Direkt zum Hauptbereich

Blaubeeren


Schon als Kind habe ich diese süßen dunklen Früchtchen geliebt. Ich gehöre zu der Generation, die in der Kindheit das Wort „Fuchsbandwurm“ noch nicht gehört haben.








Wir gingen früher mit einem Eimerchen in den Wald und pflückten die leckeren Beeren. Natürlich wanderten bei mir mehr in den Mund als in den Eimer.







Zuhause gab es dann Blaubeerkuchen. Der Teig war aus richtiger Hefe, nicht aus so einem künstlichen Zeugs was es heute in fast allen Bäckereien gibt.
Wie das schon alleine köstlich in der Küche duftete.








Bei mir gab es heute auch Blaubeerkuchen. Allerdings sind es gekaufte vom Markt. Ich habe mich für einen Rührteig entschieden. Mit etwas Zitronenschale und Blaubeeren im Teig, wurde das euch bekannte Rezept, mal wieder abgewandelt.







Auf dem Kuchen kam noch ein Vanille-Creme-Topping. Damit das ganze schön aus sieht, wurden vor dem Servieren frische Blaubeeren darauf gestreut.

Liebe Grüße und bis bald
eure Jutta

Kommentare

  1. Sieht superlecker aus.
    Ich mag Blaubeeren auch sehr gerne. Besonders die aus dem Wald. Leider gab es in diesem Jahr nur ganz wenige Kleine.
    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Du weckst Kindheitserinnerungen.
    Ich kenn Blaubeeren als Heidelbeeren, wir waren auch im Wald sammeln und auch zuhause hatten wir einen Strauch.
    Deine Bilder machen Appetit auf mehr.
    glg maria

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    er schaut sehr lecker aus dein Kuchen und schön hast du die Heidelbeeren präsentiert, ich liebe Blaubeeren oder halt Heidelbeeren!
    Hab einen schönen Sonntag
    alles Liebe Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr fein aus! Ich liebe diese kleinen Dinger auch über alles. Leider war die Ernte hier dieses Jahr sehr mager!
    Schöne Bilder zeigst du uns - vielen Dank und en schöne Sunntig aus der Schweiz!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. mmmh das sieht aber lecker aus. Das Wort Fuchsbandwurm kenne ich zwar, dass hat uns aber nicht davon abgehalten mit Eimern bewaffnet zum pflücken in den Wald zu gehen...
    Das waren schöne Zeiten, sollte ich vielleicht nächsten Sommer wieder machen...

    AntwortenLöschen
  6. oh liebe Jutta..
    das ist ein wunderschöner Kuchen.. Ist das ein Guß oder ist das das Topping??
    Sieht so fein aus..
    hab einen tollen Sonntag..
    gggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  7. ...das kenn ich auch noch, schön durch den Wald stromern und sammeln, wir haben dann oft Hefeklöse mit Heidelbeeren und Vanillesoße gemacht, wir haben es auch immer frisch zubereitet, da es das ja nicht fertig zu kaufen gab-hat tausendmal besser geschmeckt!!!Schön, dass Du diese Erinnerungen geweckt hast:-)))
    GGGGLG Antje

    AntwortenLöschen
  8. Hab grad einen wahren Schluckanfall um dem Gesabber in meinem Mündchen Herr zu werden...
    ;o)
    Oberlecker und super fotogen!
    Viele liebe Grüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmmm - da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen!
    Viele Grüße von rübe

    AntwortenLöschen
  10. da ist mir wieder dein rezept eingefallen....dein kuchen schaut mehr als lecker aus und du setzt alles imme wunderbar in szene!
    liebe (schmatz)grüsse
    margit

    AntwortenLöschen
  11. Mmmh, - ein süßer Sonntag! Dein Kuchen sieht mal wieder sooo.. lecker aus. Die Fotos machen auch gleich Appetit auf mehr:-) Also zu meiner Kindheit kannte ich das Wort Fuchsbandwurm auch noch nicht. Jetzt ist man natürlich aufgeklärt;-)
    Viele Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,

    das hast Du so schön beschrieben, daß ich mich sofort in meine Kindheit zurückversetzt fühlte! Auch ich gehöre noch zu dieser Generation ...... wir gingen immer mit den alten Milchkännchen zu pflücken in den Wald, aber man konnte danach genau sehen wo wir waren. Der Mund rundherum verriet es *lächel*

    Ich wünsch Dir einen schönen Montag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,

    ich hab ganz vergessen, Dir für den lieben Kommentar auf meinem Blog zu danken. Schön, daß Du mich einmal besucht hast, ich hab mich sehr gefreut!

