Direkt zum Hauptbereich

Blind Date mit einer Reise …



Alle die mir HIER auf Instagram folgen, wissen es schon … wir waren verreist …
Doch wie es zu dieser Reise kam und was wir erlebt haben, berichte ich euch heute hier auf dem Blog.

Wir verreisen sehr gerne, sind spontan und entdecken gerne etwas Neues …
Soweit die Kurzbeschreibung über meinen Mann und mich …
Also liegt es auf der Hand, dass wir offen sind für neue Ideen rund um das Reisen.
Mein Mann entdeckte „Blookery“ …

Blind Booking mit Hotel und Flug: Dein Kurztrip-Abenteuer“ … so steht es auf der Webseite …

Mit wenigen Worten beschrieben heißt das …
Man bucht eine Reise und weiß nicht wo es hingeht …
Aber man legt fest ob man die Reise unter dem Schwerpunkt Sightseeing, Nightlife oder Romantik haben möchte.
Dann entscheidet man die Region und die Art der Übernachtungen.
Spannend ist, dass man das Reiseziel durch einen gewählten Countdown erfährt.

Klingt kompliziert?
Nein ist es nicht …
Wir haben uns für den Norden und für eine gehobene Unterkunft entschieden.
Unser Reiseziel wollten wir 7 Tage vor dem Abflug erfahren …




Heraus kam eine Reise nach Manchester.
Hinflug mit Easyjet und Rückflug mit Lufthansa.
Übernachtet haben wir im Mac Donalds-Hotel.
Alles hat prima geklappt.

Wir waren das erste Mal in Manchester. Alles war für uns also neu.
Hier unsere Highlights:

Sehenswürdigkeiten:


·       Museum of Science & Industry ein tolles Museum, der Eintritt ist wie in allen Museen kostenlos.


·       The John Rylands Libary, ist ein tolles Gebäude, dass stark an eine Kirche erinnert.
Beindruckende alte Bücherei.
Auch hier ist der Eintritt frei.


·        Manchester United Football Stadium … das war für meine Männer ein MUSS J
Ich habe im Fußball-Stadion-Cafe auf sie gewartet …



Shopping:

·       Mitten in der Stadt liegt das Arndale Centre. Im Umkreis befinden sich viele Ladenstraßen.


·       Dabei fand ich die King Street besonders schön. Dort gibt es einen „Cath Kidston“-Laden und einen „The White Company“-Laden


·       Etwas außerhalb … aber gut mit dem Bus vom Stadtzentrum erreichbar liegt das Trafford Centre … es ist das zweit größte Einkaufszentrum Großbritanniens. HIER findet ihr Berichte und Fotos … Es ist einfach unglaublich groß!!!


Restaurants:

·        Wir habe sehr gerne zwischendurch bei Pret A Manger gegessen … Eine Selbstbedienungs-Kette für Salate, Suppen, belegte Brote und Desserts … usw …


·        Begeistert waren wir vom Restaurant/Bar „The Alchemist“. Dort haben wir sehr gut gegessen und tolle Cocktails getrunken. Das Ambiente ist gigantisch und die sprudelnden und zischenden Cocktails beeindruckend.


·         Durch Zufall haben wir eine alte Fleischmarkt-Halle alle mit dem Namen „Mackie Mayor“ entdeckt. Dort gibt es verschiedene Küchen mit „selbst-Service“ … 
    Gezahlt wird an den einzelnen Ständen problemlos mit der EC-Karte … 
    Gegessen wird an langen Tisch-Reihen … so kommt man schnell ins Gespräch.
Wir haben uns dort bei exotischem Essen sehr wohlgefühlt. 


Sonstiges:


·        Katzen-Cafe – weil es viele Katzen-Liebhaber unter euch gibt, habe ich noch HIER den Link zum Katzen-Cafe in Manchester … gell Reserl … da habe ich an dich gedacht …
Wir waren nicht im Cafe, haben aber neugierig unsere Nasen an den Schaufenstern platt gedrückt ;-)




Fazit … Wir waren 4 Nächte in Manchester. Für uns die optimale Zeit für eine Stadt in dieser Größe.
Uns hat es sehr gut gefallen. Nicht zu wissen wo die Reise hingeht, ist eine spannende Angelegenheit … wir werden sicherlich wieder mal das Schicksal mit Blookery entscheiden lassen, wo eine der nächsten Reise hingeht.

Ob Blookery etwas für euch ist … könnt ihr mit diesen Statements von der Webseite testen:



Zum Schluss des heutigen Posts möchte ich euch noch herzlich für eure lieben Kommentare zum letzten Post über das Geburtstagsgeschenk für meinen Mann danken.
Nächste Woche kommt hier wieder eine Buch-Vorstellung und ein leckeres Rezept … versprochen …

P.S. Nachtrag ... Martina vom Blog Raumseele war auch in England beim Brot backen!!! HIER ist der LINK schaut mal bei ihr vorbei ...

Also bis nächsten Sonntag,
herzliche Grüße,
Jutta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta