Direkt zum Hauptbereich

Das kennt ihr sicher auch …




Seit ich meinen Blog habe, kommen immer wieder Freunde und Bekannte mit 
einer Post-Idee auf mich zu.

Genau so war es mit diesem super schnellen, super einfachen und super leckeren Eisrezept …

Für eine Familienfeier war ein Nachtisch gesucht, der für eine große Anzahl an Gästen gut vorzubereiten war.  
Beim Suchen in unendlich vielen Kochbüchern wurde in einem alten Buch 
folgendes Rezept gefunden:

Einfaches Eis 

500ml Sahne schlagen.
Mit Zucker nach belieben süßen.
Anschließend in drei Portionen teilen.
Unter jedes Drittel wird nach belieben Kakao,
Marmelade, Nüsse oder frisches püriertes Obst gehoben.
Die Sahne-Mischungen der Reihe nach in eine
mit Frischhaltefolie ausgelegte Schüssel füllen.
Das Ganze abdecken und einfrieren.
Ca. 30 Minuten vor dem Servieren aus
dem Gefrierfach nehmen.

Das Rezept ist so genial einfach – unglaublich und doch köstlich!!!
Ich durfte es natürlich bei meiner Freundin probieren und mich persönlich davon überzeugen ;-)




Inzwischen habe ich es auch, leicht abgewandelt, für uns Zuhause ausprobiert:


Mandeleis 

1 Becher Schlagsahne schlagen,
60g gemahlene Mandeln
und drei Tropfen Mandelaroma unterheben.
In die mit Frischhaltefolie ausgelegte Form geben
und in den Gefrierschrank legen.
Anschließend 150g Himbeeren mit 4 Eßl. Zucker pürieren
(wer will kann das ganze durch ein Sieb streichen).
Die Soße über das leicht gefrorene Eis geben
und locker unterheben. Anschießend einfrieren.
Am besten schmeckt es,
wenn es vor dem Servieren 30 Minuten angetaut 
und mit Keksbröseln betreut ist.





ACHTUNG hier ist ein wichtiger Aufruf an meinen Freundes- und Bekanntenkreis:

Bitte, bitte, bitte gebt mir alle eure Lieblingsrezepte ...
Natürlich komme ich gerne
um diese vorher persönlich bei euch zu testen ;-)


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta!
    Kannst Du Gedanken lesen. Ich hab vorhin fleissig nach einem passenden Rezept für ein leckeres Eis gesucht!!! Super klasse!!! DAS werden wir morgen erstmal ausprobieren!!! DANKE!!! Ganz liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende!!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das schaut sehr fein aus, ich hab noch nie Eis selber gemacht, ich glaub ich muss das jetzt echt mal probieren.
    Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    genau nach diesem Rezept habe ich letztens Rhabarbereis gemacht. Ich habe ebenfalls nach einer schnellen Lösung gesucht, die Massen an Rhabarber haltbar zu verarbeiten. Also - es gibt noch Eis, musst nur vorbeikommen *lach*.
    Habt ein schönes Wochenende. Wir waren gestern im Brunnenhof - es war wie ein Tag Urlaub ;-)
    Bis bald,
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, das hört sich super lecker an. Das werde ich auch mal ausprobieren.
    Danke für das Rezept.
    Dir noch ein schönes und sonniges Wochenende.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  5. klingt genial und lecker!!! verführerisch schöne fotos!!!
    hier ist eins meiner lieblingsrezepte... ;-)
    http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.de/search/label/erdbeersuppe
    fühl dich herzlichst gegrüßt und mit lieben wünschen bedacht...
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amy,
      dein Rezept klingt lecker ... du weißt schon daß ich es erst bei dir testen muß ;-)
      Schade, daß du sooooooooooooooo weit weg ist ...

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  6. Das liest sich ja sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Mmh klingt das lecker.

    Schönes Wochenende,
    lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. yummy, ich liebe Eis in allen Varianten.
    Das schaut direkt zum Vernaschen aus.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    das hört sich superlecker an UND sieht auch superlecker aus.
    Das muß ich probieren...
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. hallöle..... hab heit scho zwei mal EISKOMMIS geschrieben,,,,es hat mir gebracht das i morgen mir a eismaschin KAUF.....und die REZEPT probier i a aus,,,,,und zwar am DIENSAG DA kommt mei ENKAL LEON aus besuch,,,der wird sich freuen....lass da an liaben GRUß DO....BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Oh,das klingt super lecker, liebe Jutta!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Oh sieht das gut aus ! Lg und einen schönen Tag, LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  13. ...ich komm dann mal zu dir zum Testen, erinnert mich sehr an Kindheitstage!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. das probier ich morgen gleich mal aus! schau doch mal bei mir vorbei http://cg-en-vogue.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Jutta,

    vielen, vielen Dank für die Rezepte! Ich weiß gar nicht, welches ich zuerst probieren soll ;-)

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jutta,
    was für tolle Fotos!!! Da läuft einem ja augenblicklich das Wasser im Mund zusammen!!! Das hört sich ja so einfach an und das man keine Eismaschine benötigt, finde ich auch sehr genial, denn ich habe keine! Rezept ist notiert!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Hey Jutta, jaaa das kenne ich auch, tolle Ideen von den lieben Freunden. Das Eis sieht oberlecker aus, ist gleich abgespeichert. Wird bald ausprobiert.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Juuuuuuttaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa sieht DAS lecker aus! Mhhhhhhmmmmmmmm - ja genau das ist es was ich soooooo lange vermisst habe - euch, eure Ideen und diese herrlichen Bilder!
    Jaaaa du liest richtig.....Ankiiiii ist endlich wieder im Bloggerland auf der Piste - hat ja auch lange genug gedauert! Endlich hab ich Urlaub....3 Wochen....und mehr Zeit habe ich ab jetzt auch wieder! Also ab heute werd ich dich wieder regelmäßig heimsuchen......,Hey Süße wir lesen uns *zwinker kicher lach*
    Knutschknuddeligesupersommersonntagsgrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  19. Da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen - gerade bei diesen Temperaturen!

    Vielen lieben Dank für dieses grandiose und einfache Rezept!

    Herzliche Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  20. hhmm, das sieht ja köstlich aus... ein Eis hätte ich jetzt auch gerne, bei uns wurden gestern die letzte Reste verputzt und nun ist nichts mehr da :-( und Nachschub hab auch nicht mehr geschafft zu holen... und selber machen?!?!? nee das trau ich mir noch nicht zu :(

    Aber Danke für die Rezepte, vlt. komm ich drauf zurück und probier es doch noch irgendwann mal aus :-)

    Alles Liebe
    Lydia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Blätterteig … ich hole mir den Herbst auf den Teller

Ich mag es nach einem ausgiebigen Spaziergang durch das erste Herbstlaub zu laufen. Danach zu Hause gemütlich anzukommen und es mir mit einer Tasse Tee oder Kaffee gemütlich zu machen. Ich stehe voll auf den „Hygge-Trend“ …


Ich bin froh und dankbar für mein gemütliches Zuhause. Der Wohnwagen wird nächste Woche abgebaut und kommt dann in sein Winterquartier. Dort steht er bis zum nächsten Frühsommer.



Gestern sollte es bei uns etwas Schnelles zum Kaffee geben. Also habe ich eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlschrank genommen. Mit meinen alten kanadischen Plätzchenausstechern habe ich Blätter ausgestochen. Mit dem Messer wurden die Blattadern geritzt. Bei 180° kam das Gebäck für ca. 15 Minuten in den Backofen. Und weil meine Männer so auf Schokolade stehen, wurden die Blätterteig-Blätter auf der unteren Seite mit Schokolade bestrichen.


Anschließend sind wir spazieren gegangen. Als wir wieder zuhause ankamen, war die Schokolade auf dem Gebäck fest. Mein Mann kochte Kaffee … Ich habe schnell die Fotos fü…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Heute mal was Nachdenkliches ...

Seit einigen Jahren mache ich Yoga. Dabei gehe ich regelmäßig einmal in der Woche
in den Kurs.
Immer wieder ist das Thema bewusst das „Hier & Jetzt“ wahrnehmen. Eine Übung die mir zugegeben schwerfällt. Ich grübele lange über das was war und was in der Zukunft passiert nach. Mein Kopf arbeitet fast immer.
Dabei mache ich mir Sorgen um meine Lieben, Gedanken zum Haushalt, strukturiere
in meinem Kopf schon den nächsten Arbeitstag …
Als ich die Postkarte in einem Bücherladen entdeckte, habe ich sie sofort für mich gekauft … Sie dient mir als Lesezeichen in meinem Buchkalender. Täglich werde ich nun daran erinnert, die Dinge erst auf mich zukommen zu lassen und
nicht schon vorher mich zu Sorgen … Leichter gesagt als getan … aber ich gebe mir Mühe es in Zukunft besser zu machen …
„Sorge dich nicht um morgen,
es raubt dir die Kraft für heute“ Matthäus 6,34

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis.
Ich habe die automatische Kommentarfunktion geschlossen.
In Zukunft werde ich persönlich alle Kommentare fre…