Direkt zum Hauptbereich

Durch die Straßen .....




Heute ist Sankt Martin, in vielen Städten finden Lichterfeste statt. Stolz tragen die Kinder ihre selbst gebastelten Laternen vor sich her.
Mein Sohn ist leider schon zu groß dafür. „Das ist nicht cool genug! …
Ja … ja – so ändern sich die Zeiten. Zum Glück habe ich alle Laternen aufgehoben.







Anfang Oktober ging bei uns der kleine niedliche Igel im Garten spazieren. Hoffentlich hat er ein sicheres Winterquartier gefunden.
Eine ganze Igelfamilie ist auf der Laterne die noch aus 
Kinder-Krabbel-Gruppen-Zeiten stammt. Danach kamen 2 Piratenschiff-Laternen?!
An der Optik der Laternen spiegelt sich „das Größer“ werden von unserem Sohn.





Die heutigen Bilder habe ich mal wieder mit dem Hintergrund „kk-dream“ von Kim bearbeitet. Mir gefällt der braune Ton und die Schrift „dream“ so gut. Die Foto´s bekommen so etwas nostalgisches, was für mich und diese Bilder sehr passend ist.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Eure Jutta

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe Jutta,

    ach ja die "großen" sogar unser Junge ist mit 9 Jahren schon der meinung Laterne??? Neee das ist voll uncool!

    Ja so ändern sich die Zeiten. Ich finde es schön das du die Laternen von eurem Jungen aufgehoben hast.

    Schöne Bildchens zeigst du uns hier wieder :-)

    Habt ein schööööönes Wochenende.

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  2. Gestern waren wir das aller erste Mal auf einem Laternenumzug. Die Kleine war nur beeindruckt von den Laternen und dem kleinen Martinsfeuer. Ich bin gespannt was sie in 10 Jahren sagen wird & wie viel Laternen ich dann in bei uns gesammelt habe.

    Dir einen schönen Tag,
    lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  3. Genau, mein Sohn, 9, ließ sich noch nicht mal überreden, nur zum Feuer zu gehen!!! Naja, ich wär ganz gern hingegangen. Igel haben wir auch jedes Jahr und ich frage mich bis heute, wo sie wohnen und überwintern.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,

    es ist zwar schon seeeeehr lange her, aber ich kann mich noch gut an die Laternenbastelstunden meiner Kindheit erinnern. Hat immer viel Spaß gemacht!

    Hab ein schönen Wochenende!
    GLG,
    Duni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta
    ja so vergeht die Zeit. Ich bin gerade mit dem großen vom Lichterfest eines Kindergarten gekommen. Er hat dort mit dem Musikverein St. Martinslieder gespielt. Er sagte mit: das ist schon ein komisches Gefühl...vor ein paar Jahren war ich derjenige der den Musikern zugeschaut hat, und nun spiele ich selbst .
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht toll aus! Diese Bearbeitung kannte ich noch nicht.

    AntwortenLöschen
  7. oh ja liebste Jutta.. wir waren gestern auch mit unserem Maxl unterwegs.. und ganz stolz ging er mit seiner selbergebastelten Laterne los..
    ich bin sehr froh dass ich den kleinen Mann noch habe.. aber in 2 Jahren ists dann auch vorbei :O) so ändern sich die Zeiten..
    ich drück dich ganz feste.. und danke für deinen sooo lieben Worte bei mir. hab mich sooooooooooooooooooooooooooooooooooo drüber gefreut..
    Busserl Susi

    AntwortenLöschen
  8. Ihr Lieben,
    herzlichen Dank für eure Kommentare.wir scheinen alle das gleiche Schicksal zu haben. Wir Mütter schwelgen in schönen Erinnerungen an die Laternenumzüge, während die Kinder/ Jugendliche eher auf Halloween stehen ...
    Eure Jutta

    AntwortenLöschen
  9. So eine süße Laterne.

    Ich hebe die Laternen auch immer auf, sie hängen an einer Art Mobile aus Drahtkleiderbügel an der Decke im Kinderzimmer.
    Allerdings war das heuer unser letztes, nun haben auch unsere Kleinsten dieses Kapitel abgeschlossen.

    Und ich habe bei uns schon sehr lange keinen lebenden Igel mehr gesehen, leider nur die ganz flachen auf der Straße:-(

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,

    meine Nachricht passt zwar nicht zum Post, aber ich nutze hier einfach mal die Gelegenheit, Dir kurz zu schreiben.

    Dein Kommentar auf meinem Blog hat mich sehr gefreut.
    Ich dachte gleich: den Namen kenn ich doch - genau, vom Weihnachtswichteln! ;)

    Wie ich gelesen habe, bist Du bezüglich des Geschenks schon weiter als ich - ich bin nämlich noch etwas ratlos. Naja, das wird noch!

    Hab einen schönen Sonntag!
    Herzlichst,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  11. ach, deine schönen bilder wecken erinnerungen... schlussendlich hatte ich im keller ca 15-20 laternen angesammelt (ja, wir waren im bastelwahn;)!!), die wir in der dunklen jahreszeit quer übers wohnzimmer spannten, abends anzündeten und lieder sangen... macht mich jetzt richtig nostalgisch... vor ein paar jahren habe ich die allerschönsten (und aufwendigsten) verschenkt und den rest weggeworfen... war eine schwere trennung!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Johanna,
    ich glaube sofort, daß das schöne Zeiten waren .... und dir die Trennung von den Laternen schwer gefallen ist.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…