Donnerstag, 16. Juni 2011

Holundersirup




Heute zeige ich euch Bilder von meinem Holundersirup.
Schon lange wollte ich ausprobieren den Sirup selbst herzustellen. Dank der herrlichen Foto´s auf euren Blog´s habe auch ich dieses mal rechtzeitig daran gedacht.





Also bin ich gleich in der Früh mit den Schulkindern losgezogen. Die Kinder gingen in die Schule und ich radelte mit dem Fahrrad in die nahe Natur.
Bewaffnet mit meiner Heckenschere suchte ich mir die schönsten Dolden aus.





Zuhause angekommen legte ich gleich los, den der Holunder wird sonst sehr schnell welk. Ich habe das Rezept aus dem Buch „Der naturnahe Garten – Tips und Rezepte“. Da wir alle in der Familie Holundersirup lieben, habe ich das Rezept um die Hälfte erhöht. Nun steht der Topf im Kühlschrank und darf dort drei Tage ziehen.





Mittags kam ich auf die Idee Holunderküchle zu backen. Also bin ich wieder mit dem Fahrrad los, bevor die Kinder aus der Schule kommen und was mußte ich dabei feststellen?!
Wir sind nicht alleine die Liebhaber von Holunder – denn alle Büsche waren in der Reichweite abgeerntet!! Ich mußte mich ganz schön anstrengen um noch welche für das Mittagessen zu bekommen.
Bilder habe ich leider keine von den Holunderküchle – denn die waren schneller gegessen als ich sie herstellen konnte.





So nun heißt es Geduld haben und die drei Tage den Sirup ziehen lassen. Ich versuche mich derweil im Etiketten entwerfen – bin schon gespannt was dabei raus kommt.

Bis bald eure
Jutta

Kommentare:

  1. Wie lecker! Ich liebe Holunder!!!GLG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhhh wie lecker! Den Sirup und das Gelee mag ich auch so gerne.
    GLG claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    Holunder ist schon toll - erst die Blüten, später dann die Beeen...

    Das sieht sehr lecker aus bei dir!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Sonnenblume hat gesagt....

    Liebe Jutta
    Deine Hollerkücherl haben mich erinnert Heuer habe ich zum ersten mal
    keine gemacht.Es fehlte das Publikum

    AntwortenLöschen
  5. Selbstgemachter Holunderblütensirup- wie lecker!!! Wir hatten bei der Kommunion HUGO (Rezept siehe post), das war auch ein sehr leckeres Getränk. Ich bin schon auf Deine Etiketten gespannt. Viele liebe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    ich finde es toll, wenn Rezepte unter den Bloggerladies weitergegeben werden. Ich sollte mir mal ein Blogger rezepteBuch anlegen :)

    GGLG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Lecker! Selbstgemachter Sirup/Saft ist einfach was tolles!

    Viele liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  8. oh wie schön ich habe es wieder nicht geschafft dieses jahr,schmolllllllllllllllllllllll!!!!!

    lecker sieht es schonmal aus bei dir!

    lg anca

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jutta,
    bei uns ist die Holunderblütenzeit leider schon vorbei!!;-(
    Solltest du keine Zeit haben für die Etikettengestaltung, dann schau bei mir rein! Ich habe Etiketten zum runterladen zur Verfügung gestellt. Ebenso einen Tipp für die hübschen Flaschen!!
    Wenn du also magst ...!
    Ich muss nun warten bis die Beeren im Spätsommer reif sind, dann geht es weiter ... !

    GGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    einfach köstlich!!!Und mal wieder wunderschöne Fotos.
    Schönes Wochenende und ggvlg
    Ira

    AntwortenLöschen
  11. Mensch, Jutta! Ist das alles klasse. Der Sirup, das wunder-, wunderschöne Etikett und überhaupt!!! Bin schwer beeindruckt :)
    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen