Donnerstag, 28. November 2013

Adventskalender


 Nur noch 3x schlafen … Dann ist der 1. Dezember… ich kann es kaum glauben …

Im September las ich auf den ersten Blog´s schon über Weihnachtsdekorations-Ideen … oder was man zum Fest seinen Lieben schenken kann …



Viel zu zeitig – für mein Gefühl …





Und doch habe auch ich mich schon langsam an das Thema im stillen heran gemacht … denn wie in den vergangen Jahren wird es auf meinem Blog einen Adventskalender geben …



Natürlich dreht sich alles um LECKERES aus der Küche, DIY´s, Bücher, Stempel und vieles mehr …





Ihr seid herzlich eingeladen jeden Tag etwas Neues zu entdecken …

Auf den Bildern seht ihr unseren Adventskalender. Heute ist er fertig geworden.

Abwechselnd kommt jedes Familienmitglied dran … Jeder hat für jeden ein paar Kleinigkeiten besorgt.



Was sagt ihr zu dem Kaufladen?! Er sollte auf den Sperrmüll gebracht werden … wäre das nicht schade gewesen?!

Er ist so schön schabby …





Auf eure Besuche und Kommentare freue ich mich schon jetzt.

Wer mag darf sehr gerne das Bild von meinem Blog-Adventskalender verlinken …



Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Freitag, 22. November 2013

Die schönste „masking tape Schatulle“ der Welt ...


Heute gibt es von mir ein kurzes "Hallo" … 
Ich liege in den letzten Vorbereitungen für meinen Blog-Adventskalender …
Bei mir sieht es aus … grrrrr … überall liegen Geschenkbänder, Papier, 
verschiedene Arten von Kleber, Weihnachtskugeln, Sterne und einiges mehr …

Gut ist, wenn man für alles ein Kiste oder eine Schachtel zum Aufräumen hat.

Meine masking tape´s lagen immer in einer Plastikschachtel mit sonstigem 
„Kleinkrusch-Zeug“, was man so hat um Verpackungen aufzuhübschen …

Schade für die schönen Bänder …


Auf dem Flohmarkt sah ich ein altes schäbiges Kästchen … 
was sich sofort in mein Herz schlich … 
es war sooooooooooooooo häßlich braun mit Holzmalerei … 
aber so toll von der Form her …

Meine Freundin sagte „Das wirst du doch nicht kaufen?! - so eine häßliche 
Holzschatulle habe ich auch Zuhause ...die kann ich dir schenken!“

 
Und so wanderte das „häßliche Teil“ in meinen Besitz … bekam eine Verschönerungskur 
und ist nun für mich die schönste „masking tape Schatulle“ der Welt ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Montag, 18. November 2013

Täglich eine gute Tat ...


Was wären wir ohne die Menschen die sich sozial engagieren?!

Menschen, die etwas von ihrer Freizeit abgeben und z.B. im Altenheim vorlesen, ... 
der Nachbarin, weil sie nicht mehr so selbständig ist, beim Einkaufen helfen oder ... 
die berufstätige Mutter unterstützen, in dem sie eine Stunde auf das Kind, das früher 
aus der Schule kommt aufpassen?!

Das sind kleine Taten, die aber ungemein helfen.



Doch es gibt auch Personen, die sich Gedanken machen, wie sie Menschen in fernen Ländern helfen können. 
Meine Nachbarn sind so wunderbare Menschen
Das Ehepaar unterstützt ein Projekt in Tansania.

So haben Sie zum Beispiel über eine Regionalzeitung Unmengen an Fußballschuhen gesammelt und diese in teuren Paketen an die Kinder dort geschickt. 

In einer Schule wurde von ihren gesammelten Spenden eine kleine Küche eingebaut damit die Mädchen dort das Kochen lernen können.

Und nun steht das nächste Projekt an – der Bau eines neuen Schulgebäudes!!! 
Das kostet Geld!!!



Vor ein paar Tagen haben unsere Nachbarn all diejenigen, die gerne helfen wollen, in das Gemeindezentrum eingeladen. Bei Klavier- und Harfenmusik, gab es eine tolle und informative Powerpoint-Präsentation von den bisherigen Projekten.

Meine Freundin und ich haben den Abend mit einer kleinen Tischdekoration verschönert und 
beim Aufbau des Buffet´s geholfen.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und passend zum Anlass 
etwas gebacken …



Zuerst habe ich mein altes Kaffeekuchen-Rezept rausgesucht und mit leckerem Kaffee aus Tansania gebacken.

Hier ist das Rezept:
Mhhhmmm … unglaublich, wie köstlich der Kaffeeduft sich während des Backens im  
Haus ausbreitet.



In der Zwischenzeit habe ich aus dem Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ den Teig für die „Einfachen Plätzchen mit Konfitüre“ nach Esther Doherty geknetet. Kaum war der Kuchen draußen, da kamen schon die ersten Plätzchen in die heiße Röhre.

Die Plätzchen gehen super schnell und sind ohne Ei!
Hier ist das Rezept:


Der Abend war ein toller Erfolg … für uns die dabei waren und das tolle Rahmenprogramm genießen durften …

Und für die Hilfe für Tansania … denn viele Spenden wurden gesammelt ...



Für alle die mehr über das Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ erfahren wollen, ist hier nun das Wichtigste zusammen gefasst:



Das Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ ist im Callwey-Verlag erschienen. Beim Kauf gehen pro Buch 3,00 € an die Organisation „Women for Women International“.

Diese Organisation arbeitet mit Frauen in Afghanistan, Bosnien und Herzegowina, der Demokratischen Republik Kongo, im Irak, in Nigeria, Ruanda und im Sudan. Überall dort haben Kriege und Konflikte sowohl Leben als auch Gemeinschaften zerstört …

Dieses Buch ist mehr als ein Koch- bzw. Backbuch …

Es enthält die Lieblingsrezepte der Stars wie z.b. Meryl Streep, Paul McCartney, Mia Farrow, Emma Thompson … und einigen mehr.

Es enthält aber auch Informationen über die betroffenen Länder, mit wahnsinnig tollen Bildern, von den Menschen die dort leben.



Für alle die gerne Kochen und dabei mehr über die Welt erfahren wollen, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Die Bilder von dem heutigen Post sind am Nachmittag bei mir im Garten entstanden … 
Am Abend im Saal wäre es zum fotografieren einfach zu dunkel gewesen - aber auch draußen waren leider nicht die richtigen Lichtverhältnisse ...


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Freitag, 15. November 2013

Freitag - Wochenende und ein Gewinn ...


Ja … uff geschafft …
Die Arbeitswoche ist vorbei …
Freitagabend …
Ich liebe es …

Das ganze Wochenende liegt vor uns …



Ich hatte im Oktober bei Maja - "majamade", an einer Photochallenge zum Thema „Herbstgenuss“ teilgenommen.
Als Gewinn gab es zwei wunderschöne Kränze, eine Kerze und ein Kerzenteller in schwarz …
Habe ich euch schon geschrieben das ich gerade Wohnaccessoires in schwarz liebe!

Fortuna meinte es gut mit mir und ich bin die glückliche Gewinnerin ...



Das kleine Kränzchen paßt genau wie ausgemessen um mein neues Teelicht von Innovation Strauss ... 

Soooooo … noch eine kleine Blogrunde und dann werde ich eine Weile in meinen Büchern blättern, Tee trinken und meine alte CD von Brigitte wellness "Schön entspannt 2" anhören
Ich habe ganz vergessen wie wundervoll diese Musik ist ...

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende ...


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Samstag, 9. November 2013

Blätterteig-Knusperröllchen


Hallo ihr Lieben,

danke für eure herzlichen Kommentare zu unserem kurzen Stockholm-Urlaub …
Jaaaaaaaaaa es ist schön zu verreisen, aber das Heimkommen ist für mich mindestens genauso schön …

Was würde ich in der Fremde ohne meine Freunde und Familie machen?! Stell dir vor du hast Geburtstag und keiner kann kommen weil der Weg zu weit ist …

Klar ist es schön ein Päckchen zu erhalten, noch dazu wenn es liebevoll verpackt wurde … 
aber die Sehnsucht nach einem Treffen überkommt mich dabei dann doch …





Von der lieben Manu bekam ich einen blühenden Zweig Pfaffenhütchen (ja ich weiß … seeeeeeeeeehr giftig!) mit einer tollen „Alles Gute“- Girlande. 

Das Ganze war in einem besonders hübschen Vorratsglas mit einer Ausgabe 
der Zeitschrift „Sweet“ und wunderschönen „Stern-Muffin Cups“.
 



Überhaupt wurde ich in diesem Jahr sehr reichlich und liebevoll beschenkt …
Habt ihr auch die Geburtstagskarte gesehen …?!

Viele Geschenke sind so wunderschön … die erscheinen bestimmt bald hier auf meinem Blog … da kann ich euch doch Heute noch nicht alles zeigen … 
tststs … etwas Spannung muß schon sein ;-)

Gebacken wurde am Vormittag etwas ganz leckeres nussiges …




Blätterteig-Knusperröllchen 

100g gemahlene Mandeln 
2 Eßl. Zucker
1Vanille-Zucker
1/4 Tl. Zimt
1 Eßl. Kakao
3 Eßl. neutrales Öl
100g Haselnusskrokant
1 Packung frischer Blätterteig

Mandeln, Zucker, Vanille-Zucker, Zimt, Kakao und Öl verrühren.
Die Blätterteigplatte aufrollen und mit der Nussmasse bestreichen.
Den Krokant darüber streuen. Die Teigplatte halbieren und von der
längeren Seite her aufrollen. Beide Rollen in vier gleichgroße Stücke schneiden.

Im vorgeheizten Backofen Ober-/Unterhitze auf 220° ca. 15 Minuten backen.

Vielleicht habt ihr ja die Zutaten im Haus und könnt gleich loslegen …
Dann laßt es euch gut schmecken …



Ach ja … mein Geburtstag war schon im letzten Monat … 

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Sonntag, 3. November 2013

Willkommen in Stockholm …



Heute nehme ich euch mit auf eine kleine Stockholm-Tour … 

Beginnen wir doch gleich mal mit dem Heimatmuseum „Skansen“. Es ist das erste Freilichtmuseum der Welt und wurde 1891 gegründet.

Kaum ist man durch das Eingangstor getreten, schon fühlt man sich wie Pippi Langstrumpf persönlich …



Ich liebe diese gelben und roten Holzhäuser mit den Geranien in den Fenstern. 
In dem Dorf gibt es eine Bäckerei in der es himmlisch nach Zimt riecht. 
Beim Anblick der Kanelbullar läuft einem gleich das Wasser im Munde zusammen …

In der Apotheke war es dunkel, über dem Verkaufstresen hing ein ausgestopftes Krokodil … 

Die Apothekerin zeigte uns kleine Pillen mit Goldpartikeln … diese konnten sich nur die reichen Menschen leisten … ob sie dann auch wirklich halfen, ist fraglich … ?!

Es gab einen Konsum-Laden, eine Glasbläserei, eine Druckerei, ein Cafe und vieles mehr … bei 160 Gebäuden könnt ihr euch sicher vorstellen, dass auch wir nicht alles gesehen haben ...



Ein Streichelzoo begeisterte die kleinen Kinder … wir waren von den Rentiere und Elchen beeindruckt … 
 


Auf der Insel Djurgarden – auf der sich das Freilichtmuseum befindet, gibt es noch 
viel mehr zu sehen … z.B. das Abba-Museum, Gröna Lund, das Nordiska-Museum, 
das Vasa-Museum … sind die bekanntesten. 

Zum Einkaufsbummel empfehle ich die Gegend um das Kaufhaus Åhléns. 
Hier findet man alle bekannten Einrichtungsketten.
Auf der ältesten Insel Gamla Stan befinden sich viele kleine Läden und Cafe´s.


Eines ist schöner als das andere … Kein Wunder, denn ein Schwede trinkt durchschnittlich 
etwa 1.200 Tassen Kaffee im Jahr, das sind rund 4 Tassen am Tag. Damit liegt Schweden 
in der weltweiten Rangliste des Kaffeeverbrauchs-pro-Kopf weit vorne und wird in einschlägigen Statistiken meistens nur noch von seinem Nachbarland Finnland überholt (Wikipedia)



Sundbergs Patisserie ist ein Café am Eisenmarkt in der Altstadt von Stockholm . Es wurde im Jahre 1785 gegründet von Konditor Gustav-Adolf Sundberg und ist damit das älteste Café in Stockholm. (Wikipedia) 

Ich kann nur sagen … die Kuchen haben dort wahnsinnig gut geschmeckt …

und gemütlich war es hier auch ...

Soooooo das war mein kleiner Reisebericht über Stockholm.
Wer von euch nun noch mehr von Schweden sehen und lesen will, der muss unbedingt weiter zum Blog „Zucker, Zimt und Liebe“ von Jeanny. Sie zeigt unglaublich schöne Bilder von Westschweden und Göteborg … Seufz … da würde ich am liebsten sofort wieder in den Flieger steigen ...


Doch wie das so im Leben ist, ruft mich der Alltag wieder …



Da bleiben mir vom Urlaub nur meine Erinnerungen und die Fotografien.

Leider hinkte ich bisher sehr mit meinen Fotoalben nach … doch damit ist nun Schluss. Bei der Firma Pixum habe ich online mein erstes Fotoalbum gestaltet. Ich bin total zufrieden damit …

So folgt das zweite Album bestimmt schneller … Außerdem will ich mir noch einen kleinen Wunsch erfüllen … Ein Weihnachtsbuch mit den schönsten Blogadventskalender-Bildern die ich bisher veröffentlicht habe …



Natürlich zeige ich euch gerne das Ergebnis ...


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta