Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2012 angezeigt.

Auswandern?!

Das Thema ist aktueller denn je, denn sicher hat schon (fast)jeder einmal die Fernsehsendung „Goodbye Deutschland“ gesehen. Die Sendung kommt am Dienstagabend um 21:15 Uhr auf VOX.

Wenn ich auswandern würde – dann sicherlich nach Kanada. Ich mag dieses Land so gerne. Die Natur, die Häuser auf dem Land und die Städte mit den tollen Einkaufsmöglichkeiten. Leider liegt unsere letzte Reise nach Halifax schon wieder 6 Jahre zurück. Damit ihr einen kleinen Eindruck davon bekommt, habe ich in meinem Foto-Ordner die Bilder für euch rausgesucht.

Auf meinem Blog „design by blogger“ stelle ich euch heute Elvira vor. Sie hat mir ihrer Familie den Traum wahr gemacht und ist nach Kanada Peterborough, Ontario ausgewandert. Auf ihrem Blog IMPRESSION „ein Lebensgefühl – emotion of life, zeigt sie tolle Bilder und erzählt über ihr Leben in Kanada. Wer mehr erfahren möchte HIER geht es weiter.
Eure Jutta

Für alle Zeitschriften-Fans gibt es etwas Neues …

Hallo Ihr Lieben,
danke für eure herzlichen Worte zu meinen beiden letzten Post. Gerade wenn bei mir so viel los ist wie in den letzten Tagen, gönne ich mir doch immer als Entspannung eine kleine Blog-Runde. Dabei bin ich auf die neuste Ausgabe des Online-Magazine „fete“ gestoßen. Das April-Heft hat sich den „Sommer“ als Motto ausgesucht.



Begeistert bin ich von dem Artikel „ein gemeinsames Mittagessen im Garten“, denn die Idee Freunde zu einem leckeren Essen einzuladen und dann gemeinsam im Garten zu arbeiten ist genial.
Bezaubernd finde ich die Geburtstagsfeier der 6 jährigen Bel, die gesamte Feier ist in rot – blau – weiß gehalten. Die Kinder haben eine Staffelei und können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Schokoladentorte und die leckeren Beeren kommen bei den Kindern bestimmt auch gut an.


So das war es für heute schon wieder . . . 
Zum Online-Magazin kommt ihr übrigens ganz leicht, einfach auf das Titelbild klicken . . .
Bis bald eure Jutta

Wochenende ...

Hallo ihr Lieben, habt ihr schon auf den neuen „Post“ gewartet?! Leider habe ich es nicht früher geschafft ihn zu schreiben, denn es gibt so Zeiten - da passiert einfach zu viel. In der Arbeit und Privat sind Termine ohne Ende. Und genau in so einer Phase befinde ich mich jetzt gerade.



Eigentlich bin ich gut organisiert, doch in Stress-Phasen schmeiße ich gerne Termine durcheinander. Genau so ist es mir bei einer Schulung in der Münchner Innenstadt ergangen. Ich weiß genau, daß diese Schulungen IMMER um 09:00 Uhr beginnen, doch bei der Letzten war ich viel zu früh da! Nämlich um 08:00 Uhr – eine ganze Stunde!!! Echt ärgerlich, da ich zu Hause genügend zu tun gehabt hätte. Also was tun?! Was macht man so früh in München, wenn noch alle Läden geschlossen haben?! Natürlich einen Bummel über den Viktualienmarkt. Ein schöne Stimmung, wenn die Marktfrauen und -männer die wunderbar frische Ware auf ihren Ständen einräumen. Nach ca. 20 Minuten hatte ich alles gesehen und dann?! ...




Die Stunde war no…

Hollandreise und vieles mehr ...

Heute ist der letzte Tag der Osterferien. Viel haben wir erlebt!!! 8 Tage waren wir auf einer Reise in die Vergangenheit. Dieses Mal war unser Ziel Holland und die Gegend um Borken. Meine Schwiegereltern kommen aus dieser Gegend und wollten uns zeigen wo sie aufgewachsen sind und sich kennengelernt haben. 


