Direkt zum Hauptbereich

Das neue Jahr und was Pinterest damit zu tun hat ...



Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt …

Noch haben wir Urlaub und genießen die freien Tage,
doch bald geht auch bei uns der Alltag wieder los.

Wunderschönen Glücksklee haben wir geschenkt bekommen ...

Im Supermarkt gab es Plätzchen mit Glücksklee-Schokolade …



Na bei so viel GLÜCK muss das neue Jahr doch gut werden.

Herzlichen Dank für eure herzlichen Glückswünsche für das Jahr 2014.

Viele neue Ideen schwirren in meinem Kopf.
Schuld daran ist zum größten Teil Pinterest.

Ich wurde gefragt, ob ich nicht eine kleine Einführung darüber schreiben kann … 
Okay … das versuche ich gerne …



Bei Pinterst muss man sich beim ersten Mal anmelden.
Geht am Leichtesten wenn man/frau eine Einladung dafür erhalten hat … 
Diese könnt ihr gerne von mir erhalten … 
Meldet euch dann bitte per Mail bei mir …

Aber auch über euren Facebook-Login könnt ihr euch anmelden ...

Pinterest ist so etwas wie eine virtuelle Pinnwand … 
Bilder die ich im Internet finde, speichere ich mir ab. 
 
Dabei habe ich die Möglichkeit verschieden Pinnwände zu erstellen … 
Z.B. eine für DIY, eine für Rezepte, eine für Weihnachten, eine für Ostern … u.s.w. …

Ich benutze zwei verschieden Möglichkeiten um mir tolle Bilder und 
die dazugehörigen Webseiten abzuspeichern:

  1. Ich sehe etwas auf einem Blog was ich mir unbedingt merken will. Dann kopiere ich mir die URL von diesem Post. Bei Pinterest öffne ich die Pinnwand in der der Link gespeichert werden soll. 
    Das erste Feld ist immer frei – dort steht „Pin hinzufügen“ - das KLICKE ich an. Dann habe ich z.B. die Möglichkeit „Internet“ - ein KLICK und schon kann ich die kopierte URL eingeben. 
    Automatisch habe ich so den Link und kann mir mein Lieblingsbild dazu aussuchen. Dieses KLICKE ich an und werde noch mal gefragt auf welche Pinnwand ich das ganze gespeichert haben möchte – alle meine Pinnwände sind dabei sichtbar – auf „Pin it“ KLICKEN und fertig ist alles.

  2. Die andere Art zu pinnen ist, daß ich bei Pinterest z.B. den Suchbegriff „Karottenkuchen“ eingebe – und schwubdiwub habe ich unzählige Rezepte … durch ANKLICKEN vergrößert sich zuerst das Bild. Über dem Bild ist der Link „website“ - wieder einfach nur ANKLICKEN – und man ist auf dem Blog mit dem Rezept.
    Möchte ich dieses nun speichern, geht das wieder einfach – zurück bei Pinterest öffnet sich bei jedem Bild ... sobald du mit der Maus darüberfährst … oben links das rote Kästchen mit den Worten „Pin it“ - dieses Kästchen ANKLICKEN und schon wirst du gefragt auf welche Pinnwand das Rezept soll …
    P.S. Falls du eine neue Pinnwand erstellen willst – gibt es hierbei auch immer die Möglichkeit.


Übrigens gibt es bei Pinterest ähnlich wie bei Blogspot die Möglichkeit, mir zu folgen – dann seht ihr immer was ich tolles Neues entdeckt habe.
Hierbei könnt ihr einzelne Pinnwände auswählen oder allen folgen … ganz wie ihr wollt ...

Klingt kompliziert?! Dann liegt das nur an meinen Worten – probiert es einmal aus – es ist sooooooooooo easy!



Viel Glück ...


Bis bald und alles Gute für Euch im Jahr 2014,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Ich habe mich in den letzten Tagen mal hingesetzt und ausprobiert.
    Es klappt, aber ich bin erschlagen, von den ganzen Möglichkeiten...
    Wahnsinn, und es dauert halt auch noch ein bisschen, denn ganz fit bin ich darin noch nicht.
    Aber Dank Deiner Hilfe wird das schon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    erstmal ganz lieben Dank für deinen Kommentar bei mir und auch danke für deine "Einführung" zu Pinterest. Werde es bestimmt mal angehen - wenn ich die nötige Ruhe dafür habe (Mit dem PC bin ich nämlich nicht wirklich "Freund" :-( ...)
    Ich freue mich auf ein neues Jahr mit dir und grüße dich ganz herzlich
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    ich habe bis jetzt um Pinterest immer einen Bogen gemacht, weil ich nämlich nicht genau wusste wie, was und ob ich damit
    etwas anfangen soll und kann. Jetzt bin ich dank dir doch schon ein bisschen schlauer und ich schätze ich werde mich dort einmal genauer umsehen. DANKE.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    eine gute Erläuterung von Pinterest.... werd ich mir mal abspeichern....;O)
    Ich wünsch Dir noch ein schönes und gemütliches Rest-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Auch bei Dir sehe ich Glücklichmacher, liebe Jutta! Scheint so, als hätten wir Ähnliches getrieben heute?! ;-) Ich hab zwar schon 2 Tage Arbeit hinter mir, aber durch den Feiertag am Montag, wird das verlängerte Wochenende nochmals richtig genossen. Auch ich liebe Pinterest!!!!! Es ist so inspirierend und was man da alles findet! So ein Profi wie Du bin ich aber noch nicht! Muss mir das auch mal genauer ansehen!
    Viel Glück auch für Dich, Du Liebe!!!!
    Deine Gabriella

    AntwortenLöschen
  6. Das geht doch einfacher als die URL zu kopieren?! Ich hab mir irgendwo einen Pin-It Link heruntergeladen und dann muß ich nur auf Pin It klicken und das Foto auswählen und schwupps, kann ich schon die Pinnwand aussuchen. Noch ein Tipp: selektiere, welchen Pinnwänden Du folgen möchtest. Ich hab am Anfang immer "alle folgen" angeklickt und irgendwann nur noch Mist in meiner Liste gehabt, das war eine Riesenarbeit, die Pinnwände, die mich nicht interessieren, herauszuwerfen, ich bin heute noch dabei.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinka,
      danke für den Tipp ... den Pin-It Link kenne ich bisher noch nicht - schaue ich mir aber gleich an.
      Das mit den Pinnwänden selektieren ist eine gute Idee ... Ich denke meine Pinnwand für die Arbeit interessiert auch nicht jeden ...

      Jutta

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    ja...pinterest ist toll!!! Bin schon länger dabei und hab es sogar als App auf dem Smartphone ;-)
    Wundervolle Glückskleebilder!
    Hab einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Julia, so ganz ohne ist das nicht mit Pinterest! Jedenfalls nicht in Deutschland, von wegen Copyright. Man sollte nur pinnen, wenn auf der Seite ein Pinterest Button zu sehen ist, oder sicherheitshalber anfragen. Ansonsten kann man schon mal ein paar Euros beiseite legen für den Fall, dass. Guck mal hier: http://rabenfrau.blogspot.de/2012/02/die-rabenfrau-steigt-aus.html
    Ganz ausgestiegen bin ich aber jetzt doch nicht. Es gibt ja glücklicherweise auch die geheimen Pinboards. Und viele Bloggerinnen haben einen Pín-Button auf dem Blog!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursel,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar.

      Du hast Recht, daß man sich nach Deutschem recht mit Pinterest immer noch in einer Grau-Zone befindet.
      Kennst du einen Fall der angezeigt wurde?!

      Ich achte immer darauf, daß beim Abspeichern der Link zum Urheber dabei ist, so wie ich es unter Punkt1. beschrieben habe.

      Irreführend ist auch, daß man über bloglovin direkt die Bilder bei facebook, twitter und Pinterest posten kann ...
      Aber auch hierbei ist IMMER der Link zum Urheber dabei ...

      Bei allen sozialen Netzwerken gilt immer Achtsam und Sorgfältig mit den Informationen und Bildern von Anderen und von mir selbst - sorgfältig umzugehen ...

      Jutta

      Löschen
    2. Hallo Jutta, nein, bisher gibt es wohl keinen Fall der Anzeige. Ich denke auch, dass die Eigentümer der Bilder wohl nichts dagegen haben, wenn man pinnt und richtig verlinkt. Wenn bloß diese Abmahn-Anwälte nicht wären. Im amerikanischen Copyright gibt es dafür ja die "Fair Use"-Klausel, ich hoffe, dass diese auch bei uns irgendwann eingeführt wird. Im neuen Copyright-Gesetz ist das ja leider immer noch nicht der Fall. Aber immerhin sind die Gebühren gesenkt worden, und die Anwälte können nicht mehr gleich 700 Euronen abgreifen. Da kommt man ja wenigstens nicht mehr gleich an den Rand des Konkurs...
      Grüßle
      Ursel, die inzwischen auch wieder (vorsichtig!) pinnt

      Löschen
  9. Liebe Jutta, ich bin auch so eine pinterest Süchtige ! Ich frage mich wann ich all diese Ideen bloß umsetzen soll...aber erst mal sammeln.
    Vielen Dank auch für Deine Idee mit der Fensterfront. So eine Verkleidung wäre schon toll und macht ordentlich was her. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jutta, ich finde Pinterest auch total klasse. Aber wie richte ich den Followerbutton und die Pin it Möglichkeit aus meinem Blog ein, damit die Anderen meine Sachen pinnen können?
    Da allen in Englisch geschrieben ist, verstehe ich da nicht. Kannst Du mir da helfen?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elli,
    Den Followerbutton kannst du in der Sidebar bei Layout - Gadget hinzufügen - Image (eignes Bild) oder HTLM/JavaScript einfügen.

    Wenn du wie ich - über alle deine Bilder einen "Pin It - Button haben willst, dann schaue doch unter folgendem Link nach:
    http://www.copypastelove.de/2013/11/individuellen-pinterest-hover-button.html

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jutta, ich werde mal mein Glück versuchen!
      LG Sabine

      Löschen
  12. Liebe Jutta,

    oh ja - Pinterest ist eine unerschöpfliche Quelle...ich muss mich immer so bremsen, sonst verliere ich mich in den tollen Fotos, während es draußen dunkel wird ;o)

    Liebe Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  13. auch dir viiiiiiiiiiel glück! mögen die glücklichmacher in jeglicher form stets an deiner seite sein!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …

„Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …“ Ja wie soll denn so etwas funktionieren? Wie? Einfach geht das auch noch?
Ja …
Einfach Bananen schälen und halbieren. Mit Holzeisstäbchen die Bananenhälften aufspießen. Anschießend so auf Backpapier für ein paar Stunden in Gefrierfach legen. Würde so schon schmecken … AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAber mit einem Schokoladennougat-Schokolinsen-Topping ist das Bananeneis besonders lecker …



Für 6 Bananenhäften habe ich eine halbe Tafel Vollmilchschokolade mit 100g Nougat geschmolzen. Damit wurden die gefrorenen Bananen schnell bestrichen.  Jede einzelne Bananenhälfte bekam sofort ein paar Schokoladenlinsen-Brösel …



So können die Bananen sofort gegessen werden … Oder man legt sie für weitere 2-3 Tage … wieder in den Gefrierschrank und isst sie dann nach Bedarf …
Beim Herstellen der Bananeneis habe ich unwillkürlich an die Verkaufsstände auf dem kommenden Oktoberfest denken müssen … Bei uns in München laufen schon die Vorbereitungen dafür … Das fest startet am 16.…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …