Sonntag, 24. Mai 2015

Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ...




Huch Schreck ... was ich noch alles in meinem Gefrierschrank habe ...
Ein ganzer Beutel Johannisbeeren ist dabei ...

Doch jetzt Marmelade kochen?!
Im Keller stehen noch einige Gläser Marmeladen aus dem letzten Jahr ...

Auf Johannisbeere-Kuchen steht hier nicht so wirklich jemand ...
Und einfach ignorieren ... das geht auch nicht.

Der Gefrierschrank muss bald abgetaut werden, damit er auf die nächste Ernte  
gut vorbereitet ist ...

Also was tun ...?!



Ich habe mich für durstlöschenden Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ... entschieden.

Zutaten:

5 Teebeutel weißer Tee
250 g rote Johannisbeeren
100 ml Holunderblütensirup

Die Teebeutel mit 1250 ml 75° (habe ich geschätzt) heißem Wasser aufgießen und 
den Tee 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, die Teebeutel entfernen und den Tee kalt stellen.

Die Johannisbeeren waschen und trocken tupfen (ich habe sie nur auftauen lassen).
Die Beeren mit einer Gabel von den Stielen abzupfen, pürieren und durch ein Sieb streichen.

Johannisbeeremus und Holundersirup in den kalten Tee rühren und den Eistee kalt stellen. 
Den Tee im Glas mit einer Johannisbeerrispe dekorieren und mit Eiswürfeln servieren.





Dieses Rezept ... ihr ahnt es schon ... stammt aus einem neuen Buch ...
Gefunden habe ich es bei Bassermann Inspiration, geschrieben haben es Mona Binner und 
Luisa Marschall. 





HIER habt ihr die Möglichkeit einen Blick ins Buch zu werfen ...


Ein tolles Buch, in dem wieder wunderschöne Ideen zu finden sind ...

Gut gefallen mir die unglaublich schönen und schlichten Verpackungsideen.

Das Buch ist nach Jahreszeiten unterteilt ... so findet jeder schnell das passende Rezept.
Die meisten Rezepte sind für für süße Naschkatzen ... doch ein paar herzhafte Leckereien wie zum Beispiel "Vatertagsbrot mit würzigem Dip" oder "Süßkartoffel-Chips" sind auch dabei ...

Luisa und Mona, die beiden Autorinnen werden auf der innen liegenden Umschlagseite vorgestellt. Dabei werden auch ihre Lieblingsrezepte aus diesem Buch genannt.
Beide geben als Highlight das "Kürbiskern-Karamell" an ...

Ich glaube, dass muss ich UNBEDINGT ausprobieren ...

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Sonntag, 17. Mai 2015

Kreative Auszeit ...



Manchmal kommt alles ganz anders als geplant ...
Eigentlich wollte ich auf den Flohmarkt und alten Krempel verkaufen.

Ein Blick auf die Wettervorhersage an dem bestimmten Wochenende und es war klar ... aus 
dem Flohmarkt wird nichts, Dauerregen ist angesagt.

Doch dann kam eine Mail von Martina Goernemann, die mich zu dem Workshop 
"Wohnen ist ein Gefühl" einlud ...



Martina schreibt wunderschöne Bücher ... vielleicht kennt ihr ja das Ein oder Andere:




Hier auf meinem Blog habe ich euch jedenfalls alle vorgestellt.

Martina und ich kennen uns nun schon viele Jahre persönlich. Jedes Treffen mit ihr ist für mich 
ein kleines Highlight. Doch bei einem Workshop war ich bisher noch nicht.

Also fuhr ich früh am Morgen, fast eine ganze Stunde, auf die andere Seite der Stadt!!!
Der Weg hat sich voll und ganz gelohnt.

Schon beim Aussteigen gab es das erste Hallo ... Eine sehr nette Teilnehmerin aus 
Leipzig kam mit mir gleichzeitig an.






Von Martina herzlich begrüßt, ging es direkt in die Wohnküche ... zu den ersten Teilnehmerinnen.

Auf einem Tablett standen alte Tassen, jede Teilnehmerin durfte sich eine aussuchen. "Mit bedacht" wie Martina sagte ... denn die Tassen waren ein Begleiter durch den Tag und durften am Abend mit nach Hause genommen werden.

Als wir vollzählig waren, gab es eine kleine Vorstellungsrunde und dann ging das Programm auch gleich los.



Bei einer Führung durch das Haus, zeigte Martina an Hand ihrer Einrichtung Wohnbeispiele.
Hier sind einige Themen:


  • Wie helle und dunkle Wandfarbe geschickt eingesetzt wird, um z.B. einen Kamin optisch hervorzuheben.
  • Sie sagte, wie sie Möbel im Internet findet und wie man diese sich günstig schicken lassen kann.
  • Mit Stofffarben färben und dabei eigene Farbwünsche erzielen ...





Mittags gab es ein super köstliches Essen ... liebevoll in Gläsern serviert.

Das Nachmittagsprogramm bestand aus Informationen, Tipps und Tricks rund um das Thema Möbel und Einrichtungsideen.

Dabei habe ich viele Anregungen bekommen, um beim nächsten Flohmarktbesuch die wahren Highlights zu entdecken.


Richtig schwer ist es mir am Abend gefallen, mich von der netten Gruppe zu trennen.
Denn Martinas Workshop dauert ja eigentlich 2 Tage.
Am Sonntag ging die Gruppe gemeinsam auf den Flohmarkt ... doch da konnte ich leider nicht dabei sein ... den hatte ich schon anderweitig geplant!

Wie ich von Martina aber erfahren habe, sind alle Teilnehmer auf dem Flohmarkt trotz strömenden Regens ... fündig geworden ...

Ich kann euch so eine kleine kreative Auszeit ... alleine oder mit der besten Freundin ... nur empfehlen.
Adressen für Hotel´s zum Übernachten bekommt ihr von Martina.




Hier habt ihr nähere Informationen von Martina selbst:

…Wer hat Lust, aus seinem Schlafzimmer eine Präsidentinnen-Suite zu machen? Aus einem griesgrämigen Badezimmer eine Wellnessoase und aus alten Hosenbügeln schicke Wechselrahmen?

Geht nicht?
Geht doch!

Mit den Ideen aus den Workshops von mir schafft es jeder, sich in die Königsklasse des Wohnens zu upcyclen. Und das ist keine Frage des Geldes, sondern nur eine Frage des richtigen Blicks auf die Dinge.

Im Juni und Juli finden wieder zwei Workshops im RAUMseele-Haus in München statt. Der Titel: „Wohnen ist ein Gefühl“ und der Name ist Programm.

Samstags werden alle Workshoperinnen vollgestopft mit Ideen (mit leckerem Essen übrigens auch) und der Sonntag ist dafür da, echte Schätze zu entdecken auf einem der schönsten Flohmärkte Bayerns. Am Wochenende 6. /7. Juni und 4./5. Juli sind noch ein paar Plätze frei. Der Workshop kostet 235,00 Euro. inklusive Catering.

Mehr Details und Anmeldung unter  <mailto:office@raumseele.de> office@raumseele.de und auf Martinas Facebookseite „Raumseele“.…und dann lernen wir noch wie man hässliche Küchenfliesen verstecken, alte Konservengläser aufbacken und riesige Bügelbretter für immer abschaffen kann! Und auch das ist noch lange nicht alles!

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta