Direkt zum Hauptbereich

Kleine Gugelhupf-Kuchen



In meiner Kindheit war ich eine richtige Puppenmutti. In einem Alter wo sich bei manchen Mitschülerinnen erstes Herzflimmern eingestellt hat, habe ich mir zum Entsetzen meiner Eltern einen Puppenwagen gewünscht . . .
Irgend etwas ist davon noch immer an mir hängen geblieben. Oder wie erklärt ihr euch, daß ich beim Einkaufen immer wieder zu den kleinen … niedlichen Dingen greife?!
So ist es auch um mich beim heutigen Einkauf in der Bäckerei geschehen.



Wir waren am Wochenende ich meiner fränkischen Heimat, bevor es auf die Autobahn ging, kam wie immer noch der Einkauf bei einem Bäcker der am Sonntag offen hat. Denn zum Einen schmeckt es daheim besser ;-) und zum Anderen ist es auch günstiger.





Heute entdeckte ich dort eine Anzahl kleiner Gugelhupf-Kuchen. Es gab sie in den Geschmacksrichtungen Nuß und Banane, natürlich MUSSTE ich sie kaufen und für euch fotografieren.





Hier ist noch ein Tipp für euch:
Schon immer haben mir die Abdeckhauben für Tortenplatten und Etageren gefallen, doch leider habe auch ich nicht für alle meiner Platten eine.
Also habe ich mich auf die Suche nach etwas passendem gemacht und nach dem ich lange nach etwas passendem gesucht habe, bin ich im hintersten Eck des Küchenschranks auf ein leeres altes Sülzeglas gestoßen. Es ist ideal für die kleine alte Etagere.
Ich habe aber auch schon schöne Trinkgläser als Abdeckhauben benützt oder schlichte Dessertschälchen oder eine einfache Glassalatschüssel . . .
Ihr seht es gibt viele Möglichkeiten, schaut doch mal in eure Schränke oder auf dem nächsten Flohmarkt läßt sich bestimmt auch etwas passendes finden. Hilfreich ist, wenn ihr den benötigten Durchmesser kennt . . .




So ich kenne euch doch – bestimmt schriebt wieder jemand, daß er zum Gugelhupf essen vorbei kommen möchte . . . leider – leider . . . zu spät . . . sie sind alle bis auf den letzten Krümmel aufgegessen ;-)

Habt noch einen schönen Sonntagabend.
Eure Jutta

Kommentare

  1. So bezaubernd, Sonntagskuchen und Vergissmeinnicht einfach perfekt!!
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Mini-Kuchen :)

    Hab einen schönen Sonntag, liebe Jutta!
    Viele liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Die hast Du aber toll in Szene gesetzt ! Und Glaschüssel oder Gläser als Abdeckhaube zu nutzen, finde ich genial ! Danke für die tolle Idee, LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    Du kennst uns zu gut!! Habe aber zum Glück noch ein paar Muffins von unserer Meßdieneraufnahme zurück behalten, mit denen wir es uns gleich gemütlich machen. Aber der Schokoguss sieht schon zum anbeißen aus... Schönes Restwochenende wünscht Dir Ulla

    AntwortenLöschen
  5. ...sind die putzig und bestimmt bald "verputzt" :O)
    Einen superscheenen Sonntag !!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    toll die Guglhupfe und toll die Fotos. Kennst du die ganz winzigen, supergenial, ich hab das Buch und die Form, das Buch alleine ist schon die absolute Show!!!! http://www.dergugl.de/ressources/download/DERGUGL-Backbuch.pdf
    Toll, der Tipp mit der Glashaube, gut Sülze essen wir nicht, schade, dass es die von dem Oet.er nicht mehr gibt, diese Glasformen mit Kuchen drin, kennst du die noch? die hat meine Oma immer gesammelt, hatte bestimmt 100 Stück davon, leider wurden die alle weggeworfen bei der Wohnungsauflösung meiner Omi.
    Liebe Grüße von Tatjana und hab einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    erst das Grünzeuz und als Nachtisch einen Miniguglhupf.Was will man mehr.

