.. Nur genau da NICHT :O((( ich weiß nicht wirklich was los war mit mir.. ich schäme mich richtig.. denn er schmeckte gar nciht.. ich glaub ich hab zuviel Arrak hin :O(( Ist mir noch nieeeeeeeee passiert.. und genau an diesem Tag..
    *schääääääääääm* mag gar nicht mehr dran denken..
    hab einen schönen Abend.. Ggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen liebe Susi,
    Was für ein Pech mit deinem Kuchen für das Kindergartenfest. So etwas kenne ich aber auch - gerade in solchen Momenten geht es oft schief.
    Genieß deine heutigen Tag.
    Herzlich liebe Grüße in die Oberpfalz
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Oh liebe Jutta,

    die Torte sieht ja zum Anbeissen aus!!! Wenn Du weiter sooo tolle Rezepte postest, muss ich vor dem Urlaub unbedingt noch eine strikte Bikini-Diät einlegen. Ich wünsche Dir eine schöne Woche, ganz viele liebe Herzensgrüße, Tini♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

JETZT Holundersirup machen …!!!

Euch kommt die Überschrift bekannt vor … kein Wunder …  Denn letztes Jahr habe ich euch am 12 Juni daran erinnert die Holunderblüten zu pflücken, damit ihr köstlichen Sirup zubereiten könnt. Und dieses Jahr erinnere ich euch wieder daran … wäre doch schade diesen Zeitpunkt zu verpassen …
Ich weiß schon … es ist nicht jeder ein Fan von dem Sirup … gell Tatjana …? In den Kommentaren vom letzten Jahr hat mir Melanie geschrieben, dass sie Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht. Das will ich in diesem Jahr unbedingt ausprobieren …
MarieOla hat im vergangenen Jahr auf ihrem Blog über rosa Holunder berichtet. Ich fand das unglaublich spannend und habe mir eine Pflanze gekauft.  Sie ist angewachsen … aber es sind noch zu wenige Blütendolden zum Ernten an dem Strauch. So werde ich noch warten müssen, bis ich rosa Holundersirup zubereiten kann.


HIER ist der Link zu meinem Post aus dem letzten Jahr ... HIER ist der Link zu MarieOla´s Post über den rosa Holunder …. HIER ist der Link zu einer rosa Holundertorte vo…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.