Direkt zum Hauptbereich

Endspurt ...



Langsam wird es festlich. Muss es auch, denn Morgen ist der letzte Arbeitstag und dann geht es ab ins Wochenende. Gleich am Montag ist Heilig-Abend.

Heute am Abend gehe ich ins Yoga, damit bin ich dann für die kommenden zwei Tage „Einkauf-Stress“ gewappnet.

Oh mei – mich graust es schon davor … Zum Einen werde ich an alles denken?! Sind die Läden schon leer gekauft?! Wie viele Stunden werde ich beim Discounter, Supermarkt, Drogeriemarkt, Bäckerei & Co verbringen?!
Zum Andern ist da die Angst ob ich genügend eingekauft habe, damit bis Donnerstag keiner meiner Lieben verhungern muss?! 
 



Aber nun weit weg von diesem „Hausfrauen-Stress“ hin zu den schönen Momenten im Leben. Den Weihnachten ist das Fest der Familie, das sind ruhige und besinnliche Tage! Dafür soll alles sauber, ordentlich und fest dekoriert sein.

Obwohl das mit dem „Sauber“ ist ja so eine Sache – soll den ein „Putzmarathon“ vor den Feiertagen sein?!
Ich glaube dann klappe ich ganz unter dem Weihnachtsbaum zusammen. Der Umzug hat uns echt viel Kraft gekostet. Wie machen das denn die Menschen die auch noch bauen oder umbauen?!




Ich habe vor Jahren einen super Tipp in einem Weihnachtsbuch gelesen:

Sollte Ihnen zum Putzen überhaupt keine Zeit mehr bleiben, stellen Sie eine Schale mit konzentrierter „grüner“ Seife unter das Sofa! Dann riecht es wenigstens so als ob ...

Witzig der Tipp – das klappt bestimmt auch mit anderen stark duftenden Putzmitteln … Er ist übrigens in dem Buch „Jahreszeit für Genießer“ von Lifestyle by Seewald und Busse zu finden!

So nun denkt ihr bestimmt – wie sieht es wohl bei der aus?!

Nun ja - ich glaube ganz normal!
Wie in den meisten Haushalten. Natürlich werde auch ich vorher in den Ecken besonders gründlich putzen, die „Schwiegermutter“ gefährlich sind ;-)
aber dann reicht es auch wieder …


Bis morgen,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    ich mußte grad schmuneln bei Deinem Bericht .. so ähnlich geht es mir auch immer, wen Schwiegermutter's besuch ansteht ;O)
    Aber, Du wirst das schon schaffen :O)))
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichenTag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Jutta,
    Putzen ist völlig überbewertet :-))) Ich bin sicher, auch ohne Mega-Großputz werdet Ihr ein schönes und fröhliches Weihnachtsfest in einem sauberen und gepflegten Zuhause feiern!!! Hier und da putze ich auch nochmal, aber ich lasse mich nicht stressen. Heute hab ich schon frei und auch noch ein paar Dinge auf dem Zettel, ich versuche alles in Ruhe zu erledigen!!! Du schaffst das alles!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    ich überlege auch schon,wie ich noch alles unter einen Hut kriege....wann mache ich den Hausputz...wann und wo und was wird eingekauft....was muss ich noch besorgen....und so weiter.
    Und dann ist wieder viel zu viel zu essen da und den Staub in den hintersten Winkeln bemerkt ausser mir doch sowieso keiner. Meine Töchter haben gestern zu mir gesagt, ich soll mich entschleunigen. Vielleicht versuche ich da mal.

    Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstag!
    <3liche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta ,
    ich musste gerade schmunzeln ,
    von wegen Schwiegermutter gefährlich .
    Ich kann dir nur eines sagen / raten :
    Mach dir keinen Stress , lass es gemütlich angehen , & die Sachen , die du nicht / oder vergessen hast ein zu kaufen , sind auch nicht überlebensnotwendig . Meistens bricht der Kühlschrank sowieso unter den Lebensmitteln zusammen & eine Kompanie fällt bestimmt nicht unangekündigt bei Euch ein . Falls doch , dann mach es so wie es mir meine Schwiegermutter immer geraten hat :
    10 sind geladen , 30 gekommen .... gieß Wasser zur Suppe & heiß alle herzlich willkommen .
    In diesem Sinne ♥ ich wünsche dir entspannte & gemütliche Feiertage ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. *grins*
    Oh, liebe Jutta!
    Glaub mir, Du bist nicht allein - uns der Kampf mit dem Besen ist wirklich ein unbarmherziger...
    Der Tipp mit dem Putzmittel ist übrigens wirklich gut, ich hab hier so ein Orangenzeugs, das paßt geruchsmäßig sogar zur Jahreszeit und zaubert jeder Schwiegermutter einen staunenden Gesichtsausdruck!
    :-)
    Ansonsten hilft Eierlikör, dann guckt man irgendwann auch nicht mehr so genau hin.
    Lass Dich nicht zu sehr stressen!
    LG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  6. Mensch ist das schade, dass Du mein Gelächter gerade nicht hören konntest. Der Tipp mit der Schale unter dem Sofa ist für alle Zeiten auf meiner "Festplatte" gespeichert! So, und nun will ich garnicht länger stören, Du hast ja noch richtig was zu tun ;o)))

    Ich wünsche Dir noch viel Power für die kommenden Tage und einen schönen Endspurt.

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein toller Tipp, den muss ich mir merken.
    Ich wünsche dir trotz allem eine Stressfreie Zeit, auch beim Einkaufen. Für mich geht Weihnachten erst am 24. los, ich muss am Wochenende noch arbeiten. Meine Patienten wollen betreut werden....

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    ein genialer Tipp, aber wir brauchen nicht groß putzen (zum Glück) zu uns kommt kein Besuch an Weihnachten, denn wir gehen dieses Jahr besuchen ;-).
    Somit entfällt auch der große Lebensmitteleinkauf für die vielen Feiertage, außerdem hat es bei uns am Bahnhof einen No..a der hat auch an Sonn- und Feiertagen auf :-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    ha ha,der Putztip ist ja wirklich lustig :))))!
    Auf vielen Blogs liest man das alle im Streß sind,so auch ich
    obwohl ich heut viel geschafft hab!Morgen werden mein Mann und ich
    einen Großeinkauf starten!Ich freue mich auch wenn alles erledigt ist!!
    Ein schönes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Easy Peasy … so liebe ich die Sommerküche …

Gleich eine Frage zuerst … Liebst du schnelle Gerichte? Ich meine Essen, dass schnell gekocht ist und dennoch gut schmeckt? Praktisch wenn dann noch wenige Zutaten benötigt werden …
Jeder von uns hat sicher da ein oder zwei solcher Gerichte die zum Standard im Haushalt gehören.



Ich habe meine Küche seit neuestem um einige leckere einfache und schnelle Rezepte erweitert. Gefunden habe ich diese im Buch „Easy Peasy“. Geschrieben und Fotografiert haben es Risa Nagahama und Joerg Lehmann. Erschienen ist das Buch bei Callwey. Der Untertitel des Buches lautet:  „Einfach kochen mit 2 bis 8 Zutaten“


Egal ob Seoul-Food (6 Zutaten), Gartenpaste (7 Zutaten), Nudelei (6 Zutaten) oder bei Gallipolli (6 Zutaten), in kürzester Zeit steht ein leckeres vegetarisches Gericht auf dem Tisch. Wer mag ergänzt das Gericht mit einem kurz gebratenen Stück Fleisch oder Fisch … alles kein Problem, der Zeitaufwand hält sich trotzdem in Grenzen.
Die Mahlzeit für zwischendurch oder der süße Nachtisch funktionieren übrigens …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Heute mal was Nachdenkliches ...

Seit einigen Jahren mache ich Yoga. Dabei gehe ich regelmäßig einmal in der Woche
in den Kurs.
Immer wieder ist das Thema bewusst das „Hier & Jetzt“ wahrnehmen. Eine Übung die mir zugegeben schwerfällt. Ich grübele lange über das was war und was in der Zukunft passiert nach. Mein Kopf arbeitet fast immer.
Dabei mache ich mir Sorgen um meine Lieben, Gedanken zum Haushalt, strukturiere
in meinem Kopf schon den nächsten Arbeitstag …
Als ich die Postkarte in einem Bücherladen entdeckte, habe ich sie sofort für mich gekauft … Sie dient mir als Lesezeichen in meinem Buchkalender. Täglich werde ich nun daran erinnert, die Dinge erst auf mich zukommen zu lassen und
nicht schon vorher mich zu Sorgen … Leichter gesagt als getan … aber ich gebe mir Mühe es in Zukunft besser zu machen …
„Sorge dich nicht um morgen,
es raubt dir die Kraft für heute“ Matthäus 6,34

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis.
Ich habe die automatische Kommentarfunktion geschlossen.
In Zukunft werde ich persönlich alle Kommentare fre…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…