Direkt zum Hauptbereich

Real Cheesecake in a Jar



In den letzten Wochen und Monaten habe ich unglaublich oft das Wort "Cheesecake" gelesen ... 
In der Zeit in der ich aufgewachsen bin, hieß das noch ganz einfach "Käsekuchen" oder 
die feine Variante "Käsesahnetorte".




Mein Mutter hat früher immer ein und den selben Käsekuchen gebacken, weil sie dabei von 
allen Seiten gelobt wurde, wie toll der schmeckt ...
Mir kam er schon fast aus den Ohren raus ...
Darum esse ich seit -zig Jahren übrigens keinen Käsekuchen mehr ...!!!

Ich selber liebe dagegen mein Rezept der Käsesahnetorte. 
Schon alleine bei der Zubereitung könnte ich mich in die leckere Creme legen ... 


 

Also ist es doch logisch, daß ich auf die Idee kam aus der Creme für die Torte ein Dessert zu machen.

Dafür habe ich einfach ein paar Butterplätzchen nach dem Rezept von HIER gebacken. 
Allerdings habe ich etwas Zitronenabrieb in den Teig geknetet, damit er sommerlich frisch schmeckt.

Die Creme wird aus 250g Magerquark, 80g Puderzucker, 1 Tl. Zitronensaft, 2 Eßl. Dosen-Mandarinensaft, 3 Blatt Gelatine und 1 Becher geschlagene Sahne zubereitet.




Dafür die Gelatine wird mit dem Zitronensaft, dem Mandarinensaft und 2 Eßl. Wasser aufgeweicht und erwärmt bis alles eine flüssige Masse ist.
Magerquark und Puderzucker verrühren, davon 1 Eßl. unter die Flüssige Gelatine rühren. Diese Masse dann zügig unter die restliche Quarkmasse rühren. Dann die geschlagene Sahne unterheben.

Zum Schluss habe ich ein Zitronenplätzchen, 3 Stück Mandarinen aus der Dose, die Creme und wieder ein Plätzchen in ein kleines Glas geschlichtet.
Viel Puderzucker darüber ... fertig ...

1 - 2 Stunden kühl stellen und dann genießen ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    das sieht sehr sehr lecker aus, drei so schöne Gläser würde ich bestimmt schaffen, aber du hast mich ja nicht dazu eingeladen :-(.
    Toll hast du das ganze präsentiert gefällt mir sehr gut und schmeckt bestimmt toll.
    Ich wünsch dir einen schönen Pfingstmontag alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    mmmhm schaut das köstlich aus! Danke für dein Rezept!

    Viele liebe Pfingstgrüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    sieht gut aus, hört sich lecker an, lässt sich einfach nachmachen...genau nach meinem Geschmack!
    Danke für das schöne Rezept, das werd ich sicher ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  4. In meiner Kindheit backte mein Opa immer Käsekuchen :-)) Ich mag ihn heute noch!! Deine Creme klingt herrlich frisch, die mache ich mal meinen Männern, denn ich kann keine Sahne essen :-(
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen du Backkünstlerin,
    jetzt muss ich mich gleich schämen. Ich wollte schon fragen, was für leckere Plätzchen du oben d´raufgelegt hast ;-))
    Die sind auch noch selbstgebacken!!!! Von wegen keine Arbeit machen. Also ich kann allen dieses leckere Rezept nur empfehlen. Superlecker!
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. MMMh, das sieht ja lecker aus. Muss ich unbedingt auch mal probieren. ( aber zuerst kommt jetzt mal der Urlaub dran. :) )
    Ich glaube das wird die Alternative für einen Kuchen und wahrscheinlich bald eines unserer Lieblingsdesserts. :)
    Wünsche dir noch einen schönen Feiertag.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  7. Super Idee,
    sieht sehr fein und lecker aus!
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    oh das mit den Käsekuchen kenne ich ;)
    Meine Mutter hat auch so ihre Rezepte
    die ich schon seit meiner Kindheit kenne
    und nicht mehr sehen kann ;)))
    So jetzt habe ich endlich Zeit mir die Gärten
    bei Michele anzugucken!
    Jetzt noch etwas von deinem Kuchen im Glas
    wäre perfekt denn den Milchkaffee habe ich
    hier schon stehen ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  9. Im Glas ist ne klasse Idee, wenn man keinen Tortenring da hat ;-)

    Liebe Grüße tepid teadrop

    AntwortenLöschen
  10. klingt lecker :)

    aber...ein cheesecake ist nicht einfach ein käsekuchen zu deutsch.
    der cheesecake kommt aus den USA - new york cheesecake, dass ist das original.
    der wird mit frischkäse und ohne quark gebacken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt ... und die Kalorien sind bestimmt mindestens doppelt so hoch ... ;-))))

      Löschen
  11. Ohhhh, danke ! Auf das Rezept habe ich schon gewartet. Wie lecker, und wie lustig - auch bei unserer Familir gibt es die Tradition , bzw. den Anspruch, den besten Käsekuchen zu backen, was dazu geführt hat, das ich den klassischen gebacken nicht mehr essen mag... cheesecake ist ja eher Nachtisch und sooooo lecker !

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen!

    Danke fürs Teilen!
    LG, katrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    bei uns gabs früher auch immer Käsekuchen. Meine
    Oma machte ihn immer mit so einer Käsekuchenhilfe -
    ja das hieß wirklich so, weiß gar nicht ob es das noch
    gibt :-))
    So in Gläsern sieht es ganz wundervoll aus und
    Käsesahne liebe ich ja. Ein super Rezept, weil
    da muss ich nicht mal backen! DANKE
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  14. haaalöleee
    AH guate IDEE den guaten KUCHA
    ins GLASL... eini tu tuan,,,
    UND SOOOOO einfach,,
    jaaa da kann ja gar nix SCHIEF gehen,, freu,, freu,,
    HOB no an feina ABEND und DANKE für de liabe NACHRICHT;;
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jutta,
    ja, für echte (!) Käsesahnetorte gehört für mich auch ein Mürbteigdeckel drauf.
    Mein Lieblingsrezept enthält rohe Eier, aber dieses Dessert merk ich mir für meine Geburtstag, schaut nämlich supersommerlich und frisch aus !!!!!!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht wunderbar lecker aus!
    Dass ich Cheesyecake-Fan bin, weißt Du ja ;)
    ,liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jutta,
    mmhhh....das sieht ja oberlecker aus! Witzig - meine Mutter hat früher öfters Käsekuchen gemacht, und zwar auch mit Mandarinen :) Danke Dir für das leckere Rezept!
    ganz liebe Grüße an Dich,
    Duni

    AntwortenLöschen
  18. HALLO JUTTA,

    JETZT HAB ICH GERADE ANGEFANGEN DIESES BELLY WEG WASSER ZU TRINKEN (:
    UND JETZT DIESES REZEPT (;
    WEN SIE SOOO TOLL SCHMECKEN WIE SIE AUSSEHEN, DANN WIRD DAS SICHER DER " SOMMER RENNER"
    DANKE!!
    LG CHRISTA

    AntwortenLöschen
  19. Oh Jutta, das sieht ja auch so lecker aus. Gerade war ich bei Kebo und Birthe...und ihr habt alle so tolle Rezepte....
    Bin ich froh, dass ich bald Ferien hab....da hab ich endlich mehr Zeit zum Backen.
    Ganz ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Jutta,
    jetzt musste ich grinsen. Mir geht es wie dir. Auch in meiner Kindheit gab es fast ausschließlich (trockenen) Käsekuchen. Grrrr ..... allein der Gedanke reicht heute immer noch und meine Nackenhaare stellen sich auf. Dein Rezept liest sich gut und die Gläser machen Appetit!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Jutta!
    Hihi, Kindheitstrauma Käsekuchen - bei mir ist es Schweine- und Rinderbraten - auch mindestens 20 Jahre Abstinenz!!! Ob ich mich je davon erholen werde? - Dein Dessert sieht super lecker aus und ich werde es mal direkt abspeichern!
    Liebe Grüße
    Ulla .... die immer noch lacht!

    AntwortenLöschen
  22. mhhhhh sieht das lecker aus...jetzt habe ich hunger;-))
    lg. claudi

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Jutta!
    mmmhhh das sieht ja super lecker aus! Geniale Idee!
    Genieß die Sonne!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Jutta,

    vielen Dank für das Rezept! Leckere Sommeridee! Und so hübsch :-)

    Ganz liebe Grüße, fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Jutta, das sieht ja sowas von lecker aus. Haste noch ein Gläschen für mich übrig? Ne, wahrscheinlich nicht. Bin bestimmt zu spät dran. M... Na dann muss ich mir den mal selber machen bei Gelegenheit. Momentan ist leider keine "Gelegenheit". Ernähre mich abnehmtechnisch...Obwohl, wenn ich nichts sonst esse .... Mal schauen... Liebe Grüße von einem absoluten Leckermäulchen namens Linde

    AntwortenLöschen
  26. Mhhh yummi das hört sich echt lecker an :)

    AntwortenLöschen
  27. Oh, wie hübsch das aussieht!
    Ist ja eigentlich Schnuppe, wie
    man`s nennt...

    da aber früher nicht alles besser
    war, der Cappuccino beispielsweise
    mit Sprühsahne serviert wurde...

    sage ich jetzt mal...
    1a Cheesecake(s), liebe Jutta :)

    AntwortenLöschen
  28. Käsesahnetorte als Dessert?
    Warum nicht?
    Ich liebe ihn, den Käsekuchen, die Käsesahnetorte und ganz besonders den CHEESE... ääää Cheesecake.
    Yummy!
    Dein Dessert-Rezept werde ich mir abspeichern und bei passender Gelegenheit auch einmal ausprobieren.
    Vielen Dank für's Rezept.
    VG + einen hoffentlich schönen Sonntag!
    Britti

    AntwortenLöschen
  29. Oh schaut das lecker aus, ich glaub das muss ich nachmachen obwohl ich gar kein Käsekuchen Liebhaber bin aber das schaut so frisch aus ;)
    Gggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  30. ♥liche Grüsse und Danke das Du bei mir vorbei geschaut hast.
    Und bei Dir ist es lecker...jamieeee
    Und was Du für tolle Fotos gemacht hast- wunderschön!

    ♥liche Grüsse aus der Holledau,

    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…