    Ich wünsch Dir einen schönen Montag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Mhhh sieht der lecker aus!

    Ich liebe die Beeren auch so sehr. Wenn ich einen Schale vom Markt mitbringe, schaffe sie es nur meist nicht mal mehr auf den Kuchen.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  15. Sehr lecker, liebe Jutta! Da hätt ich jetzt gern ein Stück von... ist aber bestimmt schon alle, oder!? :-)

    Ich wünsch dir eine schöne neue Woche.
    Viele liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Mein Mann und ich LIEBEN Blaubeeren.
    Ich habe vor einigen Wochen in einer Bäckerei nachgefragt, ob ein bestimmter Muffin mit Blaubeeren sei. Die junge Frau antwortete, dass es Heidelbeermuffins seien. Hm ... ok ... dann nehme ich einen. (Ich musste mir so das Lachen verkneifen). Das nächste Mal bestelle ich Bickbeermuffins ... *g*

    Vielen Dank übrigens für deinen Kommentar.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. hmmmmm, sieht DAS gut aus ;o)!Wundervolle Bilder und ganz bestimmt ein himmlischer Genuss ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  18. Ja, sieht einfach wahnsinnig gut aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Besonders diese oberste Schicht sieht so lecker aus. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  19. Mhhhhh lecker, waren früher oft in den Blaubeeren. Mittlerweile haben wir uns eher auf Pilze spezialisiert, da wird er Korb schneller voll;-) Bei diesen Bildern liegt der Geschmack schon auf der Zunge, mhhhhhhhh liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
  20. Danke für deinen Kommentar/Kompliment ;)

    Yummy, yummy, sieht sehr lecker aus!
    Die Bilder sind super und tolle Collage ...

    Schöne Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
  21. ooooch *schmelzdahin* - das sieht ja suuuperköstlich aus!

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  22. Blaubeeren gehören zu meinen lieblings Sommerfrüchten.
    Du hast sie so toll ins Szene gesetz.Man bekommt sofort Appetit auf ein Schälchen blaue Früchtchen.
    Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  23. Ein sooo schöner Post. Und...ich hab als Kind auch Kiloweise Blaubeeren gegessen, und nun trau ich sie meinen Kindern nicht mehr geben. Die vom Wald....
    Jetzt ist es wohl vorbei mit Baden im See, oder? Ich hab da letzte Woche dann doch gestaunt, dass der Starnbergersee noch 23 Grad hatte. Lisa und Susanne haben es genossen in unserem Lieblingssee zu schwimmen...
    Schöne letzte Ferienwoche wünscht Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Jutta,

    auch bei mir sind da ein paar Kindheitserinnerungen geweckt worden und das finde ich immer wundervoll.
    Bei deinen Bildern bekommt man glatt Lust auf Blaubeerkuchen...mmmmhhh

    Liebe Grüße Sylke

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Jutta,
    danke für deinen Besuch und lieben Kommentar -
    dein Blaubeerkuchen sieht so lecker aus - bei uns gab es früher Blaubeer-Pfannkuchen - riesengroß wie der ganze Teller - ganz locker mit Sprudel gerührt - hmmm -
    ja im Wald... das ist wohl vorbei - so schade -
    ich wünsche dir einen schönen Tag - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  26. mmmh, fein - den kuchen muss ich auch ausprobieren - sieht sehr lecker aus !!!

    siehst Du heute scheint die Sonne
    ( bei uns jedenfalls :-)
    sonniger gruss annemarie

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Jutta,
    ist das aber nett, wenn du schon beim Einkaufen an mich denkst :O))
    Versprochen, bei den nächsten Heidelbeeren denk ich an dich, denn das sieht sooo lecker-schlecker aus !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  28. Boah sieht das lecker aus! Blaubeeren gehören zu meinen absoluten Favoriten! Habe gerade Zwetschenmuffins gebacken. Auf die freue ich mich aber auch schon. Die Zwetschen-Zeit ist auch was Schönes. Auf Sommer habe ich jetzt auch gar keine Lust mehr - der Herbst kann kommen!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …