Direkt zum Hauptbereich

Meine drei beliebtesten Oster-Posts … und die Frage, ob ihr alte Blog-Posts löschen würdet?




Am vergangen Montag war ich beim Münchner Blogger-Stammtisch.
Das Thema lautete „SEO und Inhalte“ …
Vieles davon habe ich nicht verstanden … sorry … mit der Technik habe ich es einfach nicht so …

Aber einiges fand ich auch interessant und hat mich nach 7 Jahren bloggen zum Nachdenken gebracht.

·        Viele „blogspot-Blogs“ wechseln zu einer eigenen Domain.
·        Meine Themen werden bunt gemischt der Reihenfolge gezeigt, wäre eine Themen-Unterteilung sinnvoll?
·        Wie werden alte Posts gefunden?
·        Sind alte Posts überhaupt interessant?
·        Oder sollen sogar alte Posts gelöscht werden, damit die Suchmaschinen sich besser und schneller auf die neuen Posts zu greifen können?

Mir fällt schon alleine der Gedanke schwer alte Posts zu löschen.
Ich weiß, dass die Ersten oft grottenschlecht sind … und doch gehören diese zu mir …
Sie zeigen, wie naiv ich an das Bloggen im Jahr 2009 herangegangen bin.
Über die Jahre sieht man meine „Blog-Weiter-Entwicklung“.

Manche alte Posts sind immer noch beliebt … sie wurden zum „Blog-Hit“ wie meine „Schwimmbad-Torte“ HIER
Dabei zählt wohl mehr die DIY als die Qualität der Fotos und des Textes …


Weil Ostern vor der Türe steht, habe ich euch meine drei beliebtesten Oster-Post rausgesucht:





Ganz oben steht DIESER POST über das Eierfärben mit natürlichen Farben …




Rang zwei ist DER POST über Kresse-Osterhase, der ja gerade auch HIER im aktuellen IdeenMagazin zu sehen ist.




Und auf Platz drei ist DIESER Post aus dem Jahr 2014 … die erste Osterdeko …

Was meint Ihr?
Sollte man von Zeit zu Zeit seinen Blog „aufräumen“ und alte Posts löschen?
Wie handhabt ihr es?
Und eine Frage an die, die schon ihre eigene Domain haben … War die Entscheidung von "blogspot" zu wechseln die Richtige?

Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    sehr schön deinen Rückblick auf die top drei deiner Posts, ich würde niemals nie einzelne Posts löschen, entweder irgendwann alles aber nie einzelne Posts, weil mir auch die Kommentare sehr wichtig sind, und der Anfang und vielleicht auch diese gerade nicht so perfekten Posts, die gehören genauso dazu. In diesem Sinne fröhliche Ostern, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tatjana,
      für deine Antwort ... ich sehe das wie du.
      Ich lese jeden Post auf deinem Blog, wenn er aktuell erschienen ist.

      Schwierigkeiten habe ich allgemein damit, wenn ich nach geraumer Zeit einen alten Post wegen einem Rezept oder ähnlichen Suche ... daran bin ich schon manches mal verzweifelt ....

      Ich versuche darum mir viele Links bei Pinterest in meinen Kategorien zu speichern, damit ich sie wieder finde.

      Löschen
    2. Das mit dem Suchen ist echt ein Problem, vor allem, wenn man über einige Jahre den Blog schreibt. Ich würde gerne die Labels neu sortieren, doch bisher wusste ich noch nicht so genau, wie ich es am besten "anpacke"...

      Löschen
    3. Hallo Ulla,
      dass kann ich gut verstehen ... wäre hier auf dem Blog auch eine Mamutaufgabe.
      Bei meinem zweiten Blog "Design by Blogger", habe ich alle Labels auf das Alphabet geändert ...
      Bei 50 Posts hat das schon ganz schön Zeit in Anspruch genommen ... weiß aber immer noch nicht ob das so sinnvoll war ... grrrrrrrr ...

      Löschen
  2. Auch wenn meine ersten Posts seeeeehr laienhaft waren, liebe ich sie. Sie gehören dazu und da bleiben sie auch. Nie und nimmer könnte ich einzelne Posts löschen - entweder den ganzen Blog oder gar nichts. Schöne Ostertage und frohes Eier suchen wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ehe ich das auch ... die alten Posts ...
      Und sind sie noch so einfach oder mit den heutigen Augen gesehen - schlecht,
      gehören doch zu mir und meinem Blog.

      Wünsche auch dir schöne Osterfeiertage ...

      Löschen
  3. Oh ja - das ist ein nicht ganz einfaches Thema... :-)
    Ich gehöre wohl zu den Wenigen, die ganz regelmäßig von hinten Posts weglöschen. Mein Blog ist mein virtuelles Spielzimmer und genauso wie ich mein reales Heim immer mal wieder auf- und umräume, mache ich das auch mit meinem Blog. Irgendwie habe ich bis eben noch nie wirklich darüber nachgedacht, ob das irgendwas an Klicks oder Auffindbarkeit ändert - SEO find ich grausam, aber ich lebe ja auch nicht vom Bloggen.
    Das heißt nicht, daß mit alte Fotos oder Beiträge unangenehm (um nicht peinlich zu sagen...) wären oder ich Kommentare von damals nicht wertschätzen würde - aber alles hat eben seine Zeit. Also für mich zumindest. Das hat mich beim ersten Mal echt Überwindung gekostet aber mittlerweile geht das Bedienen des Löschen-Buttons ganz einfach. ;-)
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      spannend finde ich deine Antwort.
      Ich kann mir gut vorstellen das die Hemmschwelle nach dem ersten "Blogpost-Aufräumen" niedriger wird.
      da meine alten Posts eindeutig nicht mehr zeitgemäß sind ... Ist ihre Zeit bestimmt vorbei ...
      Eine spannende Diskusiom ...
      Ich freue mich schon auf weiter Kommentare die noch eintreffen werden ...

      Löschen
  4. Hallo Jutta!
    Die gleiche Frage beschäftigt mich auch schon seit einiger Zeit, doch erstmal bleibe ich Blogger treu und meine alten Inhalte bleiben. Für mich ist der Blog irgendwie ein Wohntagebuch und man sieht auch die Veränderungen über all die Jahr! Klar sind die alten Post wirklich manchmal "bedenklich "*grins*, doch sie gehören auch zu meiner Bloggeschichte dazu! Sei lieb gedrückt und einen schönen Feiertag wünsche ich Dir!
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulla,
      ich glaube an diesen Punkt kommt jeder Blogger irgendwann.
      Mein Mann, der sich in dem Bereich auskennt meint, dass Blogspot für den privaten Gebrauch fällig ausreicht und tolle Tools bietet ...
      Aber mich interessieren die Berichte von denen die den Schritt gewagt haben ...
      Oder die Überlegungen ... Warum zu einer eigenen Domain gewechselt wird ...

      Ich wünsche dir wunderschöne Feiertage ... lass es dir gut gehen ...

      Löschen
  5. Ich sehe es so wie du. Meine ersten Post waren naiv und laienhaft - aber sie sind nunmal ein Teil von mir und ich knüpfe daran Erinnerungen.
    Ich habe schon lange eine eigene Domain aber ehrlich gesagt: ich traue mich nicht den Sprung zu wagen. Da ich selbst ja auch keine Leuchte in Sachen Technik bin!
    Wünsche dir ein schönes Osterfest
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu ... Das mit der Technik ist so eine Sache ...
      Davon habe ich auch am wenigsten Ahnun, wobei alles ist ja irgendwo lernbar ...
      Aber was gibt es denn für Vorteile wenn ich diesen Schritt wage?

      Spannend ...

      Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest im Kreise deiner Lieben ...

      Löschen
  6. Ich habe in den letzten Wochen allerhand alte Posts gelöscht und ihnen werden bestimmt auch noch weitere folgen. Angefangen habe ich damit, weil ich alle Post kategoresiert habe. Weil ich es aufgeräumt mag und plane, mit dem Blog auf eine eigene Domain umzuziehen. Meine url hat nichts mehr mit dem zu tun, wie ich und mein Blog heute ist. Fürs erste habe ich die Posts gelöscht, die nicht wirklich einen Inhalt hatten. Und die, in denen keine eigenen Bilder waren. So habe ich angefangen zu bloggen. Mit Bildern aus dem Netz und kurzen, sehr kurzen Posts. Wie Mel es schon geschrieben hat - alles hat seine Zeit ...

