Direkt zum Hauptbereich

Erdbeermarmelade mit Aperol



Heute habe ich was Leckeres für euch, Jutta´s Mama hat uns ein Gläschen Erdbeermarmelade zukommen lassen, aber eine ganz Besondere.

Ein echtes Highlight für Fans, die Marmelade nicht nur süss lieben, sondern auch ein bisschen herb im Nachgeschmack oder einfach mal anders, als die üblichen Erdbeere mit Vanille, Erdbeere mit Rhabarber, usw. ...



Aperol - in aller Munde - mit Prosecco ja schon ein Hit.
Ihr könnt es euch sicher denken, die Marmelade besteht aus Erdbeeren mir einem Schuß Aperol und ich sage euch, es schmeckt so lecker . . .





Hier noch ein Tipp:
Falls ihr keine Erdbeeren mehr auf dem Markt oder in den Lebensmittelläden erhaltet, ich nehme ab und zu die gefrorenen Erdbeeren aus dem Tiefkühlregal, das klappt prima!
Viele Spaß beim Ausprobieren
Herzliche Grüße Ulli

Kommentare

  1. Das ist doch mal was ganz anderes!!! Eine tolle Idee und DANKE fürs Zeigen!!! Sehr schöne Bilder!!!

    Ganz liebe Sonntagsgrüße an Dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Toll sieht es aus !!! Zu blöd, das ich weder Erdbeermarmelade noch Aperol mag ! Vielleicht zusammen ?
    Hab noch einen schönen Abend, Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    da tut sich ja bei mir mal wieder ne Bildungslücke aus, ich kenne Aperol gar
    nicht:-((((, aber sollte ich es iorgendwo finden, probiere ich das aus. Eine meiner Lieblingsmarmeladen ist Erdbeere und wenn da mal ein bisschen Abwechslung ins Glas kommt, kann das ja nicht schaden:-)))
    Sei ganz ganz lieb gegrüßt
    von der wartenden Antje

    AntwortenLöschen
  4. Wooow, das kommt mir ja gerade recht, dieses tolle Rezept. Ich mag beides und da es in unserer Nachbargemeinde noch frische Erdbeeren gibt, werde es diese Marmelade natürlich ausprobieren.
    Danke Dir fürs Teilen !!!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  5. Ooooohhhh!! Sprizz aus Brot? Muß ich probieren!
    Die Mama einer Freundin hat immer etwas Vodka ins Apfelgelee getan, das ist auch recht delikat.
    :-)
    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt auch sehr gut ... Wir haben ja im letzten Jahr Apfel-Kiwi Marmelade ausprobiert und sind begeistert ... Im Urlaub haben wir einen Sandwichmaker und dorthinein lieben wir diese Marmelade ....
      Jutta

      Löschen
  6. Super Idee, da wär ich ja nie darauf gekommen, obwohl ich schon mal Campari-Orange Gelee gemacht hab, das schmeckt auch fein.

    lieben Gruß
    maria

    AntwortenLöschen
  7. aperol lecker, erdbeeren lecker ... beides zusammen, kann nur oberlecker sein!
    798herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. sonnenblume seufzt:gut daß die Marmelade nicht neben mir steht.du weißt ja immer noch die 5 kilo
    ich freu mich daß wenigstens auf deinem Blog mal was neuea steht.Bei vielen rürt sich nichts
    ich habe das gefühl als wär ich allen im weiten Bloggerland.Das bin ich gar nicht mehr gewöhnt.Wenn das so weiter geht muß ich aus lauter Langeweile mit meinem Südindienfilm
    anfangen.ass es dir schmecken! deine sonnenblume

    AntwortenLöschen
  9. I enjoy visiting your blog to see if my rusty German can get me through -- and today it did, and I also got a nice recipe! I don't think we have Aperol here, but then I've never looked. I will now!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    gestern hab ich das erste Mal (stell sich das einer vor) einen Aperol getrunken, ich fand ihn superlecker und ich werde auf jeden Fall beim nächsten Einkauf eine Flasche mitnehmen und wenn es noch Erdbeeren gibt, dann probier ich es aus mit der Marmelade.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Die Marmelade klingt lecker. Tolle Idee!
    Kann ich mir gut vorstellen...
    Schöne Woche!
    Lg Rosaline

    AntwortenLöschen
  12. Ein bestimmt herrlich frische Marmelade , tja warum soll man den Aperol nur trinken , wenn man ihn auch essen kannn ???
    Tolle Idee & herrliche Bilder .
    Liebste Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Uj liebe Ulli das klingt aber leeeecker!!!! und die Bilder sind auch so leeecker!:-))) Aber Kindern zum Frühstück soll man sie lieben net geben oder???:-))) LLLG

    Syl

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Ulli,
    schön, einen Gastbeitrag von dir zu lesen :-) Mein erster Gedanke war natürlich auch gleich :"Wo bekomm ich jetzt noch die Erdbeeren her?" Doch deinen tollen Tipp werde ich sicherlich mal testen.
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Ulli,

    hmmmm....so ganz nach meinem Geschmack. Vielen Dank für die Idee!

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  16. mh, sieht sehr lecker aus:)
    Freue mich, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.