Freitag, 30. Dezember 2011

Jahreswechsel



Sicher kennt ihr das alle . . .
Sei es im Berufsleben oder Privat ergeben sich immer wieder mal Situationen, die man/frau als sehr unzufrieden stellend erlebt. Manche Ereignisse machen einen hoffnungslos, wie soll es weitergehen?!



Gerade am Ende des Jahres blicke ich zurück und ziehe Bilanz. Gefällt mir der Weg auf dem mein Leben geht?! Wo will ich hin?! Was ist möglich?! 
Das Jahr 2011 war für meine Familie mit vielen Ereignissen gefüllt, die Meisten endeten zum Glück positiv.  



Natürlich kam auch mein Blog unter diese „Lupe“ . . .
Das Ergebnis ist folgendes:
JA – ich mag meinen Blog.
ABER - ein paar Kleinigkeiten gibt es zu ändern!
Nicht nur der „Weihnachtliche Header“ wartet auf eine Änderung. Ich möchte z.B. meine E-Mailadresse in die Seite einfügen oder manche Browser zeigen einen viel zu dicken Pünktchenrand, das gefällt mir nicht.
Außerdem schwirrt in meinem Kopf eine Idee über einen neuen Blog – ich bin gerade am Ideen ausbrüten, das heißt am Konzept erstellen.



Wie sieht es bei euch aus?! 
Macht ihr einen Jahresrückblick?! 
Schaut ihr nur nach vorn?! 
Oder seht ihr den Jahreswechsel, 
nur als neues Datum - ohne große Bedeutung?!




Ich wünsche euch auf jeden Fall ein gutes Gelingen für das

Jahr 2012,

es soll viele schöne Ereignisse für uns ALLE bereit halten.

Eure Jutta

Montag, 26. Dezember 2011

Meine Geschenke





Wie schnell vergehen doch die Weihnachtstage. Wochenlang mache ich mir Gedanken über die Geschenke, das Essen, die Tischdekoration und dann ist alles so schnell vorbei.
Weihnachten steckt voller Überraschungen, das habe ich in diesem Jahr in vielerlei Hinsicht erlebt. Es gab für mich so viele schöne Momente und ich möchte euch daran teilhaben lassen. 


 

In den Tagen vor Weihnachten erhielt ich von Gabriella – Ideen mit Herz ein „Extralieb“ Paket. Sie hat für mich ein schönes Sortiment aus ihrem Internetshop zusammengestellt. Schon allein die Karte mit dem gehäkelten Herz und die lieben Worte darin sind eine Freude für sich.




Kommt mit, ich lasse euch auch in die liebevoll für mich gebastelte Geschenktüte schauen. Ich habe sie von meiner Freundin aus Nürnberg erhalten. Darin ist ist eine Stanzschablone, mit den passenden Unterlegscheiben für Rosetten, von Tim Holtz enthalten. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie die funktioniert?!
Und als ob das nicht schon genug ist, waren zwei antike Christbaumanhänger auch noch in der Tüte. Du Liebe, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Tja, und wer genau geschaut hat, der hat die neue „Artful Blogging“ entdeckt – die habe ich unter anderem von meinem Mann bekommen.
Was ihr habt drei Christbaumkugeln auf dem Bild gesehen?! Ja, das stimmt – das war eine ganz besondere Überraschung . . .




Am Heiligabend am frühen Nachmittag klingelte es an der Tür! Wer kann das sein? Ich komme gerade aus dem Bad mit nassen, frisch gewaschenen Haaren, denn an Weihnachten will ja jeder hübsch aussehen ;-) - da steht Manuela von „Selbstgemachte Dinge“ vor mir. Ganz vorsichtig erkundigt sie sich, ob sie mir noch schnell mein Weihnachtsgeschenk geben darf. Wie lieb ist das denn?!




Leider wollte sie nicht mehr reinkommen. Das Weihnachtsgeschenk kam so mit unter den Weihnachtsbaum und wurde am Abend in unserer großen Runde ausgepackt.
Liebe Manuela, du hast wohl ein Maßband beim letzten Besuch dabei gehabt   ;-)   Der Tischläufer paßt perfekt auf den Wohnzimmertisch von der Größe und von den Farben.
Und dann diese schönen kleinen Papierschalen mit den „Spießchen“ sind ja wohl herzallerliebst. Die Weihnachtskarte und der Lichtbeutel bekommen einen Ehrenplatz.




Zum Schluß zeige ich euch das ERSTE gekaufte Geschenk von meinem Sohn, für mich zu Weihnachten. Er hat Papa bearbeitet in einen Bastelladen zu fahren und hat mir Papiere, Stempel und Brads gekauft – für den gleichen Betrag wie Papa´s Geschenk gekostet hat – ist das nicht lieb!!!




Ich hoffe, ich habe euch jetzt nicht mit meinen Geschenk-Bildern erschlagen, aber all diese Geschenke sind mit besonders viel Liebe für mich ausgesucht oder hergestellt worden, daß ich sie alle zeigen wollte.

Ich hoffe, auch ihr hattet so schöne Erlebnisse.
Eure Jutta

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten




Heute öffnet sich das letzte Adventskalender - Türchen auf meinem Blog. 






Mit den Foto´s von meinen Weihnachtskarten und einem Gedicht schicke ich euch liebe Weihnachtsgrüße.




Am Himmel leuchten hell die Sterne,
Glocken läuten in der Ferne.
Die Herzen werden weich und weit,
denn es ist wieder Weihnachtszeit!
In der Küche brutzeln Braten,
die Kleinen können ´s  kaum erwarten,
die Geschenke auszupacken.
Die Bratäpfel im Ofen knacken.
Voller Duft und Heimlichkeit,
wünsch´ ich euch diese  Weihnachtszeit!
Unbekannt








Ich wünsche euch und euren Familien wunderschöne, besinnliche und ruhige Weihnachtsfeiertage. 
Laßt es euch gut gehen.

Eure Jutta

Freitag, 23. Dezember 2011

Morgen




Ja morgen ist es nun soweit und ich bin auch froh darüber! Heute gehe ich noch in die Arbeit und dann ist Urlaub angesagt.




Die Oma ist schon bei uns eingetroffen. Bis auf Brot ist auch alles eingekauft. Das Christkind war schon fleißig und hat die Geschenke verpackt. 
Viele Päckchen wurden es in diesem Jahr. Hier seht ihr die, die schon mit der Post unterwegs sind ...




Aber auch für den Adventskalender habe ich 24zig Blog-Päckchen zusammengestellt. Ich hoffe es war für jeden von euch etwas dabei. Mir hat die Aktion sehr viel Spaß gemacht. Toll waren auch meine drei Gastautoren, die mich mit ihren Beiträgen unterstützt haben. Herzlichen Dank an Gabriella, Sonnenblume und meinem Mann!




Bedanken möchte ich mich auch für die vielen lieben Kommentare die ihr mir geschrieben habt. Diese sind für mich Balsam für die Seele.

Bis Morgen zum 24zigsten Adventskalender-Türchen
Eure Jutta

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Mein Wichtelpaket




In diesem Jahr habe ich das erst Mal an einer Wichtelrunde teilgenommen. Organisiert hat es Sabrina von House Nr. 43. Ich habe mich richtig gefreut als sie mich fragte, ob ich teilnehmen möchte.
Heute zeige ich euch die Schätze, die ich erhalten habe:





Bewichtelt hat mich die liebe Caroline aus der Schweiz. Sie gibt dort sogar Kurse – z.B. diesen: „Chugele-Kurs“ - was das ist?! Sie stellt mit Kursteilnehmern tolle „Lichtkugeln“ her und ich habe das Glück eine in meinem Wichtelpaket zu erhalten.
Außerdem hat sie Kirschen getrocknet, einen Stern genäht, eine Karte gebastelt und traumhaft schöne Stulpen für mich gestrickt.

Liebe Caroline herzlichen Dank für die vielen wunderschönen Geschenke. Du hast soviel Schönes selbst hergestellt.

Morgen zeige ich euch wie fleißig das Christkind bei uns schon war. Na seid ihr gespannt?!

Eure Jutta

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Linzer Torte




Heute habe ich eine Linzer Torte gebacken. Das Tolle an diesem Kuchen ist, daß er ein paar Tage durch ziehen muß und dann erst richtig schmeckt.
Somit ist schon der Kuchen für den 1. Weihnachtsfeiertag fertig.
Noch ein paar Lebkuchen und Plätzchen dazu auf den Kaffeetisch, das sollte reichen.




Die Linzer Torte paßt mit ihren Gewürzen besonders gut in die Weihnachtszeit. Normalerweise ist ein Gittermuster auf dem Kuchen, bei mir sind es Sterne.

Hier ist das Rezept für euch:


Linzer Torte

200g Mehl
1Tl. Backpulver
1TL: Zimt
1Msp. Nelkenpulver
1Pr. Salz
120g Zucker
2Päck. Vanillezucker
50g fein gehackte Blockschokolade
150g gemahlene Mandeln
1 Ei
1Eßl. Amaretto
140g Butter

ca. 200g rote Johannisbeergelee

Fett Für die Form. Mehl zum ausrollen. 2Eßl. Milch zum bestreichen.

Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen sieben. Salz, Vanillezucker, Blockschokolade, Mandeln, Ei, Amaretto und weiche Butter zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zur Kugel formen und in Folie gewickelt mindestens 30 Minuten kühl stellen
Den Teig noch mal kurz durchkneten. 1/3 des Teiges wieder kühl stellen. Das größere Teigstück zwischen zwei Lagen Backpapier so ausrollen, das es in die Springform (23cm Durchmesser) passt. Dabei sollte die Ränder ca. 2 cm überstehen.
Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit dem Johannisbeergelee
Bestreichen. Den restlichen Teig etwa 3 mm dick ausrollen und Sterne ausstechen.
Diese auf die Torte legen und mit der Milch bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° etwa 30 Minuten backen. Die Torte in der Form gut abkühlen lassen. Aus der Form nehmen. Torte gut verpackt mindestens drei Tage durchziehen lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Gutes gelingen
eure Jutta

Dienstag, 20. Dezember 2011

Servietten-Weihnachtsmann





Festlich soll es an Weihnachten aussehen. Ich hole meine roten Glasteller aus dem Schrank, Kerzen werden angezündet – wie wird der festliche Weihnachtstisch wohl in diesem Jahr aussehen.




Eine kinderleichte Dekoidee ist der „Servietten-Weihnachtsmann“.
Dafür braucht man nur rote Papierservietten, etwas weißen Bastelfilz und beiges Papier.





Die Bastelarbeit ist gut für Kindergartenkindern geeignet, da es wirklich sehr einfach ist.





Die Gesichter der „Servietten-Weihnachtsmänner“ sehen von Kindern gemalt noch viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeel
schöner aus.

Morgen kommt das 21zigste Kalendertürchen – seid ihr dabei?!
Eure Jutta

Montag, 19. Dezember 2011

Gedicht über den Stress in der Weihnachtszeit




Die stillste Zeit

Jetzt kommt die stillste Zeit im Jahr.
Doch Mutter stöhnt, das ist nicht wahr!
Sie putzt und schmückt das ganze Haus,
doch morgen sieht`s schon wieder aus.
Backt mit der ganzen Kinderschar,
Weihnachtsplätzchen, das ist doch klar.
Doch putzen muss die Küche fein,
sie dann wieder ganz allein.

Dann packt sie die Geschenke ein,
der Weihnachtsmann, schafft´s nicht allein.
Wieso er das nicht schaffen kann,
naja, er ist wie schon der Name sagt, ein Mann,
Der braucht Hilfe von einer Frau,
das weiß die Mutter ganz genau!

Und kommt dann endlich die Heilige Nacht,
und wird die Gans in den Herd gebracht.
Weil zum Weihnachtsfeiertage dann,
kommen viele Gäste an.
Es kommen die Kinder aus der Ferne,
dies hat die Mutter ja so gerne.

Die Kerzen leuchten mit hellem Schein,
auch so schön kann Weihnachten sein.
So singt sie dann Lieder - spielt dazu Klavier,
die stillste Zeit kommt auch zu ihr!
von Christine Vetter


Hier ist mein Rezept für einen ruhigen Endspurt:

Ich setze Prioritäten, delegiere was meine Männer übernehmen können und streiche unwichtiges! 


Bedanken möchte ich mich noch bei Sonnenblume für ihren interessanten Gastautorenbeitrag von gestern. Ich finde es toll, wenn man sich als Jahrgang 38 mit dem Computer und dem Bloggen beschäftigt. Hoffentlich bin ich im Alter auch so fit.

Tja, und dann freue ich mich wirklich auf die stille Zeit. Bei mir fängt sie übrigens am ersten Weihnachtsfeiertag so richtig an.

Eure Jutta

P.S. Wer mag darf den Button "KEEP CALM IT´S ONLY CHRISTMAS" auf seinen Blog, mit dem Link zu meinem Blog, mitnehmen

Sonntag, 18. Dezember 2011

Weihnachten in Spanien


Hallo Ihr Lieben,

Ich bin Sonnenblume - Generation 38. Zum Bloggen bin ich durch Jutta gekommen. Ich liebe es zu Reisen und Kreativ zu sein. 
Mit dem Bloggen kann ich euch an meinem Hobby teilnehmen lassen. Leider ärgert mich die Technik von Zeit zu Zeit, aber das bekomme ich bestimmt auch noch hin. 
Sehr gefreut habe ich mich, als Jutta mich fragte einen Post für ihren Weihnachtskalender zu schreiben.
Da ich gerne in Spanien bin, habe ich das zum Anlaß genommen hier etwas über das Spanische Weihnachtsfest zu schreiben. .....




Während unsere Kinder nur noch 6 Tage warten müssen bis sie ihre Weihnachtsgeschenke bekommen, mussten früher Spanische Kinder bis zum Abend des 6.Januars warten - dem Fest der heiligen 3 Könige. Denn die haben ja dem Jesuskind auch die Geschenke gebracht!

Langsam ändert sich dieser Brauch. Damit die Kinder mit ihren neuen Spielsachen schon in den Weihnachtsferien spielen können, bekommen sie einen Teil schon zu Weihnachten. Am Abend des 5. Januar ziehen die hl. 3 Könige, mit großer Pracht und viel Gefolge durch die Stadt. Alle Kinder sind auf den Beinen, denn die Könige werfen mit Bonbons.
Am Schluß Besuchen die Könige die lebendige Krippe,und werden dann im Rathaus empfangen.
Wenn die Stadt Geld hat, gibt es sogar noch ein Feuerwerk!

Wer noch mehr über Spanien und andere Länder erfahren möchte, den lade ich gerne ein, auf meinem Blog „My Generation 38“ vorbeizuschauen.

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest
Eure Sonnenblume

Samstag, 17. Dezember 2011

Heiße Schokolade mit Marshmallow




Genau heute in einer Woche ist Heilig Abend. Zeit es sich mit einer leckeren Tasse Kakao gemütlich zu machen und eine kleine Reflexion zu starten.





Mit einem Notizzettel und Stift mache ich eine Bestandsaufnahme, was noch alles in der letzten Woche zu organisieren ist:

* Die Weihnachtsgeschenke wurden schon alle gekauft und
   bis auf einen kleinen Teil verpackt.
* Die Weihnachtspost und Päckchen sind abgeschickt.
* Die Lichterkette muß noch überprüft werden.
* Wann beginnt eigentlich der Kindergottesdienst?!
* Was essen wir an den Feiertagen? Den Einkaufszettel 
   schreibe ich auch gleich mit. Zum Glück gehen wir am 2. 
   Feiertag essen und das Restaurant ist schon lange bestellt ...

Da ist doch gar nicht mehr soviel zu erledigen. Ein gutes Gefühl !




Die Tasse heiße Schokolade war sehr lecker, besonders weil ich ein paar Marshmallow´s als Krönung hinzugefügt habe.

Naja, an die Kalorien denke ich jetzt lieber nicht …
Morgen geht es ohne "Kalorien" bei meiner Gastautorin weiter ...

Eure Jutta

Freitag, 16. Dezember 2011

Weihnachtsmarktbesuch


Schon steht es vor der Tür, daß letzte Adventswochenende. Warum sich nicht die Zeit nehmen und einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gönnen.
Es gibt so viele verschiedene Arten an diesen Märkten.
An erster Stelle stehen die Traditionellen – die jeder kennt.
Es gibt aber auch Internationale mit Kunsthandwerk aus der ganzen Welt.





In Berlin habe ich gelesen, gibt es einen Nostalgie Weihnachtsmarkt, in Stuttgart gibt es ein Finnisches Weihnachtsdorf und in München kann man auf dem Stachus Schlittschuh fahren. Mit einem Glühwein- und Schmankerlstand ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Mit persönlich gefallen auch die Weihnachtsmärkte in besonderer Umgebung sehr gut. Viele Schlösser öffnen ihre Tore, damit dort ein Weihnachtsmarkt in bezaubernder Umgebung statt finden kann.
Ich habe hier einen tollen Link für euch, unter http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/ findet ich schon seit Jahren immer wieder neue Adressen für Weihnachtsmärkt in meiner Nähe. Übrigens gibt es auf dieser Seite auch die Möglichkeit sich über internationale Weihnachtsmärkte zu erkundigen.



Ich werde an diesem Wochenende auf dem vielleicht bekanntesten Christkindelmarkt Deutschlands sein – in Nürnberg. Dort wo es so gut nach Lebkuchen und Glühwein duftet. Eine Besonderheit sind die „Zwetschgenmännla“, das sind liebevoll Figuren aus getrockneten Zwetschgen. Der Kopf ist meistens eine Nuss und die Figuren sind wie Puppen bekleidet. Hier ist ein Bild von Wikipedia und der Link dazu:


Beschreibung Zwetschgenmännla am Nürnberger Christkindlesmarkt
Datum16. Dezember 2006(2006-12-16)
Quellemef-presseservice
UrheberManfred E. Fritsche


Das war es für heute.
Bis Morgen
eure Jutta

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Weihnachtsbaum im Einweckglas

Wie Weihnachtsbaum im Einweckglas?! Was soll denn das sein?! Eine Art Schneekugel?! Oder wird so der Weihnachtsbaum für das nächste Jahr haltbar gemacht?!




Nein, es ist meine liebste Dekoidee in diesem Jahr. Im großen www. bin ich schon öfters auf diese süße Idee gestoßen und natürlich steht jetzt auch so ein kleines Bäumchen bei uns in der Stube.





Im Pflanzencenter gab es eine ganze Reihe davon zu kaufen. Ich habe mich für die kleine Fichte entschieden. Den Wurzelballen habe ich durch kräftiges abspülen entfernt.





In einem bauchigen Einweckglas kommt das Bäumchen meiner Meinung nach am Besten zur Geltung. Durch den Klöppelstern wird der kleine Baum zum Weihnachtsbaum. Das Glas ist noch mit einer Miniponpon-Band-Schleife verziert. Aus dem Kartenbastelbedarf ist das schöne Medaillon.





Heute bin ich echt erstaunt wie Zeit in großen Schritten auf Weihnachten zu geht. Heute hat sich das 15. Adventstürchen für euch geöffnet, 9 Türchen warten noch auf euren Besuch. Ich bin freudig überrascht wie viele liebe Kommentare ich von euch zu meinem Adventskalender erhalten habe.

Herzlichen Dank dafür
eure Jutta

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Mein Dymo



Heute halte ich eine Lobeshymne auf mein Beschriftungsgerät. Ich habe die einfache mechanische Version, dabei dreht man das Buchstabenrad und prägt das Band durch Druck.




Das klassisch schwarze Prägeband ist mir das Liebste. Toll ist auch das diese Bänder auf der Rückseite eine Klebeseite haben und somit alles schnell beschriftet werden kann. Und mit ALLES meine ich auch ALLES. Ich habe hier in der Bloggerwelt einen Adventskranz gesehen, jede der vier weißen Kerzen war mit dem Band beschriftet: 1. Advent usw. - hat das süß ausgesehen!




Ich habe in diesem Jahr alle meine Plätzchen beschriftet, so wissen die Naschkatzen gleich was sie da in den Händen halten.
Auch vor den tollen Plätzchen am Stiel habe ich nicht halt gemacht. Die liebe Manuela von Selbstgemachte Dinge war am Nikolaustag bei mir auf eine Tasse Kaffee und hat mir eine selbst genähte Nikolaustüte mit wunderschönem Inhalt mit gebracht. 





Darunter waren die bezaubernden Lebkuchensterne am Stiel. Hier ist der Link zu ihrem Blog und meiner wunderschönen Spitztüte. Sie hat mir auch den Schlittschuh-Plätzchenausstecher geschenkt – genau der fehlte noch in meiner Sammlung. Woher hast du das gewusst liebe Manuela?

Morgen zeige ich euch meine Lieblings-Weihnachts-Dekoidee.
Bis dahin
eure Jutta

Dienstag, 13. Dezember 2011

Mein Rumtopf

Könnt ihr euch noch an mein gigantisch großes Glas (5l) für den Rumtopf erinnern? Gestern habe ich eine Rezeptidee für Rumtopf vorgestellt.
Doch was mache ich mit dieser großen Menge?! Selber essen können wir diese Menge nie im Leben!









Klar, verschenken . . . dafür habe ich ihn ja auch angesetzt.
Am Wochenende habe ich die Alkoholfrüchte in Gläser abgefüllt. Es sind genau 7 Stück geworden und da ich wahrscheinlich zu viel Rum und zu wenig Obst eingefüllt habe, ist das ganze etwas dünn geworden. 




Kurzerhand habe ich den so entstandenen Rumlikör in eine zusätzliche Flasche abgefüllt – das ist vielleicht lecker!
Die Gläser haben ein Papierhäubchen und ein kleinen Anhänger bekommen,
so weiß der Beschenkte was der Inhalt ist. 



 
Beim Take Away Japaner habe ich die schönen Holzlöffel geschenkt bekommen. So kann der Rumtopf sofort getestet werden.

Morgen kommt Türchen Nr. 14 – Was sich wohl dahinter versteckt?!

Bis Morgen ihr Lieben
Eure Jutta