    Hab noch einen schönen Feiertag ... Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Frauke, für deinen Kommentar.

      In dem Fall kann ich einen Unzug und das entfernen der alten Posts gut verstehen.
      Wenn ich den Blog umziehen würde, würde ich auch jeden alten Post daraufhin überprüfen.
      Ich habe mir auch schon öfters Gedanken gemacht, ob ich nicht mit einem ganz neuen zielgerichteten Blog starten soll ...
      Zum Geld verdienen ... wäre das auf jeden Fall besser ...

      Wünsche dir auch einen schönen Feiertag ...
      Bei uns regnet es den ganzen Tag ... Da ist es im Haus am gemütlichsten ...
      Genau richtig für so ein spannendes Thema ...

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    ich werde mich hüten, alte Posts zu löschen. Ich finde es total interessant, wie man sich entwickelt und außerdem
    wären dann ja die Erinnerungen futsch. Für mich ist mein Blog hauptsächlich so eine art Fotoalbum mit vielen schönen Sachen. Ich gucke gerne mal in meine Anfänge und weiß so immer, wie z.B. mein Ostertisch vor 2 Jahren aussah.
    Ich werde wohl bei Blogger bleiben, denn technisch bin ich da nicht so gewandt.... Außerdem finde ich viele neugestaltete Blogs eher ungemütlich....
    Viele Grüße und schöne Feiertage
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birthe,
      genau diese Feste wie Ostern, Weihnachten und Familienfeiern sind es die zum großen Teil hier mit Rezepten und DIY dokumentiert sind ... das ist wahrscheinlich genau der Grund, warum mir das Löschen schwerfallen würde ...
      An dich viele herzliche Grüße und genieße die Feiertage ...

      Löschen
  8. Liebe Jutta,
    ich finde es schön, wenn man einen Blog neu entdeckt und sich so durch die verschiedenen (auch älteren) Posts lesen kann. Mir persönlich hat es ein bisschen Mut gemacht zu sehen, dass die tollen Blogs auch mal klein angefangen haben. Ich glaube, ich würde nur löschen, wenn die Kapazitäten irgendwann erschöpft sind. Bestimmt schaust du doch auch mal wieder in ältere Posts und lässt DIY, Rezepte oder Ideen wieder aufleben, oder ?

    liebe Ostergrüße
    nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lese ich gerne liebe Nicole und merke auch, dass so immer wieder neue Leser auf mich aufmerksam werden ...
      Zum Beispiel gibt es einen ganz alten Post hier:
      http://designbygutschi.blogspot.de/2010/03/verpackung-fur-einen-reisegutschein.html

      Ich würde diesen ja löschen ... aber ist auf Platz 6. meiner meist aufgerufenen Posts!!!

      Und du wirst lachen ... meine Rezepte suche ich gar nicht mehr in meinem Ordner ... sondern öffne sie immer über den Blog und backe sie so nach ...

      Ich wünsche dir auch schöne Osterfeiertage.
      Herzliche Grüße

      Jutta

      Löschen
  9. Mit SEO und so kenne ich mich auch viel zu wenig aus...aber ich habe wirklich schlechte alte Blogposts gelöscht. Weil sie mir selbst nicht gefallen haben, nicht wegen SEO oder so. Ich wollte auch mal umziehen, aber es ist so kompliziert, wie ich finde, und selbst mein Mann, der technisch begabt ist, hat es nicht hinbekommen, so bleibt erst einmal alles beim alten. Ich hab halt ein Register eingefügt, so daß man einfacher auf alte Post zugreifen kann. Viele Blogs, die umgezogen sind, finde ich auch viel unübersichtlicher, ehrlich gesagt.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tinka,
      ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern ... habe aber nicht wirklich gemerkt welche Domain das war ...
      Ja ich habe auch sehr viel Bedenken wegen der Technik ... auch wenn mein Mann davon vieles kennt ...
      So ist es doch mein Blog und soll es auch bleiben ...
      Ich will posten so spontan wie es mir einfällt und nicht immer fragen müssen wie was geht ...
      Oder ich mache eine Schulung dazu ... aber nur wenn es sich lohnt ...
      Mal schauen ...

