Direkt zum Hauptbereich

Meine kleine Arbeitsecke ... und wieder eine Buchvorstellung ...



Ich habe mein kreatives Chaos aufgeräumt ...
Extra für euch ... nein ... kleiner Scherz ...

Eine Familienfeier steht bei uns vor der Tür.
Das heißt Verwandtschaft kommt von nah und fern.

Einige haben uns noch nicht im neuen Haus besucht,
da liegt es nahe auch in den Ecken Ordnung zu schaffen, wo sonst 
oft das kreative Chaos herrscht ...

Kennt ihr das ...?


Mit ein paar Handgriffen war das meiste entfernt.
Und wenn schon mal alles so "ordentlich" ist, dann nützte ich das doch gleich, um euch 
meinen kreativen Bereich zu zeigen.

Der Schreibtisch ist durch die vielen Schubladen ideal für das verstauen von Papieren, 
Stempeln, Farben, Kleber, Motivstanzer und einigem mehr ...
Im alten Billy-Regal sind Pappschachteln für alles was nicht so dekorativ ist ...
Und mein Lieblings-Kästchen mit alten Schubladen aus einer Uhrmacher Werkstatt, 
ist praktisch für Krimskrams ...



Meine Arbeitsecke liegt im Treppenhaus im ersten Stock ... ein Durchgangsbereich ... 
Nicht gerade ideal für die Konzentration ...

Und doch bin ich froh meinen eigenen Bereich zu haben, wo alles griffbereit ist ... 
Ein LUXUS wie ich finde ...




Im Buch "mein Wohnbuch" befasst sich ein ganzes Kapitel mit dem Thema, wie richte 
ich mein "Arbeitszimmer" zweckmäßig und schön ein.

Dabei unterscheidet die Autorin Clare Nolan zwischen beruflich und privat genutzten Arbeitsplätzen ... doch das richtige "Feeling" sollte immer stimmen.
Dabei ist Individualität gefragt.

Hierzu eine Leseprobe aus dem Buch: 

"Nicht immer ist die Arbeit, die uns am Schreibtisch erwartet, absolut unwiderstehlich - gelegentlich brauchen wir zusätzliche Motivation, um die anstehenden Aufgaben in Angriff zu nehmen. 
Helfen Sie sich selbst mir einem attraktiven Arbeitsumfeld. Bringen Sie Farbe, Muster und dekorative Objekte ins Spiel und setzen Sie mit Bildern, Spiegeln, Topfpflanzen oder Schnittblumen individuelle Akzente, die dafür sorgen, dass Sie sich bei der Arbeit wohlfühlen."
 



Wenn ich einen Raum einrichte, mache ich mir meistens gar nicht so viele Gedanken im Vorfeld. Meistens sind schon ein paar Möbel vorhanden, die zweckmäßig dort untergebracht werden müssen ...

In unserer alten Wohnung, hatten wir z.B. den Schreibtisch aus Platzmangel im Schlafzimmer ...
Dieses Raumkonzept gibt es anscheinend öfter ...


Im Buch "mein Wohnbuch" gibt es auch dafür hilfreiche Tipps ...
Der Untertitel des Buches lautet: "1000 IDEEN - für ein persönliches Zuhause".



288 Seiten ist das Buch dick ... und enthält alle Themen rund um das Wohnen und Einrichten. Jeder einzelne Raum wird dabei mit verschiedenen Lösungskonzepten vorgestellt.

Dazu gibt es zusätzliche Kapitel wie "DAS CHAOS BÄNDIGEN", 
"SCHÄTZE OPTIMAL IN SZENE SETZEN", "KAUFEN MIT KÖPFCHEN" und einige mehr ...

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in mein Arbeitszimmer und in das Buch "mein Wohnbuch" aus dem Callwey Verlag, gefallen.

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Das sieht aber schön bei dir aus !!!
    herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta, wenn auch geographisch nicht an der richtigen Stelle, du hast einen wunderschönen Arbeitsplatz! Und wenn du ein bisschen Zeit übrig hättest, ein paar Handgriffe wären bei mir dringendst nötig! Ganz liebe Grüße, fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    du hast aber schön aufgeräumt, ordentlich und übersichtlich schaut's bei dir aus, da kann die Verwandtschaft ja einfallen ;-).
    Sehr interessant klingt auch das Buch was du vorstellst.
    Ich wünsch dir alles Liebe und einen guten Wochenstart
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta, oh ja, Besuch ist immer ein guter Anlaß, die "Nicht-Lieblingsecken" aufzuräumen...das mach ich auch so, aber bei Dir sieht es eh schon so ordentlich aus!!! Das Bucht muss unbedingt auf meine Weihnachtswunschliste, denn ich brauch noch ein paar Ideen für den Männerschreibtsich, der tatsächlich in unserem Schlafzimmer steht...ich hingegen genieße den Luxus ein eigenes Arbeitszimmer zu haben (was in seiner Doppelfunktion auch als Gästezimmer dienst) ...also ich brauch dringend gute Anregungen ;))
    Einen schönen Wochenstart wünscht
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt Dein Arbeitszimmer sehr gut!! Und das Buch - das steht hier allen Ernstes ungelesen (!!!) seit einem Jahr rum. Aber jetzt muss ich auch mal drin blättern!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    mir gefällt dein Arbeitsplatz auch sehr gut. herrlich aufgeräumt ( neidisch...) und hell und freundlich. Da sprudeln bestimmt manchmal die kreativen Ideen, nicht wahr. und das Buch ist bestimmt ein Quell guter Ideen... Genau das Richtige für mch...
    Lieben Gruß und einen schönen Abend wünscht dir
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta, mir hat der Einblick in beides tatsächlich gefallen. Dein Arbeitsbereich ist super toll gelöst- und sooo ordentlich! Und das Buch hört sich interessant an, wenn ein Umzug bevor steht und man viele Zimmer neu einrichten und gestalten darf (und muss) - was bei uns hoffentlich bald soweit ist!

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Jutta!
    Da hast du dir ein tolles Plätzchen eingerichtet! Sieht super aus!
    Wünsch dir schonmal einen schönen Wochenstart!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    leider ist mein Arbeitsplatz im Keller und hat dort leider nur äußerst beschränkte Gestaltungsmöglichkeiten und absolut nicht fototauglich! Dafür genieße ich deine Bilder.
    Liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta, ich wiiilll auch ein Arbeitszimmer! Und ein Nähzimmer und überhaupt, einen Raum für mich. Aber unser Haus ist wirklich Mini und hier leben vier Personen, im Moment ist extra Platz undenkbar. Dafür sind Deine Bilder einfach toll und inspirierend und auch das Buch finde ich ganz klasse! Den Titel und Verlag merke ich mir, für den Fall, es ist mal etwas mehr Platz vorhanden :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja noch vergessen! Na klar ist die Jacke auch etwas für Euch im Süden. Ihr braucht nur etwas Wind, Regen und den typischen Herbst, schon ist sie perfekt. Ich liebe sie total, trage sie jeden Tag. Und in blau gibt es auch richtig schöne Modelle.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... ich schaue mal bei uns in den Läden nach dieser Firma ...
      Danke für den Tipp ...

      Löschen
  12. Ein tolles Arbeitszimmer, trotz Durchgangszimmer.
    Super strukturiert - gefällt mir, genauso wie die Buchvorstellung.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  13. ahhhhhh so ah BIACHAL für CHAOSBESEITIGUNG
    des brauchat i ah...
    ahaaaaa FAMILIENFEIER..gggggg
    DANN los die recht feiern....
    DRUCK di aus der FERNE,,
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Jutta,
    schön ist es bei Dir :O) Deine Arbeitsecke ist prima organisiert!
    Danke auch für den Buchtip mit Einblick, das klingt sehr interessant!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jutta,
    schön aufgeräumt sieht es bei Dir aus!
    Seit kurzem habe ich auch ein Arbeitszimmer und ich geniesse es so sehr, nicht mehr alles beiseite räumen zu müssen, wenn der Esstisch benötigt wird! Trotzdem habe ich immer noch ein wenig Probleme, den ganzen KrimsKrams, den man so zum Basteln braucht, zu verstauen...von daher würde mich das Kapitel "Das Chaos bändigen" sehr interessieren!
    Ein schöner Arbeitsplatz und eine schöne Buchvorstellung!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jutta
    Ich habe leider nicht so ein feudalen Arbeitsbereich wie du. Ordentlich bin ich schon und habe meistens aufgeräumt. Doch habe ich alle meine Bastelsachen, Nähzeug, Papier und alter Kram an vielen unterschiedlichen Orten gelagert. So kann es schon vorkommen, dass ich manchmal etwas lange suchen muss.
    Bei dir sieht es schön hell und, trotz Durchgang, gemütlich aus.
    Guter Start in die neue Woche.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jutta,
    ich müsste auch mal aufräumen. In meiner Töpferwerkstatt siehts
    grad aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen und im Büro - oh je!!!
    Aber ich mach das allen nach der nächsten Ausstellung :-))) sag ich immer :-)))
    Wo hast Du denn diesen wunderschönen Teppich gefunden? Genau so einen
    suche ich schon so lange..... Wunderbar.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,
      wir waren in den Pfingstfereien in Stockholm.
      Den Teppich habe ich dort bei INDISKA gekauft.

      Herzlichen Dank für deine lieben Worte
      Jutta

      Löschen
  18. Also mir gefällt dein Arbeitsbereich. Klein aber fein!

    Ich schliesse mich deiner Meinung an...es ist wirklich Luxus, wenn man sein eigenes Reich in der Wohnung einrichten kann. Mir geht es wie dir...ich mache mir im Vorfeld auch nicht sooo viele Gedanken betreffend Einrichtung. Wir schauen auch, dass wir vorhandene Möbel weiterhin nutzen können.

    Wollte auch schon lange Mal einen Einblick in mein Reich auf meinem Blog zeigen. Aber erst gestern habe ich das Zimmer wieder umgeräumt...es sieht gar nicht mehr so aus, wie auf den letzten gemachten Bildern (da war vor ca. 4 Monaten).

    AntwortenLöschen
  19. hihi, ich hatte gestern auch grad familienbesuch (bruder und schwägerin von meinem schwiegersohn aus houston) für den ich mein arbeitszimmer mal etwas aufgeräumt habe ;-)
    hab schöne gemeinsame stunden im kreise deiner lieben!!!
    das buch klingt gut!!!
    herbstherzliche grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amy,
      das ist ja eine Gedankenübertragung ;-)
      Habe gerade bei der Blogrunde bei dir kommentiert ...

      Löschen
  20. Hallo meine Liebe,
    das hast Du clever gelöst und schön dazu. Danke für die Buchempfehlung. Klingt auf jeden Fall lesenswert.
    Alles Liebe Julia

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Jutta,
    ich liebe die Einblicke in Arbeitszimmer!
    Werde meinen demnächst auch mal zeigen,
    weil ich dort auch aufgeräumt habe!
    Und solche Bücher liebe ich auch ;)
    Schau mal bei mir vorbei dann weßt du
    warum :)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Jutta
    Unsere Verwandtschaft wohnt auch nicht ums Eck und wenn sie kommen, dann wird auch immer richtig toll aufgeräumt. Ich bin immer ganz froh, weil ich dann auch in den Ecken und Winkeln Ordnung schaffe, die ich sonst oft vernachlässige.
    Danke für die Buchvorstellung...klingt sehr interessant.
    ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Jutta,
    herzlichen Dank für die tolle Buchvorstellung und die Einblicke in dein "Kreativreich". Ich schaue gerne Kreativräume an und finde dies immer so mega spannnend! Herzlichst, Christa

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Jutta,
    bevor ich es vergesse: ich besitze den gleichen Setmpelhalter wie Du!! Allerdings nur mit einer kleinen Anzahl von Stempeln!! :-)
    Dein Arbeitszimmer sieht super aus. Du hast viel Platz, trotz der "Lage".
    Und um dieses Uhrmacherschubladenregal beneide ich Dich. Solch eines hätte ich auch gerne.
    Das Buch macht schon allein optisch wirklich etwas her. Ich finde es total ansprechend. Und es passt perfekt in Deine Ecke mit der hübschen Dose und dem türkisfarbenen Rechenschieber.
    Beim nächsten Buchhandelbesuch schaue ich mal danach.
    Liebe Grüße an Dich und vielen Dank fürs Zeigen Deines Arbeitsbereichs.
    ANi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Jutta,
    wenn ich mir deine Fotos so anschaue, dann fällt mir sofort ein ..... ich müsste mal wieder aufräumen. Habe auch einige Ecken mit creativem Chaos. Du hast dir einen schönen Arbeitsplatz geschaffen! Dankeschön für diese interessante Buchvorstellung. Das Buch macht neugierig .......
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Jutta,

    ich finde es gar nicht so schlimm das der Arbeitsbereich bei dir im Flur ist. Ich bin ja immer dafür jeden Winkel der Wohnung sinnvoll zu nutzen :-) Und ja, es ist einfah herrlich alles griffbereit zu haben! Die Erfahrung mache ich ja auch gerade. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Besuch.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  27. Schön sieht dein Arbeitsbereich aus. Egal ob Durchgangsbereich oder Zimmer, hauptsache einen kleinen Bereich für sich, um kreativ zu sein. GLG Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…