Sonntag, 22. Januar 2017

Vom Blog zum Traumjob ... die eigene Kochschule



Habt ihr einen Traum … etwas was ihr mal erreichen wollt?
Viele Blogger träumen davon in einer Zeitschrift erwähnt zu werden oder ein Buch zu veröffentlichen …
schon in Erfüllung gegangen.
Doch sie träumte weiter …
Schon vor zwei Jahren … kurz vor der Erscheinung ihres ersten Buchs, äußerte sie die Idee, 
eine Kochschule zu eröffnen.
Sie fragte Laura „Sweet Laura“, Renate „Gutes für Leib & Seele“ und mich bei unserem Bloggertreffen HIER, was wir von dieser Idee halten …
Wir fanden die Idee, so wie viele andere auch … 




Am vergangen Wochenende war es dann soweit … Der Traum wurde wahr …
Im Zillertal haben wir mit Silke die Eröffnung ihrer Kochschule „Das Kochwerk“ gefeiert.



Unterstützt wurde Silke vom Koch Johannes Hundsbichler … der uns mit Köstlichkeiten verwöhnt hat. In der offenen Küche, konnten wir bei der Zubereitung zuschauen und sogar mithelfen.
Unter seiner Anleitung haben wir zum Beispiel Spinatknödel hergestellt.

Silke ließ es sich aber auch nicht nehmen und backte mit uns ihre legendären Walnuss-Schoko-Brownies …



Ein wunderschöner Abend, war das.
Sicherlich wäre die eine oder andere Leserin unter euch, auch sehr gerne dabei gewesen.
Wer jetzt Lust bekommen hat die Kochschule persönlich kennenzulernen, dem empfehle ich, sich mit Silke in Verbindung zu setzten und einen ihrer ersten Kurse zu besuchen.
Die Kochschule befindet sich zentral gelegen in Stumm …

Während vielleicht ein Teil der Familie Ski fährt, kann der andere Teil sich in die Geheimnisse der österreichischen Kochkunst einweisen lassen.
Silke hat in Ihrem Programm unter anderem die Zubereitung von Kaiserschmarren …
Klingt das gut?! ...
HIER kommt ihr zu den Terminen der Kochschule ...




Also ich könnte dieses Wochenende schon wieder ins Zillertal fahren …
Von München aus ist es nur ein Katzensprung auf der Autobahn … 
Oder alternativ der etwas längere Weg … dafür landschaftlich wunderschön 
auf der B181 am Sylvensteinstausee und am Achensee vorbei …
Das Foto oben vom Achensee hat übrigens mein Mann fotografiert. 
Ich finde es einmalig schön ...

Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta

Sonntag, 15. Januar 2017

SUPER(GOOD)FOOD ... her mit der Energie ...



Ich gebe es zu … ich ernähre mich leider nicht immer richtig …
Ist Stress, dann mampfe ich gerne Süßigkeiten in mich rein.
Das liegt daran, dass sie einfach schnell griffbereit sind.

Schon vor vielen Jahren habe ich mich geärgert, dass überall Fastfood angeboten wird, aber etwas gesundes … mal so schnell auf die Hand … das fand man kaum.
Okay … natürlich gibt es schon immer Obst überall zu kaufen, aber ich mag das dann auch nicht einfach so auf die Hand.
Einfach einen Apfel essen … nein …
Aber wenn der schon aufgeschnitten ist und dazu ein paar Blaubeeren und vielleicht noch etwas Ananas … tja … das ist ein super Snack für zwischen durch …

Ihr merkt schon … ich bin nicht so leicht zufrieden zu stellen …



Doch seit ein paar Monaten laufe ich begeistert durch die Läden …
Es hat sich etwas getan …
Oh … ich liebe Rote Beete Crunch … und Energiekugeln in verschiedenen Sorten …
Und wenn ich mittags einen Termin in der Stadt habe, dann esse ich gerne im Bio-Supermarkt mit Salatbar oder gönne mir etwas Leckeres bei einer Fastfood-Kette die nur frische Sandwiches und Salate verkauft … ja so etwas gibt es inzwischen auch …



In den vergangen Tagen hat ja mein Mann öfters gekocht … gemeinsam haben wir leckere neue Rezept ausgesucht …
Da hat es gepasst, dass ich mir ein Buch bei Verlag südwest ausgesucht habe.
Es heißt SUPER(GOOD)FOOD … und hat mich voll in seinen Bann gezogen …
Bei uns gibt es jetzt unglaublich viele Vitamine und „gute“ Kohlehydrate zu essen … grins und es schmeckt …
Nicht mal der Teenager nörgelt …



Smoothies gehen ja immer … der Bananen-Cashew-Smoothie ist der HIT …
Der Quinoa-Linsen-Salat ist mein Liebling …
Das Blumenkohlrisotto mit Zitronenhühnchen wird jetzt öfters auf unserem Speiseplan stehen …
Und die Matcha-Koogles sind hier heiß begehrt …

Gerade diese Energiekugeln geben mir ein gutes Gefühl, denn ich kenne die Inhaltsstoffe …

Hier ist das Rezept Matcha-Koogles für euch:

150g Datteln ohne Stein
150g getrocknete Aprikosen
100g feine Dinkel-Vollkornflocken
100g Walnüsse
1-2TL Matcha Pulver
Kokosflocken zum Wälzen

Datteln und Aprikosen in eine Schüssel geben und für 2 bis 3 Stunden in Wasser einweichen. Abgießen und abtropfen lassen, gegebenenfalls überschüssiges Wasser ausdrücken.

Dinkelflocken in einer Küchenmaschine oder im Pofimixer zu Mehl mahlen, in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Walnüsse in die Küchenmaschine oder den Pofimixer geben und ebenfalls mahlen. Die Früchte zugeben und alles pürieren. Zum Schluss die gemahlenen Dinkelfocken sowie Matcha Pulver hinzufügen und alles nochmals vermengen.

Von der Masse mit einem Esslöffel jeweils 1 Portion abstechen und Kugeln von gewünschter Größe formen. Kokosflocken in ein Schälchen oder in einen tiefen Teller geben und die Kugeln darin wälzen.
Gekühlt halten sich die Koogles einige Wochen …



Bis bald
liebe Grüße,
Jutta