Direkt zum Hauptbereich

Zwei die sich lieben …



„Knackiger Rhabarber und Erdbeeren sind ein Traumpaar …“
heißt es in der Living at Home Spezial N°19. Eine Ausgabe die wirklich gelungen ist
und mich vor allem mit ihren wunderschönen Fotos begeistert …
Ein Heft, das mich vom Frühsommer träumen lässt.

Viele Rezeptideen die danach schreien ausprobiert zu werden …





Zuerst habe ich mich für den Rhabarber-Erdbeer-Sirup mit Minze entschieden.
Ein Rezept was schnell mal so nebenbei gemacht werden kann.

Getrunken wird der Sirup tagsüber als erfrischendes Getränk mit Mineralwasser.
Am Abend geben wir den Sirup, Aperol und Sekt in ein Glas und genießen diesen
fruchtigen Cocktail.




Bei der Zubereitung werden 1kg Rhabarber, 1kg Erdbeeren, 4 Bio-Orangen,
5 Stiele Zitronengras, 250g brauner Zucker und 50g frische Minze mit 300ml Wasser
20 Minuten leicht gekocht.
Die Masse wird dann durch ein Sieb gestrichen …

Der Sirup wird aufgefangen und noch etwas eingekocht, um dann anschließend heiß in
saubere Flaschen abgefüllt zu werden.

Tja und alles was da im Sieb hängen geblieben ist, wird weggeschmissen …

HALT … STOPP …




Das fand ich viel zu schade …

Ich fischte die Zitronenstängel und Minzblätter aus dem Sieb und wog 200g von der
fruchtigen Masse ab.

Daraus stellte ich köstliches Joghurt-Rhabarber-Erdbeereis her …

Die abgekühlte Fruchtmasse mit einem Becher 200g Naturjoghurt mischen.
Das Ganze mit einer PACKUNG Eis-Zucker nach Anleitung zubereiten und einfrieren …
Und dann geniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiießen ...




Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta
    Das sieht ganz wunderbar aus. Mir gefällt schon nur das Papier über die Deckel. Und deine Fotos sind wahrlich ein Traum!
    Vielen Dank für das Rezept. Ich warte noch bis hier die Erdbeeren auf den Feldern reif sind, dann will ich das Rezept auch ausprobieren.
    Ich wünsch dir schöne Pfingsten.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. och Mensch Jutta!!!! Jetzt lese ich diesen Post und alle Geschäfte sind zu. Ich könnte auf der Stelle loslegen, so lecker sieht das aus. Grmpf.
      Na gut, ich schreibe alle Zutaten auf die Einkaufsliste, natürlich inkl. Sekt und Aperol und vertage die Zubereitung auf nächstes Wochenende.

      GLG und schöne Pfingsten
      Nicole

      Löschen
    2. Liebe Gabriela und Nicole,
      danke für eure Kommentare.
      Es freut mich, dass euch das Rezept gefällt...
      Übrigens passt der Sirup auch wunderbar über das Eis ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    ich habe die Tage auch einen Rhabarber Sirup eingekocht, ganz pur. Dein Rezept hört sich aber sehr vielversprechend an. Mit der Minze schmeckt der Sirup sicherlich interessant. Das Rezept werde ich mir merken. Danke dafür.
    Klasse dass du die Rhabarber Reste noch weiterverwendet hat, das ist eine wirklich gute und sehr leclere Idee.
    Deine Fotos sind wunderschön.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach ... liebe Silke ... meine Männer waren von meiner Resteverwertung auch seeeeeeeehr begeistert ....
      Nicht mal drei Tage hat es gedauert... Dann war das Eis weg!

      Löschen
  3. Liebe Jutta,
    das sieht sooo lecker aus, der Sirup und auch das Eis sieht hammermäßig aus.
    Toll schauen die Flaschen aus und die Fotos sind superschön, schaut nach Sommer pur aus.
    Liebe Grüße von Tatjana und schöne Pfingsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tatjana,
      freue mich das dir die Fotos gefallen...
      Ich habe soooooo Lust auf Sonne ... und Natur und draußen sein ...
      Aber leider ist es sooooooo kalt bei uns.
      Ich wünsche dir auch schöne Feiertage...