      Genieße die Feiertage ...

      Löschen
  10. Nein! Keinesfalls löschen. Das wäre doch viel zu schade und gehört zu deiner (Blogger-)Geschichte. Und ist es nicht schön, eine positive, qualitative Verbesserung der Posts zu sehen? Und jetzt stell dir mal vor dieser wunderbare Schwimmbadkuchen wäre weg. Den ich übrigens zum ersten Mal sehe und absolut begeistert bin.
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jutta,
      das klingt so überzeugend ...
      Frohe Ostern ...

      Löschen
    2. Und danke für das Kompliment zum Schwimmbadkuchen ...

      Löschen
  11. Liebe Jutta,
    da hast Du aber ein ganz spannendes Thema aufgegriffen:-) Ich finde die "neuen" Blogs, die einzelne Kategorien haben, toll, sie sehen alle stylisch aus und inspirieren mich... aber... ich selber würde das gar nicht hinbekommen, technisch nicht und auch grafisch. Manchmal finde ich meinen Blog schon sehr altmodisch, aber ich weiß nicht, wie ich es ändern kann. Dann denke ich, man muss nicht auf allen Partys tanzen und irgendwie ist mein Blog auch ein Teil von mir und erinnert mich an die vielen Überwindungen, Texte zu schreiben,die Freude bei den vielen Kommentaren und die daraus entstehenden Kontakte, das war eine Zeit für mich, wo ich auch ein Stück weit gewachsen bin und ich denke, man muß nicht alles kommerzialisieren. WennDu aber mit Deinem Blog Geld verdienen möchtest, denke ich, ist es schon ratsam, aus der persönlichen Sichtweise auszubrechen uhnd neu durch zustarten... sagst Du mir dann auch, wie es geht... kicher:-)))
    hab ein schönes Osterfest und sei ganz ganz lieb eggrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje,
      ich sag dir ALLES ... wir haben ja schon oft fachgesimpelt ...
      Geld will ich eigentlich und muss ich nicht mit meinem Blog verdienen ...
      Mein Traum liegt ja eher darin Wissen und Erfahrungen zu sammeln und diese dann für die Öffentlichkeitsarbeit der LH München - RBS - Kita einzusetzen ...
      Ein Blog über die tolle Arbeit die meine Kolleginnen in allen Kita´s leisten ...
      Das wäre eine super Geschichte nicht nur für München ...

      Löschen
  12. Liebe Jutta,
    ich habe den Wechsel vollzogen, nicht nur von Blogger zu einer eigenen Domain, sondern habe auch gleichzeitig einen kompletten Identiätswechsel vorgenommen. Trotzdem konnte und wollte ich auch nicht mich von meinen allerersten Beiträgen trennen. Auch für mich sind sie so eine Art Tagebuch. Manche Familiensituationen, die ich vielleicht mit der Zeit vergessen würde, sind so erhalten geblieben. Außerdem finde auch ich spannend, wie sich die Blogs über eine längere Zeit entwickeln. Und weil ich viele meiner Lieblingsrezepte hier einbaue, ist mein Blog auch eine Art "Rezeptbuch".

    Was mich bei blogger schon immer gestört hat, war der Umstand, dass die Posts oftmals mit Hilfe eines vergebenen Labels nicht gefunden werden konnten. Das machte mich manchmal rasend! Nur, wenn der Begriff im Titel, im Untertitel, im eigentlichen Text und im Label vermerkt war, hat es so geklappt, wie ich es wollte. Grrr ... Ich schreibe am liebsten ungezwungen. Ohne dabei viel darüber nachzudenken, wie die Leute mich finden können. Das wird jedoch nicht so einfach, wenn man bestimmte Schlagworte überall einbauen muss.

    Momentan bin ich mit meinem Umzug sehr glücklich. Ich kann schreiben, wie ich es am angenehmsten finde und meine Suchfunktion findet trotzdem alles :).

    Liebe Grüße
    Mariola
    P. S. Ich hoffe, ich konnte dir bei der Beantwortung der Fragen weiter helfen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Richtung du einschlagen wirst! Willst du dich jetzt auch verändern? In welche Richtung möchtest du gehen? Ich finde das total spannend und aufregend :)) und wünsche dir jetzt schon viel Spaß bei der Entwicklung von Ideen :)).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,
      ich habe das Gefühl als "blogspot-Bloggerin" eher belächelt zu werden.
      "Richtige Blogs" haben eine eigene Domain ...

      Ich möchte gerne mein Wissen in diesem Gebiet ausbauen, mein Blog soll zeitgemäß sein.
      Geld verdienen will ich in nächster Zeit nicht damit.

      Ich möchte mein Hobby gerne wie bei Antje im Kommentar beschrieben für meine Arbeit als Erzieherin und Leitung einer Kita nutzen.
      Denn ich finde die Eltern bekommen viel zu wenig mit, was alles in den Kindertageseinrichtungen geleistet wird.
      Wieviel Fachwissen im Bereich ... Pädagogik, Psychologie, Ernährung, Gesundheit, Umwelt- und Natur ... usw vorhanden ist.

      Ich mag deinen neuen Blog (http://marieola.de/) seeeeeeeeehr gerne ... er sieht sooooooo KLASSE aus ...

      Auch den Blog (http://blog.raumseele.de/) von Martina finde ich SUPER ...

      Mal sehen wo die Reise hingeht. Noch bin ich sehr unsicher diesen Schritt zu wagen.

      Löschen
    2. Jutta!!! Einige der erfolgreichsten Blogs in Deutschland sind blogspot-Blogs! Lass dich da nicht verunsichern!!! Ist doch egal, was andere denken. Du musst einfach deinem Gefühl folgen. Dein Blog ist auch sehr erfolgreich. Schau dir doch an, wie aktiv es bei dir zugeht! Das ist nicht selbstverständlich. Das ist großartig!!! Das hast du dir über die Jahre aufgebaut. Ich finde das sehr bemerkenswert und du darfst mit vollem Recht stolz darauf sein. Ich bin mir sicher, dass egal wie du dich in Zukunft entwickeln wirst, du genauso erfolgreich sein wirst - ob nun mit blogspot oder mit einer eigenen Domain. Das liegt an dir, an deiner Art die Dinge in Worte zu fassen, Themen zu gestalten, die spannend sind und wo sich viele angesprochen fühlen. Genieße es und mache weiter so. Ich drücke dich ganz fest!
      Mariola

      Löschen
    3. Danke liebe Mariola,
      dass ist eine spannende Diskussion ...
      Freue mich sehr über deine lieben Worte zu meinem Blog.
      Darüber das die erfolgreichsten Blogs in Deutschland zu "blogspot" gehören, habe ich mir noch nie Gedanken gemacht ...
      Beim Bloggertreffen kam zwar raus, dass sich einige der Teilnehmer und Refenten super gut mit der dazugehörigen Technik auskennen ... aber die Gestaltung derer Blogs ließ nach meiner Meinung sehr zu wünschen übrig ...
      Da habe ich wieder gemerkt, wie wichtig mir die Optik ist.

      Die Sache mit den Suchbegriffen ist allerdings Interessant und schaue ich mir noch mal genauer in Ruhe an ...
      Herzlichen Dank für deinen informativen Kommentar.

