Dienstag, 28. Juni 2016

Martina Goernemann von Raumseele und ich




Kennengelernt haben wir uns vor einigen Jahren, als Martina noch einen Laden hatte.
Ganz langsam und durch Zufälle lernten wir uns dann näher kennen.

Als Martina ihr erstes Buch rausbrachte, durfte ich auf meinem Blog darüber berichten.
Ich war sofort Feuer und Flamme …
Das war genau die Art von Buch, die ich immer auf dem deutschsprachigen Buchmarkt
vermisst habe.

Inzwischen hat Martina 6 tolle Bücher geschrieben.




Noch nicht lange ist es her, dass Martina bei mir Zuhause war.
Wir hatten endlich mal wieder genügend Zeit zum „ratschen“ wie man hier in Bayern sagt.
Das heißt, zusammen zu reden, Pläne zu schmieden, Erfahrungen auszutauschen und
zu lachen …

Und dann sagte Martina, dass sie diese Woche einen Post plant, in dem sie über mich und
meinen Blog berichtet …
Natürlich war ich neugierig, was sie schreibt und sehr gespannt …

Doch der Post der heute erschienen ist, hat mich sprachlos gemacht.
So viel Lob für mich, meinen Blog und sogar meine Fotos …
Und dann noch eure Kommentare dazu … Ihr seid der WAHNSINN …
Heute schwebe ich auf Wolke 7 …

Aber ab morgen lege ich mit meiner Aufgabe, die mir Martina gegeben hat, los …
Hahaha … es ist etwas was ich vorher noch niiiiiiiiiiiiiiiiiie gemacht habe.
Aber mehr darf ich auch noch nicht verraten …

Alle treuen und neuen Leser auf Martinas und meinem Blog werden es ja bald erfahren.
Ihr müsst euch nur noch ein klein wenig gedulden …




Ich bin froh das ich Martina kenne … mit ihr wird es nie langweilig.
Martina kann wunderschöne Geschichten mit tollen Worten erzählen und
sie hat sooooooooooooooo ein großes Herz.
Habt ihr HIER die Geschichte von Bea mitbekommen …



Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta


Sonntag, 26. Juni 2016

Schneller Eiskaffee mit selbstgemachten Kaffee-Sirup





Ja … die Sonne hat sich in den letzten Tag immer wieder gezeigt …
Herrlich … ich hatte das Gefühl jeden einzelnen Sonnenstrahl genießen zu müssen.
Dazu ein selbstgemachter Eiskaffee … und das Leben zeigt sich von der schönsten Seite …




Doch ehrlich schon am Morgen Kaffee zu kochen, damit ich diesen dann kalt mit einer
Kugel Vanilleeis genießen kann … soweit kann ich in der Früh noch nicht vorausplanen.

Bei mir sieht das eher so aus …



Auf dem Heimweg denke ich „Jetzt ein Eiskaffee“ … also schalte ich zuhause die
Kaffeemaschine ein und versuche anschließend verzweifelt den Kaffee mit Eiswürfeln
und Gefrierfach so schnell wie möglich kalt zu bekommen …

Meist trinke ich den Kaffee dann lauwarm und ärgere mich, dass das Vanilleeis
so schnell schmilzt …

Also was tun?

Besitzer von einem Thermomix sind schon lange auf die Idee gekommen einen
Kaffee-Sirup herzustellen.
Doch ich habe so ein Wundergerät leider nicht …
Mich ließ der Gedanke nicht locker so einen Sirup mit normalen Töpfen herzustellen …




Ich habe experimentiert und voila … geschafft …
Heute präsentiere ich euch das Rezept für köstlichen Kaffee-Sirup …

200g Kaffee gemahlen
1l Wasser
4 Päckchen Vanillezucker
250g Zucker

Das Kaffeepulver mit 1l Wasser 10 Minuten leicht aufkochen.
Anschließend 30 Minuten ziehen lassen und dann die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter abgießen.

Den so entstanden Kaffeesud mit dem Vanillezucker und Zucker 30 Minuten leicht kochen lassen.
So verdampft das Wasser und es entsteht ein Sirup.

Diesen Kaffee-Sirup noch heiß in saubere Flaschen abfüllen.
Fertig.





Seit ich den Kaffee-Sirup habe, bin ich gut vorbereitet …
Denn wenn ich das nächste Mal denkt „Jetzt einen Eiskaffee“ dann kann ich mit Hilfe
des Kaffee Sirups schnell einen kalten Eiskaffee herstellen.

Dafür nur 1 Teil Kaffee-Sirup mit 3 Teilen kaltem Wasser aufgießen, Vanilleeis, Sahne
und Schokoladenstreusel dazu … fertig ist der Eiskaffee …





Juhuuuuuu … der Sommer kann kommen … und liebe Gäste natürlich auch …
Ich bin bereit für die schönste Seite des Sommers …


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

P.S. Traute hat mich auf ihre tolle Aktion
Achtsamkeit
Nachhaltigkeit
Lebensqualität
aufmerksam gemacht.
Sehr gerne verlinke ich diesen Post bei ihrer Aktion HIER ...  

