Sonntag, 24. Juli 2016

Wie es uns geht ...




Eigentlich war heute ein ganz anderer Post geplant.
Doch ich will euch einen kleinen Bericht über unser Wochenende geben.
Viele haben auf den Sozialen Kanälen gefragt ob bei mir und
meiner Familie alles in Ordnung ist.
Darüber habe ich mich sehr gefreut.
Und ich kann „Gott sei Dank“ mit „JA“ antworten …

Mein Mann und ich sind am Freitag mit lieben Freunden nach Prag gefahren.

Unser 15 jähriger Sohn wollte das erste Mal alleine zuhause bleiben.
Allein das ist ja schon spannend genug.




Auf der Hinfahrt nach Prag bekam ich starke Oberbauchschmerzen.
Diese wurden im Laufe des Tages mal mehr und mal weniger waren.
Letzt endlich landete ich im Prager Krankenhaus.
Kurz bevor ich die Diagnose „Gallensteine“ bekam rief mein Cousin an
und fragte ob bei uns alles okay ist?!
Der konnte doch gar nichts von meinen Qualen wissen?
Und dann bekamen wir die Information dass etwas Scheußliches in München passiert ist.

Sofort riefen wir unseren Sohn an, der zum Glück schon zuhause war.
Die Ärzte waren im Krankenhaus super nett, gaben mir ein Schmerzmittel und empfahlen mir
am Montag meinem Arzt aufzusuchen.
Anschießend gingen wir ins Hotel.




Am Samstag in der Früh brachten die Nachrichten genauere Informationen.
Nach einem Telefonat mit unserem Sohn entschieden wir uns in Prag zu bleiben und
bewusst die kleine Auszeit zu genießen.




Prag ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, einer wunderschönen Architektur und einer tollen vielseitigen Gastronomie …

Jetzt sind wir wieder in München und dankbar dass es uns gut geht.

Meine Gedanken sind bei den Familien die ein Todesopfer beklagen, bei den Menschen die Verletzungen erlitten haben und bei den Menschen, die bei dem Geschehen anwesend waren.
Ich bin unfassbar wieviel Leid durch Wut, Hass oder Religion entsteht.


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta



Sonntag, 17. Juli 2016

Trommelwirbel, jetzt wird ge …


Halt stopp … in den Post-Titel wollte ich nicht gleich die Auflösung von Martinas und meinem Geheimnis schreiben.

Darum jetzt noch mal kurz zurück und die ganze Geschichte von Anfang an.

Wie das unter Freunden so üblich ist, treffen Martina und ich uns immer wieder im Wechsel
mal bei ihr und mal bei mir …
Der Wetterbricht kündete schönes Wetter an und so trafen wir uns bei mir zum Grillen.
Als es klingelte öffnete ich die Tür und Martina drückte mir ein ca. 50 cm hohes, rundes,
weißes und leichtes Gerät in die Hand.
Glücklich schaute ich das neue Wundergerät an und trug es vorsichtig ins Haus.

Während wir uns gemütlich an den Tisch setzten, fing mein Mann schon mal das Grillen an …
Bei unserem Gespräch drehte sich sofort alles um Martinas neue Liebe!







Es ist ein schicker Dörrautomat.
Martina hat schon verschiedenes Gemüse gedörrt und mir am Telefon davon vorgeschwärmt.
Ich wollte schon immer so einen Apparat ausprobieren und fragte neugierig nach.
Tja, und so kam eins zum anderen …
Natürlich wollen wir euch von unseren neuen Erfahrungen berichten.

Genial ist der Dörrapparat … jetzt wo man während der Saison, alles in Hülle und Fülle hat.
Ich bin ein Fan von Koservierung. Mir ist es zuwider Lebensmittel wegschmeißen zu müssen …

Tja und seit dem Besuch von Martina, schnurrt das Gerät bei mir …
Während ein köstlicher Duft durch das Haus zieht …





Unser Favorit sind übrigens Erdbeer-Chips.
Aufgeschnittene Erdbeeren sehen wie kleine Herzen aus und schmecken unglaublich gut …
Aber auch anderes Obst kann man mit einer gewünschten Form ausstechen.
Mit in Scheiben geschnitten Mangos ging es zum Beispiel ganz einfach.
Schnell sind ein paar Herzen ausgestochen und getrocknet.
So sind für mein Lieblingsdessert perfekte gedörrte Mango-Herzen als Zugabe entstanden.





Natürlich verrate ich euch das Rezept vom schnellsten, einfachsten und delikatesten Dessert
der Welt. Mit dem könnt ihr richtig angeben, denn es kommt bei den Gästen immer super gut an …

Mangocreme
2 Becher Schlagsahne
1 Dose Mangopüree (850g)
Die Sahne steifschlagen und unter das Mangopüree heben … Fertig …
Bis zum Essen in den Kühlschrank stellen.

Ich mache dieses Dessert sehr gerne.






Die Mangoherzen dazu sind ein toller Hingucker … und ein besonderes Geschmackserlebnis …

Ihr merkt schon … auch ich bin jetzt ganz verliebt in den Dörrautomaten. Nur was mache ich jetzt, wenn Martina bei unserem nächsten Treffen ihn wieder zurückhaben möchte?
So ein Gerät steht ganz oben auf meiner Geburtstags-Wunschliste …

Wer mehr über Martinas Erfahrungen mit dem Dörrgerät lesen möchte, der klickt HIER und ist direkt bei Martina.


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta