Direkt zum Hauptbereich

Gedanken über Blog's die plötzlich verstummen


Seit einiger Zeit mache ich mir Gedanken über Blogs die ohne Ankündigung verstummen.
Aufgefallen ist es mir das erste Mal bei "Engelchens Welt". Angelas letzter Post war am 21. Januar wo sie liebevolle Bilder zu ihrem Rezept von „Pannfisch mit scharfer Senfsauce“ auf ihrem Blog zeigt. Danach kam nichts mehr?!...

Vor ca. 2 Monaten verstummte dann Melissa´s "Dahoam" Blog. Als ich beim Schreiben zu diesem Artikel nach dem genauen letzten Post-Datum schauen wollte, mußte ich feststellen, dass der Blog ganz entfernt wurde.

Verschwunden ist auch Rike von „zuckersüss“. Sie zeigte so tolle Rezepte...

Tja, und dann vermisse ich natürlich auch unsere Susi von „Susis gelben Haus“. Ihre romantischen Foto´s und ihr Humor sind einzigartig.




Was ist da passiert?! Sind es die Schicksale die diese Blog´s verstummen lassen? Oder ist von Heute auf Morgen die Lust am Bloggen vergangen?!
Was macht das mit mir? Wird mein Blog auch irgendwann stumm sein?!
Wie beendet man seinen Blog?! Verabschieden?!
Ich denke die große Zahl an Blogschreiber ist noch nicht im Rentenalter.
Wie lange schreibt man einen Blog?! Werden wir gemeinsam alt im World Wide Web? Werde ich noch aus dem Altenheim posten?! Und wenn ja – was werden meine Themen dann sein?!

Ganz klar hat jeder das Recht seinem Blog so oft zu füllen wie er es für richtig hält. Auch ich nehme mir dieses Recht heraus und doch fühle ich mich meinen Lesern irgendwie gegenüber verantwortlich.
Sicher gibt es auch Situationen im Leben wo das nicht geht – und dann …..........?!

Ein schwieriges Thema und so viele Fragen, wahrscheinlich habe ich jetzt euch damit „erschlagen“.
Ich weiß nicht was die Zukunft bringt, aber ich wünsche mir, dass es allen verstummten Blogbesitzern gut geht und wir bald wieder von Euch etwas lesen können.

In diesem Sinne
herzliche Grüße
eure Jutta

Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Jutta,
    mir ist das auch schon aufgefallen, einige Blogs, die ich abgespeichert hatte, krieg ich nicht mehr auf bzw gibt es da nichts mehr zu melden, aber ich denke, alles hat seine zeit und es werden ja auch immer mehr Blogs, vorher waren es die reinen Shabby-Blogs, ich saß immer sehr ehrfurtchsvoll davor und jetzt gibt es so tolle "Alltagsblogs", da fühlt man sich viel näher dran und es macht Spaß, weil man "Gleichgesinnte" hat, mir hat da Mut gemacht, überhaupt einen Blog anzufangen, und vielleicht ist das auch ein Grund mit, warum andere aufhören...
    so, ich mach jetzt erst mal früstück
    Dir noch einen schönen Tag
    GGGLG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Das ist eine sehr interessante Frage und auch das Weiterspinnen, wie wir selbst das wohl beenden werden (oder auch nicht?) - da muss ich noch eine Weile drüber nachdenken.
    Liebe Grüße,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Eine interessante Frage die du da gestellt hast. Aber eine Antwort habe ich nicht.
    Ich persönlich habe meinen Blog etwas verändert ( den Namen geändert), da mir mein ursprünglicher von Anfang an nicht wirklich gefallen hat, mir aber eine zündende Idee gefehlt hat. Vielleicht ist das auch mit einigen anderen Blogs geschehen...
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,

    ich denke, man sollte sich verabschieden.
    Es kann auch vorläufig sein.
    Manchmal ist man vorübergehend
    lustlos.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hej Jutta,

    Du spricht das an, was mich schon lange bewegt...

    Genau diese blogs (gerade auch Melissa, die sooooo viel geschrieben hat) vermisse ich, aber auch Silke von "mein rosarotes wohlfühlleben" und Angela von "scottish home" und Bea von "shabby und chic" (wobei sie sich "verabschiedet" hat)...

    Ich denke, dass viele aufhören, weil es zu viel "Arbeit" macht. Ich sehe es bei meiner Freundin (Anja von "little home for all seasons"), die nicht ganz aufgehört hat, aber gesagt hat, dass das Bloggen Ausmaße angenommen hat, die nicht gut taten.

    Aber merkwürdig ist es wirklich, wenn von einem Tag auf den anderen nichts mehr kommt. Ich würde mich verabschieden... das habe ich mir vorgenommen...

    Aber manchmal kommt es ja auch anders als man denkt.

    Liebe und nachdenkliche Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
  6. nachdenklich bin auch ich über das warum und wieso ....
    schade find ich es wenn mann sich nicht verabschiedet aber manchmal gehts vielleicht wirklich nicht
    im übrigen würde ich mich der lieben katja anschließen sie bringts einfach auf den punkt
    herzliche grüße
    mona

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    ich kann dich gut verstehen und finde es total schön von dir daß du dir solche Gedanken machst... aber so ahb ich dich ja kennengerlernt... herzensgut und soooooo sympatisch. Manchmal denke ich, geht es einfach nicht anders und man kann sich nicht mal mehr verabschieden... man weiß nie den genauen Grund und kann nur hoffen daß es nicht allzu tragisch ist... manchmal hat man aber auch einfach keine Zeit und der "Alltagsstress" wird so viel daß wirklich keine Zeit zum bloggen bleibt.
    Im Falle unserer lieben Susi kann ich dich beruhigen... es geht ihr gut... hat nur momentan mit Arbeit, Haushalt, Haus und Garten, Mann, drei Kinder und Hund einfach zu wenig Zeit... ich telefoniere sehr oft mit ihr und sie meldet sich wieder sobald sie Zeit hat. Ich war ja erst in Urlaub... bin schon wieder eine Woche da, aber itgendwie frag ich mich WO ist die Zeit geblieben...
    Auf jeden Fall finde ich es schön daß du dir solche Gedanken um deine "Mitbloggerinnen" machst... das zeigt uns wieder mal wie sehr man sich doch verbunden fühlt;-))
    Ich wünsch dir ein ganz tolles Wochenende und hoffe daß unsere Bloggerwelt noch ganz ganz lange bestehen bleibt!!!
    Busserl deine Stadthex Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Oh meine liebe Jutta..
    also erst mal scheint es ein riesen Mißverständnis zu sein.. Zumindest bei mir.. ich habe überhaupt nicht vor meinen Blog zu schliessen.. Nur momentan geht es in unserer Familie drunter und drüber.. Mein Mann wurde am Knie operiert und das mag und mag nich gut werden.. Außerdem waren wir eine Woche im Pfingsturlaub.. Mein letzter Post ist erst 2 Wochen alt.. und ich finde viele machen mal 2 oder 3 Wochen Pause ohne sich zu melden.. Es ist wirklich nur stressig..da ich momentan auch noch täglich arbeite...
    Zwischendurch sind noch Geburtstage.. Der tägliche Wahnsinn *kicher*
    Danke dass du mich vermisst.. freu mich sehr.. Bin seeeeeeeeeeehr bald wieder da :O)))
    Ich wünsche Dir ein super schönes Wochenende.. bis ganz bald..ggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jutta, ja ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, aber zwei haben sich ja gemeldet und es ist bei ihnen alles in Ordnung. Hotel Mama vermisse ich auch und hoffe das bei unserer Stadthex auch nur die Zeit fehlt.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Jutta,
    Du stellst eine Frage in den Raum, die bestimmt schon viele von uns beschäftigt hat.
    Auch ich hab sie mir schon gestellt.
    Bei Susi weiß ich, dass alles in Ordnung ist. Sie hat z.Zt. zwar keine Zeit zu bloggen, aber wir stehen in regelmäßigem e-mail- oder Telefonkontakt.
    Auch Melissa, die in Ihrem letzten Post aber geschrieben hat, dass sie momentan nicht die Kraft hat, zu bloggen, ist per e-mail erreichbar. Ebenso Silke von "Mein rosarotes Leben". Nicht mehr Posten, heißt für mich nicht "aus der Welt" zu sein.
    Aber es spricht sehr für Dein Feingefühl, dass Du Dir solche Sorgen um Bloggerinnen machst. Behalte Dir diese Sensibilität. Es gibt nicht viele Menschen, die sich um das Schicksal anderer interessieren, die sie eigentlich gar nicht kennen.
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  11. ...ja liebe Jutta, solche Gedanken hatte ich auch schon...
    wenn jemand einfach keine Lust mehr hat oder keine Zeit, dann fände ich es fair, das kurz mitzuteilen und sich sozuagen zu verabschieden,
    wenn das nicht passiert, mache ich mir natürlich auch Gedanken, ob da was ernsthaftes passiert ist...

    ich schreibe meinen Blog, so lange es mir Spaß macht und -wenn es geht- dann werde ich mich verabschieden, um vielleicht mal wieder einen anderen Blog...aber das wird die Zukunft zeigen, vielleicht werde ich auch mit meinen erfreulichkeiten alt...

    liebe 'Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta!
    Du sprichst mir so sehr aus der Seele! An Melissa und Rike denk ich oft. Auch wenn Rike keine meiner Leserinnen war, so haben wir uns doch ein paar mal geschrieben! Ja, es stimmt, sie fehlen und ich sag mal, dass ich mich verabschieden würde, oder dass ich kurz mal einen Post verfassen würde, der mitteilt, was ungefähr Sache ist. Warums stiller ist am Blog. Jeder kann aufhören wenn er will, jedoch entsteht bei einigen doch das Gefühl von Freundschaft. Ohne sich zu kennen. Das Gefühl hab ich auch bei Dir. ;o)
    Ganz ehrlich muss ich aber sagen, dass mir das Bloggen doch sehr viel Zeit raubt. Wenn ich wieder berufstätig bin, kann ich mir kaum vorstellen in diesem Ausmaß weiter zu bloggen. Bloggen macht mir sogar manchmal Stress. Ich sags ganz ehrlich... Ich will auch immer kommentieren, weil mir ja auch so viel liebe Worte entgegen gebracht werden. Ich weiß aber auch, dass es nicht der Sinn sein kann, dass ich gestresst bin durchs Bloggen! Es macht ja so viel Spaß! Ich muss echt nur lernen, das Bloggen etwas "relaxter" zu sehen! Ich werde die die mir wichtig sind schon nicht verlieren, wenn ich nicht zu jedem Post kommentiere und mal ein paar Tage schweige, oder? ;o) Eure Blogs geben mir ja auch so viel... So viel Inspiration, neue Ideen und sowas wie Freundschaft und Kontakt mit Gleichgesinnten. Das ist das Schöne!!
    Ein dickes Bussi an Dich!!!
    Ich geh jetzt dank Dir ein Wellnessbad genießen!
    Ich drück Dich!
    Deine Gabriella

    AntwortenLöschen
  13. Sonnenblume hat gesagt:
    liebe Jutta leider war meine Mail schon raus,als ich Deinen Blog gelesen habe.Ich kann mich all meinen Vordkommentiererinnen nur anschließen
    Vielleichtist der Grund des Verstummens auch in der Unverbindlich-
    keit des Bloggens zu sehen.Ich werdeauf jeden Fall aus dem Altersheim
    bloggen und über meine neue Hüftprothese berichten,noch ists nicht soweit Deine Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jutta!
    Jetzt habe ich wirklich erstmal "Schlucken" müssen... Und ja, auch die ein oder andere Träne wird gerade weggewischt.
    Gerade solche Gedanken, die Du Dir jetzt machst, wollte ich vermeiden. Es soll sich niemand Sorgen um mich machen.
    Du fragst Dich, ob es Schicksale sind, die den ein oder anderen Blog verstummen lassen... Bei mir ist es leider so.
    Es hat mir soooo weh` getan, meinen Blog, mein "Baby" zu löschen. Aber ich dachte, es sei besser, ohne große Verabschiedung zu gehen. Ich will nicht, das sich auch nur eins von Euch lieben Mädels, Gedanken um mich macht. Und ich dachte, das macht Ihr, wenn ich mich verabschiede.
    Ich komme wieder auf die Beine! Leider braucht das einige Zeit. Und wer weis... vielleicht mische ich auch irgendwann mal wieder so richtig mit im Bloggerland:)
    Ich wünsche Dir alles, alles Liebe und Gute!
    Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, meine liebe Jutta ...

    kaum daheim von einem längeren Reha-Aufenthalt schaue ich mal grad - so mir nix, Dir nix - in die "blogger welt", und was fällt mir als Erstes in die Augen???
    Dein liebevoller und doch ein kleines bisschen vorwurfsvoller post.
    NEIN! Das soll KEINE Kritik sein, denn mit dem, was Du schreibst, hast Du ja vollkommen Recht!!!

    Niemals hatte ich vor, mich sang- und klanglos hier zu verdrücken [dazu habe ich Euch alle viel zu sehr ins Herz geschlossen], aber manchmal kommt es eben anders, als man denkt.

    Aber ....... ich lebe noch; es geht mir - den Umständen entsprechend gut - ich vermisse Euch auch alle ganz, ganz schrecklich; und ein kleines Versprechen kann ich Euch an dieser Stelle schon geben:
    In den nächsten Tagen werde ich offiziell - mit einem klitzekleinen post - mein langes Schweigen erklären.

    Dir, liebe Jutta, danke ich, dass Du dieses Theme einmal zur Sprache gebracht hast, denn ich bin mir sicher, ohne Dein "Wachrütteln" hätte ich diesen Schritt heute sicher nicht getan!

    Ganz, ganz liebe und herzige Grüße
    und ein wundervolles Wochenende -

    *Angela*

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Jutta,

    ganz lieben dank fuer dein Kompliement ich freu mich sehr das es so gut gefaehlt.


    glg Conny

    AntwortenLöschen
  17. Du schreibst mir aus dem Herzen!!
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  18. Dein gefühlvoller Post und die vielen Kommentare haben auch bei mir Gedanken angestupst... mir "fehlen" auch drei Blogs, einfach einmal weg, zweimal wird so mittendrin nicht mehr weitergeschrieben.
    Ich würd mich besser fühlen, wenn ein Abschied da wäre. So kreisen die Gedanken ... und das ist doch schad. Denn die Bloggergemeinschaft ist nicht anonym, und da wäre ein leises "Servus" ganz was liebes ....
    Ich kann mir momentan nicht vorstellen irgendwann ganz aufzuhören, doch das es auch mal wieder weniger wird, das mag schon sein....
    Herzliche Grüsse und danke schön für die lieben Zeilen bei mir, der Oma ....
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Jutta,
    du sprichst in deinem Post genau dass an, was ich mich selbst schon einige male gefragt habe.
    Ich mach mir auch gern gleich Sorgen.
    Wenn jemand nicht mehr bloggen kann oder mag, fände ich es nur fair, sich zu verabschieden, einfach damit sich andere, eben diese Sorgen nicht machen.
    Ich wünsche allen, die nicht mehr bloggen, dass es ihnen gut geht und vielleicht kommt der ein oder andere wieder zurück.

    ...und Jutta, ein paar Bilder aus dem Urlaub hab ich noch.

    lieben Gruß
    maria

    AntwortenLöschen
  20. <liebe Jutta,
    sofern mir noch etwas einfällt ,werde ich noch mit 80 bloggen.Nur manchmal fehlt einfach die Inspiration,das andere mal die Zeit.
    GGLG Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Jutta,
    ich komme leider erst jetzt dazu, deinen Post zu lesen. Auch ich finde es schön, dass du dir öffentlich so Gedanke machst. Auch ich habe die ein oder andere Bloggerin vermisst, doch wie ich hier bei dir lesen kann geht es den meisten gut, bzw. du hast sie auch wach gerüttelt. Ich finde es schön, dass man hier im Bloggerland so einige nette Freundschaften schließt und sich nette Worte schreibt oder austauscht oder manchmal auch spontane Bloggertreffen stattfinden.
    Danke für deinen Post.
    Einen schönen Start in die neue Woche wünscht dir Petra.

    AntwortenLöschen
  22. ja, so ist das mit veränderungen. ich weiß nicht, wie ich es machen würde. ich würde wahrscheinlich schreiben, dass ich aufhöre, andererseits brauchen viele vielleicht eine pause oder möchten gerne unbemerkt entschwinden, es kann auch sein, dass etwas die kraft zum weitermachen nimmt - wie auch immer, wir sollten es respektieren. auch wenn ich es schade finde und ich mir auch oft meine sorgen oder gedanken mache - es ist die entscheidung von jedem einzelnen, wie er damit verfahren möchte. aber ja: ein lebenszeichen oder eine verabschiedung, wenn auch nur auf zeit, wäre schön.

    was ich weniger schön finde ist, wenn dann aussagen kommen, die das bloggen plötzlich schlecht machen, das muss dann ja auch nicht sein. aber auch hier: jeder, wie er meint...


    :-)

    Hab einen schönen Abend!
    Nora

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…