Donnerstag, 10. Dezember 2015

"Schal fürs Leben" - Internationaler Tag der Menschenrechte



Heute ist der 10. Dezember, der internationale Tag der Menschenrechte.




Voller Stolz trage ich heute meinen Schal. HIER in diesem Post habe ich euch über die gemeinsame Aktion von Save the Children und der Frauenzeitschrift BRIGITTE berichtet.

Ich weiß, dass dieser Schal mehr symbolisch als wirklich hilfreich ist, und doch möchte ich 
mit diesem Post und meinem Schal meinen größten Weihnachtswunsch äußern ...

FRIEDEN für ALLE MENSCHEN

Ich bin ein Mensch, dem sein Zuhause unsagbar wichtig ist.
Meine gewohnte Umgebung, meine Familie und die Menschen die mir wichtig sind.
Ich will mich als Frau frei bewegen können und meine Meinung frei äußern dürfen.

Unglaublich, dass so viele Menschen auf der Welt das alles nicht haben.
Noch schlimmer ... sie leben mit einer täglichen Angst ...




Ich bin aus tiefstem Herzen überzeugt, dass der Großteil der Flüchtlinge lieber in der Heimat bleiben möchte ...
Ich weiß es sogar ... denn die Geschichten meiner Familie sind von Krieg und Flucht geprägt.

Meine Eltern waren Kinder und haben bis heute nicht verstanden, was damals passiert ist.
Sie erinnern sich nach fast 70 Jahren an erschossene Menschen, an Menschen die mit den Pferdekutschen im Eis einbrachen und vor dem Ertrinken grauenvoll geschrien haben, an Hunger und vieles mehr ...

Ein Roman könnte darüber geschrieben werden ...

Ein paar nette Geschichten würde es in dem Roman auch geben ...

Zum Beispiel, dass zwei Frauen (Schwestern mit unterschiedlichen Wohnorten) mit ihren Kindern sich auf der Flucht durch einen Zufall wieder gefunden haben.
Das lag daran, dass die Kinder der einen Familie hässliche Mützen aus Wollresten trugen.
Diese Mütze entdeckte ein Kind im Flüchtlingszug ...
Von da an war keine der Frauen mehr alleine mit den Kindern unterwegs.
Die damaligen Kinder beschlossen, dass sie alle Geschwister sind.
Und so sagen sie noch heute "Schwester" und "Bruder" zueinander ... obwohl sie aus unterschiedlichen Familien sind.
So ist damals schon eine Art "Patchwork-Familie" entstanden ...



Mein "Schal fürs Leben" sieht aus, wie aus Wollresten gestrickt ...
Und doch ist er wunderschön ...
Er ist für mich eine schöne Möglichkeit, auf den internationale Tag der Menschenrechte hinzuweisen.

Wer keinen Schal hat und die Aktion gerne unterstützen möchte, der kann HIER nähere Informationen über eine Spendenmöglichkeit finden.


Bis Morgen,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    das ist sooo schön geschrieben!
    Liebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    da wurde eine wunderbare Idee geboren ......"Ein Schal fürs Leben"...
    Danke - das du auf diese schöne Aktion hinweist.
    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Wir teilen beide denselben Weihnachtswunsch <3

    AntwortenLöschen
  4. ...ich habe meinen gestern ganz tapfer den ganzen Tag getragen, liebe Jutta,
    denn eigentlich ist er mir zu dick...und habe gehofft, einen zweiten Schal zu treffen...leider nicht...aber dich hier, das freut mich,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und auch unseren Herkunftsfamilien erging es ähnlich, meine Eltern waren beide als Kinder mit ihren Müttern auf der Flucht, die Väter waren irgendwo im Krieg...

      Löschen