Direkt zum Hauptbereich

Wer will die fleißigen Handwerker sehen ...



Freitag ... mein Lieblingstag ... und da bin ich mir ganz sicher ... nicht nur meiner ... ;-)

Im Hause Gutsch lacht die Sonne durch die Fenster.
Der Frühling ist da und damit auch die Frühlingsprojekte.



Ein alter Blumenhocker ... ursprünglich dunkelbraun mit 4 beigen Fliesen ... bekam eine dünne Holzplatte aufgenagelt und wird nun weiß angestrichen.

Der Hocker (... irgendwie ein lustiges Wort?!) soll ganz vielseitig eingesetzt werden ...
Im Bad für den Handtuchstapel, im Wohnzimmer als Sitzgelegenheit oder auch als Ablagefläche für schöne Dinge ...



Doch bis es soweit ist, fehlt ihm noch ein letzter Anstrich.
Natürlich zeige ich euch die ersten Bilder so bald er fertig ist.

Wer jetzt Lust hat, unscheinbare Möbel in absolute Lieblingsstücke zu verwandeln ... 
für den habe ich was ...

Martina Goernemann ... die Autorin von meinem absoluten Lieblingsbuch, gibt einen Workshop.

Hier ist ihre Einladung dazu:


Liebe Raumseelen,
endlich ist wieder Zeit für meine Workshops und wunderbare Flohmarktbesuche.
Unter dem Titel „Wohnen ist ein Gefühl !“ erwartet Euch ein echtes Coaching für Haus & Seele!

Jeder verdient doch ein Zuhause, das die Arme auszubreiten scheint, wenn man heimkommt.
Dieses Gefühl täglich zu genießen, ist gar nicht schwer und hat nichts mit Geld zu tun,
sondern damit wieviel man sich wert ist.
Meine Workshops rüsten euch mit unzähligen, tollen Wohn-Ideen aus:
Sie trainieren eure Augen darauf, Schätze auf Flohmärkten zu finden, die andere nicht sehen!
Sie lüften die Geheimnisse im Umgang mit Pinsel, Farbe, Tacker und alten Stoffen und zeigen wie fast jedes Fundstück „gewohnboostet“ werden kann …
Wenn Ihr in demnächst Birnen einmacht, denn redet ihr nicht von Obst in Zuckersirup, sondern baut euch Lampen aus Einmachgläsern. Abgeschabte Tischplatten werden nach dem Workshop mit wenigen Handgriffen zum absoluten Hingucker und wenn ihr eine Vinaigrette für den Salat anrührt, dann macht Ihr in Zukunft für Eure Möbel gleich eine mit....
Die RAUMseele-Workshoptage sind rundherum zum Genießen da: Jede TeilnehmerIN bekommt ein ganz persönliches Geschenk. Es gibt ein kleines Frühstück und eine Mitagsjause, leckere Getränke und zur blauen Stunde ein paar Cocktails (mit und ohne Alkohol!)
Gar nicht selten werden echte Freundschaften geschlossen und Ihr werdet soviele Ideen sammeln, dass Ihr mit dem Notizen machen gar nicht nachkommt.
Wer in der Nähe wohnt, oder über Nacht bleiben kann, der kommt am Sonntagmorgen in aller Früh auch noch mit auf einen der schönsten Flohmärkte Bayerns, den Antikmarkt in Keferloh. Ein besonderes Erlebnis mit Schnäppchengarantie! 
 


Für's erste stehen zwei Termine fest:
Samstag 31. Mai und Samstag 5. Juli 2014. Jeweils 10 bis 17.00 Uhr in München.
235 Euro pro Person. Maximale Teilnehmerzahl: 12
Wer von außerhalb kommt, sollte -schon wegen des Flohmarktbesuches- einen Tag in München anhängen. Wir helfen mit günstigen Konditionen in verschiedenen Hotels.
Für Anmeldungen oder Fragen zum Programm office@raumseele.de


Sicherlich ein toller Tag.
Den Flohmarkt in Keferloh kenne ich übrigens auch noch nicht ...
Da muss ich unbedingt hin ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Hallo Jutta,
    mir geht's wie Dir…der Pinsel wird geschwungen, ich bin hier kaum zu halten!! Nach Krankheit ist es umso schöner, wieder loslegen zu können!:-) Der Workshop hört sich SO gut an…..und ich liebe München….aber 600 km sind leider zu weit…..schade…..
    Hab ein tolles Wochenende, bin schon auf den fertigen Hocker gespannt, liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  2. ..was für ein feiner Farbtopf auch :O)
    Ja, Keferloh ist super, aber in meinen Augen auch nicht ganz günstig.
    Freu mich schon auf deinen Hocker, du bestimmt auch!
    Liebste Freitagsgrüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich freue mich auch auf den Hocker ...
      Schade das man beim Streichen immer warten muss
      bis die einzelnen Schichten getrocknet sind ...

      Löschen
  3. ...bei uns wurde heute auch weiß gestrichen:-)) eine kleine holzkiste als aufbewahrung für die küche.
    eigentlich würde ich noch gerne meine fenster weiß streichen...aber davor graut mir ein bisschen und ich schiebe das endlos vor mir her...
    ein schönes we und lg. claudi

    AntwortenLöschen
  4. ach gottchen....2013:-))) dass die zeit aber auch so schnell vergeht;-))
    lg. claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi ... grins ... ja da hast du Recht ...

      Löschen
  5. Die Holzkiste ist einfach wunderschön geworden.

    LG
    Minnja

    AntwortenLöschen
  6. Der Hocker sieht ja schon klasse aus und die Holzkiste erst... Wenn München nicht so weit weg wäre würde ich mir das glatt überlegen. ( aber an den beiden Terminen findet ausgerechnet auch noch die Einführung in den Montessori Diplom Kurs statt...) Schade aber auch.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Jutta,
    wenn ich den Pinsel und die Farbe sehe, könnte ich auch glatt weiterstreichen:-))) Bin gespannt, wie das fertige Ergebnis aussieht. Ich habe meine Terrassenmöbel jetzt einmal gestrichen und muss aber noch ein zweites Mal drüber. Dazu brauche ich aber Sonne!!!! Hier regnet es seit gestern, ist trübe und ich könnte glatt einschlafen...
    Hab ein schönes We und sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    sieht nach viel Fleiß und Arbeit aus und du musst unbedingt nach Keferloh ich war diesen Monat dort, toll einfach ein Traum.
    Liebe Grüße von Tatjana, hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  9. Das wird ein toller Hocker werden, die Fliesen mit einer Holzplatte zu "übernageln" ist eine tolle Idee, auf die ich sicherlich nicht gekommen wäre. Ich glaube, ich denke da viel zu umständlich, oder sind die Fliesen auf dem Hocker doch vorher entfernt worden!? Ich bin momentan eher mit der Küchenplanung beschäftigt und ich freu mich so sehr drauf, da ich gar nicht damit gerechnet hatte, überhaupt eine neue Küche zu bekommen! Ich bin schon mal sehr gespannt, wenn Du uns den neuen Hocker in seiner ganzen Pracht zeigst! Ein schönes Wochenende noch! VLG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      die 4 Fliesen waren wie eine Intarsie auf dem Hocker ... also flach in einem Holzrahmen ... Darum konnte ich einfach das Brett darüber nageln ...

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  10. Ich liebe Hocker und deiner wird toll werden!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Jutta,
    das wird ein toller Hocker.
    Ich hocke (Wortspiel!!!) auch gerade mit Farbfingern am Laptop. Habe draußen einen alten Flaschenkasten besprüht.
    Leider ist die Farbe leer. Bin nicht ganz fertig geworden.
    Bin gespannt, wie der Hocker fertig aussieht.
    Und so einen Workshop würde ich auch gerne mal mitmachen, aber leider zu weit weg.
    Hab noch einen schönen Sonntag. liebe Grüße
    Nicole
    Sag mal, kann man sich bei Dir irgendwie bewerben, um seinen Blog bei Dir vorzustellen oder wählst Du das nach Deinem Geschmack aus?
    Finde ich nämlich sehr interessant die Aktion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      bisher habe ich auf "design by blogger" Blog´s vorgestellt die ich besonders gut finde ...

      Jutta

      Löschen
  12. Ach guck mal - da sind ja noch weitere Post, die gar nicht bei mir aufgeschlagen sind! Ich wusste gar nicht, wie toll man Pinsel und Farbe in Szene setzen kann! ;0) Wie schade, dass Martina Goernemann so weit weg wohnt! Ihr Buch ist echt meine kleine Wohnbibel geworden! Ich liebe es und Martina trifft so oft den Nagel auf den Kopf! Einfach genial!
    Wünsche Euch viel Spaß bei dem Workshop!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  13. Hallöchen Jutta,
    jetzt muss ich aber endlich mal kommentieren - sonst werde ich noch als stiller Leser abgemahnt `*lach*...
    Du bist ja total in Streichlaune. Wie schööööönn....vor allem die grandiosen Fotos.Bin schon gespannt, was sich bei dir zu Hause alles so getan hat ;-)
    Lass dich drücken,
    Manu

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

JETZT Holundersirup machen …!!!

Euch kommt die Überschrift bekannt vor … kein Wunder …  Denn letztes Jahr habe ich euch am 12 Juni daran erinnert die Holunderblüten zu pflücken, damit ihr köstlichen Sirup zubereiten könnt. Und dieses Jahr erinnere ich euch wieder daran … wäre doch schade diesen Zeitpunkt zu verpassen …
Ich weiß schon … es ist nicht jeder ein Fan von dem Sirup … gell Tatjana …? In den Kommentaren vom letzten Jahr hat mir Melanie geschrieben, dass sie Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht. Das will ich in diesem Jahr unbedingt ausprobieren …
MarieOla hat im vergangenen Jahr auf ihrem Blog über rosa Holunder berichtet. Ich fand das unglaublich spannend und habe mir eine Pflanze gekauft.  Sie ist angewachsen … aber es sind noch zu wenige Blütendolden zum Ernten an dem Strauch. So werde ich noch warten müssen, bis ich rosa Holundersirup zubereiten kann.


HIER ist der Link zu meinem Post aus dem letzten Jahr ... HIER ist der Link zu MarieOla´s Post über den rosa Holunder …. HIER ist der Link zu einer rosa Holundertorte vo…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.