Direkt zum Hauptbereich

Rhabarberauflauf


Bei Rhabarber scheiden sich die Geister. Die Einen finden ihn lecker und die Anderen machen einen großen Bogen darum.
Mein bestes Rhabarber Rezept habe ich schon viele Jahre. Die Mischung mit den süßen Birnen mildert die Säure des Rhabarbers. Der absolute Clou an diesem Rezept ist die Kokos-Kruste. Hierbei muss ich immer besonders aufpassen, das diese nicht vor dem Servieren schon abgezupft wird!



Fruchtmasse:
400g Rhabarber in Würfel schneiden
1 kleine Dose Birnen (mit Saft)
etwas Zitronen- oder Orangenschale
Zimt nach Geschmackserlebnis
1/3 Tasse brauner Zucker

Alle Zutaten in eine Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Dabei gelegentlich umrühren.

Teig:
1/4 Tasse Kokosflocken
3/4 Tasse Mehl mit 1 gehäuften Tl. Backpulver
2 Eßl. Zucker
2 Eier
3 Eßl. Milch
30g Butter

Diese Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.

Leckerer Belag (das Highlight)
4 Scheiben (big) Toastbrot in Würfel schneiden
1/2 Tasse brauner Zucker
1/2 Tasse Kokosflocken
60g Butter

Die Butter im Topf schmelzen, mit dem Toastbrot, Zucker und den Kokosflocken mischen.

Eine Auflaufform einfetten. Die heiße Fruchtmasse in die Form geben.
Den Teig darauf verteilen. Die Kokos-Taostbrotwürfel darüber bröseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.
Mit Vanillesoße servieren.


Kleiner Tipp: Der Kokosbelag eignet sich auch super für alle anderern süßen Auflaufarten.

Bis bald eure
Jutta

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Jutta,

    so früh und soooo lecker sieht dein Rhabarberauflauf aus... ich liebe Rhabarber und Kokos... also genau richtig für mich.

    Danke dir für das Rezept, so habe ich es noch nie gebacken.

    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. ...das sieht oberlecker aus, liebe Jutta, und das Rezept klingt auch gut, Kokos mag ich sowieso so gern...

    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal GAAAANZ was anderes!!! So herrlich hört sich das an!! Ist "vermerkt"!! Danke dafür!
    Viele liebe Grüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jutta,
    Rhabarber mag ich sehr gern, die Kombi mit Birnen und Kokos hört sich echt verführerisch an, und die Bilder sind zum reinbeißen.... muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Viele liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. ... hab heut nachmittag noch nix vor, magst Du auch so gerne "Überraschungsbesuch????",mir läuft das Wasser im Mund zusammen...mmmmh
    GGLG Antje

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen Jutta,
    das klingt ja toll. Rhabarber mit Kokos ist ja ziemlich raffiniert.
    Nach meinem Urlaub werde ich wohl meine Rhabarberstauden verkochen und sicherlich dieses leckere Rezept ausprobieren.
    Danke dafür!
    Noch eine schöne Woche,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. oooh es liest sich lecker ich werds ausprobieren
    gglg mona

    AntwortenLöschen
  8. Oh, der Wahnsinn! Ich liebe Rhabarber in allen Variationen und dieses Rezept kenne ich noch nicht. Toll, danke dafür. Ich werde es am Wochenende ausprobieren.

    GLG Sylke

    AntwortenLöschen
  9. ich würde mich in dem fall an den belag halten... rhabarber muss ich nicht haben, aber die kruste klingt seeeeehr lecker!

    AntwortenLöschen
  10. mhhh, das hört sich lecker an.
    Das werde ich auch mal ausprobieren.

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  11. Also ich liebe Rhabarber! Und dann auch noch mit Kokos... ein Traum :-)

    Liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,

    yummie, das sieht lecker aus. Ich mag Rhabarber sehr gerne! So wird das nie was mit der Bikini-Diät, Du MUSST mit dem posten von solch leckeren Rezepten aufhören!!;-). Alles Liebe und viele Herzensgrüße, Tini♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 6

Heute habe ich ein Geschenk für euch … Na neugierig? Es ist ein Buch aus dem TOPP-Verlag und heißt „Handmade Hygge“. Der Hygge-Trend ist ja gerade in aller Munde …




Dazu gibt mehrere tolle Bücher und sogar eine Zeitschrift. Das Besondere an dem heutigen „Hygge-Buch“ ist, das es ein Handarbeitsbuch zu diesem Thema ist. Auf der Rückseite des Covers steht folgendes:
Träumst du auch von einer kleinen Auszeit vom hektischen Alltag? Ein bisschen Gemütlichkeit mitten im Leben? Dann ist es Zeit für Hygge.
Hygge ist Glück, das du dir selbst schaffst. Die Idee kommt aus Dänemark, aber sie funktioniert überall. Was du dafür brauchst? Nur etwas Zeit, einen behaglichen Ort und eine kuschelige Lieblingsbeschäftigung, die dich entspannt. Handarbeiten können genau das sein. Wind und Wetter zu trotzen und bei einer Tasse Kakao über dem neuen Projekt die Zeit vergessen – gibt es etwas Schöneres? …
Mehr ist über das Buch schon fast nicht mehr hinzuzufügen! Ein Buch mit wunderschönen Texten und Bilder. Ich habe…

Heute habe ich ein Geschenk für euch …

Ich zeige euch heute das Nikolaus-Geschenk für meine Mutter. Alles hat damit begonnen, dass meine Mutter eine Kindheitserinnerung für ihre Geschwister aufgeschrieben hat.
Dabei geht es über ein Weihnachtsfest vor über 70 Jahren, dass sie als Kinder kurz nach dem Krieg erlebt haben. Sie bat mich für die Tanten ein Foto zu entwickeln und die Geschichte auf dem Rechner zu schreiben, weil sie beides mit der Weihnachtspost verschicken will. Klar habe ich das gemacht … und eine Kleinigkeit mehr …



Ich habe ihr dazu passend Weihnachtskarten gebastelt. Dafür habe ich einfach ein altes Foto von DIESEM Post HIER ausgedruckt und etwas verziert.
Am Wochenende habe ich ihr die fertigen Karten vorbei gebracht.  Ooooh … sie hat sich so sehr darüber gefreut … denn so kommt ihre Geschichte besonders gut zur Geltung.


Für mich waren die Karten sehr schnell zu gestalten … Die Karte selbst, ist ein in der Mitte gefalteter DinA4 Karton, mit einem von meinem Blog ausgedruckten Foto. Dazu kam ein kleines weihnachtliches…

Mit Liebe geschenkt

Heute zeige ich euch, was ich letztes Jahr von meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Noch bevor ich das Geschenk ausgepackt habe, wurde es fotografiert … Das mache ich normaler weise ja nicht so … Denn das Bloggen soll nicht im Vordergrund meines Lebens stehen. Aber in diesem besonderen Fall war es anders. Ich wollte ein Foto von den vielen liebevoll verpackten Päckchen für mich und euch - meine Leser haben.



Unter dem Motto „WINTER COLD SURVIVAL KIT“ waren viele Kleinigkeiten zusammen gestellt:




·Zeit für dich – Buch ·Cold Fingers – Handschuhe ·Heiße Milch – Honig ·Tea Time – Päckchen Tee ·Love Dream – Video „Schlaflos in Seattle“ ·Blieb Gesund – Salbei-Bonbons ·Hot Stuff – Heiße Zitrone ·Winterspeck – Toffifee ·Für dich – Blei gießen ·3 Päckchen Dresdner Bade – Essencen ·