Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2017 angezeigt.

Entspannte und Fröhliche Feste … ich bin vorbereitet …

Dieses Jahr fing sehr turbulent für mich an. Ich habe nicht immer alles hier auf dem Blog geschrieben. Warum auch? Mein Blog ist für die schönen Seiten des Lebens … Probleme findet ihr auch selbst an jeder Ecke.
Doch jetzt haben sich bei uns ein paar Weichen gestellt und dadurch kommt hoffentlich mehr Ruhe in unser Leben. Die gewonnene Zeit wollen wir genießen und mit unserer Familie und Freunden verbringen.
Was gibt es schöneres als gemeinsam Feste zu feiern … Gründe dafür gibt es viele …
Ostern … Eröffnung der Grillsaison … Gehaltserhöhung … Die Sonne die immer kräftiger wird … Bestandene Prüfungen … Überstunden die abgefeiert werden müssen … Rezepte, die man schon lange mal ausprobieren wollte … Ach … es gibt sooooooooooooooooo viele schöne Gründe zum Feiern …
Bei uns war es die Lust auf einen gemeinsamen Grillabend … Zu essen gab es Hamburger, jeder konnte sich seinen speziellen Burger zusammenstellen. Als Dessert gab es Poffertjes vom Grill mit Eis und Rumtopf … Einfacher geht es kaum …





Den Tisch h…

Hallooooooo … ja ist denn schon Ostern?!

Nein … ihr könnt durchatmen … es sind noch vier Wochen bis Ostern …
Nur habe ich auf Pinterest etwas unglaublich niedliches entdeckt …  und das wollte ich euch schon jetzt zeigen. Denn am Ostersonntag ist es für die Meisten unter euch, vermutlich zu spät! Ihr braucht nämlich etwas Zeit um diese niedlichen kleinen Cake-Topper-Hasen zu häkeln.



Für die Hasen solltet ihr euch mit feste Maschen, halbe Stäbchen, ganze Stäbchen und  doppelte Stäbchen auskennen. Dann braucht ihr Wollreste und etwas Zeit. Klingt doch relativ einfach oder?!
HIER ist der Link direkt zum Blog von Nata und ihrer Häkelanleitung.



Meine Häschen haben unseren Wochenend-Kuchen verschönert. Ich habe einen Apfelmus-Kokos-Kuchen gebacken. Geht einfach und schmeckt uns immer!
Hier ist das Rezept:
250g Mehl 1 1/2 Tl. Natron 1/2 Tl Backpulver 1 Tl Zimt 2 Eier 250g Zucker 25g gemahlene Mandeln 50g Kokosflocken 355g Apfelmus 200g Margarine Etwas Margarine und Semmelbröseln für die Backform
Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Da der Ku…

Möhrenkuchen mit Marzipankarotten-Topping

Seit zwei Wochen verdichten sich die Vorzeichen in den Supermärkten, das Ostern nicht mehr weit entfernt sein kann. Dort häufen sich die Schokoladen-Ostereier, Gelee-Eier, Blätterkrokant-Eier, Waffeleier und Osterhasen aus Schokolade. Noch habe ich dem „Süßkram“ widerstanden.

Doch in der Back-Abteilung entdeckte ich diese Woche Marzipan-Möhren … Tja und da war es um mich geschehen!


Denn wenn nicht jetzt? Wann dann? Habe ich mir gedacht die Marzipan-Möhren gekauft und den ersten Möhrenkuchen in diesem Jahr gebacken.
Hier ist gleich das Rezept:
6oo g Möhren 50 g Marzipanrohmasse 6 Eier 125 g Zucker 1 Prise Salz 1 TL Zitronensaft Etwas abrieb von einer Orangenschale 200 g geriebene Haselnüsse 100 g geriebene Erdmandeln 80 g Mehl 3 TL Backpulver leicht gehäuft Etwas Zimt ( 1/3 TL )
Für das Topping: 400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe) Mark von einer Vanilleschote 100 g Puderzucker 1 Päckchen Zitronenschale von Dr. Oetker 3-4 EL Pistazien 1 Packung oder mehr Marzipan-Möhren ;-)
Die Möhren schälen und fein raspeln, a…

Plätzchen zu Ostern?! - Warum eigentlich nicht?!

Einer meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, dass ich im Grundschulalter mit meiner Cousine am Morgen, noch vor dem Frühstück, Plätzchen im Sommer gegessen habe. Unsere Oma hatte frisch gebackene Plätzchen in Einweckgläsern, auf dem Schlafzimmerschrank stehen. Heimlich holten wir uns so ein Glas und aßen kichernd im Bett, die „besten“ Plätzchen der Welt.
Geschimpft wurden wir nicht wirklich, denn Oma hatte sich gefreut, dass ihre Plätzchen uns so gut schmeckten …



So kommt es, dass ich genau dieses Plätzchen-Rezept von meiner Oma, zu jeder Jahreszeit backe. Alleine schon der Geruch und der Geschmack erinnern mich an schöne Momente in meinem Leben. HIER in DIESEM Post verrate ich das Rezept, dass ich für meine Oster-Plätzchen verwendet habe.
Dieses Mal habe ich in einen kleinen Teil des Teigs etwas Kakao untergeknetet. So ist das österliche Schwarz-Weiß Gebäck entstanden. Von Tchibo gab es in der Vorweihnachtszeit ein wunderschönes Plätzchen-Set, was sich herrlich für die essbaren Plätzchen…