Direkt zum Hauptbereich

Bratapfel aus dem Waffeleisen mit Spekulatius


Seit dem Urlaub haben mein Mann und ich eine Challenge.

Mindestens an einem Tag am Wochenende gehen wir gemeinsam 10 000 Schritte.

Während des Urlaubs erreichen wir dieses Ziel mit Leichtigkeit an jedem Tag.
Doch während der Arbeitswoche, sind wir von der gewünschten Schrittanzahl
ein gutes Stück entfernt.
Also heißt es am Wochenende:
"Runter von der Couch und ab in die Natur".




Am Leichtesten fällt uns das bei blauen Himmel und knisternden Blättern unter den Füßen.
Dabei genießen wir den Herbst mit allen Sinnen.

Zuhause angekommen gibt es eine Kleinigkeit zum Essen …
Etwas schnelles und einfaches soll es dann sein.
Schließlich sehnt sich jeder darauf die Füße hoch zu legen und zu relaxen.



Während mein Mann gestern den Kaffee machte, bereitete ich die 3-Minuten
Bratäpfel zu.
Dazu gab es griechischen Joghurt mit Spekulatius-Bröseln.
Zeitgleich waren wir fertig.

Aus dem Waffeleisen gebratene Apfelscheiben

Das Waffeleisen vorheizen und einfetten.
Den Apfel in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Scheiben ca. 2 Minuten backen.

Auf einen Teller legen.
Griechischen Joghurt dazu geben.
1 Spekulatius pro Portion zerbröseln und über den Joghurt streuen.

Das Waffeleisen ausschalten. Und dann einfach nur genießen …

Extra-Tipp: Das Waffeleisen verklebt durch den Fruchtzucker des Apfels.
Wenn das Gerät abgekühlt ist, lege ich ein feuchtes Tuch (ohne Putzmittel) ca. 5 Minuten auf die verklebte Stelle.
Danach lässt sich alles einfach säubern.
Der Tipp ist wirklich gut … denn kein Mensch hat Lust seine wertvolle Zeit mit putzen zu verbringen …!!!

Ich wünsche euch einen erholsamen Sonntag
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Einen schönen Sonntag-Morgen, liebe Jutta!
    Also, das mit den Äpfeln einfach ins Waffeleisen legen, da bin ich auch noch nicht drauf gekommen! Ich glaube, das probiere ich mal aus, denn Bratäpfel finde ich LEEECKER! Mein Vorteil ist, daß mein Waffeleisen entnehmbare (ja wie nennt man die eigentlich?) Platten (?) hat, die man sogar in die Spülmaschine tun kann. Da ist das Reinigen ein Kinderspiel.
    Jedenfalls hast du es geschafft, daß mir jetzt hier schon am frühen Morgen das Wasser im Munde zusammenläuft und ich leider kein Spekulatius und griechischen Joghurt im Hause habe... Mist! ;-)
    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht
    das HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,
      Da hast du ja ein Klasse-Waffeleisen ... super
      Sind da verschieden Einsätze dazu?
      Ich besitze inzwischen 3 verschiedene Waffeleisen:
      Belgische Waffeln, Eishörnchen-Waffeln und für „normale“ Waffeln ...
      Freut mich, dass dir der Rezept-Tipp gefällt...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,

    auf die Idee bin ich noch gar nicht kommen. Danke für den Tipp Apfel in Waffeleisen.
    Ich hab bei mir für unter der Woche 5000 Schritte eingestellt. Das ist zu schaffen. Klar optimal am Wochenende wären 10.000 Schritte.
    Jetzt muss ich aber erstmal nach den warmen Jacken schauen, denn heute hatte morgen hatte es knackige 2 Grad.

    Schönen Sonntag.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      An schlechten Tagen schaffe ich auch nur 3000 Schritte ...
      Aber mir ist es wichtig mich da bewusst zu steigern ...
      Dieses Wochenende war ich erfolgreich... mal sehen wie es unter der Woche klappt ...

      Löschen
  3. Liebste Jutta,
    Äpfel ins Waffeleisen, darauf wäre ich nie gekommen. Wir lieben hier Apfelkiacherl, das werde ich jetzt demnächst ausprobieren, das wäre doch ein sehr figurfreundliche Variante und dann würden auch mal 9000 Schritte reichen, lach .
    I0 000 am Tag schaffe ich nicht immer, aber oft - aber 10 000 gemeinsam ist da noch eine ganz andere Herausforderung!
    Tolle Idee, mal sehen, was sich da gleich heute noch machen lässt.
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      Vielleicht kann man sogar Apfelküchle machen?
      Früher habe ich für Niclas und seine Freunde oft Müsli-Waffeln gemacht.
      Mal sehen ob ich das Rezept noch finde ... die waren echt köstlich...

      Löschen
  4. Liebe Jutta, sehr tolle Idee mit den 10 000 Schritten dafür kämpfe ich auch immer wieder! Und tolle Idee mit den schnellen Bratäpfel da bekommt man schon bei den tollen Fotos richtig Hunger !
    Liebe Grüße Magda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magda,
      Morgen ist es wieder so weit ... ein langer Spaziergang ist geplant.
      Ziel?
      4,4 km einfach ist eine gute Konditorei entfernt...

      Löschen

Kommentar posten

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Unser PC muss aufgeräumt werden ...

Hallo Ihr Lieben,heute muss ich euch enttäuschen, denn es gibt keinen neuen Post.Mein Mann wollte das neue FIFA-Fußballspiel auf dem PC installieren, seit dem geht nichts mehr ...Seit gestern sind wir am PC aufräumen, ausmisten und sichern ...Hoffe dass wir Anfang der kommenden Woche wieder alles in den Griff bekommen.So muss ich euch leider auf nächsten Sonntag mit meinem neuen Post vertrösten.
Geplant ist ein Post zum Thema Nachhaltigkeit... 
Bis baldHerzliche Grüße Eure Jutta

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Rosenküchle ... so schön altmodisch ...

#Werbung für den Flohmarkt besuch,  weil man dort so schöne alte Dinge finden kann  wie ein altes "Rosenküchle-Eisen"
Im Sommer fand ich durch Zufall ein "Rosenküchle-Eisen" ...
Das heißt ich fand so ein Ding ... was ich schon öfters gesehen habe, aber nicht wusste  was das genau ist.




Doch dieses Mal wusste die Verkäufern wie es geht und hat es mir genau erklärt ...

Man nehme:

150 g Mehl 1 Tasse Milch
1  Ei
1 Tüte Vanillinzucker
35g Zucker
1 Prise Salz  
Palmfett
Puderzucker

Mehl, Milch, Ei, Vanillinzucker und Salz miteinander verrühren, den Teig 
eine Stunde ruhen lassen .

Das Fett erhitzen, dann das Eisen eintauchen.
Nun das heiße Eisen halb in den Teig tauchen, dann schnell zurück ins heiße Fett 
zum Ausbacken geben. Vorsichtig den Teig mit Hilfe eines Schaschlik-Hölzchen lösen.
Dauer nach Gefühl, das Gebäck soll goldgelb werden.

Zum Auskühlen auf Küchenpapier legen, evtl. mit Puderzucker bestäuben und servieren.





Die Rosenküchle sehen nicht nur super schön aus ...
Sie schmecken …

Kann man ein Weihnachtsgetränk neu erfinden? Birnen-Glühwein …

#Werbung
Auf den Weihnachtsmärkten gibt es jedes Jahr unzählige Varianten von heißen Getränken. Von klassischen Punsch, über den Jägertee bis hin zum Amaretto-Glühwein.
Als Nürnbergerkind liebe ich natürlich den original Nürnberger Cristkindles-Glühwein.
Doch auch ich wollte mal etwas wirklich NEUES für mich ausprobieren. Etwas was mich nicht gleich bei der ersten halben Tasse umhaut und etwas in einer anderen Farbe!!!
Ich habe experimentiert und unsere Freunde zum Testen eigeladen. Dabei entstanden ist ein „sau-leckerer“ Birnen-Glühwein.




Das Rezept ist kein Geheimnis. Ich teile es gerne mit euch …
ZUTATEN: ·1200 ml Birnensaft ·1500 ml Weißwein ·Ca. 20g Ingwer ·4 Beutel Glühfix aus dem Supermarkt ·50g Zucker ·1 Zimtstange ·3 Sternanis
und ein kleiner Schuss Amaretto
ZUBEREITUNG: Alle Zutaten in einem Topf kurz aufkochen und sofort von der Herdplatte nehmen.
Erst danach den Amaretto hinzufügen!
Die Flasche für ca. 3l mit kochendem Wasser ausspülen, anschließend den kochenden Birnen-Glühwein in die Flasche…

Orangen-Gewürz-Sirup ... aha aha - I like it ...

Es war mir einfach danach ...
Mitten in der Metro ...
Im größten Stress viel mir ein, ein kleines Dankeschön für meine Geburtstags-Feier-Gästeherzustellen ...
Zuerst brauchte ich kleine Flaschen ... puh ... 2,50 € das Stück ... Nein ... sorry ... das war zu teuer ...
Also ging ich suchend durch die Metro ... und wurde fündig ...
Von Albi gibt es kleine Saftflaschen mit 0,2 l ... 12 Stück für unter 7,00 €. Schnell denn restlichen Mega-Einkauf erledigt und ab nach Hause ...
Dort angekommen, wurde ruckizucki der Einkauf aufgeräumt und eine Tasse Kaffee gekocht ... 


Und dann ging es auch schon los ...
Zuerst wurden die 12 Fläschchen schwarzer Johannisbeerensaft in 1 Liter Flaschen umgefüllt ;-) Die leeren Flaschen kamen in den Geschirrspüler, so lösen sich die Schildchen perfekt und die Flaschen sind gleich sauber ...
Dann ging es an die Zubereitung des Orangen-Gewürz-Sirup´s. Ich habe dafür 2,5 Liter Orangensaft gepresst ... mehr Orangen hatte ich nicht!!! Also wurden noch 0,5 Liter gekauften Passio…