Direkt zum Hauptbereich

Posts

Unser PC muss aufgeräumt werden ...

Letzte Posts

Bratapfel aus dem Waffeleisen mit Spekulatius

Seit dem Urlaub haben mein Mann und ich eine Challenge.Mindestens an einem Tag am Wochenende gehen wir gemeinsam 10 000 Schritte.Während des Urlaubs erreichen wir dieses Ziel mit Leichtigkeit an jedem Tag.
Doch während der Arbeitswoche, sind wir von der gewünschten Schrittanzahl
ein gutes Stück entfernt.
Also heißt es am Wochenende:
"Runter von der Couch und ab in die Natur".




Am Leichtesten fällt uns das bei blauen Himmel und knisternden Blättern unter den Füßen.
Dabei genießen wir den Herbst mit allen Sinnen.Zuhause angekommen gibt es eine Kleinigkeit zum Essen …
Etwas schnelles und einfaches soll es dann sein.
Schließlich sehnt sich jeder darauf die Füße hoch zu legen und zu relaxen.



Während mein Mann gestern den Kaffee machte, bereitete ich die 3-Minuten
Bratäpfel zu.
Dazu gab es griechischen Joghurt mit Spekulatius-Bröseln.
Zeitgleich waren wir fertig. Aus dem Waffeleisen gebratene ApfelscheibenDas Waffeleisen vorheizen und einfetten.
Den Apfel in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
D…

Lebensgefühl Dankbarkeit neu entdecken

Ich sitze in meinem warmen Wohnzimmer, der Regen klopft an die Fensterscheibe und in meiner Hand halte ich eine heiße Tasse „Pumkin Spice Latte“  Was gibt es Schöneres?


Ich bin absolut dankbar für diesen Moment der Ruhe.
Die Arbeitswoche war wieder unglaublich anstrengend …

Leicht wäre es jetzt an dieser Stelle über all die Probleme zu jammern. Über den Personalmangel, über den unverschämte Kita-Vater, das schlechte Wetter und das kaputte Fahrrad …

Es ist schwer, dankbar zu sein, wenn die Welt aus den Fugen gerät. Und doch sind diese Tage an denen wir am meisten lernen.
Diese Tage machen uns für die Zukunft stark.

In so einem Moment bin auch ich übrigens nicht Dankbar.
Ich ärgere mich über die erlebte Situation.
Die Gedanken daran begleiten mich oft bis in den Schlaf hinein.Wenn die Dinge gut laufen, ist es einfach ein dankbares Herz zu haben. Aber in Zeiten, in denen die Dinge schwierig sind, kommt mir Dankbarkeit nie in den Sinn.




Doch wie kann ich Dankbarkeit üben? Ich glaube wir alle …

Natürlich Urlaub …

#Werbung für „Global denken, lokal kaufen“  Mit dem Wohnmobil im Einklang, mit dem nachhaltigen Leben
Unseren Urlaub verbrachten wir in diesem Jahr zwischen Bodensee und dem Mittelmeer. Es war nichts wirklich geplant. 
Wir wollten einfach unsere Freiheit genießen. Die einzige Vorgabe die wir uns durch Covid-19 bedingt gesetzt hatten, war es „Menschenmengen“ zu vermeiden ...
Unsere Ziele waren es idyllische Plätze finden, die Sonne genießen und dem Virus entkommen.

Was gibt es schöneres als das Leben zu genießen, nachhaltig zu Leben und dabei viel Zeit mit Lesen verbringen zu dürfen? 
Klingt doch perfekt für unbeschwerte Urlaubstage … 
Nicht immer einfach ...
Aber machbar ... 
Hindernisse lernten wir als Chance anzusehen. 

So eine Chance hatten wir zum Beispiel, als wir feststellen dass die gesamte Ligurische Küste von Imperia bis Genua mit urlaubshungrigen Touristen überfüllt war.
Nirgends fanden wir ein ruhiges Plätzchen für uns. Kurzer Hand suchten wir einen Campingplatz im Landesinneren. 



D…

Achtsamkeit – gelassen bleiben auch wenn der Alltag anstrengend ist

#Werbung für 2. Schlüssel die mich zur Gelassenheit führen.
Dazu habe ich 2 Buchtipps für euch Einfach unglaublich … was ich für ersten Arbeitswoche hinter mir habe …Mein 39 Stunden Kita-Leitungs-Job wurde oft zu einer 50 Stundenwoche …Warum? Nun … weil Corona die „Wahnsinns-Herausforderung“ für uns alle ist die mit Menschen arbeiten. Da stelle ich mich gar nicht vor andere Berufe. Ich leide mit allen die im Hotel- und Gaststättengewerbe arbeiten genauso mit wie mit allen Frisören, Verkäufer*innen, Lehrer*innen und vielen mehr …Ständig gibt es neue Auflagen … Die meisten sind sinnvoll … Doch ab und zu schleicht sich auch der „Wahnsinn“ ein … Da weiß ich einfach noch zu wenig, wie ich mich verhalten soll, da ich manche Anweisungen mit meinem logischen Verstand nicht verstehe. Und was ich nicht verstehe, kann ich nur kaum meinem Team verständlich machen … Ganz zu schweigen wie man den Sachverhalt an die Eltern verständlich erklärt und dabei eine qualitativ gute pädagogische Arbeit macht.…