Direkt zum Hauptbereich

Fräulein Glücklich backt ...



Vielleicht kann sich der eine oder andere Leser unter euch noch an meine Reise nach Österreich in das schöne Zillertal erinnern.

Fräulein Glücklich hatte drei Bloggerinnen die Möglichkeit gegeben in ihrer Ferienwohnung zu wohnen, gemeinsam zu backen und einen Fotokurs zu machen.
Tja ... und ich war eine der glücklichen Gewinnerinnen ...

Es war ein tolles Treffen, mit einem super Programm und tollen Bloggerinnen ...
Darüber habe ich ja HIER in dem Post "behind the scenes" geschrieben.

Doch was ich nicht schreiben durfte, war das kleine Geheimnis von Silke.




Sie arbeitete da schon an ihrem Backbuch.
Und zeigte uns ihr ersten Entwürfe und Foto´s von ihrem Buch "Fräulein Glücklich backt" ...

Könnt ihr euch vorstellen wie stolz wir waren ... und sind ...
Denn jetzt endlich ist das Buch veröffentlicht.
Es ist HIER im Löwenzahn-Verlag erschienen.

Ihr könnt es gut HIER über AMAZON bestellen und einen kleinen Blick in das einmalig schöne Buch werfen.






Stolze acht Kapitel mit folgenden Namen sind dort zu finden:


  • Nicht ohne uns
  • Immer her mir den Vitaminchen
  • Hier geht´s drunter und drüber
  • Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
  • An die Bleche, Fertig, Los
  • Backe, Backe Küchlein
  • Schicht für Schicht
  • Happy End





Heute will ich euch aus dem Buch den
"Apfelstrudel to go" vorstellen ...

Dafür braucht ihr:


1 Pkg. Strudelteig, ich habe diesen HIER genommen ...

2 Äpfel
Saft einer Zitrone
50g Butter
2 EL Semmelbrösel
100g Rosinen
2 EL Vanillezucker

Staubzucker zum Bestäuben

Den Ofen laut Hersteller des Strudelteigs vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Strudelteig in 6 gleich große Rechtecke schneiden.
Die Äpfel schälen, entkernen, zerkleinern, mit dem Zitronensaft beträufeln und gut abtrocknen lassen.
Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen und bräunen. Den Strudelteig mit der Butter dünn bestreichen, mit den Semmelbröseln bedecken und mit den Äpfeln und den Rosinen belegen.
Etwas Vanillezucker über die Apfelmischung geben, kleine Strudel formen, mit dem Rest der Butter bestreichen und auf das Backblech legen.
Nach Anleitung laut Hersteller des Strudelteigs backen.

Vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben.






An dem Buch von Silke - Fräulein Glücklich begeistern mich die schönen Foto´s ... 
Denn wie heißt es so schön?! ...
Das Auge ißt it ...

Die Rezepte sind alle sehr einfach zum herstellen ... damit sie so schön aussehen habe ich gelernt, ist Geduld das wichtigste ... grins ...
Gerade beim "einkleiden" der Torten, damit es sehr gleichmäßig wird ... sollte man mehrere Schichten auftragen ...

Wie das genau geht, steht auf Seite 11 ...

Naaaaaaaaaaaaa?!
Habe ich euch neugierig auf das schöne Buch "Fräulein Glücklich backt" aus dem Löwenzahn-Verlag gemacht?! 

HIER ist der Link direkt zu Silkes schönem Blog ...
Ach übrigens ... 
Ihr findet mich auch in dem Buch ...




Auf Seite 9 findet ihr einen Kommentar den ich mal auf Silke´s Blog geschrieben habe ...
Darauf bin ich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr stolz!
Danke liebe Silke ...



Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Wieder mal so ein tolles Buch! Und ich hab jetzt Lust auf diese leckeren Strudelteilchen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    Das sind ja tolle Neuigkeiten :-)
    Danke für die interessante Buchvorstellung.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    also der "Apfelstrudel to go" ist schon gebongt!! Danke dafür.
    Das Buch sieht wunderschön aus. Man sieht den Fotos an, dass Fräulein Glücklich ein Händchen für die schönen Dinge im Leben hat. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das sieht sehr lecker aus, ich erinnere mich noch gut als du berichtet hast von deinem tollen Wochenende beim lieben Fräulein Glücklich, ich mag diesen Blog mitsamt Autorin und den sündleckeren Verführungen sehr gerne.
    Tolle Fotos hast du gemacht und bestimmt ist er superlecker der Strudel.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta!
    Mmmmmh das sieht ja lecker aus und das Buch super interessant!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    das war sicherlich ein tolles Erlebnis und alles schaut so köstlich aus.
    Besonders in der Herbst- und Winterzeit backe ich noch lieber.
    Ich wünsche dir morgen einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta! Ich freue mich so, dass ich ich dir mit dem Buch eine Freue machen konnte! Aber das weißt du ja :-)

    Ich danke dir für deine lieben Worte und ich hoffe, dir hat der Apfelstrudel geschmeckt.

    Ganz liebe Grüße

    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta!
    Du hättest kein besseres Rezept vorstellen können!!!
    Das wird so bald es geht umgesetzt, damit mein Mann auch mal was Super-Kuchen-Mäßig-Leckeres auf die Arbeit nehmen kann :))) ... Dankeschön, für die tolle Buchvorstellung ... Das Fräulein Glücklich hat da etwas richtig Schönes auf den Weg gebracht!
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta, ich bin schon am Schürze umbinden ...sooo ein tolles Rezept! Ich liebe Apfelstrudel! Ich finde es immer wieder herrlich-wunderbar wie man sich im Bloggerland auch mal untereinander kennenlernt - das war sicher eine schöne Zeit in Österreich! Die Bilder im Backbuch sind unglaublich schön und atmosphärisch - seeehr gelungen.
    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta, beim anschauen von all den tollen Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Hmmmm....
    Super, dass Du das Buch vorstellst.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    da kann ich auch nur sagen: "Sooooooooooo liebevoll und bestimmt superköstlich!"
    Und am liebsten mit einer Kugel Vanilleeis oder Vanillesoße...

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. sieht richtig toll aus, werde ich auch nachbacken, merci

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.