Direkt zum Hauptbereich

Pudding mit Herz ... eine Süße Verführung ...




Hallo ihr Lieben,

Heute ist Freitag der dreizehnte ... mich stört das ja nicht ...
Aber falls da jemand unter euch ist, der wegen dem Datum nicht vor die Tür gehen will ... 
Ich hätte da eine LECKERE und LIEBEVOLLE Idee für den morgigen Valentinstag.




Kuchen mit Herz oder Stern oder Osterhasen habe ich schon oft inzwischen gesehen ... 
Aber Pudding noch nicht ...!!!

Ißt überhaupt noch jemand selbst gekochten Pudding?!
Wir ja eigentlich auch nicht mehr so oft ...?!

Aber vor einiger Zeit habe ich DIESE wunderschönen Puddingformen wieder entdeckt.
Als ich Kind war, hatte meine Patentante ähnliche ...
Schon damals hatte ich den Sinn für Schönes und habe mich in diese Förmchen verliebt ...

Über die Jahre habe ich sie ganz vergessen. Doch als ich das Buch mit den Förmchen beim Buchhändler sah ... da musste ich sie einfach kaufen ...

Tja und dann kam mir irgendwann die Idee mit dem Herz im Pudding.

Okay ... und wie stelle ich so ein kleines Puddingherz her?!
Ich habe leider keine Silikon-Eiswürfel-Herzform ...



Als ich meine Freundin nach so einer Form fragte, hatte sie die Idee mit der 
Milka-Herzen-Schachtel ... GENIAL ...

Hier ist nun mein Rezept:

Panna Cotta-Himbeerherz im Vanille-Pudding mit Himbeersoße

Zutaten:

200g gefrorene Himbeeren
50 ml Wasser
2 EL Zucker

Diese Zutaten einmal aufkochen.

1 EL Himbeersoße
7g Vanille-Puddingpulver
100ml Sahne
etwas rote Lebensmittelfarbe

Den EL Himbeersoße mit dem Vanille-Puddingpulver verrühren.
Die Sahne zum Kochen bringen und das angerührte Puddingpulver unterrühren. 
Einmal kurz aufkochen lassen.
Soviel Lebensmittelfarbe dazu geben, bis die gewünschte Farbe entstanden ist.
Ca. 3 Minuten abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren.

Die so entstandene Panna Cotta in vorsichtig in die Herzformen einer leeren Milka-Herzen-Schachtel füllen und anschließend in den Gefrierschrank ca. 1 Stunde stellen.

Die Herzen lassen sich dann wunderbar aus der Form drücken und auf den Boden der Puddingform legen.

Anschließend einen Pudding kochen:

Die restlichen 30g Vanille-Puddingpulver
2 EL Zucker
400ml Milch

Milch kochen und das angerührte Puddingpulver unterrühren. Einmal kurz aufkochen lassen.
Auch diesen unter rühren ein paar Minuten (ca. 3) abkühlen lassen und dann in die Puddingförmchen verteilen.

Bis zum Verzehr vollständig auskühlen lassen.
Vorsichtig stürzen und mit der restlichen Himbeersoße servieren ...




Ich wünsche euch einen wunderschönen Valentinstag ... mit Blumen und ohne Blumen ... 
Aber auf jeden Fall mit lieben Menschen an eurer Seite ...


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Wieder einmal eine super Idee und soll ich Dir was sagen? Die Förmchen hab eich mal auf dem Flohmarkt gekauft, die müssen hier irgendwo noch sein :-)
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta
    Super tolle Idee. Danke dafür. Werde mal mein Glück damit versuchen, den zufällig sind gestern zwei Schachtel davon in den Einkaufswagen gelandet.
    Schönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. liebe jutta, was für eine tolle idee mit der milka schachtel!!! deine puddingtörtchen sehen zauberhaft aus!!!
    du hast recht, früher wurde oft der pudding noch selbst gekocht und samstags gab es zum mittagessen sogar puddingssuppe mit zwieback!!! bei der puddingsuppe hat man den anteil an milch einfach verdoppelt!!!
    alles liebe für heute, den 13., für dich und ein schönes we!!! angie

    AntwortenLöschen
  4. Sie sehen ganz reizend aus und sind bestimmt höchstköstlich und vor allem mit viel Liebe gemacht!
    Vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir!
    Einen schönen Valentinstag
    wünscht Dir
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    klar, gern esse ich ab und an selbst gekochten Pudding. Ich mag es, wenn er im Topf blubbert und immer fester wird. Deine Köstlichkeiten machen echt Appetit. Danke für das Rezept. Der heutige Tag ist für mich so wie jeder andere und ich war gerade eine Runde im Sonnenschein spazieren. Herrlich war es und nirgendwo eine schwarze Katze unterwegs ;-)
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta

    Du hast recht...ich weiss gar nicht, wann ich das letzte Mal Pudding gegessen habe. Puhhh das muss schon sehr lange her sein.

    Deine Herzchen gefallen mir sehr gut. Die Idee mit der Milkaverpackung ist auch clever.

    Danke auch für deinen Kommentar auf meinem Blog. Ich wollte schon lange Mal ein anderes Bild als die Zimtsterne laden. Aber bisher hatte ich keine Zeit/Muse dafür. Habe jetzt Mal was angepasst...ich hoffe, das ist weniger irritierend :o).

    Wünsche dir einen schönen Valentinstag.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Eine total schöne Idee! Und lecker dazu.
    Genau diese Förmchen habe ich auch und ich finde sie so niedlich (benutze sie allerdings auch viel zu selten.)
    Ob ich mich schnell noch durch eine Packung Milkaherzen nasche???
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das sieht ja lecker aus! Meine Oma stürzte den Pudding immer aus einer emaillierten Fischform, und die habe ich heute. :O) Aber so kleine Förmchen sehen einfach süß aus.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    da ist soooooooo schön!
    Wir hatten früher eine Form, da war ein Entchen drin, ich glaub, die exisitert auch noch, ich muß´mal schauen ;O)
    ach, da werden Kindheitserinnerungen wach!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    ich musste gerade sehr schmunzeln! Denn als ich die Lösung für Deine süßen Puddingherzen fand (ich sehe, Du liebst auch Upcycling), dachte ich an meine Kunststoffabfallform von meinem Weihnachtsmarzipan. Die liegt auch noch unbearbeitet auf meinem Schreibtisch. Auf die tolle Idee Pudding wäre ich dafür allerdings nicht gekommen, ehrlich.
    Ganz, ganz süß und auch noch in Rosa!!!! :-)
    Ich mache noch oft Pudding selbst. Der schmeckt doch einfach am besten, oder? Und diese "alten" Puddingformen zum Stürzen habe ich auch noch in meinem Schrank. Ich benutze sie selbst sehr wenig, aber meine Mutter hat uns früher immer darin Pudding gefüllt. Deshalb sind die für mich eine schöne Kindheitserinnerung.
    Super schöne Fotos hast Du gemacht, liebe Jutta!
    Ich könnte jetzt gerade so einen Pudding vertragen. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  11. ... die Kunststoffabfallform von meinem Weihnachtsmarzipan ist auch in fünf Herzformen! Sorry, habe ich vergessen zu erwähnen.
    ANi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    gestern hatte ich erst Herzsilikonformen in der Hand ;-)) aber ich suche welche als Möhrchen. Die kann ich leider auch nicht finden. Eine sehr, sehr süße Verführung.....für wen? Dooofe Frage, gell? Euch morgen einen schönen Valentinstag!
    Macht es euch nett.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    das ist aber eine schöne und herzige Idee, ich weiß nicht ob ich seit meiner Kindheit schon mal selbergemachten Pudding gegessen hab, aber ich hab da jetzt voll Lust drauf.
    Sehr schöne Fotos, einen schönen Valentinstag wünsch ich dir
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jutta,
    meine Kids sind Weltmeister im Pudding essen.
    Und jetzt sind sie schon so groß, das sie ihren Pudding
    schon alleine kochen können.
    Die Idee ist sowas von süß mit den Herzen.
    Werde ich auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Mmmmmmmmmmmm, Jutta, ich hätt gern JETZT und auf der Stelle genau so einen Pudding!!!! (Bitte rüberschicken ;o))
    Danke! :o))
    Liebe Rostrosengrüße und alles Gute zum morgigen Valentinstag!
    Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ
    PS: Übermorgen geht's bei mir endlich weiter mit der "Rettung der Lachfalte" ;o)
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  16. ohhhh san de HERZIG..
    UND PUDDING,,,
    mog i volleeee gern,,,
    mei grod GESTERN
    hob i de HERZAL SCHACHTEL
    wegschmissen..bläääääääär-----ggggg
    hob no an gaaaanz feinen ABEND
    und i gfrei mi auf SONNTOG..woast schooo warum..ggggg
    GELLE..und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jutta,
    Ich bin schwer begeistert von Deiner tollen Idee :-)
    Ich liebe Pudding und koche regelmäßig welchen.
    Wunderschön sieht das aus mit dem Herzen.
    Be my Valentine,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen liebe Jutta
    Ich liebe Pudding. Aber ehrlich, ich hab schon Ewigkeiten keinen mehr gekocht. Grad kürzlich sind mir meine Buddingformen in die Hand gekommen... Ich glaub, ich muss das mal wieder kochen.
    Deine Idee mit den Herzen ist klasse und natürlich auch sehr raffiniert, die Milkaform dazu zu verwenden.
    Danke für diese tolle Idee.
    Ich wünsch dir einen gemütlichen Sonntag.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  19. eine herzigsüße idee!!!
    ich liiiiiebe pudding und koche mir wirklich ab und zu welchen. am liebsten mandelpudding! ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Jutta
    Was fuer eine tolle Idee. Ich liebe Pudding und ich habe neulich sogar solche Foermchen gesehen..
    GGLG Shippy
    P.S. Danke fuer Deine Geburtstagswuensche...ja, es stimmt...ich bin wieder ein Jahr aelter :)

    AntwortenLöschen
  21. so eine tolle Idee, vielen Dank!!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Jutta!
    Einfach herzig! Wahnsinn was du immer für tolle Ideen hast!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi
    PS: Und du hast Recht ich arbeite in Nürnberg, nur ich fahr jeden Tag in die Oberpfalz heim :O)

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Jutta,

    was für eine Knaller Idee.Auch für einen Kindergeburtstag ( Mädchen) toll.

    Herzlich Conny

    AntwortenLöschen
  24. Das ist der absolut kreativste Pudding, den ich je gesehen habe ...
    Und die Fotos sind sooo toll.
    LG vonKarin
    .... die jetzt unbedingt Pudding kochen muss
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.