Direkt zum Hauptbereich

Upcycling - neue Tischdecke aus alter Bettwäsche




Ihr Lieben, leider müsst ihr euch noch etwas gedulden, bis das Geheimnis von Martina
und mir gelüftet wird.
Doch wir fangen schon mal mit den Vorbereitungen an und decken den Tisch …

Denn so viel darf verraten werden, es gibt was Köstliches …

Vor einiger Zeit habe ich von meiner Freundin Anita, eine alte Bettwäsche mit
wunderschönen Rosen und Dahlien geschenkt bekommen. Sie hat diese auf einem
Flohmarkt entdeckt und für mich gekauft.

Gut erhalten ist der Stoff, die Farben leuchten von Rose bis Aubergine …
Das Muster ist ein Traum!!! Ich glaube die Bettwäsche wurde noch nie benutzt.
Anita schenkte sie mir mit den Worten „Aus der kannst du was Schönes nähen“ …

Schluck … ich habe schon lange nicht mehr genäht.
Zu meiner Nähmaschine habe ich ein gespaltenes Verhältnis.




Ich mag sie gerne, aber sie ärgert mich immer wieder, weil sie auf der Rückseite Schlaufen näht.
Das Problem habe ich schon gegoogelt und herausgefunden, dass die Fadenspannung dann
nicht stimmt.
Doch wie stellt man die Fadenspannung richtig ein?!

Dekorativ lag der alte Bettenbezug im Wohnzimmer und jeden Tag viel mein Blick darauf und die Frage stand im Raum „Was nähe ich daraus?“ …

Und dann kam mir die Idee …

Eine Husse für unseren Tisch im Garten.




Wir haben auf der Terrasse einen langen Biergartentisch stehen.
Das Holz ist schon sehr verwittert, denn der Tisch stand einmal im Biergarten „Seehaus“ im Englischen Garten.
Wir haben ihn über Umwege von dort geschenkt bekommen, weil er ausgemustert wurde.
Bei uns leistet er noch gute Dienste.

Schon lange habe ich mir einen schönen Husse für den Tisch gewünscht,
denn Tischdecken rutschen bei so einer Länge immer dorthin, wo sie nicht hin sollen.
So ein Hussen ist praktisch, weil er dort bleibt wo er ist.

Genäht habe ich das Prachtstück an einem Nachmittag.

Vorsichtig habe ich die Nähte der alten Bettwäsche aufgetrennt und mit der Nähmaschine ein kleines Stück zur Probe genäht …

Juhuuuu … auch meine Nähmaschine mochte den Stoff.

Keine Schlaufen waren auf der Rückseite zu sehen, so stand meinem Vorhaben nichts mehr im Weg.





Ich nähte meine erste Husse.

Besonders stolz bin ich auf die Bordüre am Saum, diese ist übrigens auch von
einem Flohmarkt hier in München …
So passt eins zum Anderen.

Der Tisch hat ein neues Kleid …
Jetzt fehlt nur noch das kleine Geheimnis von Martina und mir …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Du Liebe
    Der Stoff ist ja einfach total fantastisch!!!
    Da lohnt es sich suf alle Fälle mal wieder die Nähmaschine zu bemühen!
    Hast noch ne Anleitung von deiner Nähma?
    Da steht bestimmt was über die Fadenspannunc drin
    Bei mir lagert diser Stoff such im Schrank allerdings in lila und so ein hübsche Borte geht auch noch ab.
    Ein paar schöne sonnige Stunden dann noch heut und dann muss ich mich wohl noch weiter gedulden!
    ❤️Lichst
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ich habe die Anleitung ... aber irgendwie mache ich trotzdem was falsch ...
      Vielleicht bin ich nur zu ungeduldig ...
      Ich muss mir das wirklich mal in einer ruhigen Minuten anschauen ...

      Löschen
  2. Du machst uns ja neugierig.... Die Fadenspannung kann einen schönen mal in den Wahnsinn treiben! Super, dass es bei Dir geklappt hat! Schönen Abend und liebe Grüße
    Ullla

    AntwortenLöschen
  3. Du machst uns ja neugierig.... Die Fadenspannung kann einen schönen mal in den Wahnsinn treiben! Super, dass es bei Dir geklappt hat! Schönen Abend und liebe Grüße
    Ullla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      das beruhigt mich, dass du das auch sagst/schreibst :-)))
      Ich werde mir wie Gabi geschrieben hat noch mal in Ruhe mit der Anleitung anschauen.
      Wünsche dir auch einen schönen Abend.

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    das ist ein traumhaft schöner Stoff. Toll dass du daraus ein meues Kleid für deinen Biertisch genäht hast. Die Husse sieht mit der Bordüre sehr edel aus.
    Liebe Grüße
    Silke
    P.S. Auf dein Geheimnis bin ich schon sehr gespannt:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Husse macht sich wirklich sehr schön auf dem Tisch ...
      Ich bin super stolz ...
      Wünsche dir einen erholsamen Abend ...
      Bald wird das Geheimnis gelüftet ...

      Löschen
  5. Liebe Jutta,
    die Idee aus alter Bettwäsche eine Tischhuse zu nähen gefäll mir sehr gut, besonders wenn der Stoff so schön ist.
    Die Unterfadenspannung kann einem schon zum Wahnsinn treiben, manchmal liegt es aber auch an der Unterfadenspulen, wenn diese zu locker oder mit Schlaufen aufgespult ist oder im Eifer des Gefechts falsch herum eingelegt wurde.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ... das mit dem falschherum eingelegt ist mir auch schon passiert.
      Wie gesagt, beim Nähen fehlt mir noch die Übung.
      Früher ... vor "zig" Jahren habe ich mal viel genäht ...
      Doch irgendwie fehlt mir jetzt die Muse ...

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    eine traumhaft schöne Bettwäsche und bestimmt ist es zauberhaft auf dem Tisch von dem du uns ja leider nur ein Zipfelchen aber ein sehr schönes zeigst, ich bin so gesapnnt wie es weitergeht.
    Mein Verhältnis zur Nähmaschine ist noch viel gestörter....
    Danke für deine lieben Wünsche für meinen Papa, fühl dich gedrückt du weisst ja selber wie das ist wenn man Sorgen mit den Lieben hat, ich brauch dir ja nix zu erzählen...
    Alles Liebe und eine schöne Woche
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja ... wie war.
      Meine Mutter war wieder mit einer größeren Geschichte im Krankenhaus und auf Reha.
      Die Ängste und Sorgen und die Rennerei ...
      Drücke dir weiterhin die Daumen für deinen Papa

      Löschen
  7. Hallo liebe Jutta!
    Super Idee, das Umwandeln der Bettwäsche :O)
    Sieh echt klasse aus!
    Und für die Fadenspannung hab ich ein Rädchen an der Nähmaschine, für den unteren Faden kannst du normalerweise auch an der Spule eine kleine Schraube drehen. Hast du keine Betriebsanleitung für deine Maschine?
    Ganz liebe Grüße
    Kathi
    DANKE für die beiden Herzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Schraube an der Spule muss ich nachschauen.
      Ich habe so ein billig Spulenset ... vielleicht liegt es ja daran.
      Danke für den Tipp

      Löschen
  8. Liebe Jutta,
    Sehr hübsch ist Deine Tischdecke geworden.
    Von deinem gespaltenen Verhältnis zur besagten Nähmaschine merkt man nichts ...
    Großes Kompliment.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment ...
      Ich kann das Kompliment an dich zurück geben.
      Der Beeren-Kuchen sieht köstlich aus.

