Direkt zum Hauptbereich

Syster Lycklig




Jetzt ist der Herbst da! - man kann es eindeutig an den sich verfärbenden Bäumen erkennen ...
Nach den vielen schönen Sommertagen mache ich es mir zu Hause wieder gemütlich.

Am Abend zünde ich ein paar Kerzen an. Mit dicken Socken an den Füßen mache ich es mir
auf dem Sofa bequem und blättre genüsslich in meinen Büchern.
Ich hole mir Inspirationen und suche Rezepte für die nächsten Tage.




Dabei habe ich in meinem neuen Lieblingsbuch „Syster Lycklig“ das Rezept vom Schokoladen-Käsekuchen entdeckt. Mit unserer Käsekuchenvorstellung hat das allerdings nichts zu tun.

Es handelt sich um einen Browniekuchenteig, der in der Mitte eine dünne cremige Vanille-Frischkäseschicht hat.
Ein Kuchen für alle Schokoladen-Fans …
Und davon habe ich ja zwei Zuhause ;-)))

Schokoladen-Käsekuchen

Käsekuchenteig:

300g Philadelphia-Frischkäse
1 TL Vanillezucker
75g Zucker

Brownie-Teig:

2 Eier
200ml Zucker
100g Butter
3 EL Kakao
100ml Mehl
½ TL Backpulver

Fudge-Glasur:

40g Butter
1 EL Milch
150g Puderzucker
2 EL Kakaopulver

Zuckerperlen zum Garnieren


Käsekuchenteig:
Alle Zutaten zusammen glattrühren und beiseite stellen.

Brownie-Teig:
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Eier und Zucker schaumig schlagen.
Die Butter in die Eimischung rühren. Mehl und Backpulver darüber sieben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Die Hälfte des Teiges in eine Springform geben und glattstreichen. Den Käsekuchenteig vorsichtig darüber verteilen, dann den restlichen Brownie-Teig darüber verstreichen.
Auf der unteren Ofenschiene etwa 30 Minuten backen und in der Form abkühlen lassen.

Fudge-Glasur:
Die Butter mit der Milch in einem Topf zerlassen. Gut mit dem Puderzucker und dem Kakaopulver verrühren und einige Minuten kochen lassen. Die Masse mithilfe eines Kuchenspachtels gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Sofort mit Zuckerperlen dekorieren und zum Erkalten in den Kühlschrank stellen.




Der Kuchen schmeckt am besten gekühlt mit einem Löffel Schlagsahne dazu.
Praktisch ist, dass der Kuchen gut ein bis zwei Tage vor dem Servieren ruhig im Kühlschrank stehen darf …

Hier habe ich noch ein paar Fotos aus dem Buch …



Für jede Jahreszeit finden sich schöne Anregungen auf 167 Seiten.
Mich hat ja schon alleine das Cover des Buches von „Syster Lycklig“, aus DEM VERLAG „BUSSECOLLECTION“ und der erste Satz auf der Rückseite begeistert:




„Dies ist ein Buch für Ideensucher – wenn Sie gerne kochen, backen, basteln und genießen, sind Sie hier genau richtig!“

Dieser Satz steht da in geschwungenen Buchstaben …
Und dem ist nichts mehr hinzuzufügen …


Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Ja das stimmt... spricht total an... auch mich...lach.... Dieses Buch kommt auf jeden Fall auf meine Buchliste ♥ Die wird eh immer länger...seufz
    Liebste Grüße, hab einen schönen Abend
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha ... kenne ich ...
      ICH LIEBE SCHÖNE BÜCHER ...
      Wünsche dir auch eine wundervollen Abend ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    na, wenn ich den Satz auf der Rückseite vom Buch lese, ist es wohl genau richtig für mich :-)
    Allerdings hat der Schokoladenkuchen mich gleich als erstes getroffen. Wenn ich den meiner Tochter zum Geburtstag, oder einfach zwischendurch backe, bekomme ich 100 Sternchen :-))) sie ist so ein Schokoladen-Fan! Danke für das wirklich gut klingende Rezept und dein Kuchen schaut so schön aus.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... gell ...
      Ein richtiger Mädchenkuchen.
      Meine Männer waren leicht schockiert ...
      Im Buch sind auf dem Kuchen Gold- und Silberperlen ...
      Das sieht auch schön aus ...

      Löschen
  3. Liebe Jutta
    Ja , inzwischen sind Backbücher zu wunderbaren Fotobüchern mutiert die wirklich zum Schmökern und Stöbern einladen- dieses hier ein ganz besonders toller Bildband !
    Bei uns gibt's ein Oktober- Geburtatagskind - da könnt ich mit diesem Kuchen nix verkehrt machen!
    Ich lasse dir ganz herzlich liebe Grüße da
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sind viele Oktoberfestkinder ... zwinker ;-)))

      Löschen
    2. Ich meinte Geburstags-Oktober-Kinder ... grins ...

      Löschen
    3. ...wir haben logischerweise auch schon dann und wann mit diesem Geburtstagsmädel Oktoberfest gefeiert ;O)

      Löschen
    4. Auch ich habe im Oktober Geburtstag ... grins ...

      Löschen
  4. Gerade heute hatte ich ein Foto von so einem Schoko-Käasekuchen gesehen und schwupps, schon habe ich ein Rezept dazu, perfekt! Der kommt auf meine Backliste! Wieder mal so ein schönes Buch!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tinka,
      ja manchmal sind es diese Zufälle ...
      ich bin von deinem Apple-Pie ja auch ganz begeistert ...
      Ich will bald mal meinen Lieblingsapfelkuchen wieder backen ...
      Ach ... es gibt soooooooooooo viele tolle Rezepte ...

      Löschen
  5. wirklich schöne inspirierende bilder, aber nur eines hängt nun bei mir fest: dein schokoladenkäsestück, dass ich jetzt sooooooooooo gerne hätte!!!! :-)
    herbstherzliche grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt gibt es leider bei mir kein einziges Stück ... schnief ...
      Alles aufschnabuliert ...
      Die nächste Buchvorstellung kommt bald ...
      Aber es wird "herzhaft" ... mehr wird heute noch nicht verraten ;-)

      Löschen
  6. Liebe Jutta, boah wie obermegaleckergeil sieht dieses Kuchenkunstwerk denn aus??? Da wird ja alles vereint, wo nach ich süchtig bin ;))
    Das Buch scheint wirklich eine tolle Inspirationsquelle zu sein.
    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volltreffer ... nennt man so etwas ...
      grins ...
      Das Buch ist wirklich wunderschön ...

      Löschen
  7. Hallo Jutta,
    ein schönes Buch. Ich muss jetzt auch mal wieder schau´n was es schönes Neues gibt. Hast du einen Buch-Weihnachtstipp?
    Eine schöne Woche - du Hellseherin *lach*
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins ... gell ... meine Vermutung war gut ...
      Bei Weihnachtsbuchtipp musst du mir genauer sagen, in welche Richtung das gehen soll.
      Du hast dir doch selbst letztes Jahr drei wunderschöne Bücher gegönnt ...
      Ich mag ja dieses Buch sehr gerne:
      http://designbygutschi.blogspot.de/2014/12/weihnachtliche-leckereien-festliche_2.html
      Außerdem bin ich sehr gespannt auf dieses Buch:
      https://www.callwey.de/buecher/wintertraum-und-weihnachtszeit/
      Das werde ich mir jetzt bald gönnen ...

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  8. Vielen lieben Dank für diese schöne Vorstellung, liebe Jutta!
    Das Buch ist genau richtig für mich! Ich mag es auch immer schön und ideenreich ... und vor allen Dingen abwechslungsreich! Das wird gleich meiner Einkaufsliste hinzugefügt! Allein die Rückseite! Herrlich!!
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,
      bei mir kommt es schon auf die Verpackung an ... Und gerade die Rückseite hat mich so begeistert wie dich ...
      Das Buch ist ein schönes "Bilderbuch" das viele Ideen für das ganze Jahr zeigt ...

      Löschen
  9. Hallo liebe Jutta!
    Mmmmhhhh wie lecker!
    Ja und das Buch sieht ja super aus, da würd ich jetzt gern drin blättern!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi,
      ich weiß ja nicht wie bei dir das Wetter ist ...
      Aber bei uns st es grau und nieselt leicht.
      Genau das richtige Wetter für ein leckere Stück Schokladenkuchen und dabei gemütlich in den Lieblingsbücher zu blättern ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …

„Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …“ Ja wie soll denn so etwas funktionieren? Wie? Einfach geht das auch noch?
Ja …
Einfach Bananen schälen und halbieren. Mit Holzeisstäbchen die Bananenhälften aufspießen. Anschießend so auf Backpapier für ein paar Stunden in Gefrierfach legen. Würde so schon schmecken … AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAber mit einem Schokoladennougat-Schokolinsen-Topping ist das Bananeneis besonders lecker …



Für 6 Bananenhäften habe ich eine halbe Tafel Vollmilchschokolade mit 100g Nougat geschmolzen. Damit wurden die gefrorenen Bananen schnell bestrichen.  Jede einzelne Bananenhälfte bekam sofort ein paar Schokoladenlinsen-Brösel …



So können die Bananen sofort gegessen werden … Oder man legt sie für weitere 2-3 Tage … wieder in den Gefrierschrank und isst sie dann nach Bedarf …
Beim Herstellen der Bananeneis habe ich unwillkürlich an die Verkaufsstände auf dem kommenden Oktoberfest denken müssen … Bei uns in München laufen schon die Vorbereitungen dafür … Das fest startet am 16.…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …