Direkt zum Hauptbereich

Wie die Helene zur Birne kam ...



Hallo Ihr Lieben … bei uns duftet es fast jeden Tag nach leckerem Gebäck. 
Die Nachbarn haben schon gefragt, ob es bei uns etwas zu feiern gibt …

Dem ist leider nicht so, ich habe nur ein neues Kochbuch mit dem interessanten 
Titel „Wie die Helene zur Birne kam“. 
In diesem Buch sind 50 Rezeptklassiker und ihre Geschichte … 

Erschienen ist es im Callwey-Verlag.




Schon der Titel hat mich neugierig gemacht. Vielleicht erinnert sich die Eine oder Andere unter Euch noch daran, dass ich mit meiner Familie im Frühjahr in New York war. Was ich euch bisher nicht verraten habe ist, dass ich das Glück hatte im Waldorf Astoria an einem Abend zu essen. Natürlich viel meine Wahl auf den „Waldorfsalat“ …

Um es gleich vorweg zu sagen er hat gaaaaaaaaaaaanz anders geschmeckt als die „Waldorfsalate“ die ich bisher gegessen hatte … der Anteil der Äpfel war extrem hoch!!! Geschmeckt hat er … doch über den Preis reden wir lieber nicht … 

Auf der Suche nach einem Buch über Rezept-Klassiker und wie man diese richtig zubereitet, 
bin ich auf das Buch „Wie die Helene zur Birne kam“ gestoßen.




Das besondere an diesem Buch ist, dass der Leser nicht nur die interessanten und oftmals überraschenden Hintergrundgeschichten erfährt, die zur Entstehung der bekanntesten Rezeptklassiker führten, sondern er bekommt natürlich das jeweilige Rezept in seiner 
Original-Zusammensetzung mitgeliefert. 

So und jetzt kennt ihr mein Geheimnis, warum ich so gut über den Lemington-Kuchen aus meinem letzten Post informiert war.




Auf den heutigen Bildern seht ihr die Opern-Torte. Anscheinend die erste NICHT runde Torte!!! Cyriaque Gavillon stellte sich eine quadratische Torte vor, die aus den Normen der französichen Gastronomie ausscherte ...

Heute unvorstellbar, bei der wunderbaren Vielfalt an Torten in allen Größen und Formen. Wenn man alleine bedenkt, was es mittlerweilen für tolle Motivtorten gibt?! Was würde wohl Herr Gavillon dazu sagen?! Er, der den ersten Schritt gewagt hat von der Norm abzuweichen?!

Eine tolle Geschichte ...



Ohne das wunderbare Buch „Wie die Helene zur Birne kam“, hätte ich das vermutlich nie erfahren.
Das Buch kostet übrigens 29,95 €
Ein tolles Geschenk an alle die gerne Kochen ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Ab sofort steht dieses Buch auf meiner Wunschliste :-) Und jetzt habe ich Kuchenhunger.. und Du bist schuld :-)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, hört sich gut an!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Mensch ist das ein tolles 'Liebchen'!
    Schöne Illustration, tolle Hintergrundinformation
    Und obendrauf noch lauter Köstlichkeiten-
    Ich bin begeistert...und dein 'Backwerk' sieht
    Sooooooooooooo lecker aus!
    Sei lieb gegrüßt, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das ist ganz bestimmt ein tolles Buch...
    Schon der Einband ist sehr vielversprechend.
    Witzige Illustrationen.
    Und...es sieht wieder so lecker bei dir aus!
    lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Griaß Di Jutta,
    was für ein lustiger Buchtitel.... das macht wirklich neugierig!
    Vorallem nachdem mir jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, bei sooooo einer tollen Backkreation!!!!

    Drück Dich und schick gaaaanz liebe Grüße aus der Oberpfalz
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, und ich habe noch nicht gefrühstückt ...
    Das Buch sieht super aus. Ich werde es gleich mal auf die laaaange Weihnachtsgeschenkeideenliste setzen!
    Ein ganz schönes Wochenende für dich!
    xx
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    Deine Torte sieht sooo lecker aus!! Ich mag auch klassische Rezepte, aber meistens
    ändere ich sie dann ein klein wenig ab ;-)
    Hab ein wunderschönes Wochenende! Ganz liebe Grüße, Duni

    AntwortenLöschen
  8. Hi Jutta!!
    Das ist ja ein super Tipp! Ich bin sehr neugierig geworden. Das Buch kommt jetzt auf meiner Liste!
    Liebste Grüsse!
    Imma

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jutta,
    danke für den Tip!
    Deine Torte sieht sooo lecker aus!
    Dir ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jutta,
    nein, nein, ich bin keine Lateinlehrerin.
    Ich hatte nur 7 Jahre Lateinunterricht und nun das große Latinum ;-)
    Das ist allerdings auch schon 20 Jahre her.
    Leider sind nicht allzuviel Vokabeln hängengeblieben,
    aber für die Allgemeinbildung finde ich Latein immer noch weltklasse :-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie
    P.S.: Ein tolles Buch!

    AntwortenLöschen
  11. Wieder ein schönes Buch, das du hier vorstellst, liebe Jutta. Deine Kuchen sind ja sowieso immer die Köstlichkeiten schlechthin ;-)
    Eine schöne Woche und ich geh´jetzt mal in die Küche.....*lach*
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. deine operntorte sieht grandios aus!!! das buch klingt vielversprechend!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jutta, wir lieben Birnen und das Buch schaut sehr schön aus. Kommt auf die Weihnachtswunschliste :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Das scheint ja noch mal eine Anschaffung zu sein! Klasse! Danke für die Präsentation!
    Dir auch ein schönes WOchenende!
    kram,
    Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…