      Löschen
  4. jaaaaaa, erdbeeren und rhabarber, eine traumhafte liason!!!
    ich bestelle 2 von den köstlichschönen flaschen sirup und eine packung eis... :-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins ... liebe Amy ... bringe ich gleich vorbei ...
      Und ich esse eins von deinen köstlich ausschauenden Baiser mit Sahne und Himbeeren....

      Löschen
  5. Antworten
    1. Danke liebe Adelheid ... freue mich sehr über dein Lob ...

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    mit Erdbeeren ist der Sirup eine gute Alternative zum "normalen" Rhabarbersirup. Das du den Rest noch für Eis verwendet hast ist eine klasse Idee. Bei unseren Mengen an Rhabarber die wir immer im Garten haben ist die Sirupverarbeitung einfach ideal. Jetzt wird es halt dieses Jahr noch kiloweise Eis dazu geben *lach*.
    War schön mit dir heute zu telefonieren.
    Herzliche Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      das Telefonat war schon lange überfällig ... aber du weißt ja den Grund....
      Ich freue mich schon darauf, dass wir uns bald endlich mal wieder treffen ...

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    wenn ich deine Blog-Einträge lese, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus! Du gestaltest alles sehr schön. Ich glaube, ich muss diesen Sirup mal ausprobieren. Zitronengras habe ich noch von unserem Thai-Essen übrig.
    Liebe Grüße
    Hélène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helene,
      du und die anderen aus dem Münchner Stempelklub seid die Verantwortlichen das ich einen Blog habe ...
      Vorher wusste ich gar nicht, was ein Blog ist ...
      Sehr gerne packe ich immer wieder meine Stempel aus der damaligen Zeit aus und verwende sie zum verzieren...
      Danke für deinen lieben Kommentar....

      Löschen
  8. Mhhh lecker!
    Da würde ich jetzt auch gerne davon probieren...
    ... Wo gibt es denn den tollen Stempel? So einen mag ich auch haben!

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Catrin,
      Ich habe diesen Stempel schon länger ....
      Habe für dich gegoogelt und bin hier:
      http://www.rico-design.de/de/papier/stempel-und-stempelsets
      fündig geworden...

      Löschen
  9. Hallo liebe Jutta!
    mmmmmmhhhh wie lecker alles aussieht und ich bin immer wieder begeistert mit wie viel Liebe du es verpackst bzw. dekorierst! DANKE, für deine schönen Posts!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kathi und @,
      leider hat die Antwort wieder sehr lange gedauert ...
      Wir haben hier wieder einen sehr kranken Patienten und so bleibt kaumZeit für das www ...

      Löschen
  10. Liebe Jutta!
    Bei Deine tollen Bildern möchte man sofort ins Bild greifen und sich eine Flasche nehmen! Ich liebe die Erdbeerzeit mit all den Köstlichkeiten! Wie klasse, dass bei der Sirupherstellung gleich noch der Rest zu Eis verwertet werden kann!
    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch dir liebe Ulla,
      wo ist nur die Zeit geblieben?! Heute ist schon wieder Freitag ...
      Schon als Kind habe ich wie du die Erdbeerzeit geliebt...

      Löschen
  11. Liebe Jutta, bitte ein Gläschen zu mir und eine Kugel Eis nehm ich auch gerne :-) Ein wirkliches Traumpaar! Ganz liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      sehr gerne ... wenn ihr kommt werdet ihr natürlich hier verwöhnt ...
      Ich hoffe gerade auf bessere Zeiten ...
      Wenn ich wieder Land sehe, melde ich mich bei euch ... versprochen...

      Löschen
  12. Wie lecker!
    Ich habe gerade frische Erdbeermarmeladen gekocht, darauf hätte ich jetzt aber auch total Lust. :-)

    Liebe Grüße,
    Laura von lalecherie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laura,
      selbstgemachte Erdbeermarmelade ist sooooooo köstlich.
      Ich habe eine Kollegin, die gefriert die Marmeladengläser nach dem abkühlen ein.
      So behält die Erbeermarmelade ihre schöne Farbe.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.