Direkt zum Hauptbereich

DIY - bedruckte Butterbrottüten



Weihnachten ist die Zeit der Traditonen ...
Bei mir müssen es immer DIESE Butterplätzchen und DIESE Vanillekipferl sein ...
Ohne die würde mir etwas fehlen ...

Doch genauso gehören dazu bestimmte Produkte ...
Da ich aus Nürnberg komme, werde ich oft gefragt, welche Lebkuchen denn die Besten sind.



Eine kleine Firma im Stadtteil Johannis ...
Zugegeben ... die Lebkuchen sind im Vergleich zu denen aus den Supermärkten teuer ... 
5 Stück kosten 6,50 €.
Aber da kein Mehl in diesen Lebkuchen ist, sind sie auch viel reichhaltiger und sättigender ...

Liebevoll verpackt sind sie ein kleines besonderes Mitbringsel in der Vorweihnachtszeit.



Ich habe mir bei "the graphics fairy" ein Weihnachtsmann-Motiv ausgesucht.
Mit Photoshop einen Rahmen dahinter gesetzt und einfach Butterbrottüten mit dem Drucker bedruckt ...

Das ging einfacher als zunächst gedacht hatte ...
Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Bis Morgen,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Jutta, ja, es gibt solche Rituale, Dinge, die immer zur Weihnachtszeit dazu gehören. Ich finde das auch ganz wichtig. Bei mir sind das die Plätzchen mit der Erbeermarmelade. Die sind auch schon gebacken...Sehr schön finde ich die Tüte. Eine wunderbare Adventszeit und einen schönen Tag wünscht Dir Linde

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Jutta,
    eine schöne Idee mit den bedruckten Tüten! Ich hätte nicht gedacht, daß das so gut geht! Sieht wirklich wunderschön aus!
    Die Elisenlebkuchen, die sind ein Gedicht! ( Hatte mir eine Freundin mal geschickt ;O) ...)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    das ist auch ein sehr schönes Adventskalendertürchen, die Idee find ich toll, ich kenne diese speziellen Lebkuchen nicht sprich ich muss bald mal wieder nach Nürnberg.
    Liebe Grüße von Tatjana, hab einen schönen Mittwoch (yippiiiihiiiieee die Wochenmitte ist schon erreicht :-))

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta
    Auch ich kenne leider diese spez. Lebkuchen nicht - aber umsomehr freue ich mich über deine tolle Idee mit dem Bedrucken der Säckli. Gehts das prolemlos in einem ganz normalen Drucker?
    Ich freue mich schon auf morgen und grüsse dich herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. Na das ist ja richtig super geworden. Vanillekipferl und Lebkuchen gehören bei uns zu Weihnachten auch einfach dazu.
    Werd´jetzt noch schnell die Nikoläuse für die Angestellten verpacken und dann muss ich auch schon los ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    das ist ja eine tolle Idee und das geht so einfach mit dem normalen Drucker? Die Lebkuchen kenne ich gar nicht, obwohl ich ein richtiger Lebkuchenfan bin.
    Ich freue mich schon auf Deinen morgigen Post.
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta!
    Super schöne Idee!!! Ich hätte schon wieder Schieß, dass ich den Drucker mit den Tüten schrotte....Aber stempeln geht ja zum Glück auch! Schönen Tag wünsche ich Dir!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  8. In der Tat! Die Tüten sehen toll aus! Und die Lebkuchen sind sicher leckerer als die aus dem Supermarkt.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  9. wunderschön sind sie geworden liebe Jutta. echt mal was anderes!!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  10. ...wie schön die sind, leider krieg ich das mit meinem Drucker nicht hin, höchstens Papierstau kann ich da produzieren --- gibt´s einen Trick?
    Liebe Jutta, ich wünsch dir eine besonders feinen Mittwoch !
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      ich habe einen "ganz normalen" Drucker ... ich bedrucke damit Karteipapier.
      Die Butterbrottüten sind leichter ...
      Aber bei der ersten Tüte habe ich auch gezittert ... ;-)

      Löschen
  11. Eine sehr schöne Idee... Genau richtig, um besondere Leckereien zu verpacken.
    Habe einen schönen Mittwoch. Bis Morgen.
    Liebe Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Jutta
    Was fuer eine suesse Idee, toll!
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Jutta,
    wow .... die Tüten sind dir gelungen .... das Motiv ist süß. Wo bekomme ich braune Butterbrot-Tüten? Mmmmmhhh ... diese Elisen-Lebkuchen sehen zum Anbeissen aus. Ich mag im Advent sehr gern Lebkuchen in allen Varianten. Dominosteine, Schoko-Herzen, Printen und Co gehören einfach zur Weihnachtszeit.
    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      ich habe meine von hier:
      http://www.papierstein.de

      Löschen
  14. Und der Drucker frisst die Tüten nicht??? Toll sehen sie aus!
    Liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  15. Die Tüten sehen klasse aus!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…