Direkt zum Hauptbereich

Winterbirnen-Marmelade



Birnen, Marzipan und Ingwer haben sich zu einer Samt-Marmelade vereinigt …
Klingt das gut? … Ohhhhhhhhh jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa …
Beim Aussortieren von alten Zeitschriften bin auf ein Rezept von einer Birnen-Ingwer-Marmelade gestoßen.
Beim Einkaufen ging mir das Rezept nicht mehr aus dem Kopf …

Und ich kaufte Birnen, Ingwer, eine Zitrone und Marzipan ein.
Zuhause musste ich feststellen, dass in das Rezept gar kein Marzipan reinkommt …?!
Ich grübelte darüber eine Zeitlang nach und kam dann zu dem Entschluss, dass ich das Risiko eingehe und das gefunden Rezept mit Marzipan abändere …
Entstanden ist eine wunderbare samtige Marmelade, die mild nach Birne schmeckt.
Das Marzipan ist ganz sanft wahrzunehmen und der Ingwer gibt einen leichten frischen Kick …



Hier ist das Rezept meiner Winterbirnen-Marmelade:

1kg geschälte und gewürfelte Birnen
Saft von 1 Zitrone
15g geriebenen Ingwer
1Packung Gelierzucker 1:1
100g Marzipan
1Msp. gemahlene Nelken

Ca. 6 saubere Gläser mit Twistoff-Deckel für 250g Füllmenge bereitstellen.

Für die Marmelade die Birnenwürfel mit dem Zitronensaft in einem Topf übergießen.
Den geriebenen Ingwer und gemahlenen Nelken dazugeben.
Jetzt den Gelierzucker hinzufügen, alles gut durchrühren und 5 Minuten ziehen lassen.
Inzwischen das Marzipan würfeln.
Die Birnenzuckermischung erwärmen.
Als der Gelierzucker sich aufgelöst hatte, habe ich die Marzipanwürfel dazu gegeben.
Anschließend wurde das Marzipan mit der Birnen-Zucker-Mischung bis zur gewünschten Konsistenz püriert … für mich hat das bedeutet, dass noch ca. ¼ der Birnen in Stücke geblieben sind.
Jetzt die Marmelade richtig unter Rühren, für ca. 5 Minuten, zum Kochen bringen.
Sofort in die Gläser füllen und diese mit den Deckeln verschließen.




Und weil uns die Winterbirnen-Marmelade so gut schmeckt, darf sie nicht nur aufs Brot …
Sondern auch auf die Panna Cotta …

Mein Mann hat in den letzten Tagen das Kochen übernommen, denn ich habe mit meinem Team innerhalb von drei Tagen den Umzug von unserem kleinen Kindergarten in unser großes neues Haus gestemmt … Puh … war das anstrengend …
Da fehlte mir die Zeit und Kraft zum Einkaufen und Kochen.
Ich wollte am Abend nur noch auf die Couch.
Doch die Mühen sind schon fast wieder vergessen und ich freue mich morgen auf den ersten Tag in unserem wunderschönen neuen Gebäude …
Bin sehr gespannt wie die Kinder, die Räumlichkeiten erkunden werden.
Ich wünsche euch einen schönen und gemütlichen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche …



Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    die Wintermarmelade klingt sehr sehr lecker, gibts jetzt noch Birnen zu kaufen, wenn ja, dann probiere ich das aus. Auf jeden Fall schauts sehr verführerisch aus.
    Für morgen und den Neustart alles Gute, super viel Erfolg und dass sich die vielen Mühen und Anstrengungen gelohnt haben.
    Alles Gute vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Tatjana,
      ja ... Birnen gibt es zu kaufen ... ich hatte das Glück, dass es nach Neujahr super reife und aromatisch duftende Birnen bei meinem Obsthändler gab.
      Danke für deine Wünsche zum Neustart ... ich werde langsam hippelig, kann es kaum erwarten.

      Wünsche dir einen schönen Sonntag ... genieße ihn ...

      Löschen
  2. Oh das mag ich alles gern...Birnen, Ingwer und Marzipan. Lecker.
    Muss ich unbedingt ausprobieren.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und DANKE für das Rezept.
    LG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne Christine ... ist halt mal was anderes als immer nur Erdbeer-, Kirsch-, Pflaumen-, Aprikosen- und so weiter Marmelade ...

      Löschen
  3. Liebe Jutta,
    Danke für dieses herrliche Marmeladen Rezept.
    Ich bin doch ein großer Marmeladen Fan :-)
    Klingt sehr lecker, bin schon sehr gespannt auf den Geschmack.
    Da hattest Du aber viel Arbeit mit dem Umzug ...
    Das stresst ganz schön.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... aber schön war, dass wir hier am Freitag Feiertag hatten ...
      und jetzt noch das Wochenende ist ...
      Ich habe ein gutes Gefühl, alles ist super vorbereitet ...
      Bin gespannt was du Sabine zu dieser Winterbirnen-Marmelade sagst ...

      Löschen
  4. Hallo liebe Jutta!
    Vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar!
    Auch ich wünsch dir und deinen Lieben ein wunderschönes, gesundes und aufregendes neues Jahr!
    Ich freu mich schon auf das Blogjahr 2017 mit dir!
    Lasst euch die leckere Marmelade schmecken!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lassen wir ... danke Kathi ...
      Liegt bei euch auch so viel Schnee?
      War schon 2x räumen ...

      Löschen
  5. Das klingt ja echt lecker!!! Ich liebe Birnen und Marzipan liebe ich auch.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      dann scheint das das perfekte Marmeladenrezept für dich zu sein ...

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    das klingt ja total lecker!
    Aber ich müsste das Marzipan wieder streichen
    und den Ingwer den Kinder gegenüber verschweigen ;-)
    sonst würde ich die Marmelade alleine essen ...
    Wenn ich mal dazu komme und ein wenig Alltag eingekehrt ist,
    werde ich dein Rezept ausprobieren.
    Vielen lieben Dank, ganz liebe Grüße und viel Freude in eurem neuen Gebäude.
    Ich musste noch vor den Ferien mit meinen Vorkurskindern ein neues Zimmer beziehen.
    Es ist viel kleiner, aber sehr gemütlich :-)
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      früher habe ich auch kein Marzipan gemocht ...
      Aber seit unseren Schwedenurlauben und er Prinzes-Torte da ... mag ich Marzipan kombiniert mit Schokolade oder Kuchen sehr gerne ...
      Pur mag ich es allerdings immer noch nicht.
      Mein alter Kindergarten war ein kleines Holzhäuschen ...
      Jeder der reinkam war begeistert.
      Doch zum arbeiten war es sehr schwer, da es viel zu eng für so viele Kinder und Personal war.
      Jetzt haben wir viel Platz und die Gemütlichkeit haben wir versucht mit vielen Kissen, Sofas und durch das stellen der Möbel zu schaffen ...
      Mal schauen ob es uns geglückt ist.

      Löschen
  7. Hmmm, das hört sich ja richtig lecker an und wird schnellstens ausprobiert :)
    Danke für das tolle Rezept. LG Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne ... über eine Rückmeldung wie sie dir schmeckt, würde ich mich sehr freuen ...

      Löschen
  8. Liebe Jutta,
    das klingt himmlisch. Dein Rezept werde ich mir merken und ausprobieren.
    Für morgen wünsche ich dir einen spannenden Tag. Alles neu im neuen Jahr! Viel Spaß

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole ... ja alles neu ...
      Das neue Jahr und das neue Gebäude ...
      Hoffentlich hält beides viele schöne Momente für mich bereit ...
      Danke für deine guten Wünsche.

      Löschen
  9. Liebe Jutta!
    Wie gut, dass Du einen kochenenden Mann hast! Guten Start morgen in Eurem neuen Kindergartenzuhause! Dein Rezept hört sich mal wieder super an!
    Schönen Abend!!! - Ich fahre jetzt zum Yoga um entspannt in die neue Woche zu starten - quasi Yoga vor dem Tatort *grins*
    Ulla
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins ... Yoga vor dem Tatort ist auch eine gute Kombination ...
      Mein Yoga ist immer Ende der Woche ... so kann ich gut in das Wochenende starten.
      Der Tag heute war gut.
      Bin aber ziemlich erledigt.
      Eine kleine Runde durch die Kanäle ... und dann hüpfe ich bald in die Federn.
      Wünsche dir einen schönen Abend ...

      Löschen
  10. ...aha, da kommen sie also her die Kalorien zischen Silvester und Weihnachten, den Ingwer kann man bestimmt auch reduzieren, aber Marzipan und Birne klingt einfach köstlich!
    Dir wünsche ich für morgen einen ganz wunderbaren Tag in den neuen Räumlichkeiten!!!! Soll ich dir was verraten?
    Pssst, ich könnt glatt noch einen Tag Ferien vertragen, denn heute hatte mein großes Mädchen 18.ten --- unglaublich, gell ?!!
    Ich drück dich ganz lieb
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt?! Gabi ... schon sooooooooooo eine große Tochter ...
      Da gratuliere ich euch ... dir als Mama und dem Töchterchen ... von ganzem Herzen.
      Danke für deine liebe Umarmung ...

      Löschen
  11. Mhhhhh lecker! Da hätte ich jetzt auch gern ein Gläschen davon!
    Das glaube ich sofort dass das 1.anstrengend 2. viel Arbeit war und 3. jetzt dann aufregend wird! Wir hatten den Umzug vor ein paar Jahren mit der Einrichtung- und ich empfand es schön einen "Neuanfang" zu machen!

    Und jetzt sich ich dich mal auf Insta!

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schon hast du mich auf Instagram gefunden ...
      Freue mich sehr liebe Catrin ...
      Rein sozialmedia-mäßig kennen wir uns ja schon lange ...
      Gut hat alles heute geklappt ... naja ... ab und zu können wir noch was verbessern ...
      Habe ich habe meinem Team gesagt, sie sollen sich und den Kindern zeit lassen zum ankommen.
      Was für ein Luxus ... endlich viel Platz zu haben ... juhuuuuuuuu ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…