Direkt zum Hauptbereich

Mandelringe und Haselnusskekse 1 Teig 2 Sorten




Die ersten gebackenen Plätzchen sind schon gegessen.
Also muss dringend ein Nachschub an Plätzchen muss her.
Nachdem die Nervenkekse aus DIESEM Post schon laaaaaaaaaaange gegessen sind,
habe ich mich für ein Rezept mit vielen Nüssen entschieden.
Denn Nüsse sind richtige Stresskiller!!!

Sie haben einen hohen Gehalt an Magnesium und B-Vitamine zur Nervennahrung. 
Dabei trägt eine angemessene Zufuhr des enthaltenen Magnesiums zusätzlich zu 
einem normalen Energiestoffwechsel bei.
Vitamin E trägt bei hinreichender Aufnahme dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress
durch freie Radikale zu schützen. Zusätzliche Pluspunkte:
Auch Phosphor leistet in adäquater Menge einen Beitrag zu einem normalen Energiestoffwechsel, und Niacin leistet darüber hinaus auch noch einen Beitrag zur normalen psychischen Funktion.




Praktisch an meinem heutigen Rezept ist, dass aus einem Teig zwei verschiedene Sorten Plätzchen gebacken werden können.
Beide schmecken hervorragend und machen sich gut auf jedem Plätzchenteller.

Hier ist des Rezept für die Mandelringe oder Haselnusskekse:

250g Mehl
½ TL Hirschhornsalz
Das Mark von einer Vanilleschote
120g Zucker
50g gemahlenen Mandeln
175g Butter
1 Ei
50g + 100g grobe Haselnüsse
100g dunkle Kuvertüre

Das Mehl mit dem Hirschhornsalz mischen.
Das Mark der Vanilleschote in den Zucker geben und gut verteilen.
Jetzt alle Zutaten – (bis auf die blau geschriebenen Zutaten) - in einer Schüssel zu Teig kneten.
Für die Mandelringe den Teig in einen Spritzbeutel geben und kleine Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.
Oder für die Haselnusskekse den Teig zu kleinen „Fingern“ formen und diese in den gehackten 100g Haselnüssen wälzen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Egal welche Sorte nun auf dem Backblech liegt. Sie müssen nun bei 180° im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten backen.
Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Anschließend die Mandelringe mit Kuvertüre besprenkeln oder die Haselnusskekse zur Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und auf ein frisches Backpapier legen.
Warten bis die Schokolade festgeworden ist und dann genießen …
Oder liebevoll verpackt an die Freundin, den Nachbarn, den Kollegen_innen, der hilfsbereiten Verkäuferin oder an andere nette Menschen verschenken …



Bis morgen
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    sehr sehr lecker sehen diese Kekse aus, wirklich fein.
    Alles Liebe dir und einen schönen Mittwoch
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    liebe Jutta,
    wusstest du, dass heute noch Backtag ist bei uns ? ;O)
    Da kommt mir diese Doppelpackrezept genau richtig, die Butter liegt schon draußen !
    Mhhh, ich freu mich schon !
    Sei so lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Jutta,
    dein Rezept reizt mich ja nicht so sondern viel mehr wie du die Schrift "feinste Mandelringe" auf die Schachtel gebracht hast ;-) Das musst du mir verraten - hi,hi...
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Lecker, lecker, lecker, liebe Jutta!
    Mmhhhm, am liebsten fange ich jetzt gleich damit an!
    Danke für das Rezept!
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Tatjana, Gabi, Manu und ANi,
    kann heute nicht kommentieren ... Mutter wurde wieder ins Krankenhaus gebracht.
    Hoffe das sie jetzt finden was da genau los ist ... denn es ist schon das 2x in 10 Tagen.
    Muss auch noch in die Arbeit ... hoffe morgen wieder kommentieren zu können.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    Mit Erschrecken habe ich gelesen das Deine Mum im Krankenhaus ist.
    Ich wünsche Euch alles Gute und hoffe das Deine Mum schnell wieder gesund wird.
    Dicken Drücker für Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.