Sonntag, 19. Juni 2016

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!



Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·         das Hobby unserer Kollegin „Golf“

·         der Wohnort unserer Kollegin

·         Ideen zur Freizeitgestaltung

Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.





Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:

·         Gutschein für die Lieblingseisdiele

·         Ein besonderer Ausflugstipp in die nahe Umgebung

·         Ein witziger Spruch zur Rente – siehe HIER

·         Drei Golfbälle

·         Badesalze

·         Glückszucker – siehe HIER

·         Blog-Tipp zum Thema Rente und Ruhestand – siehe HIER

·         Und ein Gutschein für das Reformhaus …


Damit das Ganze hübsch aussieht, habe ich einzelne Sachen mit Geschenkpapier oder auch nur mit einem Geschenkband verpackt. An das Glas kam ein Label mit der Aufschrift „Happy Rente“ …






Dieses Geschenk kam super gut an … es war ja auch mit viel Liebe zusammen getragen …


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Sonntag, 12. Juni 2016

JETZT Holundersirup machen …!!!




Nun aber schnell …
Hier ist eine kleine Erinnerung an alle, die gerne Holundersirup machen wollen …
Jetzt ist die ideale Zeit dazu …
Klar habt ihr auf den anderen Blogs auch schon die schönen Holunderblüten gesehen …
aber seid ihr auch wirklich schon selber aktiv geworden?

Oder denkt ihr noch „Stimmt den leckeren Sirup will ich noch machen?!“





Lasst euch sagen … ich war nicht die ERSTE beim Blüten pflücken!
Doch zum Glück habe ich noch ein paar schön aufgeblühte Dolden ergattern können.

In der Mittagspause bin ich mit dem Rad schnell in den nahegelegenen
Stadtpark gefahren und habe Holunderblüten geerntet.





Zuhause habe ich sie sofort mit dem vorbereiteten und noch mal kurz erwärmten Läuterzucker übergossen. Natürlich wurde auch Zitronensäure untergerührt...

Danach bin ich fix wieder in die Arbeit gefahren.

Ihr seht es geht wirklich sehr flott und einfach …

Das Rezept ist HIER von Martina
Ich kann es euch nur empfehlen …
Der Sirup ist nach drei Tagen durchgezogen und schmeckt uns super gut …!!!




Jetzt muss nur noch die Sonne scheinen, damit wir im Sonnenschein unsere selbstgemachte Erfrischung genießen können …

Wobei …
Martina schreibt, dass der Holunderblütensirup auch heiß schmeckt …

Doch das will ich jetzt nicht ausprobieren müssen … ich will endlich „SOMMER“!



Ich stelle es mir das so schön vor …

Wie ich draußen auf der Terrasse sitze und ein Glas sprudelnde Holunderlimonade in meinen Händen halte. Die Eiswürfel klirren … die Sonne scheint …

Neben mir liegt ein schöner Roman und in mir ist ein Gefühl von „wunschlos glücklich“ ...

Klingt gut gell ...

Für alle bei denen das Wetter auch nicht schöner als bei mir ist, habe ich noch einen extra Tipp für eine gemütliche Auszeit am Computer ...

"DESIGN BY BLOGGER" ... auf diesem Blog findet ihr unzählige Blogvorstellungen ...

Im neuesten Post stellt sich heute Stephie vom Blog "Meine Küchenschlacht" vor.
Sie bloggt mit dem ganzen Herzen ...
Eine Blogvorstellung die ich euch unbedingt empfehlen möchte ...
HIER ist der LINK ...


Bis bald und vielen Dank für euren Besuch auf meinem Blog,
herzliche Grüße,
Jutta


Sonntag, 5. Juni 2016

Ich habe was entdeckt … und gleich getestet … Avocado-Erdbeer-Eis …



Letzte Woche entdeckte ich auf facebook ein Video über die Herstellung von
Avocado-Erdbeer-Eis …
Das traumhaft schöne Video über die Herstellung von diesem ungewöhnlichen Eis
hat mich neugierig gemacht …

Damit ich es sicher wiederfinde, wenn ich es zubereiten möchte,
habe ich es HIER auf meinem facebook-Account geteilt …

Und voila … Hier sind die Fotos von meinem Avoacdo-Erdbeer-Eis …





Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht, um dann zu merken dass einiges übrig bleibt, was nicht in die Avocado-Schalen passt …

Darum hier mein Tipp … sammelt vorher schon Avocado-Schalen und friert diese leer ein.
Sie können dann bei der Eisherstellung schnell mit der übrigen Masse gefüllt werden.
Mir ist die Eismasse nicht süß genug gewesen, darum habe ich gleich etwas mehr
Puderzucker genommen.

Das Eis gefriert sehr stark, vor dem servieren unbedingt einige Minuten früher aus dem Gefrierfach nehmen.




Mein Fazit …

Eine tolle Eisidee … die bei Gästen super gut ankommt …
Das Eis hat einen leichten säuerlichen erfrischenden Geschmack …

Doch mein Lieblings-Erdbeereis bleibt DIESES REZEPT


Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta