Direkt zum Hauptbereich

Käsekuchen mit Himbeeren



Ich weiß ja nicht wie es euch geht – aber im Moment mache ich relativ selten meinen Backofen an. Denn kaum klettert die Temperatur über 25°, wird es mir einfach zu heiß zum Backen.

Außerdem bin ich ein Eis-Fan und die Saison muß richtig ausgenützt werden ;-)

Aber Ausnahmen bestätigen die Regel . . .




Gestern hatten wir lieben Besuch zum Nachmittagskaffee eingeladen. Dafür habe ich ein neues Rezept aus der Juli-Ausgabe von der Zeitschrift Laura ausprobiert.




Es gibt Kuchen da könnte ich schon bei dem Gedanken daran dahinschmelzen und das ist so ein Kuchen . . .
Für alle Himbeer-Fans ein absolutes MUSS!!!

Es ist ein Käsekuchen, der sehr einfach herzustellen ist. Der Clou sind die Himbeeren und Streusel, die sich oben auf dem Kuchen befinden.

Hier ist das Rezept für euch:




Ilka vom Blog colours-and-friends hat mich gefragt, ob ich ihren Blog vorstellen möchte. Bisher habe ich nur Blog´s die ich schon länger kenne auf „design by blogger“ vorgestellt.

Zuerst war ich etwas skeptisch – doch beim stöbern durch die Seite auf ihrem Blog habe ich viele schöne Impressionen und Geschenkideen gefunden.
Von Herzen gern stelle ich euch darum HIER den auch für mich neuen Blog vor – viel Spaß beim Kennenlernen.

Bis bald
eure Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta!

    Der Kuchen sieht super lecker aus, vielen Dank fürs Rezept, den muss ich auch unbedingt mal machen!

    Liebe Grüße,

    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. ..oh, da triffst du meinen Geschmack mitten ins Herz, gleich beginnt´s bei uns zu regnen, da könnte man den Backofen also schon mal in Schwung bringen.
    Liebe Jutta,
    und eigentlich müsste es ja heißen "Käsekuchen mit Himbeeren und Girlande" --- sooo klasse !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. ...wie lecker. Käsekuchen, Himbeeren und Streusel, da könnte ich glatt reinbeißen.
    Genieße deinen Kuchen (falls noch etwas von gestern da ist:)))
    Liebevolle Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. MMMH, das sieht ja lecker aus. Ich glaube den muss ich mal ausprobieren. Mein Schatz ist ein absoluter Himbeer Liebhaber und das wäre der ideale Kuchen für ihn. danke für das Rezept.
    Einen schönen Sonntag dir noch.

    AntwortenLöschen
  5. ...da es bei uns seit Stunden regnet & kühl ist, bietet sich Backofen gerade an....
    Ganz zauberhafte dein Kuchen mit Girlande!
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  6. liebe jutta ;-)
    mmmmmh, der kuchen sieht oberlecker aus und mit dem bannerband auch noch so entzückend geschmückt... eine augenweide!
    ich habe vor ein paar tagen himbeerkäsekuchen im glas gebacken und will probieren, ob sowas wirklich nach einiger zeit noch schmeckt ... wird also demnächst mal gepostet ;-)
    komme gerade von dem sonntäglichen abstecher auf deine bloggerseite ;-)) und hinterlasse dir nun meinen 713. herzenswunsch & -gruß an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    mmmhhhh, sieht das LECKER aus! Da läuft mir aber gerade richtig das Wasser im Mund zusammen, yammi, yammi! :-)))
    Witzig, ich möchte nächste Woche auch einen Käsekuchen mit Himbeeren machen (hat mein Mann sich gewünscht), allerdings ein anderes Rezept.
    Die Girlande um den Kuchen finde ich WELTKLASSE!!!

    Ganz liebe Grüße sendet Dir, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. njam njam njam, wird auf jeden Fall ausprobiert :)

    AntwortenLöschen
  9. Total lecker!!

