Direkt zum Hauptbereich

Soll ich oder soll ich nicht . . . ?


Diese Frage beschäftigte mich immer wieder, sobald ich etwa über den Dr. Oetker Back-Club las. Neugierig hat mich dann das Magazin „Gugelhupf“ des Club´s gemacht, denn das Titelbild schaut schon so einladend aus.
Skeptisch bin ich über den Club-Beitrag von 14,90 Euro im Jahr. Lassen die sich ihre Werbung bezahlen?! Hinzu kommt dann auch, daß ich eigentlich lieber selber backe als irgend welche fertig Backmischungen herzunehmen.
Okay … okay … von der Liebe meiner Männer zu Dr. Oetker Schokino-Kuchen habe ich HIER auf diesem Blog ja schon mal geschrieben.



Seht ihr wie zerrissen ich bei dem Thema bin . . .?!
Nun gut – ich habe mich als Club-Mitglied angemeldet und habe nun folgende Vorteile:
  • 6 x im Jahr erhalte ich das exklusives Club-Magazin "Gugelhupf" mit vielen neuen und gelingsicheren Rezepten, entwickelt und getestet von der Dr. Oetker Versuchsküche
  • Ausgesuchte Gratisproben zum Ausprobieren
  • Die kostenlose Back-Hotline direkt in die Dr. Oetker Versuchsküche bei Fragen rund ums Backen
  • Gesellige Back-Seminare
  • Sonderkonditionen für das Einkaufen in der Dr. Oetker Collection
  • und vieles mehr ....
So steht es jedenfalls im Willkommens-Schreiben des Dr. Oetker-Backclubs.


Innerhalb einer Woche war das Club-Magazin da. Im Kuvert waren außerdem
  • 1 Flyer über Frühlingsfrische Dekorideen
  • 1 Katalog über die Dr. Oetker Collection
  • 1 Flyer über Brandteig
  • 1 Päckchen Brandteig Garant (Mischung für Brandteig ca. 0,99 Euro)
  • 1 Silikon Backpinsel (Preis laut Katalog 3,99 Euro)
  • 6 Rezeptkarten für das Dr. Oetker Produkt „Sahne mit Boullion“
  • 1 Flyer – Fertiger Kuchen, ganz kreativ!
  • 1 Saisonkalender für Obst und Gemüse
  • 1 Gutschein von zalando über 5,00 €
Das Magazin „Gugelhupf“ hält was es von außen verspricht. Natürlich sind alle Rezepte mit Produkten von Dr. Oetker hergestellt. Aber es enthält auch Themen wie die Frühlingsfarben 2012, einen Artikel über Flechten von Hefezöpfen, ein Cafe auf Fehmarn wird vorgestellt . . . und einiges mehr.
Am meisten begeistert mich am Magazin die Fotografien, die super schöne kreative Ideen zeigen. 





Auf meinen Foto´s seht ihr heute einen einfachen Biskuitkuchen, schnell mit gefrorenen Beeren und Tortenguß belegt und zum Schluß mi einer Dr. Oetker-Idee aufgepeppt.


 

Schon lange liegt so ein Päckchen „SchlagSchaum“ von Dr. Oetker in meinem Vorratsschrank – wollte ich schon immer mal testen . . .

Der Schaum ist schnell aufgeschlagen – und schmeckt pur überraschend gut.
Im Flyer über Frühlingsfrische Dekorideen wird diese Creme mit zartbitter Kuvertüre zubereitet. Das habe ich ausprobiert und als letzte Schicht auf meinen Kuchen gegeben.

Ich sage euch LECKER . . .





Natürlich werde ich über meine weiteren Erfahrungen mit dem Dr. Oetker Backclub berichten.

Und zum Schluß noch ein Tipp: 
Auf "design by blogger" könnt ihr dieses Mal viel Neues über den Blog "Lilli und Lotta" erfahren. "Es macht Maike Spaß, die schönen Dinge des Lebens festzuhalten". Seht es euch einfach an . . .

Liebe Grüße
eure Jutta

Kommentare

  1. ...sol ich , oder soll ich nicht, lach ?!!
    Sehr verlockend, erstend das Angebot und zweitens dein Kuchen.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta!

    Danke für den coolen Tipp! Ich mag zwar auch lieber selbst gebackenen Kuchen und keine Backmischungen, finde es aber auch nicht verwerflich, wenn andere Personen dieses Angebot gern nutzen. Ich mag Dr. Oetker Backprodukte sehr gern und freue mich auch immer über neue Anregungen und Ideen, da kommt mir also das Abo sehr gelegen. Vor allem war das aber ein perfekter Tipp, da meine Ma ebenfalls gern Dr. Oetker Produkte einsetzt und sie immer kostenlose Broschüren von Lebensmittelgeschäften sammelt und sich inspirieren lässt. Also wird das Abo nun ein Teil ihres diesjährigen Geburtstagsgeschenk ausmachen.

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich . . . Wobei ich ja noch gespannt bin, was da sonst so kommt.
      Jutta

      Löschen
  3. Das sieht aber echt lecker aus! Ich freue mich auf mehr!

    AntwortenLöschen
  4. Freue mich schon auf deine Erfahrungen ;)
    Tolle Bilder!!
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
  5. Hey meine liebe Jutta,
    meine Mami ist schon viele Jahre im Backclub und sie hat es bis heute noch nicht bereut! Ich für meinen Teil bin eigentlich der totale Backmuffel....nicht das ich es nicht könnte, nein ich backe nicht soooo gern! Lasse mich dann lieber von den Herrlichkeiten, die meine Mami immer dann backt wenn wir in den Ferien da sind,verwöhnen! DAS IST SUPER!
    Wau und der Kuchen sieht soooo lecker aus! Ok ein Deal...du backst und ich komme testen! Ja genau so machen wir´s!

    Knutschknuddelgrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  6. Ich war mal dabei und fands nicht besonders. Ich glaube, Du brauchst das nicht :)

    AntwortenLöschen
  7. Tja soll ich nun oder doch nicht -
    ich kenne die Koch & Backbücher der Firma .
    Bin aber nicht so der Typ von ich nehme - sondern mehr ich mache .
    Einen schönen Post hast du geschrieben - sollte die besagte Firma mal lesen - dann gibt es sicherlich Backzutaten für nächsten zig Jahre gratis .
    Selbst dein verführerischer Kuchen ist schon mehr als nur eine himmlische Verlockung .
    Liebe Jutta , ich wünsche dir herrliche Osterfeiertage ,
    mach es gut & hab es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob.
      Ich habe übrigens inzwischen anstatt Kuvertüre, einen Joghurt unter den Schlag Schaum gehoben - das schmeckt dann leicht säuerlich - frisch. Für Sommerkuchen hervorragend geeignet.
      Dir auch frohe Ostern
      Jutta

      Löschen
  8. Hallo,
    ich bin sonst eher stiller leser, aber du beschreibst was ich ich auch shcon die ganze zeit überlege.
    Seit langem habe ich so ein anmeldefomular hier liegen und bin am hin und her überlegen ob ichs mache oder nicht. Ich backe nähmlich lieber mit den fertigzeug, das geht schneller und schmeckt auch gut. obwohl ich es als konditorin natürlich auch selbst machen könnte. aber im eigenen haushalt finde ich gehts mit dr oetker schneller. deswegen bin ich oft am überlegen ob ich es mache. mal sehen wie es bei dir weiter geht. vielleicht kann ich mich ja dann entscheiden :D
    LG
    cho

    AntwortenLöschen
  9. Lustig, das es dir genau so geht mit dem Backclub.
    Ich bin auch schon gespannt wie es weiter geht.
    Wünsche dir Frohe Ostern.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Mmmh, dein Kuchen sieht echt lecker aus!
    Bin gespannt, was du noch so alles von deinem Backabo berichtest!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Was hast Du denn schon zu verlieren, Süße? Also wenn ich überlege, wie oft ich schon 14,90 für ein Koch/ oder Backbuch ausgegeben habe, was seit dem nur das Regal dekoriert...

    Also ich finde das "Erstlingswerk" echt gelungen und bin gespannt, was da noch ausprobiert wird.

    Ganz viel Spaß und Spannung wünscht Dir Natalie

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen, liebe Jutta
    .... wenn man überlegt, was gute Backbücher kosten und das eins meistens gar nicht reicht, bist Du doch da sehr gut aufgehoben:-)))) Wenn ich denn Backzutaten kaufe, dann auch nur von denen, sind einfach die Besten. Allerdings versuch ich, alles Fertige in meiner Küche zu vermeiden. Vor 2 Jahren habe ich mal aus Langerweile Vanillezucker selber gemacht und seitdem kaufe ich keinen mehr, meiner schmeckt um Welten besser. Aber ich denke, dasss es für Interessierte ne optimale Sache ist und wenn dann die Aufmachung noch so schön ist, kann man sich doch nur dran erfreuen:-))))
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Spaß und hab ein schönes Osterfest
    Sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  13. Griaß Di Jutta,

    also solchen Clubs und Abos steh ich ja auch immer sehr skeptisch gegenüber.... aber das hier scheint ganz interessant zu werden...
    Ich glaub ich schau mir das bei Dir jetzt mal eine Weile an und dann kann ich immer noch entscheiden: soll ich oder soll ich nicht ;o)

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jutta,
    ich war selber mehrere Jahre Mitglied im Dr. Oetker Backclub. Habe die Mitgliedschaft mal irgendwann zum Geburtstag bekommen. Fand es runderherum klasse. Doch nach 3 Jahren hatten sich so viele Guglhupfmagazine angesammelt, dass ich mit dem backen gar nicht mehr hinterher kam... Die Tipps und Kniffe sind aber schon klasse und auch das Magazin mit viel Liebe zum Detail hergestellt. Wenn ich heute was besonders suche, schaue ich im Zeitschrifenhandel vorbei!! Wünsche Dir viel Spaß beim Backen!!
    Liebe Grüße Ulla

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jutta,
    ich backe schon auch sehr gerne nach Dr. Oetker.
    Die Rezepte sind einfach und genau geschrieben,
    so dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann ;-)
    Bin auf deine Erfahrungsberichte sehr gespannt.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  16. Hey, dass klingt ja interessant. Ich melde mich schon ´mal zum verkosten an. Gerne kann ich auch Bewertungen abgeben *lach*.
    Dann kann ich dir nur viel Spass beim backen wünschen und falls wir uns nicht mehr hören an euch drei ein wunderbares Osterfest mit vielen, vielen Ostereiern!
    Viele liebe Grüße,
    Manu

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den Tipp liebe Jutta, ich werde jetzt nach einem Dr. Oetker-Backbuch Ausschau halten :)
    Ich wünsche Dir eine schöne Osterzeit :*
    God Paske alice

    AntwortenLöschen
  18. Das klingt wirklich interessant!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…