Direkt zum Hauptbereich

Edinburgh und Umgebung




 
Edinburgh ist die älteste Partnerstadt von München, daß ist aber nicht der wirkliche Grund warum wir unseren Herbsturlaub dort verbracht haben.
Mein Mann wollte schon immer mal nach Schottland und nach dem ich mich zum Glück davon überzeugen ließ, stand der Reise nichts mehr im Wege.
Unser Hotel lag super zentral, so konnten wir vieles zu Fuß erreichen.




Am ersten Tag ging es gleich auf die Burg hinauf und in die Grünanlage „Princes Street Gardens“ mitten in der Stadt. Beeindruckend ist dort das Denkmal für Sir Walter Scott (1771-1832) einem Schriftsteller, der sehr viel für das Ansehen der Schotten in der Welt getan hat. Wer mehr über ihn erfahren möchte, dem empfehle ich es HIER bei Wikipedia nachzulesen.







Direkt an den Park schließt sich ein tolles Einkaufsgebiet an. In der Princes Street und George Street sind viele namhafte Läden wie z.B. Laura Ashley, Marks & Spencer, Cath Kidston, Lakeland (Alles für Muffin´s und Cupcake´s – so was habe ich noch niiiiiieeee gesehen!) … und viele tolle Läden mehr.












Sind das nicht tolle Bilder von Jenners, dem älteste Kaufhaus in Edinburgh?
Zum Schluß der Aufzählung will ich noch einen weiteren besonderen Landen an dieser Stelle erwähnen: „Paperchase“ - ein Papierladen mit allem was das Herz begehrt. Ich sage nur „masking tape“ und davon eine ganze Wand … !!!






Natürlich haben wir uns nicht nur in Cafe´s und Shop´s aufgehalten, wir haben z.B. gelernt wie Whisky gebrannt wird. „The Scotch Whisky Experience“ ist ein Museum der besonderen Art. Mit Hilfe moderner Technik begibt man sich in einem Fass auf eine Erkundungsreise: „Vom Wasser und Gerste zum Whisky“. Wir haben uns für die kleine Tour mit einem Whisky als Geschmacksprobe entschieden. Für Kinder gibt es eine Kostprobe von „Irn Bru“ auch ein schottisches Nationalgetränk, nur ohne Alkohol.

Tja, und dann ratet mal wen wir gesehen haben ;-)
Nessie – leider nur gemalt …



Wir haben die weite Fahrt auf uns genommen – genau genommen sind wir durch die schottischen Highlands bis Loch Ness gefahren.






Dort haben wir uns die Ruine Urquhart Castle angesehen und eine Bootstour auf dem See gemacht. Nur leider hat sich die echte Nessie nicht blicken lassen … ! Von Edinburgh aus und wieder zurück waren das stolze 650 km an einem Tag!





Ich hoffe ihr habt bis hierher durchgehalten. Natürlich habe ich auch während meines Urlaubs an den Blog gedacht. Von meiner Reise, bin ich voll mit Weihnachtsgeschenken und vielen Ideen die umgesetzt werden wollen, zurückgekommen.

Ich plane einen Blog-Adventskalender, mit vielen Ideen für die Weihnachtszeit. Selbstverständlich enthält der Kalender auch ein Blog-Candy mit einem kleinen Schatz aus Edinburgh.
Also wenn ihr dabei sein wollt, ich würde mich sehr freuen.
Wer den Adventskalender nicht verpassen möchte, kann sich gerne hier eintragen:




Eure Jutta

Kommentare

  1. Was für schöne Bilder und was für ein schöner Bericht. Ich glaube Schottland werde ich mir auch mal ansehen gehen.

    AntwortenLöschen
  2. Den Adventskalender möchte ich mir nicht entgehen lassen, aber das mit dem Blog Lovin funktioniert bei mir leider nicht... Gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

    AntwortenLöschen
  3. Haaaaaaallo Jutta :-)

    Vielen Lieben Dank für deinen tollen Bericht, so hat man das Gefühl mitdabei gewesen zu sein :-)

    Schöne Bilder, und viel schönes habt ihr gesehen. Das freut mich für Euch.

    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jutta
    Wow, tolle Reise! Da würde ich auch sehr gerne mal hinfahren. Das hasst du sehr schön dokumentiert. Schöne Aufnahmen!
    Adventskalender hört sich fantastisch an! Noch mehr ein Grund die Laptop-Klappe aufzumachen ;)

    Sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!!!
    Das sind aber tolle und interessante Eindrücke von Schottland!! Meine Schwiegereltern haben einen Border Collie, eine schottische Rasse, und rate mal, wie er heißt...Nessie :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    eine tolle Reise hast du da gemacht und sehr schöne Bilder hast du uns mitgebracht. Ich bin schon mal gespannt auf den Adventskalender.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Jutta,
    ich kann mir jetzt richtig vorstellen, dass ihr ein paar wunderschöne Tage hattet. Ich freue mich sehr für Euch. Danke für die schönen Bilder.
    Herzlichen Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,

    ich beneide Euch um diese schöne Reise, tolle Bilder. Wir wollen auch unbedingt mal nach Schottland, dem Ursprungsland unserer Hunde.

    Viele liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  9. ich möchte hin seit Jahren, ob ich das in 2012 schaffe? tolle Bilder, GLG colores

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    nein es fehlt einfach Licht,Licht und nochmals Licht das ergibt wohl den Novemberblues.
    ihr habt ja einen wunderbaren Urlaub erlebt.Mei wie schön.

    GGLG sternchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …