Direkt zum Hauptbereich

Wochenende ...

Hallo ihr Lieben,
habt ihr schon auf den neuen „Post“ gewartet?! Leider habe ich es nicht früher geschafft ihn zu schreiben, denn es gibt so Zeiten - da passiert einfach zu viel. In der Arbeit und Privat sind Termine ohne Ende. Und genau in so einer Phase befinde ich mich jetzt gerade.



Eigentlich bin ich gut organisiert, doch in Stress-Phasen schmeiße ich gerne Termine durcheinander. Genau so ist es mir bei einer Schulung in der Münchner Innenstadt ergangen.
Ich weiß genau, daß diese Schulungen IMMER um 09:00 Uhr beginnen, doch bei der Letzten war ich viel zu früh da! Nämlich um 08:00 Uhr – eine ganze Stunde!!!
Echt ärgerlich, da ich zu Hause genügend zu tun gehabt hätte.
Also was tun?! Was macht man so früh in München, wenn noch alle Läden geschlossen haben?! Natürlich einen Bummel über den Viktualienmarkt.
Ein schöne Stimmung, wenn die Marktfrauen und -männer die wunderbar frische Ware auf ihren Ständen einräumen. Nach ca. 20 Minuten hatte ich alles gesehen und dann?! ...




Die Stunde war noch nicht vorbei!
Okay, dann bin ich in Richtung Gärtnerplatz weitergelaufen und während ich so die Schaufenster ansehe, komme ich an einem Haus vorbei. Auf der Türschwelle liegt eine Pappschachtel mit der Aufschrift „zu verschenken“ oben auf liegen dunkelgrüne 08/15 Weihnachtskugeln!
Doch nun ist mein Jagdfieber erwacht, ich kenne das doch vom Flohmarkt, oft verstecken sich die wahren Schätze unten?!
Und was war das in der Kiste?!




Ein uralter Fleischwolf in „ROSA“ richtig schön „shabby“ und verstaubt. Egal den will ich . . . Doch leider habe ich keine Tasche zum einstecken dabei! Also laufe ich mit dem Fleischwolf in der Hand morgens um 08:30 Uhr in die nächst Bäckerei und kaufe mir eine Breze und bitte um eine Einkaufstüte ;-)
So kann ich meine Schatz gut versteckt in die Schulung mitnehmen, denn ich bin überzeugt daß mich sonst die Eine oder Andere Kursteilnehmerin für verrückt erklärt hätte.



In der vergangen Woche, die für mich nicht immer so angenehm war, habe ich super liebe Überraschungspost erhalten.
Manu von „Selbstgemachte Dinge“ hat mich mit der neuen Zeitschrift „Living“ von Matha Stewart und leckerer Schokolade überrascht. 


 

Die zweite Überraschung kam von der lieben Syl von "Syl loves". Ich habe sie im Februar auf meinem Blog „design by blogger“ vorgestellt. Wer es nachlesen möchte HIER ist der Link.
Sie schickte mir als Dankeschön selbstklebendes Stoffband – so etwas habe ich noch nie gesehen und außerdem waren noch ganz tolle Baumwoll-Stoff-Papiere dabei. In den schönsten Dekor´s der Welt. Ich denke die Bilder zu dem heutigen Post sprechen für sich.


Liebe Manu und Syl – ihr habt mir so eine große Freude mit euren Überraschungen bereitet – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

Nach den turbulenten Tagen gönnen wir uns eine Ruhepause. Dieses Wochenende steht im Zeichen von lesen, spielen, Kaffee trinken und spazieren gehen. Wir tanken wieder Kraft.

Ich denke an euch alle, die ihr sicher auch gerade eure kleinen oder großen Probleme habt. Denkt daran:

Immer wenn ihr denkt es geht nicht mehr, 
kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Ich glaube ganz fest daran.

Eure Jutta

Kommentare

  1. ohhhh liebe Jutta.. das ist ein soooooooooooooooooooooo toller Post.. ich hab ihn richtig verschlungen.. Deine Überraschungspackchen sind einfach zucker.. ich freu mich soooooooooooooo für dich..
    Kuss Kuss.. Susi..

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Überraschungen!-Und den schönen Spruch, den hat mein Opa uns immer vorgesagt... und er ist so wahr!
    Ich wünsche dir ganz viel Licht :-) und einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,

    vielen Dank meine Liebe! :)

    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag und genieße Deine Pause!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta!

    Das hast du alles so toll geschrieben...und auch bei mir gehts etwas turbolent zu...aber ich nehme mir jetzt einfach mal deinen Abschluss-Satz zu Herzen und hoffe nur das Beste!!!

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      danke für deine lieben Worte - mach´s auch gut.
      Jutta

      Löschen
  5. Liebe Jutta!
    Das mit dem "zu bald dran sein" war Schicksal, denn der wunderbare Fleischwolf wartete nur auf Dich! Super Story! Ich hoffe Ihr konntet genug Kraft tanken!
    Viele liebe Grüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  6. ...was für eine Story ;O) und in Rosa, bin glatt gleich neidisch!!!
    Möge die nächste Woche ganz ganz viele Lichtblicke für dich bereit halten!!!!!!!!!!!
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. ein herrlicher schmunzelpost ;-) jaja, es macht schon immer alles seinen sinn ... wärst du pünktlich gewesen, hättest du dieses alleneidischmachenderosashabbyteil nicht gefunden!
    ich hab übrigens grad ein give away ... und du bist seeeehr herzlich eingeladen mitzumachen ;-)
    http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.de/2012/04/give-away.html
    genieße einen schönen restsonntag
    alles liebe für dich und das 448. herz von herzen
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    was für eine schöne Fundsache, sehr schön geschrieben. Tolle Überraschungen hast du bekommen.
    Hoffentlich wird die kommende Woche besser für dich, ich wünsche es dir sehr.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  9. Da hast Du aber etwas Tolles gefunden! Herrliche Fotos und so schöne Überraschungen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. liebe jutta,
    ist ja witzig, dass es doch noch was gutes hatte eine stunde zu früh in münchen zu sein :)
    was genau gibst du den für kurse???

    und die überraschungen...so schön und für dich genau richtig :)

    LG,
    jules

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jules,
      Ich besuche eine Schulung für Führungskräfte die in mehreren Modulen statt findet.
      Jutta

      Löschen
  11. Liebe Jutta,

    ja, nach Tief kommt Hoch. Das kenne ich auch und rücke Dir die Daumen, dass es bald soweit ist.
    Ich freue mich auch auf Rhabarberkuchen, ebenfalls mit Baiser obendrauf. Bin gespannt auf Dein Rezept!

    Lieben Gruß und alles Gute,

    Amalie

    AntwortenLöschen
  12. Ohh ja wie sehr das stimmt liebes. auch bei mir scheint wieder ein licht.

    Mir geht es ähnlich wie dir Liebe Jutta,
    nur das es bei mir an der Gesundheit liegt und auch daran das ich inmoment nur mit meinem smartphone online sein kann.

    Aber es wird sicher wieder alles gut ;-)

    ich schicke dir viele Liebe grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    manchmal muß man einfach Glück haben, sicher hast DU es verdient!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Liebe Jutta,

    erst einmal vielen Dank für deine "Mitgliedschaft" in meinem Blog. hab mich ja riesig gefreut. Vor allem hast du die "20" geknackt ;-)
    Hab mich wie Bolle gefreut und tue es immer noch :-D

    Glückwunsch zu deinen Überraschungen. Total süß die selbst klebenden Stoffbänder. sowas muss ich mir auch mal zulegen.

    Vielen Dank auch für deinen Eintrag zur Babyshower.

    So und nun nehm ich mir die Zeit um bei dir einwenig rum zu stöbern :-)
    Ganz ganz liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jutta,
    dann war es doch für etwas "gut" oder?
    Mittlerweile sind die Situationen wo man so spontan was findet ja immer seltener. Bei uns muss man den Sperrmüll bestellen, was waren das ncoh für Zeiten, wo an gewissen Tagen Sperrmüll war und ich so manches Schätzchen gefunden habe.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  16. Herrlich... Glückwunsch zu deinem Fundstück. Und es ist immer wieder schön, bei dir vorbei zu schauen... auch oft genug ohne Kommentar, sorry dafür. Dein Blog ist spitze! LG Manja

    AntwortenLöschen
  17. Oh liebe Jutta, sooo ein schöner Post!! die Story mit dem Pinkem Fundstück ist sooo süß!! Das war doch aber eine "glückliche Stunde":-))) Es hat sich doch gelohnt früher das zu sein:-))
    Lieben Dank für die herzlichen Worte und ich freue mich riesig dass ich Dir eine kleine Freude machen konnte:-)))) Liebe liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…