      Löschen
  9. Das sieht traumhaft und romantisch aus!! Wunderschön mit der Borte!LGKatja

    AntwortenLöschen
  10. Das neue Kleid steht Deinem Tisch aber seeeeeeeehr gut, liebe Jutta!!
    Schön, wirklich schön.
    Bin froh, dass Deine Nähmaschine und Du ein super Team ward.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ANi,
      ich bin auch froh darüber ... vielleicht wage ich mich ja bald wieder ran ...
      Grins ...
      Aber eigentlich zieht es mich eher an die Stricknadeln.
      Habe mir gerade neue Wolle gekauft ...

      Löschen
  11. Der Stoff ist ein Traum und die Hussen sind echt eine gute Idee! Ich kann jetzt leider nicht so schöne Herzchen kreieren :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht nichts liebe Tinka ...
      Ich freue mich über deine lieben Worte um so mehr ...

      Löschen
  12. Liebe Jutta,
    dann bin ich schon auf dein nächstes Nähprojekt gespannt ... ;-)
    Die Husse ist toll geworden.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      ich will ja nicht jammern ... aber wenn ich mehr Zeit hätte dann ...
      Tja was dann?
      Dann würde ich mich an eine Husse für ein Sofa wagen ...
      Ich glaube dazu fehlt mir aber noch einiges an Übung ...
      Mal sehen welches kleiner Projekt entsteht ...

      Löschen
  13. Liebe Jutta, du bist wirkich ein Multitalent! WoW! Ich möchte das auch können! Dein neues Tischkleid sieht toll aus und das Muster finde ich richtig schön ... was auch immer da jetzt rauf kommt - ich weiß jetzt schon, dass es mir gefallen wird! :))
    Alles Liebe
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Mariola ...
      BAAAAAAAAAAAAALd wird das Geheimnis gelüftet ... grins ...

      Löschen
  14. Oh Büüüüütttttte, bütte, liebe Jutta, unbedingt verlinken bei ANL - SOOOOOOOOOOOO schön! (Link siehe unten)
    Ganz herzliche rostrosige Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/07/a-new-life-7-diy-rockverlangerung-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      ich habe es geschafft ...juhuuuuuuu ...
      Irgendwie bin ich wahrscheinlich das letzte Mal auf der Leitung gestanden.

      Löschen
  15. wunderschöne Bettwäsche und auf dem Tisch sieht es betimmt prima aus..

    die untere Fadenspannung wird an der Spulenkapsel eingestellt..
    wenn du den Faden nimmst und die Kapsel hängen lässt muss sie bei einem kleinen Ruck nachgeben.. das heißt etwas nach unten rutschen.. saust sie ab ist sie zu locker.. rührt sich nicht zu fest.. dann kannst du vorsichtig an der kleinen Schraube drehen..
    man muss dort eigentlich selten verstellen ausser man hat ein dickeres oder dünneres Garn als normal auf der Spule..
    die obere Fadenspannung regelt man über ein Rädchen .. normale Spannung ist meist so bei 3..(Mitte vom Rädchen)
    die beiden Fäden müssen sich beim Nähen in der Mitte treffen.. es darf also den Oberfaden nicht nach unten ziehen .. oder den Unterfaden ganz nach oben dass man ihn sieht
    immer kurz eine kleine Probenaht nähen..dann klappts auch ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Rosi,
      dass ist ja eine tolle Anleitung.
      Am liebsten würde ich jetzt sofort die Nähmaschine auspacken.
      Danke für deine Mühe ...

      Löschen
    2. Liebe Jutta,
      bin von Martina hierher gehüpft und lese mich gerade Durch Deine wundervollen Posts. Oh, wie kann ich das Nachfühlen mit den rückseitigen Schlaufen! Meine Nähma habe ich irgendwann wutentbrannt verschenkt, weil ich das nicht in den Griff bekam. Entweder Schlaufen oder gerissener Faden. Glücklicherweise hat mir meine Mutter ihre alte Phönix aus den 50ger Jahren vererbt, die schnurrt ganz brav und ohne Schlaufen. LG Karen

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…