    ... und deine Fotos sehen doch glatt viel viel besser und leckerer aus, als das in der Zeitung :D

    LG Anett vom LiebstenLand

    AntwortenLöschen
  10. Den habe ich mit jetzt gleich mal abgespeichert, mein Mann liebt Himbeeren! Deine Kuchenfähnchen sind der HIT ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Gerade gestern ist mir dieses Rezept in die Hände gefallen. Wir auf jeden Fall nächste Woche ausprobiert! Lecker, lecker, lecker!

    Liebe Grüße,
    Ariane

    AntwortenLöschen
  12. Das Rezept speicher ich gelich mal in meiner Sammlung ab. Schaut sehr lecker aus

    LG

    Nicky

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jutta!
    Der Himbeerkuchen sieht wirklich lecker aus! Deine Deko ist super!!! Ilkas Blog kenne ich auch schon ein wenig länger und finde ihn super. Stöbere sehr gerne bei ihr! Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  14. Lecker, lecker, lecker:-)))))) und sehr leckere Fotos:-)
    LLLG

    Syl

    AntwortenLöschen
  15. Lecker,lecker,und lecker.........
    Will jetzt auch ein stueck ;-)
    Herzlichstes,
    Elvira

    AntwortenLöschen
  16. Leeeeeeeeeeecker! Ich liebe Himbeeren :)

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, liebe Jutta ...

    okay, okay - ich oute mich!
    Ich bin ein absoluter Himbeer-Fan! Ich liebe diese kleinen Glücklichmacher in jeder Form, in jeder Zubereitungsart - hach, ich liebe sie einfach!!!
    Und da kommt mir dieser Kuchen gerade recht - Rezept kopiert [vielen, herzlichen Dank]und abgeheftet und sicher schon bald in Arbeit! ... ;))

    Ganz liebe und herzige Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jutta,

    Käsekuchen... geht immer, finde ich. Dieser hier bei Dir mit den Himbeeren sieht oberlecker aus, das merke ich mir! Danke für´s Teilen.

    Lieben Gruß

    Amalie

    AntwortenLöschen
  19. ach wie cool! habe am wochenende auch einen himbeer-käsekuchen gemacht - nur war der leider so schnell weg, dass er nichtmal auf meinem blog gelandet ist :)
    lg

    AntwortenLöschen
  20. Mmmmh, na wenn der Kuchen nicht verführerisch aussieht. Meine Männer lieben Käsekuchen und ich Himbeeren :-))
    Eine schöne Woche,
    Manu

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Jutta,
    schade, der Kuchen ist bestimmt schon aufgefuttert, sieht ja auch zum anbeißen aus ;-). Die Kombination von Himbeeren mit Käsekuchen hört sich verführerisch an.
    Herzliche Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  22. nomnom, das sieht einfach nur perfekt aus :>

    AntwortenLöschen
  23. Danke für das tolle Rezept. Wir lieben Käsekuchen in allen Variationen.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Petra

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Jutta,

    Dein Kuchen sieht super lecker aus! Ich mag Käsekuchen mit Beeren sehr gerne :)
    Toll finde ich auch Deine süße Fähnchendeko!
    Einen schönen Nachmittag noch!
    Herzlichst,
    Duni

    AntwortenLöschen
  25. Hab mir das Rezept gleich notiert fürs Wochenende, sieht echt lecker aus. Bin nun Leser auf deinem Blog, würde mich über Gegenverfolgung freuen.

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Jutta,

    wow, sieht der Kuchen toll aus! Ich hoffe, er hat auch so geschmeckt. Wie immer wunderschöne Bilder :-)))

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  27. nun wollte ich mal schauen, ob es schon einen neuen post von dir gibt, aber ...
    den leckeren kuchen guck ich mir natürlich gerne immer wieder an, aber ...
    wie geht es dir, alles gut bei dir?
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Jutta

    Mmmmh - ich liebe solche Kuchen!!! Deine Aufnahmen sind wunderschön und der Kuchen hat bestimmt entsprechend gut geschmeckt..?! Falls du mal kurz Zeit findest: könntest du einer unwissenden Schweizerin wie mir nicht kurz erläutern, was genau "Schmand" ist? An dieser unbekannten "Zutat"ist schon manch Backvorhaben schon beim Rezept durchlesen gescheitert.. :-).

