Direkt zum Hauptbereich

Fräulein Glücklich backt ...



Vielleicht kann sich der eine oder andere Leser unter euch noch an meine Reise nach Österreich in das schöne Zillertal erinnern.

Fräulein Glücklich hatte drei Bloggerinnen die Möglichkeit gegeben in ihrer Ferienwohnung zu wohnen, gemeinsam zu backen und einen Fotokurs zu machen.
Tja ... und ich war eine der glücklichen Gewinnerinnen ...

Es war ein tolles Treffen, mit einem super Programm und tollen Bloggerinnen ...
Darüber habe ich ja HIER in dem Post "behind the scenes" geschrieben.

Doch was ich nicht schreiben durfte, war das kleine Geheimnis von Silke.




Sie arbeitete da schon an ihrem Backbuch.
Und zeigte uns ihr ersten Entwürfe und Foto´s von ihrem Buch "Fräulein Glücklich backt" ...

Könnt ihr euch vorstellen wie stolz wir waren ... und sind ...
Denn jetzt endlich ist das Buch veröffentlicht.
Es ist HIER im Löwenzahn-Verlag erschienen.

Ihr könnt es gut HIER über AMAZON bestellen und einen kleinen Blick in das einmalig schöne Buch werfen.






Stolze acht Kapitel mit folgenden Namen sind dort zu finden:


  • Nicht ohne uns
  • Immer her mir den Vitaminchen
  • Hier geht´s drunter und drüber
  • Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
  • An die Bleche, Fertig, Los
  • Backe, Backe Küchlein
  • Schicht für Schicht
  • Happy End





Heute will ich euch aus dem Buch den
"Apfelstrudel to go" vorstellen ...

Dafür braucht ihr:


1 Pkg. Strudelteig, ich habe diesen HIER genommen ...

2 Äpfel
Saft einer Zitrone
50g Butter
2 EL Semmelbrösel
100g Rosinen
2 EL Vanillezucker

Staubzucker zum Bestäuben

Den Ofen laut Hersteller des Strudelteigs vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Strudelteig in 6 gleich große Rechtecke schneiden.
Die Äpfel schälen, entkernen, zerkleinern, mit dem Zitronensaft beträufeln und gut abtrocknen lassen.
Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen und bräunen. Den Strudelteig mit der Butter dünn bestreichen, mit den Semmelbröseln bedecken und mit den Äpfeln und den Rosinen belegen.
Etwas Vanillezucker über die Apfelmischung geben, kleine Strudel formen, mit dem Rest der Butter bestreichen und auf das Backblech legen.
Nach Anleitung laut Hersteller des Strudelteigs backen.

Vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben.






An dem Buch von Silke - Fräulein Glücklich begeistern mich die schönen Foto´s ... 
Denn wie heißt es so schön?! ...
Das Auge ißt it ...

Die Rezepte sind alle sehr einfach zum herstellen ... damit sie so schön aussehen habe ich gelernt, ist Geduld das wichtigste ... grins ...
Gerade beim "einkleiden" der Torten, damit es sehr gleichmäßig wird ... sollte man mehrere Schichten auftragen ...

Wie das genau geht, steht auf Seite 11 ...

Naaaaaaaaaaaaa?!
Habe ich euch neugierig auf das schöne Buch "Fräulein Glücklich backt" aus dem Löwenzahn-Verlag gemacht?! 

HIER ist der Link direkt zu Silkes schönem Blog ...
Ach übrigens ... 
Ihr findet mich auch in dem Buch ...




Auf Seite 9 findet ihr einen Kommentar den ich mal auf Silke´s Blog geschrieben habe ...
Darauf bin ich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr stolz!
Danke liebe Silke ...



Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Wieder mal so ein tolles Buch! Und ich hab jetzt Lust auf diese leckeren Strudelteilchen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    Das sind ja tolle Neuigkeiten :-)
    Danke für die interessante Buchvorstellung.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    also der "Apfelstrudel to go" ist schon gebongt!! Danke dafür.
    Das Buch sieht wunderschön aus. Man sieht den Fotos an, dass Fräulein Glücklich ein Händchen für die schönen Dinge im Leben hat. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das sieht sehr lecker aus, ich erinnere mich noch gut als du berichtet hast von deinem tollen Wochenende beim lieben Fräulein Glücklich, ich mag diesen Blog mitsamt Autorin und den sündleckeren Verführungen sehr gerne.
    Tolle Fotos hast du gemacht und bestimmt ist er superlecker der Strudel.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta!
    Mmmmmh das sieht ja lecker aus und das Buch super interessant!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    das war sicherlich ein tolles Erlebnis und alles schaut so köstlich aus.
    Besonders in der Herbst- und Winterzeit backe ich noch lieber.
    Ich wünsche dir morgen einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta! Ich freue mich so, dass ich ich dir mit dem Buch eine Freue machen konnte! Aber das weißt du ja :-)

    Ich danke dir für deine lieben Worte und ich hoffe, dir hat der Apfelstrudel geschmeckt.

    Ganz liebe Grüße

    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta!
    Du hättest kein besseres Rezept vorstellen können!!!
    Das wird so bald es geht umgesetzt, damit mein Mann auch mal was Super-Kuchen-Mäßig-Leckeres auf die Arbeit nehmen kann :))) ... Dankeschön, für die tolle Buchvorstellung ... Das Fräulein Glücklich hat da etwas richtig Schönes auf den Weg gebracht!
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta, ich bin schon am Schürze umbinden ...sooo ein tolles Rezept! Ich liebe Apfelstrudel! Ich finde es immer wieder herrlich-wunderbar wie man sich im Bloggerland auch mal untereinander kennenlernt - das war sicher eine schöne Zeit in Österreich! Die Bilder im Backbuch sind unglaublich schön und atmosphärisch - seeehr gelungen.
    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta, beim anschauen von all den tollen Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Hmmmm....
    Super, dass Du das Buch vorstellst.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    da kann ich auch nur sagen: "Sooooooooooo liebevoll und bestimmt superköstlich!"
    Und am liebsten mit einer Kugel Vanilleeis oder Vanillesoße...

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. sieht richtig toll aus, werde ich auch nachbacken, merci

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…