Der Anfang unserer Reise führte uns nach Heerlen eine kleine Stadt in Holland, nicht weit von Maastricht entfernt. Unser Hotel lag direkt am Landgut “Terworm”. Zu der Hotelkette gehört auch das Schloß Terworm, die Terrasse am Schloß ist für uns einer der schönsten Orte der Welt!!!
Natürlich haben wir in Heerlen das Thermen-Museum besucht und beeindruckendes über das Leben der Römer erfahren. Z.B. war der Eintritt in das Bad für Frauen doppelt so teuer wie für die Männer!  Auch gingen in dieser Zeit die Männer täglich zum Frisör, weil es dort immer die neusten Nachrichten gab. Die Frauen wurden „nur“ von ihren Zofen frisiert!!!



In Maastricht waren wir wunderbar shoppen – aber Achtung die …

Zitronenkuchen und Lemon Curd

Darf es für euch mal wieder ein „süßer“ Post sein?! Vielleicht habt ihr aber auch gestern soviel Ostereier gegessen, daß ihr keine Lust auf etwas Süßes habt?!



Eines meiner -zig Lieblings-Rezepte ist das der Zitronenstangen, denn diese backe ich ganz gerne als Alternative zu Muffins. Sie lassen sich so schön mit der Hand essen und sind lecker - fruchtig.
Hier ist das Rezept:



Zitronenstangen
75g Butter oder Margarine 200g Zucker 200g Mehl 2 Eier 2 Tl. geriebene Zitronenschale 3 Eßl. Zitronensaft 1/4 Tl. Backpulver Puderzucker zum bestäuben
Butter und 50g Zucker schaumig rühren. 125g Mehl hinzugeben und einen krümeligen Teig herstellen. Backform ca. 20x20cm mit Backpapier auslegen. Teig verteilen und bei 175° ca 15 Minuten hellgelb backen. Die restlichen Zutaten zu einem flüssigen Teig verrühren und auf den vorgebackenen Boden verteilen. Weitere 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Streifen schneiden. Nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.



Auf den Foto seht ihr ein Glas Lemon Curd. Das habe ich…

Meine schnelle Oster-DIY-Idee

In einem überwiegenden Männer-Haushalt sind rosa und pinke Farben selten anzutreffen. Doch in diesem Jahr habe ich mich zum Leidwesen meiner Männer mit diesen Farben ausgetobt.



Angefangen hat alles recht harmlos mit dem kleinen rosa Holz-Häschen. Dazu wanderten dann ein paar pinke Blümchen, natürlich in einer farblich dazu passenden Vase ;-) und rosa Ostereier gehören auch dazu . . . Wie kann es da anders sein?! Als das meine Oster-Give-Away´s in diesem Jahr auch in der Farbpalette gestaltet sind.

Eigentlich kann ich da gar nichts dafür, denn ich war im Supermarkt meines Vertrauens nur auf der Suche nach Schokolade die so verpackt ist, daß ich eine Banderole darum legen kann und links und rechts die „schön“ verpackte Schokolade rausschaut. Das war wirklich nicht so einfach!!! Da blieb mir nur die rosa verpackte Yogurette, die es im Moment in zwei Geschmacksrichtungen gibt. Natürlich die allseits bekannt Erdbeer und saisonbedingt „fruchtiger Frühling“ Rhabarber-Erdbeere.


Die DIY-Schokoladenri…

Soll ich oder soll ich nicht . . . ?

Diese Frage beschäftigte mich immer wieder, sobald ich etwa über den Dr. Oetker Back-Club las. Neugierig hat mich dann das Magazin „Gugelhupf“ des Club´s gemacht, denn das Titelbild schaut schon so einladend aus. Skeptisch bin ich über den Club-Beitrag von 14,90 Euro im Jahr. Lassen die sich ihre Werbung bezahlen?! Hinzu kommt dann auch, daß ich eigentlich lieber selber backe als irgend welche fertig Backmischungen herzunehmen. Okay … okay … von der Liebe meiner Männer zu Dr. Oetker Schokino-Kuchen habe ich HIER auf diesem Blog ja schon mal geschrieben.



Seht ihr wie zerrissen ich bei dem Thema bin . . .?! Nun gut – ich habe mich als Club-Mitglied angemeldet und habe nun folgende Vorteile: 6 x im Jahr erhalte ich das exklusives Club-Magazin "Gugelhupf" mit vielen neuen und gelingsicheren Rezepten, entwickelt und getestet von der Dr. Oetker Versuchsküche Ausgesuchte Gratisproben zum Ausprobieren Die kostenlose Back-Hotline direkt in die Dr. Oetker Versuchsküche bei Fragen…