    GGLG sternchen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jutta, die kleinen Gugelhupfe sind sehr süüß! Ich hatte das Glück und ergatterte bei Aldi Nord noch eine Gugelhupf-Form für die Kleinen!
    Das ist sooo niedlich....Ich hatte sie verschieden verziert und mit zum Geburtstag meiner Schwester mitgenommen. Ich mag die Kleinen auch so gern. Die Idee mit dem alten Glas ist toll, ich habe auch noch irgendwo so alte Gläser, die suche ich gleich mal raus, vielen Dank für den Tipp
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  9. Hey das ist ja eine tolle Idee mit den Glasabdeckungen! Muss ich mir direkt merken! ... und deine Küchelchen machen mir Hunger! Lecker!

    AntwortenLöschen
  10. Das Buch mit den Minigugelhupf kenne ich - doch ich bin nicht so ein Silikonbackformen-Fan ...
    Habe da echt Bedenken mit den Schadstoffen.
    Aber niedlich sehen sie natürlich aus.
    Schön, daß die Idee euch gefällt.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Ach, die sind ja niedlich! Ich mag auch gerne kleine Dinge :)
    schöne Grüße in den Abend,
    Duni

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Jutte,

    ich wäre nicht vorbeigekommen ;o) ich faste ;O)!! Aber nach Ostern hätte ich es geschrieben ;O)
    Süß sehen sie aber trotzdem aus! Dein Bilder sind ganz bezaubernd und die Idee mit dem Sülzeglas finde ich echt gut!

    Wünsch dir noch einen wunderschönen Restsonntag und dank dir für deine lieben Worte bei mir!

    Alles Liebe und hab es fein - Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Die sind ja niedlich und waren bestimmt sehr lecker!
    Lieben Gruß,
    Kilchen

    AntwortenLöschen
  14. wie IMMER perfekt: besonders das einzelne Blütchen auf dem Gugl: süüüüß

    herzliche Sonntagsgrüße
    Blogfaulbärchen Claudi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo meine liebe Jutta,
    so wie fast jeden Tag mein Herzchen verschenkt und dir einen lieben Kommentar hinterlassen.
    Die kleinen fiesen Dinger die du da gemacht hast sehn ja sooo lecker aus!
    Hmmmmmmmm. Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende.

    Knutschknuddelgrüße und einen schönen Start in die neue Woche
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  16. Ohhhhhhhhhhhh wie lecker meine liebe Jutta.. ich finde Minikuchen toll :o)
    wunderschön siehts aus bei dir..
    ggggggggggggglg Susi
    hab einen schönen Sonntagabend..

    AntwortenLöschen
  17. süße kleine guglhupfe ;-) schön in szene gesetzt!
    ich habe heute einen großen schwarzwälder guglhupf gebacken ...
    hab einen schönen und entspannten sonntagabend!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jutta,

    Deine Idee mit der Mini-Etagere ist mir sofort auf Deinen Bildern aufgefallen. Sehr schön!
    Die Kuchen sehen sehr lecker aus, schade, dass für mich kein Stück übrig geblieben ist ;)

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  19. wenn ich das sehe kommen Erinnerungen hoch an die Zeit wo meine Kinder klein waren und auch immer zu Geburtstagen kleine Gugelhupf gemacht wurden... habe verschiedene Größen gehabt und als große Pyramiede aufgebaut... war immer lustig wenn es darum ging wie es aufgeschnitten wurde....das Geburtstagskind bekam den Obersten und dann gings nach unten.. die wurden dann geteilt...danke für die Erinnerung.

    Wünsche dir eine schöne frühlingshafte Woche
    LG Herta

    AntwortenLöschen
  20. Hallo meine Liebe Jutta,

    ich danke dir für deine Lieben Worte *knuddel* ...

    Und auch danke dir, das du uns wenigstens diese kleinen Süßen Küchlein gezeigt hast.
    Denn mir ist soeben eingefallen, das ich so eine kleine Backform besitze und sie nun ganz sicher mal weider hervorholen und benutzen werde.

    Ganz Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  21. hmmm... lecker.. hätte ich auch gerne am Wochenende gegessen.
    Die Etagere mit einem Gläschen abzudecken ist perfekt.
    Ich hab mir erst kürzlich so ein Teil mit abdeckglas gekauft. Ich denke da hätte ich vielleicht sparen können.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  22. Die sehen ja toll aus - bzw sahen muss man jetzt wohl eher sagen ;)

    Obwohl ich früher nicht sonderlich lange mit Puppen gespielt habe, scheine ich das wohl gerade nachzuholen - ich greife auch gerne zu solchen kleinen niedlichen dingen!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…