Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Easy Peasy … so liebe ich die Sommerküche …

Gleich eine Frage zuerst … Liebst du schnelle Gerichte? Ich meine Essen, dass schnell gekocht ist und dennoch gut schmeckt? Praktisch wenn dann noch wenige Zutaten benötigt werden …
Jeder von uns hat sicher da ein oder zwei solcher Gerichte die zum Standard im Haushalt gehören.



Ich habe meine Küche seit neuestem um einige leckere einfache und schnelle Rezepte erweitert. Gefunden habe ich diese im Buch „Easy Peasy“. Geschrieben und Fotografiert haben es Risa Nagahama und Joerg Lehmann. Erschienen ist das Buch bei Callwey. Der Untertitel des Buches lautet:  „Einfach kochen mit 2 bis 8 Zutaten“


Egal ob Seoul-Food (6 Zutaten), Gartenpaste (7 Zutaten), Nudelei (6 Zutaten) oder bei Gallipolli (6 Zutaten), in kürzester Zeit steht ein leckeres vegetarisches Gericht auf dem Tisch. Wer mag ergänzt das Gericht mit einem kurz gebratenen Stück Fleisch oder Fisch … alles kein Problem, der Zeitaufwand hält sich trotzdem in Grenzen.
Die Mahlzeit für zwischendurch oder der süße Nachtisch funktionieren übrigens …

Apfel-Holler-Gelee … ein Tipp von einer Bloggerin …

Die Idee aus meinem Holundersirup ein Gelee zu kochen, habe ich von Melanie erhalten. Sie hat mir im Kommentar HIER geschrieben, dass sie ein Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht. Eine Kollegin sagte mir dann noch, dass sie das schon seit Jahren mit Apfelsaft macht …



Tja … ich kannte das Gelee noch nicht und habe es am Freitag gespannt ausprobiert. Dafür habe ich:
500ml naturtrüben Apfelsaft (Bio-Direktsaft) mit 150ml Holundersirup gekocht. Bis ich ca. 450ml Flüssigkeit hatte. 400g Gelierzucker und 3 Tropfen Zitronenöl habe ich zur Apfel-Holunder-Flüssigkeit gegeben und 10 Minuten ziehen lassen. Erst dann habe ich alles zusammen gute 5 Minuten kochen lassen. Anschließend wurde das kochend heiße Gelee in saubere Gläser gefüllt und sofort mit Deckeln verschlossen.
Über Nacht habe ich das Gelee in den Gläsern abkühlen lassen. Gestern habe ich die Gläschen verpackt.



Am Samstag-Nachmittag gab es zum Kaffee, Sahne-Biskuit.
Runden Biskuit-Fladen wurden nach dem Backen über einen Besenstil gehängt, damit sie d…

Ich hole mir die Natur ins Haus …

Ach waren die sonnigen Frühsommertage schöööööööööööööön … Ja … zugegeben etwas heiß … aber alleine die langen hellen Abende waren toll …
In den letzten Tagen war das Wetter bei uns wieder eher durchwachsen … Die Natur freut sich über den dringend nötigen Regen. So kann draußen alles schön grün bleiben.
Bei einem Spaziergang durch den nahegelegenen Park, pflückte ich ein Paar Blumen und Gräser am Wegesrand.
Zuhause wurden sie in Glasgefäße gestellt.



Die Idee habe ich aus dem Buch „GRÜNES GLÜCK“ aus der Deutschen Verlags-Anstalt (DVA). Die Texte sind von Simone Knauss und die Fotos sind von Sabrina Rothe und Anne Beckwilm. Die Fotografinnen haben sich vor rund 15 Jahren kennengelernt. Seitdem sind sie befreundet und arbeiten regelmäßig zusammen. Sie verbinden beide ganz frühe Kindheitserinnerungen an Blumen und Pflanzen.


Auf über 180 Seiten zeigen sie natürliche Blumenarrangements. Geben Tipps über Pflanzennahrung, über das richtige Gießen, die ideale Wahl der Vasen und Pflanzgefässe.
Der Schwerpunk…