Sonntag, 19. Februar 2017

Jane Austen bleibt zum Frühstück – Buchvorstellung



Heute stelle ich euch eine spannende Frage …
Wie wäre es, wenn ihr plötzlich im Jahr 2130 auf wachen würdet?
Was hätte sich wohl alles verändert?
Gibt es noch Autos die man selber fahren kann oder sind nur Beförderungsmittel unterwegs, die wie von alleine fahren?
Essen die Menschen noch die gleichen Speisen wie wir oder gibt es neue Gerichte?
Wie wird die Kleidung sein?



Ich bin wirklich kein Science Fiction-Fan … und doch finde ich dieses Thema sehr spannend.

Spannend ist für mich aber genauso die Frage, „Wie haben die Menschen früher gelebt?“
Ich lese ungeheuer gerne Romane von Elisabeth von Arnim und Jane Austen, die wunderbar das Leben in ihrer damaligen Zeit beschreiben.
Auf der Suche nach einem Roman fand ich zufällig den Buchtitel „Jane Austen bleibt zum Frühstück“.
Wie ist es für einen Menschen, plötzlich aus dem Jahr 1901 in das Jahr 2014 zu kommen?
Als ich dann noch folgenden Text las, wusste ich das Buch ist was für mich:

Was würden Sie tun, wenn Sie morgens eine Fremde in Ihrem Bett vorfinden würden, die sich dann auch noch als die echte Jane Austen entpuppt? Die vom Liebeskummer geplagte Buchhändlerin Penny Lane ist erst mal schockiert, doch dann ist die Freude über ihren unerwarteten Gast groß – denn wer kennt sich in Herzensangelegenheiten besser aus als ihre Lieblingsschriftstellerin? Während Penny die Autorin mit Falafel, langen Hosen und Fernsehern vertraut macht, hilft ihr Jane mit Verstand und Gefühl in Sachen Liebe auf die Sprünge. Doch wer hätte gedacht, dass nicht nur Penny ihren Mr. Darcy finden würde?


Noch bin ich nicht fertig mit dem Buch, ich bin so begeistert von Penny und Jane und ihren alltäglichen Erlebnissen, dass ich es kaum erwarten kann weiter zu lesen.

Also …



Für mich steht schon eine Tasse Tee bereit …
Ich freue mich darauf gleich zu erfahren wie Jane Frederick, den Klavierlehrer von Penny, kennen lernt …
Es ist so spannend …
Wollt ihr auch erfahren, was das alles mit einem bekannten Buch von Jane Austen zu tun hat?!
Ich kann euch jetzt wirklich nicht mehr verraten …
Auch wenn ich schon in den letzten Seiten des Buchs geblättert habe ;-)
Grins … das ist halt so eine Angewohnheit von mir …

Falls ihr euch den Roman gleich bestellen wollt … hier ist der Link direkt zu Amazon …


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Sonntag, 12. Februar 2017

DIY – Bücherliebe „Lesezeichen“





Nichts ist so nervig wie ein aus versehen zugeklapptes Buch, finde ich zu mindestens …
Am Abend lese ich gerne vor dem Einschlafen.
Müde steige ich ins Bett und freue mich auf ein paar entspannte Seiten im aktuellen Buch.
Noch schnell den Wecker stellen und …
Ach Mist … durch eine Unachtsamkeit fällt mir das aufgeschlagene Buch vom
Nachtkästchen und klappt zu …

Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr …

Auf welcher Seite bin ich stehen geblieben …
Ich schlage ungefähr die Hälfte des Buches auf und lese die ersten Zeilen …
Nein … die kenne ich schon …
Also schnell 20 Seiten weitergeblättert …
Ich fange wieder das lesen an … und verstehe nur Bahnhof?
Nein … da muss ich etwas überblättert haben …
Also wieder ein paar Seiten zurück …

Kennt ihr solche Szenen?
Was dagegen tun?




Ein einfaches Lesezeichen hilft schon etwas, aber auch die „Dinger“ rutschen
immer wieder mal aus den Büchern …
Seit kurzem habe ich eine geniale Lösung …

Fixierbare Stoffbänder …

Ein hübsches Stoffband einmal um das Buch legen … und etwas kürzer abschneiden.
An die eine Seite einen Knopf nähen … an die andere Seite einen Haushaltsgummi …
Fertig …



Ich habe die Bänder in zwei verschiedenen Größen genäht – für Paperbacks und Hardcover …
Damit habe ich nicht nur mich, sondern gleich die ganze Familie versorgt …






Verpackt wurden die "Lesezeichen" in hübsch verzierte Streichholzschachteln.
Ein nützliches Geschenk, dass von Herzen kommt und nicht viel kostet ...





Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta