Direkt zum Hauptbereich

Halloween mit saftigem Orangenkuchen



Sooooooooooo ... nach den tollen FREE Halloween Party Printables kommt nun 
meine eigene Idee zu Halloween ... 

In meinen Kopf spukte eine Idee ... Marshmallow´s als kleine Gespenster zu verziehren. 



Im Gefrierschrank hatte ich noch weißen Fondant eingefrohren ... der war ideal 
zum Ausrollen und als Kreise auszustechen. Die so entstanden Kreise lassen sich 
leicht über die Marshmallow legen ...
Mit Zuckerschrift noch 2 Augen getupft ... fertig ...

Natürlich sind diese Gespenster süß ... nein nicht nur süß zum Anschauen, sondern leider auch zum Essen!!! Aber an solchen Festen darf es ruhig etwas süßer sein.




Für alle die es lieber nicht so süß mögen, habe ich hier noch ein Rezept von einem super LECKEREN Orangenkuchen: 

Orangenkuchen 

Zutaten: 

5 Bio Orangen
1/2 Packung Orangenschalen von Dr. Oetker (oder selber reiben!)
100g gemahlene Mandeln
100g Mehl
100g Zucker
1 Pr. Salz
2 Tl. Backpulver
80g weiche Magarine
2 Eier
100g Créme fraiche

Die Orangen heiß abwaschen. 3 Orangen schälen und anschließend in 
ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
2 Orangen auspressen, so daß 50 ml Orangensaft entstehen.

Mandeln mit dem Mehl, Salz, Backpulver und Orangenschale mischen. 
Zucker mit Butter cremig-weiß aufschlagen. Nach und nach Eier 
vollständig unterrühren, dann die Créme fraiche. 
Mehlmischung und den Orangensaft zugeben, kurz unterrühren.

Den Ofen auf 180° Grad (Umluft 160°) vorheizen. 
Eine Kastenspringform fetten und mit Mehl ausstäuben. 
Den Teig hineingeben und glatt streichen. 
Die Orangenscheiben darauf verteilen. 
Auf der zweiten Schiene von unten 40-45 Minuten backen. 
 



Der Kuchen sieht nicht nur Klasse aus ... er schmeckt wirklich super gut ... 
Das Rezept wird es nun öfters bei uns geben ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    mensch die Geister würden gleich gut zu meinem Halloweenkaffeeklatsch passen
    (siehe mein Post!).
    Tolle Idee und superschöne Deko!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta, hmmm wie lecker! Ich hab heute einen Birnenkuchen gemacht, die Birnen mussten verarbeitet werden. Doch der nächste Kuchen wird mit Orangen, das liest sich gut und schmeckt bestimmt lecker!
    Ich wünsche Euch schöne Ferien
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta!
    Soooo toll mag ich Halloween! Deine Geister sehen so gar nicht gruselig aus, sondern einfach nur lecker! OK, vermutlich würden DIE sich vor meinen Blomben gruseln - also Halloween mal andersrum *grins*!
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  4. hallöle JUTTA;;;; DE GRUSELKUCHAL;;; WARN GENAU DES RICHTIGE FÜR MEINE ENKALEN;;;; DANKE;;; FÜR DIE IDEE:::::: BUSSALE;;;; UND NO AH FEINE HALLOWEENZEIT;;;; BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Eins meiner Lieblingskuchen, schon in der Kindheit!! Die Geister sind ja süß.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog. Ich freue mich, dass dir die Inspirationen gefallen.
    Deine Idee mit den Gespenstern ist so einfach und simpel. Oft kommt man auf so einfache und wirkungsvolle (essbare) Dekoration gar nicht...

    Viele Grüße aus dem 7ten Stock, deine Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Also wie cool ist das denn bitte?
    Die kleinen Geister haben mich sofort angezogen :)
    Sehr tolle Idee - und der Kuchen klingt superlecker.

    LG
    KAT

    AntwortenLöschen
  8. Die Gespenster sehen wirklich supersüß aus! *-*

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    Der Kuchen ist ganz sicher superlecker!
    Mache ich nach......
    Und die kleinen Gespenster sind supersüss, gefallen mir sehr gut. eine tolle Idee...
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    ich bin so gar kein Halloween-Fan, aber die Gespensterchen könnten sich doch glatt in mein Herz schleichen :O)
    Sei lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen liebe Jutta..........toll sehen die kleinen Gespenster aus....also ich habs garnicht mit Halloween....und ich glaub die wären mir auch viiiiiiiiiiel zu süß :-))
    Wünsche dir einen schönen Tag.......hier ist die Sonne vom Regen verdrängt worden, schade, es sah heute morgen so vielversprechend aus.
    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  12. die gespenster sind sooooooo süß!!!
    und der orangenkuchen sieht so verführerisch saftigleckerköstlich aus, dass ich ihn am liebsten sofort nachbacken würde!
    genieße einen kuscheligen sonntag!
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta
    Was fuer eine witzige Idee. Ich glaube das werde ich fuer Toechterchens Halloweenfete nachmachen....wenn ich darf.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darfst du ... freue mich sogar darüber ...

      Jutta

      Löschen
  14. Super sehen die Geister aus!!!! Klasse Bilder und danke für das tolle Rezept! Muss ich unbedingt probieren! Schönen Abend, liebe Jutta! Drückerchen und liebe Grüße! Gabriella

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jutta.
    Tolle Helloweengeister!!!!! schmecken sicher lecker, werd mir Dein Rezept mitnehmen, Danke dafür.
    Schick Dir heute schon gruselige Helloweengrüße bis bald
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Hallo da bin ich nochmal, natürlich Halloweengrüße, nicht helloween!!!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Jutta,
    was für schaurig-süsse Typen ;) Tolle Idee und der Orangenkuchen macht mir den Mund wässrig. Der schaut schon vom Hinschauen ganz lecker und saftig aus.

    Lieben Gruß
    Nicole(ina)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Jutta, leider, leider sind unsere Gespenster nicht sooo toll geworden. Robert hat mitgemacht, nun sehen sie etwas zerdrückt aus. Aber immer noch gespenstisch genug.... Dein Tipp ist super!
    Danke für Deinen Kommentar, ich bin noch gar nicht sooo weit, dass ich mir die nächsten Wochen planen kann. Das kam sehr unverhergesehen, aaber: ich habe einen jungen Mann gefunden, der schon mal gleich ab Montag mitarbeitet. Puhh.
    liebe Grüsse und viel Spass heute beim "gespenstern"
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      ich hoffe es hat Robert hatte Freude am Gespenster herstellen ... die dürfen ruhig etwas schief sein ... an Halloween ist nichts perfekt ...
      Ich freue mich, daß ihr eine Hilfe gefunden habt ... da ist ja schon eine kleine Hürde geschafft ...
      Nun drücke ich deinem Mann die Daumen, daß die OP gut läuft und alles schnell verheilt ...

      Auch euch einen schönen Abend
      Jutta

      Löschen
  19. Liebe Jutta,
    schau doch mal bei mir vorbei (http://www.majamade.blogspot.de/2013/10/photochallenge-im-oktober.html). Herzlichen Glückwunsch, Du hast meine Photochallenge gewonnen! Schick mir doch bitte Deine Adresse an majamade@web.de dann schicke ich Dir Deinen Gewinn schnell zu.
    LG Maja

    AntwortenLöschen
  20. Hallo!
    Mhhh - das sieht ja alles so lecker aus. Danke für das Rezept!
    GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Jutta,
    das Rezept sieht sehr, sehr lecker aus. Wie viel Zucker hast Du genommen? 100 gr.?
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane ...
      ja 100g Zucker waren es ... ich habe da ein ähnliches Rezept und habe gleich nachgeschaut und es bei den Zutaten ergänzt ...

      Jutta

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…