    Sei lieb gegrüsst
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,
      ich habe gerade mal gegoogelt ...
      Schmand ist laut Wikipedia:
      "Schmand, auch Schmant oder Schmetten, ist ein stichfestes Milchprodukt aus Sahne – ursprünglich einfach nur sauer gewordene Sahne. In einigen Regionen steht „Schmand“ auch für süße Kaffeesahne. Der Begriff ist in der Schweiz gänzlich und in Österreich und Südtirol weitgehend unbekannt; Schmand entspricht dem dortigen „Sauerrahm“ oder der Crème fraîche."
      Also bei uns ist der Sauerrahm eher stichfest und Crème fraîche eher zu fett?!
      Bin aber überzeugt, daß bestimmt trotzdem beide Zutaten auch funktionieren würden.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  29. ahhhhhhhhhhh, ich hab huuuuuuuuuuungeeeeeer! ;)

    darf ich vorstellen? mein laktosefreies krankenhaus-kaffee:

    stulle mit margarine und marmelade ;S

    wenn ich zuhause bin, werd ich erstmal deinen traumhaften himbeer-käsekuchen ausprobieren! YUM!

    AntwortenLöschen
  30. Dieser Kuchen sieht so was von LECKER aus, den muss ich unbedingt am Wochenende nachbacken! Danke für das Rezept!
    Lieben Gruß von Barbara

    AntwortenLöschen
  31. Der Kuchen sieht total lecker aus!
    Da bekomm ich richtig hunger :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blätterteig … ich hole mir den Herbst auf den Teller

Ich mag es nach einem ausgiebigen Spaziergang durch das erste Herbstlaub zu laufen. Danach zu Hause gemütlich anzukommen und es mir mit einer Tasse Tee oder Kaffee gemütlich zu machen. Ich stehe voll auf den „Hygge-Trend“ …


Ich bin froh und dankbar für mein gemütliches Zuhause. Der Wohnwagen wird nächste Woche abgebaut und kommt dann in sein Winterquartier. Dort steht er bis zum nächsten Frühsommer.



Gestern sollte es bei uns etwas Schnelles zum Kaffee geben. Also habe ich eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlschrank genommen. Mit meinen alten kanadischen Plätzchenausstechern habe ich Blätter ausgestochen. Mit dem Messer wurden die Blattadern geritzt. Bei 180° kam das Gebäck für ca. 15 Minuten in den Backofen. Und weil meine Männer so auf Schokolade stehen, wurden die Blätterteig-Blätter auf der unteren Seite mit Schokolade bestrichen.


Anschließend sind wir spazieren gegangen. Als wir wieder zuhause ankamen, war die Schokolade auf dem Gebäck fest. Mein Mann kochte Kaffee … Ich habe schnell die Fotos fü…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Heute mal was Nachdenkliches ...

Seit einigen Jahren mache ich Yoga. Dabei gehe ich regelmäßig einmal in der Woche
in den Kurs.
Immer wieder ist das Thema bewusst das „Hier & Jetzt“ wahrnehmen. Eine Übung die mir zugegeben schwerfällt. Ich grübele lange über das was war und was in der Zukunft passiert nach. Mein Kopf arbeitet fast immer.
Dabei mache ich mir Sorgen um meine Lieben, Gedanken zum Haushalt, strukturiere
in meinem Kopf schon den nächsten Arbeitstag …
Als ich die Postkarte in einem Bücherladen entdeckte, habe ich sie sofort für mich gekauft … Sie dient mir als Lesezeichen in meinem Buchkalender. Täglich werde ich nun daran erinnert, die Dinge erst auf mich zukommen zu lassen und
nicht schon vorher mich zu Sorgen … Leichter gesagt als getan … aber ich gebe mir Mühe es in Zukunft besser zu machen …
„Sorge dich nicht um morgen,
es raubt dir die Kraft für heute“ Matthäus 6,34

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis.
Ich habe die automatische Kommentarfunktion geschlossen.
In Zukunft werde ich persönlich alle Kommentare fre…