Direkt zum Hauptbereich

Rhabarberlikör ... mhhh ... so lecker ...




Auf geht´s zum Endspurt ... 

Es sind die letzten Tage für Spargel und Rhabarber, denn die Saison geht bis zum 
24. Juni - dem Johanni-Tag ...

Grund genug für mich den Geschmack des Frühsommers zu konservieren.

Bisher habe ich immer Erbeer-Rhabarber-Marmelade gekocht ... nicht schlecht – aber 
dieses Jahr habe ich noch ein kleines Highlight entdeckt ...





Beim Blättern in den Zeitschriften, habe ich ein Rezept für Rhabarber-Likör gefunden.

Mich hat es angesprochen, da der Likör so eine schöne rose Farbe hatte. Bei diesem Rezept war Zitronengras als Zutat aufgeführt ... doch das mag ich nicht so gerne ...

Also habe ich mein eigenes Rezept für den Rhabarber-Likör entwickelt.
Schon nach dem Ersten vorsichtigen probieren wußte ich ... 
das ist der BURNER” ... 
 



Pur oder mit Sekt aufgegossen ein Genuß ...

Übrigens die zartrosa schwedische Geranie, habe ich im Januar von Antje als Steckling erhalten. Nun blüht sie wunderschön ... Jeden Tag freue ich mich daran.




Sooooooooo ... Schluß für heute ... morgen beginnt die neue Arbeitswoche ...
Laßt es euch gut gehen ...


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Neben dem Gaumenschmaus sind die Bilder wieder ein Augenschaus! So schön!
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das schaut ja fein aus, das mag ich bestimmt, alles was mit Allohol ist, mag ich. Und das, dass ist ganz sicher der Burner :-).
    Die Farbe vom Likör ist der Hammer, auch die Geranie ist toll in der Farbe.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept klingt toll - es hat sich nur ein kleiner Tippfehler eingeschlichen - Wieviele Wochen soll man das Likörchen ziehen lassen?
    Ich finde deine Bilder auch wieder sooo schön.
    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis ... drei bei vier Wochen reichen ...
      Jutta

      Löschen
  4. Liebste Jutta,
    Rhababerlikör bringen immer unsere Nachbarn Silvester mit:-)) Und der ist sooo lecker. Ich schreib mir gleich mal Dein Rezept ab, dann versuche ich es auch. Und wenn der in 4 Wochen fertig ist, kann ich den schööön auf meiner Terrasse genießen.
    Ach... und könnten wir vielleicht die Geranien wieder zurücktauschen???? bei mir blüht nicht eine einzige!!!!es ist zum Heulen...
    Hab eine schöne Woche und sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta,
    Danke für dieses tolle Rezepte. Dass kommt sofort in meine Sammlung :-)

    Viele Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Jutta,
    Dein Likör sieht sowas von lecker aus, dass das der Burner ist, glaube ich gerne!!! Danke für dieses tolle Rezept, das ich gerne mitnehme!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen Jutta,
    ohje, jetzt hast du mich aber an was erinnert. Mein Rhabarber muß auch gaaanz dringend geerntet werden. Das Likörchenrezept habe ich auch schon entdeckt und es standt ebenfalls ganz oben auf meiner Todo-Liste. Doch deins klingt so lecker, dann werde ich das natürlich ausprobieren ;-) (Ich muß sowieso gleich einkaufen gehen)
    Wie schade, daß du am Samstag nicht dabei warst. Es war ein wunderschöner Nachmittag - die letzten Gäste sind gegen halb 12 gegangen :-)"Leider" ist nix übrig geblieben, sonst hätte ich dir heute schon noch was vorbeigebracht ;-) Aber wir holen das nach, ja? (Mit Rhabarberlikör auf der Couch im Garten, oder?)
    Hab eine schöne ruhige Woche,
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Mmhhh, das wäre genau mein Geschmack! Lecker!
    LG und eine tolle Woche wünscht dir Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Jutta,

    vielen Dank für das Rezept! Scheint ganz nach meinem Geschmack ;-)

    Ganz liebe Grüße und einen tollen Start in eine neue Woche

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  10. Ohhhhh danke für das leckere Rezept und für die shcönen Bilder!!!Liebste Grüsse Belinda

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    ich habe feierabend, sitze gleich auf meiner Terrasse..im Sonnenschein, da könnte ich mir gut vorstellen, ein Glaäschen von deinem Likör, am liebsten mit Sekt zu schlürfen...
    Dieses Rezept werde ich bestimmt nachmachen..
    ;o)
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Da würde ich jetzt gerne mit dem Likör zu dir kommen ... wenn du den Sekt hast ;-)
      Die Realität sieht aber anders aus ... der Kühlschrank leer ... die Einkaufsliste muss noch geschrieben werden,
      Die Wäsche wird bald fertig sein zum Aufhängen und die Bügelwäsche wartet auch auf das Bearbeiten ... Seufz ...

      Löschen
  12. Danke für das BURNERrezept!!!! hihihihi Sieht herrlich aus und schmeckt sicher göttlich!!!!! Wie schön ist diese Sommersonnenzeit!
    Viele liebe Grüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  13. Ooohh..mmmmhhhhh köstlich! Mit ohne oder Alkohol, ich mag Rhabarber richtig gern. Schade das es bald schon wieder vorbei ist :)
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe die Zutaten etwas abgeändert und anstelle Zitrone einen Stängl Zitronengras genommen.
    Auch habe ich den Vanillezucker durch eine ausgeschabte Vanilleschote ersetzt.

    Rezept von Dr. Oetker war dies.

    Resultat, .... sehr lecker.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  15. Soooo lecker und Deine Bilder sind wunderschön!
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  16. Oh menno das sieht so toll aus in den Flaschen ! Ich würde so einen Sirup zum Beispiel auch gerne ausprobieren. aber nach dem ich so einen fertigen Raharbarbersaft getrunken habe, der mich echt zum Schütteln gebracht hat, traue ich mich nicht. Na ja die Zeit ist ja eh vorbei, oder ? Lg udn ein schönes Wochenende Sabrina

    AntwortenLöschen
  17. Boar...das ist ja lecker!! Genau mein Geschmack getroffen.
    Passt supi zum Sommer...Liebste Grüße DieDana von Knips Lust

    AntwortenLöschen
  18. Grade noch so vor dem Ende der Rhabarbersaison ... schnell noch welchen geholt und auch schon angesetzt! Danke für das tolle Rezept!
    Ach übrigen als Neu Bloggerin: SUPER deine Seite! Ich schaue bestimmt öfter rein!
    Liebe Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen
  19. Ohhh, Rhabarber Likör.... das habe ich ja noch nie gehört.
    Schaut jedenfalls mega lecker aus....
    Vielleicht klaue ich mir im Garten meiner Eltern nochmal schnell ein paar Stangen.
    Danke fürs teilen.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…