Direkt zum Hauptbereich

Ich will euch etwas zeigen . . .


Eigentlich bin ich ja gerade beim Geburtstagskarten herstellen und mitten bei der Arbeit, aber soviel Zeit muß sein . . .
In der Vorweihnachtszeit war ich bei meiner Freundin in Nürnberg. Vor dem Besuch hatte sie mir schon gesagt, daß ihre Nachbarn Notenbücher wegschmeißen und ob ich welche davon zum Basteln haben möchte.
Na klar, wollte ich welche. 5 Stück habe ich erhalten und Eins ist schöner als das Andere! Da bei uns in der Familie niemand musikalisch ist, habe ich mich doch durchgerungen eins für die Bastelarbeiten herzunehmen.



Die Stanzschablone der Mini-Papierrosetten von Tim Holtz, war das Weihnachtsgeschenk von meiner Freundin und musste nun unbedingt ausprobiert werden.
Leider ist das alte Notenpapier schon etwas brüchig, noch einigen Fehlversuchen sind 4 wunderschöne Vintage-Rosetten entstanden.
So, die kommen jetzt auf die Geburtstagskarten.



Aber bevor ich mich wieder an meinen Arbeitsplatz verziehe, will ich mich bei euch sehr -lich bedanken. So wahnsinnig viele nette Kommentare von euch zu meinem letzten Post „That´s me“ - jeder Einzelne hat mir gut getan.

Bis bald
eure Jutta

Kommentare

  1. Die sehen wirklich klasse aus und so ein Stanzer ist echt praktisch. LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Na die Rosetten sind aber klasse geworden. Leider stehe ich mit den Dingern auf Kriegsfuss, sonst würde ich doch tatsächlich auch welche machen. :)
    ( und ich glaube meine Schwester würde mich köpfen, wenn ich auf die Idee kommen würde ihre heißgeliebten Notenblätter zu verarbeiten)
    Eine schöne Woche noch
    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta, die Rosetten sind wunderschön geworden!!!:-)))

    LLG

    Syl

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,

    ich liebe alte Notenhefte. Gut, dass Du sie in die Hände bekommen hast! Deine Rosetten sehen fabelhaft aus!

    GGGLG,
    Duni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta,

    die Rosetten sehen wunderschön aus - gut das du dich getraut hast ein Notenbuch zu "opfern"! Ich nutze auch gerne Notenpapiere allerdings kopiere ich sie mir auch oft!
    Ich wollte noch zu deinem letzten Post schreiben; Ich freue mich ebenso die nun persönlich kennen zu lernen! Ich mir selbst geht es genauso - ich mag mich auf Fotos nicht aber mal schauen was das Jahr noch so bringt ;O)!

    Alles Liebe Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    sehr schöne Rosetten, ich liebe auch so alte Notenblätter, selbst kleine Geschenke damit verpackt sehen toll aus.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin begeistert von deinen Rosetten und mit den Notenblättern sind sie etwas ganz besonderes! Diese Blätter könnten bestimmt viel erzählen.....
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Karten sind wunderschön! Gefallen mir ausgezeichnet...

    Schönen Abend
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Rosetten erstellen macht echt Spaß. Trotzdem möchte ich mir vieleicht auch mal die Stanze kaufen, da es dann nicht ganz so friemelig ist.

    LG,

    Tanja

    P.S.: Mit dem Notenpapier sehen die Rosetten herrlich aus!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jutta ,
    du hast aber Glück gehabt , und deine Rosetten sind wirklich wunderschön geworden .
    Hatte letzte Woche auch die Idee und habe mir eine ganz große gefaltet .
    Einen schönen Abend noch ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,

    die Rosetten aus Notenblättern sind wunderschön geworden.
    Zu Deinem letzten Post, ich glaube die meisten Frauen mögen sich nicht auf einem Foto. Sehr sympatisch siehst Du aus.

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  12. Ich nochmal ;-)
    Schade um das alte Notenpapier, ich habe selber Klavier gespielt... aber egal, deine Rosetten sind so schön geworden... liebe Jutta, wo gibt es diesen schönen Stanzer? Ich muss den haben...!
    Lieben Gruß,
    Kilchen

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön! Und dann noch so ein toller Lied-Titel auf der Karte!

    AntwortenLöschen
  14. nachdem ich das schnibbel-set neulich bei dir gesehen hatte, hab ich gleich gegooglet, wie diese rosetten gehen. mit kommt das sehr aufwendig vor.
    ich hatte zuerst gedacht, dass man diese rosetten komplett ausstanzen kann. ich habe auch mal notenpapier zum basteln gebraucht und damals einfach kopiert. es vergilbt ja eh von alleine.
    auf jeden fall sind sie sehr schick....
    l g
    clarice

    AntwortenLöschen
  15. Super das Notenpapier. Ich habe auch noch eine ganze Menge rumliegen und hatte auch schon daran gedacht. Bisher war es mir immer viel zu schade, aber es sieht wirklich ganz toll aus.
    LG von
    Stine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Jutta, ich bin eh ein Fan deiner Papierarbeiten, die Rosetten sind zauberhaft.
    Dass da Bügelwäsche auch mal hinten ansteht versteh ich vollkommen.
    Mal sehen, wie ich meinen Bügelvorsatz schaffe.
    Zu deinem letzten Post, ich hadere noch mit mir. Im Moment sind es einfach berufliche Gründe, die mich noch abhalten.
    glg maria

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jutta,

    da bin ich aber froh, dass Dir meine Buchempfehlung gefällt! :)

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. guten morgen liebe jutta,
    das ist eine wunderbare idee! deine rosetten sehen grandios aus.
    und solche stanzer sind fantastisch.
    danke, für deine lieben grüße und anteilnahme an meinem kamerakummer ;-)
    hab einen schönen tag!
    amy

    AntwortenLöschen
  19. Eine schöne Notenverwertung! Der Stanzer ist toll...
    That's me konnt ich mir zeitlich noch nicht anschauen, werd's aber bestimmt nachholen, bitte noch etwas Geduld, bin doch sehr gespannt!
    Herzliche Grüße und ein wundervolles Jahr 2012!
    Dania

    AntwortenLöschen
  20. Die Rosetten sind sehr schön geworden. Ich bin immer wieder entzückt, wenn ich sehe, was in der Bloggerwelt gebastelt wird. Leider ist diese Gabe an mir gänzlich vorbeigegangen.

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen
  21. ja, ich liebe altes (noten)papier auch sehr und diese stanze ist ja
    richtig toll. shcön ist deine karte geworden und originell! der/die beschenkte feut sich sicherlich darüber.
    herzliche grüsse
    margit

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Jutta,

    wunderschön Deine Rosetten, ich habe ein schönes altes Notenbuch, damit bin ich auch immer seeeehr sparsam... irgendwie fällt es mir auch schwer davon etwas zu zerschnippseln...

    Herzliche Grüße
    Bine

    P.S. schön auch mal ein Gesicht hinter dem Blog zu sehen

    AntwortenLöschen
  23. Vielen Dank für die Links, da werde ich mal stöbern.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…