Direkt zum Hauptbereich

Lebkuchen ist nicht gleich Lebkuchen

Hallo hr Lieben bevor sich das zweite Türchen öffnet möchte ich mich für die vielen lieben Kommentare von euch bedanken - es hat mir so gut getan ;-)






Lange haben wir auf die ersten Lebkuchen gewartet. Denn für mich gehören sie in die Vorweihnachtszeit – auch wenn sie schon lange vorher in den Regalen der Läden liegen.

Ich als geborene Nürnbergerin habe ein besondere Beziehung zu diesem leckeren Gebäck. Als Teenager bin ich in den Sommerferien mit dem Fahrrad auf dem Weg ins Freibad an dem Firmengelände von Wicklein vorbei geradelt. Dabei roch es nach Weihnachten! Den in der Fabrik fängt mitten im Sommer die Produktion der Weihnachtsköstlichkeiten an.

Ist euch schon der neue Trend bei den Lebkuchen aufgefallen?! Ein Lebkuchen ist jetzt nicht gleich ein Lebkuchen, sondern es gibt soviel verschiedene und die Sortenvielfalt nimmt ständig zu.

Der Trend geht zu Lebkuchen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wir haben die der Firma Wicklein getestet:

Feine Oblaten-Lebkuchen mit Cranberry – fruchtig, süß, beim öffnen der Packung riecht man gleich die Cranberry´s.

Feine Oblaten-Lebkuchen mit Nougat – schokoladig, nussig, süß, für jeden Nougatfan ein muß.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Morgen gibt es das dritte Adventsfenster - was sich dahinter wohl versteckt?!

Ich freue mich über euren Besuch.

Eure Jutta

Kommentare

  1. Oh, der Duft steigt mir in dei Nase, Cranberrys, Nougat .......welch herrliche Arten von Lebkuchen!
    Es wird sicherlich ein Genuss sein!

    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ein wunderschönes, besinnliches 2.Advents-Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    wieder ein sehr schönes Türchen mit leckeren Lebkuchen hast du für uns geöffnet, die liebe ich besonders, die virtuellen Naschereien, weil die kleben dann nicht an meiner Hüfte ;-)
    Ich wünsch dir alles Liebe und einen schönen 1. Dezember und einen guten Start schon mal ins Wochenende
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Herzlicher Lebkuchengruß aus deiner Heimatstadt!
    (Bin gaaaanz in der Nähe!)

    Franka

    AntwortenLöschen
  4. herzallerliebste Jutta,
    ich freu mich ja so über Deinen Adventskalender! Schon lange wünsche ich mir - insgeheim - mal wieder einen. Vorgestern habe ich mir, halbverzweifelt (iwoo) einen Mini von Groh geleistet, mit Adventsgrüßen, die man als Geschenkanhänger weiterverwenden kann. Aber DEINER ist natürlich viel schöner und mein tägliches highlight.
    Tausend Dank Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh...das klingt ja lecker. Wo gibt es denn diese tollen Lebkuchen bei uns in München? Oder muss ich mir welche aus Nürnberg mitbringen lassen (....eine Freundin fährt sowieso nächstes Wochenende auf den Nürnberger Christkindlmarkt):-)
    Dir ein schönes zweites Adventswochenende,
    Manuela
    Warst du schon ´mal auf dem Weihnachtsmarkt in Forsthaus Kasten?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Jutta,

    hmmmm....Wicklein Lebkuchen....hmhmhm...eine ganz feine Sachen. Dann wünsch ich viel Genuß beim Verspeißen ;). Und du als "alter" Nürnberger kennst doch sicher "Die Christbaumspitz"????
    Dös is fei wahr und is ka Witz
    Die G'schicht fo unsrä Christbaumspitz.
    Dös war a schene Spitz jawull
    Fo auß'n silbri und inna hull
    Drum hot mei Frau g'sagt "Gouder Fritz
    Gib mä fei obacht auf die Christbaumspitz!"...usw.

    Wünsch dir noch einen schönen mittelfränkischen Tag :)...
    Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Nougat-Lebkuchen. WOW! Ich mag die Lebkuchen nicht, wenn da Marmelade drin ist ...

    AntwortenLöschen
  8. Mhh, herrlich. Also bei guten Lebkuchen kann selbst ich nicht nein sagen, obwohl ich eigentlich keine Naschkatze bin.

    Leider ist Nürnberg aber viel zu weit weg. Aber wenn wir Lebkuchen holen, dann auch immer direkt vom Lebzelter und nicht einfach aus dem Supermarkt.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,

    das zweite Türchen ist eine feine Nascherei. Zum Glück aber so leicht, dass wir hinterher nicht auf's Laufband müssen ;o)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  10. Nürnberger Lebkuchen sind für mich auch die aller Besten...LECKER!!!

    Ich wünsche Dir ein schönes WE!

    Liebe Grüße
    Saskia <3

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jutta..ich habe eben deinen Kalender entdeckt und finde ihn klasse..ganz abgesehen davon ,dass ich alles süße:-) sehr gerne mag,finde ich die Präsentation deines Kalenders so toll..LG Irene

    AntwortenLöschen
  12. Ohhhh ich bin jetzt schon ganz gespannt auf morgen...*zappel* Tolle Türchen!!!!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Auch bei mir gehören Lebkuchen zum Weihnachtsfest dazu! Allein der Duft!!! Wie herrlich! Bei Dir komm ich richtig in Weihnachtsstimmung, liebe Jutta! Wie toll!
    Ich umarme Dich!
    Alles Liebe!
    Deine Gabriella

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin auch ein Lebkuchenfan, könnte ihn kiloweise essen. Werd mal schauen, ob es deine auch bei uns in Wien gibt, vorallem der mit Nougat hats mir angetan :-)
    lg Rose

    AntwortenLöschen
  15. hmm lecker aber ich mag am liebsten die ganz normalen Lebkuchen mit Schockoüberzug :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Valentinstag und wie geht es eigentlich mir?!

Am vergangenen Wochenende waren wir auf eine Karaoke-Party bei Freunden eingeladen. Auf der Toilette entdeckte ich folgenden "Post it":



Zuerst grübelte ich warum dieser Merkzettel wohl auf dem Gästeklo an einer Landkarte hängt? Dann sinnierte ich über die Fragen auf dem Zettel nach … Und kam zu folgendem Ergebnis … Ein toller Zettel, an einem Ort, wo man in Ruhe täglich darüber nachdenken kann …
Viel zu selten denke ich an mich … Der Alltag ist oft so knapp getaktet … So wie vergangenen Mittwoch … 07:15 Uhr Frühdienst Mittagspause mit Wäsche waschen, aufhängen, Mittagessen kochen, einkaufen und dann wieder in die Arbeit. Mitarbeiterbesprechung Elternbeiratssitzung – Ende 22:00 Uhr Schnee räumen … Feierabend


Doch jetzt ist Zeit für mich … Ich schreibe diesen Post und bearbeite die Fotos, die ich euch gerne zeigen will. Es ist ein kleines Sammelsurium an Themen. Zum einen habe ich angefangen Socken zu stricken … Nicht einfach so … grau … Nein … es werden Socken für Ostern … Ich habe da so eine…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…