Einfach nur raus ... auf den Balkon, die Terrasse oder in den Urlaub


Gerade verlagert sich unser Leben nach draußen in den Garten. 
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich genieße jeden warmen Sonnenstrahl den ich abbekommen kann.
Unsere Terrasse war vor wenigen Wochen noch richtig „stiefmütterlich“.
Dort stand nur eine kleine Rattan Bank, für die wir im Haus nicht den richtigen Platz finden konnten.

Anfang Mai begaben wir uns dann auf die Suche nach den passenden Terrassen-Möbeln.
Da hatten wir noch die Hoffnung, dass der Mai viele schöne sonnige Tage für uns bereit hält.
Dem war ja nicht so.
Also hatten wir genügend Zeit die richtige Sitzgruppe samt Tisch in Ruhe zu suchen.
Eigentlich dachten wir, dass unsere Terrasse schön groß ist und wir schnell fündig werden.
Doch da wurden wir schnell eines Besseren belehrt.

Viele Outdoor-Sitzmöglichkeiten waren einfach zu groß und zu wuchtig. 
Nach ca. 6 Gartenmöbel-Ausstellungen fanden wir im Gartencenter endlich das Gesuchte.
Doch mit den passenden Gartenmöbeln alleine ist noch keine Terrasse gemütlich.



Den richtigen Schliff bekommt so eine Terrasse erst durch Pflanzen, die richtige Beleuchtung
und etwas „Schnickschnack“.
Einrichtungs-Ideen für die Gestaltung habe ich in einem Buch mit dem Titel „Balkon“
von Lotte Coers – Prestel-Verlag gefunden:

Grüne Wohlfühlräume

Alles, was man braucht, um aus dem eigenen Balkon ein kleines Paradies zu schaffen

Egal, ob Berlin oder Tuttlingen: Der Trend zu mehr Grün in der Stadt ist auch bei uns angekommen. Gerade auf heimischen Balkonen sprießt es an allen Ecken und Enden. Doch die Bepflanzung allein ist nur die halbe Miete. Der wunderschön illustrierte Ratgeber liefert jede Menge Inspirationen, wie man sein Outdoor-Zimmer nicht nur schön, sondern auch nachhaltig gestalten kann – durch bienenfreundliche Blühpflanzen, Möbel aus ökologisch verträglichen Materialien oder eine energiebewusste Beleuchtung. Abgerundet wird der bunte Mix aus Tipps & Ideen durch Interviews mit klugen Köpfen und schnelle Rezepte für balkonerprobte Leckereien.






Ja … ein kleines Paradies sollte meine Terrasse auch werden.
Also bepflanzte ich noch leere Kübel mit Rosen und Kräutern.
Ich kaufte einen geflochtenen Korb als Übertopf, weil mir der Alte nicht mehr gefiel.
Durch Zufall fand ich eine wunderschöne Rattan-Lichterkette, die einfach traumhaft
auf meine Terrasse mit der Holz-Optik passt.


Und am vergangenen Urlaubs-Wochenende kaufte ich mir so ein High-Light.
Schon lange habe ich den Wohnzeitschriften diese großen „Rattan-Outdoor-Windlichter“ bewundert.
Beim Bummeln durch Udine entdeckte ich dann dieses tolle Teil.
Mein Mann seufzte zwar, als er sah was ich für ein „Monstrum“ gekauft habe,
doch für was bitte fahren wir mit dem Wohnmobil in den Urlaub?
Im Kastenwagen ist doch unendlich viel Platz für diese Reisemitbringsel.

Wären wir mit unserem Cabrio gefahren, hätte ich diese Möglichkeit nicht gehabt.





Zum Schluss darf natürlich auch bei mir so ein „selbst gehäkeltes“ Windlicht, aus dem letzten Post, nicht fehlen.
Ich habe mich sehr über eure Kommentare dazu beim letzten Post sehr gefreut.
Diese Mal habe ich ein 500g Joghurt-Glas mit Baumwollgarn umhäkelt.

Die Wolle hatte ich noch übrig. Da sie so extrem dünn ist, habe ich den Faden doppelt genommen.
Ich liebe dieses Upcycling von Dingen die ich zuhause habe.
Das schont die Umwelt und entlastet den Geldbeutel :-)

Ihr Lieben lasst es euch gut gehen
herzliche Grüße,
Eure Jutta

Kommentare

Beliebte Posts