Direkt zum Hauptbereich

Trommelwirbel, jetzt wird ge …


Halt stopp … in den Post-Titel wollte ich nicht gleich die Auflösung von Martinas und meinem Geheimnis schreiben.

Darum jetzt noch mal kurz zurück und die ganze Geschichte von Anfang an.

Wie das unter Freunden so üblich ist, treffen Martina und ich uns immer wieder im Wechsel
mal bei ihr und mal bei mir …
Der Wetterbricht kündete schönes Wetter an und so trafen wir uns bei mir zum Grillen.
Als es klingelte öffnete ich die Tür und Martina drückte mir ein ca. 50 cm hohes, rundes,
weißes und leichtes Gerät in die Hand.
Glücklich schaute ich das neue Wundergerät an und trug es vorsichtig ins Haus.

Während wir uns gemütlich an den Tisch setzten, fing mein Mann schon mal das Grillen an …
Bei unserem Gespräch drehte sich sofort alles um Martinas neue Liebe!







Es ist ein schicker Dörrautomat.
Martina hat schon verschiedenes Gemüse gedörrt und mir am Telefon davon vorgeschwärmt.
Ich wollte schon immer so einen Apparat ausprobieren und fragte neugierig nach.
Tja, und so kam eins zum anderen …
Natürlich wollen wir euch von unseren neuen Erfahrungen berichten.

Genial ist der Dörrapparat … jetzt wo man während der Saison, alles in Hülle und Fülle hat.
Ich bin ein Fan von Koservierung. Mir ist es zuwider Lebensmittel wegschmeißen zu müssen …

Tja und seit dem Besuch von Martina, schnurrt das Gerät bei mir …
Während ein köstlicher Duft durch das Haus zieht …





Unser Favorit sind übrigens Erdbeer-Chips.
Aufgeschnittene Erdbeeren sehen wie kleine Herzen aus und schmecken unglaublich gut …
Aber auch anderes Obst kann man mit einer gewünschten Form ausstechen.
Mit in Scheiben geschnitten Mangos ging es zum Beispiel ganz einfach.
Schnell sind ein paar Herzen ausgestochen und getrocknet.
So sind für mein Lieblingsdessert perfekte gedörrte Mango-Herzen als Zugabe entstanden.





Natürlich verrate ich euch das Rezept vom schnellsten, einfachsten und delikatesten Dessert
der Welt. Mit dem könnt ihr richtig angeben, denn es kommt bei den Gästen immer super gut an …

Mangocreme
2 Becher Schlagsahne
1 Dose Mangopüree (850g)
Die Sahne steifschlagen und unter das Mangopüree heben … Fertig …
Bis zum Essen in den Kühlschrank stellen.

Ich mache dieses Dessert sehr gerne.






Die Mangoherzen dazu sind ein toller Hingucker … und ein besonderes Geschmackserlebnis …

Ihr merkt schon … auch ich bin jetzt ganz verliebt in den Dörrautomaten. Nur was mache ich jetzt, wenn Martina bei unserem nächsten Treffen ihn wieder zurückhaben möchte?
So ein Gerät steht ganz oben auf meiner Geburtstags-Wunschliste …

Wer mehr über Martinas Erfahrungen mit dem Dörrgerät lesen möchte, der klickt HIER und ist direkt bei Martina.


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Guten Morgen, komme gerade von Martina *lach*, bei den schönen Fotos kann man fast schon riechen wie es bei dir duftet*lach*! Die Mangocreme sieht sehr lecker aus. Und dann auch noch flott zubereitet. Da mir oft die Zeit fehlt liebe ich solche schnellen Rezepte!
    Liebe Grüße Grit Leedmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grit,
      ich freue mich sehr über deinen Kommentar.
      Es war wirklich unglaublich welch köstlicher Duft durch das Haus beim trocknen zog.
      Ich mag es auch besonders gerne, wenn es nach frischem Kaffee oder leckerem Gebäck riecht. Das macht sofort eine gemütliche Atmosphäre.

      Löschen
  2. Mmmmh, na das ist ja ein Superding.
    Und die Mangocreme klingt auch superlecker!!
    Liebe Grüße und vielen Dank für euren Bericht.
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Monika,
      ja das ist wirklich ein Superding ... und ich finde es sieht auch noch schick aus ...
      Macht sich gut bei mir :-)))
      Liebe Grüße auch an dich ...

      Löschen
  3. Oh, da beneide ich euch. Ich bin auch schon oft um einen Dörrapparat hetumgeschwänzelt und habe mich dann doch dagegen entschieden. Aber wenn ich das hier wieder so sehe...
    Liebe Grüße und viel Spaß beim gesunden Naschen.
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      ich war auch immer hin und her gerissen ...
      Aber Martina hat mich überzeugt.
      So ein Dörrapparat ist eine Klasse Sache.
      Bisher habe ich oft die Reste eigefroren ... richtig ideal war das auch nicht, weil einiges wie zum Beispiel die Erdbeeren gefroren nicht schmecken ...

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    ich bin direkt von Martina zu dir "herüber gehüpft" ;-)
    Eine wirkliche Freundin, wenn sie sogar ihre neue Liebe mit dir teilt! Das ist ja ein Ding -der Herr Rommelsbacher... ich zaubere meine Apfelringe immer (noch) im Backofen.
    Danke für das Rezept von deinem Lieblingsdessert. Es sieht sehr lecker aus und die Mangoherzen sind das i-Tüpfelchen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Silke aus DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Silke,
      freue mich sehr über deinen Kommentar und deinen Besuch auf meinem Blog.
      Apfelringe habe ich bisher immer gekauft.
      Und da sind sie soooooooooooo teuer ...
      Die Variante mit dem Backofen war mir im Sommer einfach zu heiß in der Wohnung.

      Löschen
  5. ...ohhhh, Jutta,
    was für ein Gerät, ich riech´s bis hier her :O) -- ich bin der absolute Fan von Dörrzwetschgen und mein Mann kriegt regelmäßig die Krise wen ich diese im Backofen zaubere. Nora von Seelensachen hat vor Jahrenschon mal auf Seelensachen darüber gepostet, eine Freundin meiner Mama besitzt einen, und ich habe daraufhin so lange überlegt und mir keinen zugelegt, du bringst mich also wieder zum Überlegen, lach.
    Was mir auch nicht mehr aus dem Kopf geht ist der selbst hergestellte Suppengrün - meine Mama machte immer die feuchte Variante, die mit Salz konserviert wird, schaut aber eher nicht sehr appetitlich aus.
    Bin dann mal weg, überlegen ,............
    Sei so lieb gedrückt und gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ich werde mir so ein Gerät zum nächsten Geburtstag schenken lassen und teile es dann mit meiner Mutter ...
      Sie bekommt in den Erntemonaten extrem viel Obst und Gemüse und kann es so gut trocknen.
      Davon habe ich dann auch was ... grins ...
      Denn von den getrockneten Ergebnissen bekomme ich bestimmt was ab ;-)
      Und ich nehme es dann wieder die restliche Zeit über ...

      Löschen
    2. ...hi,hi meiner ist nicht mehr so weit ;O)

      Löschen
  6. Hmmmmm... lecker! Getrocknete Erdbeeren sehen ja super aus.
    Ich arbeite auch gerne mit dem Dörrer. Meine Lieblingsgummibärchenersatztrockenfrucht ist allerdings Ananas .... die schmecken getrocknet so fruchtig, dass mir beim Drandenken schon das Wasser im Munde zusammenläuft. Genauso wie wenn ich deine Mangocreme ansehe!
    Wünsch' dir einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, das mit der Ananas stelle ich mir auch köstlich vor.
      Ich habe ein Rezept gesehen, da wird die frisch aufgeschnittene Ananas in Kokosraspel gewälzt und dann getrocknet ... das klingt soooooooooo gut ...
      Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag.

      Löschen
  7. Das ist ja genial! Ein Dörrautomat! Noch nie was davon gehört! Bis jetzt musste das mein Ofen immer erledigen. Hach ... wieder etwas, was ich mir auf meinen Wunschzettel aufschreiben kann :))). Und übrigens! Ich wusste bisher ebenfalls gar nicht, dass man Mangopürree auch kaufen kann! Yay ... ich geh' dann morgen gleich shoppen :)). Vielen lieben Dank, liebe Jutta für den schönen Post! Alles Liebe und einen schönen Restsonntag wünsche ich dir!
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,
      das mit dem Mangopüree hat mir mal eine Freundin gesagt.
      Zuerst wusste ich gar nicht wo bei uns ein Asia-Laden ist.
      Doch ich habe einen ganz in der Nähe mit einem tollen Sortiment.
      Dort gibt es Geschirr und Bastelmaterial ... richtig geschmackvoll ...
      Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche ...

      Löschen
  8. Das wäre in der Tat mal eine Anschaffung, die mich interessieren könnten. In den USA gab es sogar überall gedörrtes Gemüse zu kaufen. Gerne würde ich mal vorab von dem gedörrten Obst probieren, lecker sieht es ja aus!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gedörrtes Obst und Gemüse ist auf dem Vormarsch, liebe Tinka.
      Wir haben letzte Woche das erste Mal Wirsing-Chips gekauft und gegessen ...
      Aber wie gesagt, Obst aus dem Dörrautomat ist super köstlich ...
      Bei mir schnurrt das Gerät gerade wieder ... gefüllt mit Äpfeln und Ananas ...

      Löschen
  9. Liebe Jutta,
    ahhh das ist ja interessant ein Dörrautomat, das Dessert sieht superlecker aus.
    Ich bin gespannt was ihr noch so alles zaubern werdet mit dem tollen Gerät.
    Ganz viel Spaß euch beiden mit dem schönen Spielzeug
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,
      ich dörre gerade Ananas. Vor einigen Wochen habe ich eine Backmischung hergestellt.
      Hier ist der Link:
      http://designbygutschi.blogspot.de/2016/05/konnen-wir-cupcakes-aus-new-york.html
      Diese Mischung war so lecker, da brauche ich dirngend Nachschub.
      Außerdem will ich auch eine mit Äpfeln herstellen ...
      Du siehst Ideen sind genug vorhanden ...
      Ich schicke dir ein paar herzliche Grüße :-)

      Löschen
  10. Hallo,
    ich habe mir im letzten Jahr auch diesen Dörrapparat gekauft, Erdbeeren sind wirklich super lecker.
    Mit den Trockenzeiten experimentiere ich aber immer noch , er braucht ziemlich lange ?
    Wir verbrauchen unsere Früchte fürs Müsli, Gemüse werde in dieser Woche einmal testen.
    Liebe Grüße RIKA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe RIKA,
      ja dass stimmt ... es dauert einiges an Zeit ... (+-4 Stunden,
      dabei ist mir aber das Dörrgerät lieber als der Ofen ...
      Gerade bei diesem Gerät finde ich die einzelnen Schalen besonders klasse ...
      Im Müsli ist selbst gedörrtes Obst durch nichts anderes geschmacklich ersetzbar ...

      Löschen
  11. gedörrte erdbeeren mmmh wie köstlich! ich glaube ich brauche auch so ein dörrdingsda!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein "dörrdingsda" ist seine Anschaffung wert ...
      Vor allem wenn man gerne viel Obst und Gemüse ißt ...
      Martina schwärmt ja immer von Fruchtleder, dass muss ich auch noch ausprobieren.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.