      Löschen
  13. Liebe Jutta,
    mit Interesse habe ich alle Kommentare gelesen. Seit Jahren habe ich eine eigene Domain. Am Anfang war ich darauf angewiesen, dass sie von jemandem bearbeitet wurde, d.h., ich konnte weder Bild noch Text selbst einstellen, da alles in html zu bearbeiten war - ein Greul! Irgendwann kam ich dann zum Blog. Wie herrlich, endlich (fast) ohne fremde Hilfe Bilder und Texte zu veröffentlichen! Meine HP konnte dann auch in stundenlanger Arbeit umgestellt werden, so dass ich sie bearbeiten konnte, nun funktioniert dieses Programm leider nicht mehr... Sie sollte auch als reine Plattform für meine Bären usw. sein. In meinem Blog gibt es aber auch Privates zu sehen, Urlaube, Deko und so, das sollte m.E. aus einer Verkaufsplattform rausgehalten werden. Ältere Posts möchte ich nicht löschen, zeigen sie doch alles in einer Art Tagebuch. Ich möchte nur meine vielen Labels reduzieren und so ein bißchen aufräumen. Auch möchte ich aus meinen 3 Blogs nur 1 machen oder max. 2, dass der 2. quasi nur zeigt, was ich verkaufen möchte. Da habe ich dann aber auch die Möglichkeit, meinen Domainnamen auf den Blog umzuleiten. Aber das ist alles mit sehr viel Arbeit verbunden, und ich bin da noch nicht schlüssig, wie ich es im Endeffekt möchte. Am Design arbeite ich immer wieder, um da ein bissel "up-to-date" zu bleiben.
    Was du für bzw. über deine Arbeit schreiben möchtest würde ich auf jeden Fall vom Blog trennen, so würde es auch für Eltern/Kollegen übersichtlicher.
    Jetzt bin ich gespannt, wie es bei dir weitergeht!
    Liebe Grüße
    Sabine und ein schönes Osterfest.
    PS: Denke manchmal auch, blogspot wäre nicht so professionell wie ne eigene HP. Vor allem so lang....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Sabine,
      auch ich habe jeden einzelnen Kommentar verschlungen ...
      Die Vorstellung, dass ich meinen Blog nicht alleine schreiben kann, finde ich schrecklich. Ich kann richtig mit dir mitfühlen.
      Viele sehen den Blog als Tagebuch ... so wie du und ich ...
      Ich kann dich gut verstehen, dass du aus drei Blogs einen machen möchtest ...
      Denn in jedem einzelnen Blog steckt viel Arbeit.

      Den Blog über Münchner Kitas würde ich nur beruflich unter münchen.de machen ...
      Da geht es um Rechte, Datenschutz und einiges mehr ...
      Das geht niemals einfach nur so ... wäre sicherlich auch ein Kündigungsgrund!!!

      Meine Vorgesetzte weiß von meinem Wunsch und ich bin bereits in einem Arbeitskreis zu diesem Thema.
      Denn das ganze soll auf gut vorbereiteten und sicheren Beinen stehen ...
      Leider dauert alles seeeeeeeeeeeeeeeeehr lange bei einem öffentlichen Arbeitgeber.

      Es beleibt spannend ...

      Liebe Sabine ich halte euch alle auf dem Laufenden ...
      Herzlichen Dank für deinen Kommentar und schöne Osterfeiertage

      Löschen
  14. Liebe Jutta,
    ich bin natürlich auch "noch" bei blogspot - obwohl auch ich mir schon Gedanken über eine eigene Domain gemacht habe. Es ist aber leider ziemlich viel Arbeit, sich in alles neu einzuarbeiten. Deshalb ist das (zumindest im Moment) nichts für mich, denn mir fehlt die Zeit dafür.
    Vielen Dank für Deinen interessanten Post, liebe Jutta, ich habe alle Kommentare durchgelesen. Das war sehr interessant. Ehrlich gesagt, dachte ich auch schon manchmal über "alte Posts löschen nach". Aber, mir fällt es schwer, weil sie eben auch zu mir gehören, hüstel - auch wenn meine grottenschlecht waren/sind. :-)
    Liebe Jutta, ich wünsche Dir ein frohes Osterfest!
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe ANi,
      das Thema mit dem Umzug findet man sehr oft ...
      Vor sieben Jahren gab es auch mal das Thema, dass man bei Blogspot Speicherplatz nach geraumer Zeit dazu kaufen muss. Davon habe ich die letzten 5 Jahre sicherlich nichts mehr gelesen ...
      Vieles ändert sich ...
      Ich denke auch wir müssen am Ball bleiben.
      Im Moment steht kein Umzug für mich an ... für mich ist auch klargeworden, dass ich mit meinem Blog kein Geld verdienen will ...
      Er soll mein Hobby bleiben ... Ich freue mich über die Erfahrungen die ich damit sammle ...
      Ich wünsche dir ein schönes Osterfest ... und ich komme dich gleich auf deinem Blog besuchen, denn ich habe gerade gesehen, dass du einen neuen Post online gestellt hast ...

      Löschen
  15. Liebe Jutta
    Ich finde deine Gedanken sehr spannend. Tatsächlich hab ich mir auch schon überlegt gewisse alte Posts zu löschen. Anderseits finde ich, ist es auch spannend zu sehen wie man sich über die Jahre entwickelt hat.
    Bei Blogspot bleibe ich sicher noch eine Weile.
    Ich wünsche dir weiterhin schöne Ostern.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gabriela,
      deine Post sind sooooooo super schön ... Du solltest sie in einem Bich zusammenfassen ...
      Es würde ein Bestseller werden ...
      Durch die Diskusion hier ist mir auch klargeworden, dass Blogspot oder eigene Domain ... nicht von Belang sind ...
      Wichtig ist, wie man seinen Blog schreibt ...

      Frohe Ostern dir und deinen Lieben

      Löschen
    2. Bich ... sollte Buch heißen ... Da habe ich mich vertippt ...

      Löschen
  16. Liebe Jutta,
    zur späten Stunde lass ich mir all die Kommentare durch.
    Das Thema ist auf jeden Fall sehr spannend. Bin auch bei Blogspot und wie bereits oben geschrieben, gibt es auch viele erfolgreiche Bloggerinnen weiterhin bei Blogspot. Alte Blogeinträge habe ich schon gelöscht, aber nur ein oder zwei, weil da etwas nicht passte. Sonst ist der Ursprung noch da.
    Liebe Grüße und Frohe Ostern
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Fanny,
      ein Thema was wirklich viele von uns beschäftigt ...
      Mal sehen wie es in der Zukunft weitergeht.

      Bei uns scheint schon die Sonne in der Früh ... Mal sehen ob der Osterhase schon da gewesen ist.
      Frohe Ostern ...

      Löschen
  17. Hallo Jutta,

    ich habe zwar keinen Blog, bin also nur eine Leserin, aber ich finde es schön, so wie von shabbylinas welt schon geschrieben, wenn man einen Blog neu entdeckt und sich dann durch die verschiedenen (auch älteren) Posts lesen kann. Ich habe da schon viele tolle Dinge entdeckt. Den Link speicher ich mir dann und finde es natürlich doof, wenn der Inhalt dann gelöscht wurde.

    Aber ich habe auch keine Ahnung wie das ist, wenn man mit Blogs Geld verdienen will/muss ...

    Liebe Grüße
    Mika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt liebe Milka ...
      so geht es mir auch manchmal ...
      Ich entdecke einen neuen tollen Post ... speichere mir den Link bei Pinterest ...
      https://de.pinterest.com/designbygutschi/
      und ab und zu habe ich Pech, dass es den Post dann nicht mehr gibt ...
      Grrrrrr ... aber ich habe zu mindestens noch mein Vorschaubild ...
      Ein sehr guter Grund alte Post´s nicht zu löschen ... DANKE ...!!!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Carrot-Muffins „Oh so spucky“ …

Zuerst war die Idee da, für Halloween Lutscher-Spinnen zu basteln … Mit schwarzem Seidenpapier, Kulleraugen und schwarzen Pfeiffenputzern ging das auch ganz fix … Die Lutscher-Spinnen lagen schon fertig da und warteten auf den 31.11., denn am Abend von diesem Tag werden die kleinen „Monster“ wieder unterwegs sein.



Gestern kündigte sich nun kurzfristig Besuch mit Kindern an … 4 Stunden hatte ich Zeit bis zum Eintreffen um 14:00 Uhr. Doch was biete ich zu den Getränken an?
Okay … schnell einen Kuchen backen … aber welchen?
Da fiel mir ein, dass ich vor ein paar Wochen im Supermarkt eine neue Backmischung aus reiner Neugier von Dr. Oetker gekauft habe … Sie heißt „CARROT CAKE“. Alles was man dafür zuhause haben muss sind 1 Glas Möhren (Abtropfgew. 220g), 100g weiche Margarine oder Butter und 2 Eier … Gleich schaute ich in meinen Schränken nach: Margarine … ja … 2 Eier auch Nur hatte ich leider anstatt von 220g Möhren, eine kleine Dose mit 130g Abtropfgewicht!!!
Was tun?



Mein Blick viel auf den halben …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…