Direkt zum Hauptbereich

Ein Wohnbuch mit Herz und Seele



Gemütlich sitze ich im Wohnzimmer auf meinem grauen Sofa und lese das neue Buch von Meik Wiking.


Er schreibt, dass die meisten Menschen es vermeiden, irgendwo in der Mitte zu sitzen, am Rand eines Raumes sind die bevorzugten Plätze.


Weiter schreibt er: „… was auch der Grund dafür sein mag, dass die wichtige Erkenntnis lautet, dass wir Zufluchtsorte brauchen, wo wir zu uns kommen und Energie tanken können.“

Dem stimme ich voll und ganz zu.






Das Wohnzimmer ist unser gemeinsamer Rückzugsort im Haus.

Bewusst habe ich die „hyggelige“ Holzwand hinter dem Sofa anbringen lassen.

Inspiriert hat mich dabei die Gestaltung meines Lieblingshotel „Zur Bleiche“ im Spreewald.

Wenn ich dort bin, vergesse ich die Welt um mich.


Genau so einen Ort wollte ich auch zuhause haben.

Und so kam es, dass wir uns für eine Parkettwand entschieden haben, die wir sehr lieben.



Unser Leben verändert sich aktuell rasant. Damit meine ich die erhöhten Energiekosten, die sich häufenden Schreckensnachrichten und die Ansprüche die in unserer Gesellschaft immer höher werden.

All das ist bedrückend.


Doch ich und vermutlich die meisten von euch, können  es nicht ändern.

Diese Geschehnisse haben wir oft nicht in der Hand. 

Wir leben in diesen unruhigen Zeiten. 

Darum ist es enorm wichtig unser Zuhause in einen glücklichen Ort zu verwandeln.


Dazu fehlt meist nicht viel …

Ein paar gemütliche Kissen, eine flackernde Kerze, die Lieblingsmusik oder etwas leckeres zum Essen.

Das Glück liegt in den kleinen Dingen und in der Zufriedenheit.








Hilfreich ist im „Wohnbuch“ die „Checkliste für eine Architektur des Glücks“.

  • Punkt 1
    das Zuhause muss Geborgenheit bieten und ein Zufluchtsort sein
  • Punkt 2
    ein hyggeliges Zuhause soll sowohl Privatsphäre als auch Geselligkeit ermöglichen 
  • Punkt 3
    daran denken, dass die meisten Dinge in einer Höhe von 140 - 160 cm wahrgenommen werden. 
  • Punkt 4 
    lege dir einen Hygge-Vorrat an. Stell dir vor du bist drei Tage eingeschneit. Was hättest du da gerne in deiner Speisekammer?


Gerade dieser letzte Punkt scheint mir aktuell sehr wichtig zu sein. Auch wir in Fürstenfeldbruck wurden aufgerufen für einen eventuellen Blackout genügend Lebensmittel und Kerzen zuhause zu haben.


Hoffen wir dass so ein Ereignis nie eintreffen mag.

Und trotzdem bin ich darauf vorbereitet.

Also ich habe keine Angst davor.

Auch wenn dem einen oder anderen mein Einstellung zu dem Thema „blauäugig“ erscheint, werde ich dann das Beste daraus machen und diese Tage genießen.



Das Buch „Mein Hygge Home - Ein Wohnbuch mit Herz und Seele“ von Meik Wiking ist im „Lübbe Life - Verlag“ erschienen.

Es enthält viele wertvolle Statistiken und Tipps rund um das hyggelige Wohnen.


Übrigens ist in 7 Wochen Weihnachten … ich kann es selbst kaum glauben!!!

Damit ich die Vorweihnachtszeit genießen kann, fange ich jetzt schon langsam an, kleine Weihnachtsvorbereitungen nebenbei zu erledigen. 

Als erstes werde ich die alljährlichen Fotokalender für die Familie bestellen und die ersten Plätzchen backen.


Bis bald eure Jutta 

Kommentare

  1. Liebe Jutta, das Buch sagt es genau. Und ja das drumherum können wir so gut wie gar nicht beeinflussen. Mich ärgert dass viele aus der ganzen Inflation auch noch versuchen maximale Gewinne zu erzielen. Ganz ehrlich. Ich ziehe mich gerade sehr zurück und bin froh im Wohnzimmer eingehüllt in eine warme Decke, dicke Socken an den Füßen viele Kerzen und eine warme Tasse in der Hand zu haben. Maximal höre ich leise Musik oder ein Hörbuch oder Blätter in meinem Stapel - also großer Stapel - Zeitschriften wie Landlust, mavie etc.
    Ganz ehrlich. Diese Vorweihnachtszeit und auch Weihnachten muss ich nicht haben. Bin dann immer froh, wenn der 31. da ist und das neue Jahr quasi vor der Türe steht. Also diese Zeit wie immer minimal.
    Einen schönen erholsamen Sonntag.
    LG
    Ursula
    PS: Das mit den Vorräten da muss ich noch was machen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      Wir hatten sehr leiben Besuch gestern, heute habe ich nach langer Zeit endlich mal wieder mit einer Freundin getroffen.
      Gerade musste ich etwas "nur kurz" für die Arbeit am Dienstag vorbereiten.
      Doch jetzt verziehe ich mich auch aufs Sofa, mit Kerzen, dicken Socken und Tee ... genau so wie du.
      Mehr brauche ich momentan nicht zum glücklich sein.
      Aber auf die Weihnachtszeit freue ich mich trotzdem - denn es soll auch für mich die ruhige und stille und besinnliche Zeit sein.
      Und wenn es dann noch schneit, ist es Zuhause doppelt schön ...

      Gerade beim Spaziergang mit der Freundin haben wir auch "fachgesimmelt", was sinnvoll ist auf Vorrat einzukaufen.
      Bei uns ist es Konserven wie Rote Beete. Champignons, Spargel, Sauerkirschen, Apfelmus, Nudeln, Knäckebrot, H-Milch, ein Kanister um noch schnell Trinkwasser abzufüllen ...
      Kerzen, Streichhölzer ... gehören natürlich auch dazu.

      Glücklich bin ich über den Gasgrill im Garten, denn darauf kann ich auch kochen.
      Durch das Wohnmobil haben wir da genügend Gasflaschen.

      Hoffentlich trifft uns dieses Schicksal aber trotzdem nicht ...

      Herzliche Grüße an dich, liebe Ursula

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja ... da bin ich ganz deiner Meinung ...
      Vor allem hat es so viele Fakten,
      Jetzt weiß ich auch endlich in welcher Höhe ich optimal Wandregale anbringe :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brot … wenn nur alles so leicht wäre wie gesundes Brot zu backen

#Werbung für Braunhirse,  für das einfachste Brotback-Rezept und  für weniger Zusatzstoffe im Essen Brot gibt es bei uns meistens zum Frühstück. Dabei kaufe ich gerne Brot im Bioladen oder in einer Bäckerei, die nachweislich ohne Zusatzstoffe bäckt. Ein gutes Brot muss für mich eine knusprige Rinde haben und darf innen nicht zu fluffig sein. Meine Kollegin brachte in die Arbeit, das Rezept vom „2 Minuten Brot“ mit. Ich habe die Zutaten etwas abgeändert. Das Brot ist dadurch nahrhafter, aber genauso schnell zubereitet. Ein gaaaaaaaaaaaaanz besonderer Bestandteil ist die Braunhirse. In einer alten Folge von Shopping Queen gab es eine Teilnehmerin, die Braunhirse mit Wasser vermischt trank. Sie erklärte, dass Braunhirse ein Wundermittel für gesunde Haare ist. Neugierig habe ich bei Wikipedia nach „Braunhirse“ gegoogelt: Wichtige Bestandteile sind Kieselsäure, Fluor, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink. Vitamine B1, B2, B6, Folsäure,

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige … Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?! Wird ein Geldbetrag gesammelt , ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“ Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft , mit dem der in den Ruhestand G ehende sich etwas Besonderes gönnen soll … So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall , suchten wir nach etwas individuellen. Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein. So , jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist … Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft. Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt … Die Vorgaben waren folgende: ·          das Hobby unserer Kollegin „Golf“ ·          der Wohnort unserer Kollegin ·          Ideen zur Freizeitgestaltung Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in

Alkoholfreier Glühweinsirup und ein Piccolo

Alle Jahre wieder steht die Frage im Raum „Was schenke ich den Arbeitskolleginnen?“ In diesem Jahr wusste ich aber sofort was sie bekommen. Eine Flasche Piccolo … denn es gibt etwas zu feiern. Wir ziehen in der ersten Januar Woche in unsere neue Kita. Ich habe super nettes Personal und freue mich auf das neue Jahr. Doch wie ihr mich kennt, ist eine Flasche Piccolo zu langweilig … Da fehlt doch noch was … Ich habe für jede Kollegin eine Flasche alkoholfreier Glühweinsirup zubereitet. Hier ist das Rezept: Alkoholfreier Glühweinsirup 2 Bio-Orangen 1 Bio-Zitronen 500ml schwarzer Johannisbeersaft 100ml Holunderbeeren-Muttersaft 400 g brauner Kandiszucker 1 Teebeutel Winterzeit Teekanne 2 Beutel Glühfix ¼ TL gemahlenen Zimt ¼ TL gemahlene Nelken Johannisbeersaft, Holunderbeeren-Muttersaft, Kandis aufkochen lassen. Den Saft von den Orangen und der Zitrone hinzufügen. Teebeutel Winterz