Wohnen zum Wohlfühlen ... #Werbung



Jedes Jahr im August warte ich sehnsüchtig auf das Erscheinen des neuen IKEA-Katalogs ...
Was gibt es Neues?! Wo geht der Trend hin?! ...


Gerne kaufe ich mir ein paar Kissen, Kerzen ... Accessoires ... die den neuen "Styl" verkörpern ...

Doch gaaaaaaaaaaaaaaaanz ehrlich ...

Gemütlich ist mein Zuhause durch die vielen individuellen Gegenstände, die Familienerbstücke oder Flohmarktfunde sind ...

Denn erst diese geben meinem Haus den persönlichen Touch ...







Ich habe es mir ausgesucht, weil der Titel und das Titelbild mich sofort angesprochen haben.

Die Autorin schreibt folgendes im ersten Kapitel:

"Beim Einrichten geht es vor allem um Wärme, Behaglichkeit und Komfort. Alle Möbel und Accessoires sind Bestandteil des täglichen Lebens und ständig im Gebrauch.
Sowohl alte als auch neue Möbel lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. Um ein schönes Ambiente gestalten zu können, ist es wichtig, ein Gefühl für Formen und Farben zu entwickeln. Wem das natürliche Gespür dafür fehlt, der kann es schulen, indem er seine Umgebung aufmerksam beobachtet und verschiedene Eindrücke und Ideen auf Reisen oder in der Natur sammelt."

Ohhhhh ... wie wahr ...

Ich liebe es schon immer Wohnbücher zu lesen, Wohnungen und Häuser zu besichtigen, durch Einrichtungsgeschäfte zu bummeln und in der Natur Farben zu entdecken ...



Von jedem Ausflug nehme ich kleine Anregungen mit nach Hause und wenn es nur eine Postkarte oder ein schönes Blatt ist.

Genau diese Kleinigkeiten fügen sich oft in mein Zuhause wie selbstverständlich ein und schaffen einen neuen Blickfang ...

"Einrichten bedeutet, ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Vorhandene Einrichtungsgegenstände können durch wenige kleine Veränderungen viel Leben und Farbe bekommen ..."

Kerstin Wolandewitsch teilt im Buch ihre Inspirationsquellen mit.
Sie liebt es auf Flohmärkten einzukaufen ... Dinge mit Patina zu entdecken.

Dabei ist mir leider ihr Wohnstil oftmals zu gediegen ... zu "glamorös" trotz der oder vielleicht gerade durch der Auswahl der alten Möbel die oft mit Gold oder Stuck "aufgehübscht" wurden.

Mir gefällt ja eher oft das Einfache ... Schlichte ... was durch einen weißen oder pastellfarbenen Anstrich zu neuem Glanz erweckt wird.

Viele Ideen hat sie zur Gestaltung der einzelnen Wohnbereiche.
Gut gefällt mir die Idee die Küche in einen größeren Raum zu verlegen.
Denn in einer gemütlichen und geräumigen Küche hält sich jeder gerne auf ...




In übersichtlichen Kapiteln gibt die Autorin ihre Tipps und Tricks zum gemütlichen Einrichten weiter. Dabei wird fachkundig und Schritt für Schritt erklärt wie man patiniert, vergoldet, auf Alt trimmt und Spiegel einbaut.

Ich bin überzeugt, dass jeder in diesem Buch Anregungen findet, sein Zuhause mit gebrauchten Möbeln individuelle einzurichten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Callwey-Verlag, der mir alle seine Bücher zur Verfügung stellt.
Ich werde dort immer fündig.

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

Beliebte Posts